Clicks2.7K
de.news
14

Kardinal Marx: Papst Franziskus ist offen dafür, die Sexualmoral zu ändern

Papst Franziskus ist bereit, über die katholische Sexualmoral zu diskutieren. Das sagte der Münchner Kardinal Reinhard Marx am Donnerstag bei seinem Besuch des Münchner Presseclubs.

Marx erklärte den Journalisten, dass Papst Franziskus bei der katholischen Morallehre „nicht so festgelegt ist“.

Marx - dessen Erzdiözese im Ruf steht, eine Brutstätte der Homosexualität zu sein – macht sich Sorgen über „Kräfte, die meinen, wenn wir keine homosexuellen Priester mehr haben, wäre das ganze Missbrauchsproblem gelöst“. Homosexuelle Priester seien in puncto Missbrauch „nicht gefährdeter als andere“, so Marx. Doch in Wahrheit belegen die Statistiken das Gegenteil.

Insgesamt ist die katholische Moraltheologie für Marx offenbar etwas, das nach der Laune desjenigen Papstes erfunden werden kann, der gerade regiert. In Wahrheit beruht die Moraltheologie auf der Heiligen Schrift, der Tradition und der Natur – und zwar unabhängig vom persönlichen Glauben eines Papstes.

Bild: Reinhard Marx, © Mazur/catholicnews.org.uk, CC BY-SA, #newsZvpuqxfiqk
SvataHora
"Tunten-Ehe". Sie mögen dagegen sein; aber jeden dieser Männer als Tunte zu bezeichnen zeugt von Ihrem Niveau. Ähnlich wie dieser AfD-Despot, der kürzlich Noah Becker als "Halbneger" bezeichnete. Wie ähnlich ihr euch doch alle seid!
Theresia Katharina
Die Kanzlerin mit katholischen Auszeichnungen durch Bischöfe für ihr antikatholisches Wirken zu überhäufen, ist aber dramatischer Verrat am Glauben! Drastische Stilmittel sollen das deutlich machen!
heidrichberlin
Oh, wie hat er doch unsere Bundeskanzlerin für die Einführung der Tunten-Ehe mit katholischen Auszeichnungen überhäuft.
Wilhelmina
Was versinnbildlich für mich Kardinal Marx, in seinen Betätigungsfeldern:
Blinde unter Blinden ( Politik ) , Hirte ohne Herde ( Bischöfe ), Schafe ohne Stall ( Kirche), Seelen ohne Heimat ( DBK).......
Keines kann er bereichern.....wäre er doch nur Priester geblieben und kein (Politiker)......
Dolfi
Was ist nur in diese Kardinäle gefahren? Auf allen Kontinenten und in den meisten Ländern gibt es "Kronprinzen" der Kirche, die plötzlich Aussagen in die Welt setzen, die sie selbst bei ihrer Priesterweihe so nicht akzeptiert hätten. ... Und noch eine Stufe höher: Ist die (scheinbare) Tatsache, "dass Papst Franziskus bei der katholischen Morallehre „nicht so festgelegt ist", überhaupt mit dem …More
Was ist nur in diese Kardinäle gefahren? Auf allen Kontinenten und in den meisten Ländern gibt es "Kronprinzen" der Kirche, die plötzlich Aussagen in die Welt setzen, die sie selbst bei ihrer Priesterweihe so nicht akzeptiert hätten. ... Und noch eine Stufe höher: Ist die (scheinbare) Tatsache, "dass Papst Franziskus bei der katholischen Morallehre „nicht so festgelegt ist", überhaupt mit dem unfehlbaren Lehramt noch vereinbar? Wenn aber Amt und Träger des Amtes nicht auf- bzw. zueinander passen, wäre es eigentlich Pflicht (!!!) der Kardinäle, diesen Zustand zu sanieren mit den Mitteln des Glaubens - wobei sicher nicht das unfehlbare LEHRAMT, sondern dessen Träger der Sanierung zugeführt werden MUSS.

---->>> Die Hl. Faustina schrieb in ihr Tagebuch, dass ihr “schlimmster Leidenstag”, an dem sie sich fühlte, als ob sie in Gethsemane (wo Jesus von Judas verraten wurde) wäre, GENAU DER TAG WAR, AN DEM PAPST FRANZISKUS GEBOREN WURDE. Sie schreibt:

17. Dezember [1936]. Ich habe diesen Tag den Priestern aufgeopfert. Ich habe heute mehr gelitten als je zuvor, sowohl innerlich als auch äußerlich. Ich hätte nie gedacht, dass es möglich ist, an einem einzigen Tag so viel zu leiden. Ich versuchte, eine Heilige Stunde abzuhalten, während der mein Geist eine Ahnung von der Bitternis im Garten Gethsemane bekam.
Theresia Katharina
Diese Kardinäle sind Follower von PF und der ist der Falsche Prophet der Bibel!
Hans Eisen
Ja, ja, der dicke Reinhard! Wie immer. Er hat sich seit seiner Zeit in Paderborn nicht verändert. Die konservativen Paderborner haben damals gestöhnt, als man ihn zum Diözesanbischof gemacht hat.... und nun nimmt das kein Ende mehr!
Nicolaus
Nur so en passant: Er war Weihbischof in Paderborn.
Hans Eisen
@Nicolau
Richtig. Er war Weihbischof in Paderborn und wurde dann Ortsordinarius in Trier. Darüber haben sich die konservativen Paderborner geärgert, weil ein solcher Mann nie Diözesanbischof werden dürfte. Das nur so en passant. 😎
Endor
Shalom ! Nun, mein Rat an den Kardinal : vor dem Ewigen Richter nützt dir der
Presseclub nichts . Meta noueis ! Shalom !
Nicolaus
Sie wollen halt auch physisch geliebt werden, nur escort boys kommen teuer.
Klaus Elmar Müller
Was bringt so viele Bischöfe dazu, Homosexualität zu beschönigen?
Theresia Katharina
Weil sie Follower von PF sind und der will das!
Maria Katharina
FP arbeitet daran, die Hl. Kirche zu demontieren und sie für den Einzug des AC vorzubereiten. Das ist seine Aufgabe...und die setzt er um, wie man seit 2013 täglich immer besser erkennt.