Nachrichten
335.5K

Fellay: Verhandlungen mit Rom sind an einem toten Punkt

(gloria.tv/ KNA) Der Generalobere der traditionalistischen Piusbruderschaft sieht die Verhandlungen über eine theologische Aussöhnung mit dem Vatikan «an einem toten Punkt». Rom sei nach vielen …
elisabethvonthüringen
Ist der Zug abgefahren?

„Achtung an Gleis 16, der ICE „Ecclesia“ zum Paradies über Rom fährt in Kürze ab. Bitte einsteigen und Vorsicht bei der Abfahrt!“

Reisegruppe P.: Moment, wir wollen auch mit!
Zugführer: Haben Sie ein Ticket?
Reisegruppe P.: Ja, dieses.
Zugführer: Das ist ein altes, das geht klar. Sie können einsteigen. Nehmen Sie dieses neue Ticket und zeigen Sie es bei der Kontrolle …More
Ist der Zug abgefahren?

„Achtung an Gleis 16, der ICE „Ecclesia“ zum Paradies über Rom fährt in Kürze ab. Bitte einsteigen und Vorsicht bei der Abfahrt!“

Reisegruppe P.: Moment, wir wollen auch mit!
Zugführer: Haben Sie ein Ticket?
Reisegruppe P.: Ja, dieses.
Zugführer: Das ist ein altes, das geht klar. Sie können einsteigen. Nehmen Sie dieses neue Ticket und zeigen Sie es bei der Kontrolle zusammen mit dem alten vor.
Reisegruppe P.: Ein neues Ticket? Wollen Sie sagen, unser altes Ticket sei ungültig?
Zugführer: Nein. Ihr altes Ticket gilt. Der Schaffner tut sich beim Neuen allerdings leichter mit der Kontrolle.
Reisegruppe P.: Wir wollen kein neues Ticket. Das ist ein Skandal! Wie können Sie einfach die Tickets austauschen? Die Fahrkarte ist die Berechtigung zur Fahrt. Wer weiß, wo wir mit dem neuem Ticket hinkommen!
Zugführer: Wollen Sie mitfahren oder über das Ticket streiten?
Reisegruppe P.: Oh weh! Wohin ist es mit der Bahn gekommen!
Zugführer: Wenn es sie beruhigt, stelle ich Ihnen gerne ein Schreiben aus, dass Sie auch mit der alten Karte allein fahren können. Sie brauchen das neue Ticket dann nicht. (schreibt) Bitte unterschreiben Sie hier.
Reisegruppe P.: (liest) …darf mit dem vorhandenen Ticket im ICE „Ecclesia“ nach den geltenden Bestimmungen… Nein! Die geltenden Bestimmungen sind falsch! Wir wollen die alten Bestimmungen!
Zugführer: (rauft sich die Haare) Es gibt keine neuen und alten Bestimmungen. Da hat sich nichts geändert.
Reisegruppe P.: Nichts geändert? Vergleichen Sie mal die Tickets. Alles ist anders!
Zugführer: (ganz ruhig) Bitte steigen Sie ein. Sie wollen zum Paradies – wir fahren hin. Unterschreiben Sie und steigen Sie ein. Bitte!
Reisegruppe P.: Wir unterschreiben gar nichts. Im Gegenteil: Sie unterschreiben uns, dass sie dafür garantieren, dass sich bei der Bahn nichts geändert hat. Und dass Sie für alle Änderungen, die nachteilig sind, haften. Und dass Sie es unterstützen, wenn wir durch den ganzen Zug gehen, und bekannt machen, dass nur die Alten Tickets wahre Tickets sind. Und dass jeder auch ein Altes Ticket braucht. Und dass wir einen außerplanmäßigen Stopp in Purgatorium einlegen, wo Sie alle rauswerfen, die nur ein neues Ticket haben. Die können von dort aus laufen.
Zugführer: Wollen Sie nun mitfahren oder nicht? Ich bestätige die Gültigkeit Ihres alten Tickets. Quittieren Sie das bitte hier. Und steigen Sie endlich ein!

„Achtung an Gleis 16, der ICE „Ecclesia“ zum Paradies über Rom fährt ab. Bitte einsteigen, die Türen schließen automatisch. Vorsicht an der Bahnsteigkante!“

Zugführer: (zuckt mit den Achseln und steigt ein) Vielleicht überlegen Sie es sich und fahren mit dem nächsten Zug.

Der Zug fährt ab. Die Reisegruppe bleibt allein auf dem Bahnsteig zurück.

Reisegruppe P.: Da fahren sie in ihr Unheil. Hätten sie nur auf UNS gehört - wirklich unterwegs sind wir! Wenn die Bahn sich nicht ändert, werden wir nie einsteigen! Die Verhandlungen sind an einem toten Punkt angekommen.
Monika Elisabeth
Wenn sie sich den Petrusbrüdern anschließen dann versandet auch noch das letzte Quäntchen Tradition im antikatholischen Treibsand der Diözesanbischöfe.

Außerdem ist das keine Lösung für die FSSPX. Wenn es eine wäre, hätten sie es schon damals vor rund 20 Jahren getan.
POS
@EvT

Die Kreuz.net-Orakel sind nichts anderes als Wunschdenken-Wahrsagerei!
a.t.m
Liebe EvT: Wär eine Möglichkeit wenn dann auch die gesamte Priesterbruderschaft St. Petrus von den Ortsbischöfen ungehindert wirken könnten, wenn diese endlich den bereits im Jahre 1988 versprochenen Bischof erhalten würden, wenn diese dann nicht mehr von Orstbeischöfen gewungen werden könnten "Heilige Messen im ordentlichen römischen Ristus" feiern zu müßen, wenn auch diese endlich ihre freie …More
Liebe EvT: Wär eine Möglichkeit wenn dann auch die gesamte Priesterbruderschaft St. Petrus von den Ortsbischöfen ungehindert wirken könnten, wenn diese endlich den bereits im Jahre 1988 versprochenen Bischof erhalten würden, wenn diese dann nicht mehr von Orstbeischöfen gewungen werden könnten "Heilige Messen im ordentlichen römischen Ristus" feiern zu müßen, wenn auch diese endlich ihre freie Meinung zu einigen Textpassagen des VK II sagen würden, usw.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen.
Latina
die tante ist sehr klug,ganz meiner meinung!! 🤗
elisabethvonthüringen
War das auch Gesprächsthema?
www.kreuz.net/article.15451.html
Meine Piustante meint jedenfalls, die "Romtreuen" Piusler sollten sich den Petrusbrüdern anschließen und die Unversöhnlichen sollte ihrer Wege gehen!!!
Monika Elisabeth
Komme gerade von der Priesterweihe in Zaitzkofen. Es war wunderschön, ergreifend und erhebend. Da merkt man erst richtig, wie weit die "hochoffiziellen Katholiken" vom Priestertum unseres Herrn Jesus Christus abgewichen sind. Sehr traurig, aber wir hatten einen schönen Tag mit ausgezeichnetem Wetter.
POS
Für diejenigen, die sich nicht damit begnügen (wollen), was Bischof Fellay zu den "Verhandlungen mit Rom" verlauten lässt, lohnt es sich, auch einmal Einblick zu nehmen in die Stellungnahme von Mgr. Alfonso de Galarreta. Eine deutsche Übersetzung gibt es meines Wissens leider bis jetzt noch nicht.

www.mediafire.com/view

catholicapedia.net/…/Mgr-de-Galarret…

Eine (leider sehr mangelhafte) …More
Für diejenigen, die sich nicht damit begnügen (wollen), was Bischof Fellay zu den "Verhandlungen mit Rom" verlauten lässt, lohnt es sich, auch einmal Einblick zu nehmen in die Stellungnahme von Mgr. Alfonso de Galarreta. Eine deutsche Übersetzung gibt es meines Wissens leider bis jetzt noch nicht.

www.mediafire.com/view

catholicapedia.net/…/Mgr-de-Galarret…

Eine (leider sehr mangelhafte) maschinelle Übersetzung aus dem Französischen ins Deutsche finden Sie hier!
POS
@schwizer84

In unserem Kampf geht es nicht darum, "Traditionen" zu bewahren, sondern DIE TRADITION.
Und wenn Bischof Williamson in seinen Predigten und Kommentaren zur katholischen Sitten-/Moral-Tradition Stellung bezieht, wie z.B. zur Kleidung von Mann und Frau, dann tut er das im Einklang mit der Tradition, d.h. mit der HEILIGEN UND GEHEILIGTEN TRADITION der römisch-katholischen, …More
@schwizer84

In unserem Kampf geht es nicht darum, "Traditionen" zu bewahren, sondern DIE TRADITION.
Und wenn Bischof Williamson in seinen Predigten und Kommentaren zur katholischen Sitten-/Moral-Tradition Stellung bezieht, wie z.B. zur Kleidung von Mann und Frau, dann tut er das im Einklang mit der Tradition, d.h. mit der HEILIGEN UND GEHEILIGTEN TRADITION der römisch-katholischen, apostolischen Kirche, in Übereinstimmung mit dem, was die vom Heiligen Geist geführten Heiligen gelebt, bezeugt haben! Seine Äußerungen zum "Lang-Rock-Obligatorium" für Frauen ist alles andere als "schwachsinnig". Schwachsinnig ist nur Ihre Kritik daran und Ihre (Un-)Kenntnis der Tradition.
elisabethvonthüringen
Bitte um Gebet für das Generalkapitel der Petrusbruderschaft

Vom 3.-18. Juli findet das fünfte Generalkapitel der Priester-bruderschaft St. Petrus (diesmal im Pristerseminar "Unsere liebe Frau von Guadalupe" in Denton in den USA) statt. Der Generalobere P. John Berg ruft deshalb die Gläubigen zum Gebet auf:

“Weil ich auf die wirksame Fürsprache Ihrer Gebete vertraue, möchte ich Sie ganz besond…More
Bitte um Gebet für das Generalkapitel der Petrusbruderschaft

Vom 3.-18. Juli findet das fünfte Generalkapitel der Priester-bruderschaft St. Petrus (diesmal im Pristerseminar "Unsere liebe Frau von Guadalupe" in Denton in den USA) statt. Der Generalobere P. John Berg ruft deshalb die Gläubigen zum Gebet auf:

“Weil ich auf die wirksame Fürsprache Ihrer Gebete vertraue, möchte ich Sie ganz besonders in den kommenden Wochen vor und während des Generalkapitels um Ihr Gebet und Opfer bitten. Um uns bei diesem für die Gemeinschaft so wichtigen Ereignis ganz der Führung des Heiligen Geistes anzuempfehlen, werden wir das Generalkapitel mit einem Einkehrtag beginnen, der von Bischof Fabian Bruskewitz und Prälat Guido Pozzo von der päpstlichen Kommission Ecclesia Dei gepredigt werden wird. Wir werden auch eine Reihe von Ordensgemeinschaften bitten, während dieser Zeit in diesem Anliegen für uns zu beten. Seien Sie bereits jetzt unseres aufrichtigen Dankes versichert, und möge unser Patron, der heilige Petrus, für uns alle Fürsprache am göttlichen Throne halten.”

Brief des Generaloberen an die Konfraternität St Petrus: bitte HIER klicken!
Bonifatius-Franz
@schwizer84

Das ist wirklich eine ganz miese Tour von Ihnen, dass Sie jenen, die die Fahne der Tradition unter massiven Anfeindungen hochhalten, Arroganz und Wahrheitspächterei unterstellen.

Brauchten Sie unbedingt was zum Beichten?

Soweit ich sehe, sorgen sich die Traditionalisten, gerade Williamson, um das Seelenheil der verirrten Schafe mitsamt der verirrten Hirten in Rom!
POS
@schwizer84

Ich habe Ihnen nichts "unterstellt". Ich habe Ihnen geantwortet, dass Sie arrogant sind, indem Sie (wenn Sie) die ganze FSSPX als "Wahrheitspächterin" sehen und in ihren Reihen "verklemmteste Sturköpfe" wahrnehmen - ohne solche zu nennen. Und wenn Sie nun Bischof Williamson bezeichnen, dann kann ich Ihnen sagen, dass ich sein ganzes "Epistolarium", alle seine Briefe original in …More
@schwizer84

Ich habe Ihnen nichts "unterstellt". Ich habe Ihnen geantwortet, dass Sie arrogant sind, indem Sie (wenn Sie) die ganze FSSPX als "Wahrheitspächterin" sehen und in ihren Reihen "verklemmteste Sturköpfe" wahrnehmen - ohne solche zu nennen. Und wenn Sie nun Bischof Williamson bezeichnen, dann kann ich Ihnen sagen, dass ich sein ganzes "Epistolarium", alle seine Briefe original in Englisch (4 Bände) gelesen habe und auch regelmäßig jeden neu erscheinenden Artikel seiner "Eleison Comments" lese und darin keinerlei Arroganz oder Sturheit feststelle, im Gegenteil.
Selbstverständlich gibt es auch in der FSSPX Mitglieder, die in ihrem "allgemeinen Auftreten" nicht fehlerfrei sind, aber solches steht hier nicht zur Debatte.
POS
@schwizer84

Die FSSPX tritt nicht als "Wahrheitspächterin" auf und ist auch nicht "arrogant". Arrogant sind Sie, indem Sie sie als solche sehen und in ihren Reihen "verklemmteste Sturköpfe" wahrnehmen, weil Sie DIE WAHRHEIT nicht wahrnehmen! Wenn Sie eine sachliche Auseinandersetzung wollen, dann nennen Sie die einzelnen "verklemmtesten Sturköpfe" und sagen Sie uns, was Sie an ihrer Haltung …More
@schwizer84

Die FSSPX tritt nicht als "Wahrheitspächterin" auf und ist auch nicht "arrogant". Arrogant sind Sie, indem Sie sie als solche sehen und in ihren Reihen "verklemmteste Sturköpfe" wahrnehmen, weil Sie DIE WAHRHEIT nicht wahrnehmen! Wenn Sie eine sachliche Auseinandersetzung wollen, dann nennen Sie die einzelnen "verklemmtesten Sturköpfe" und sagen Sie uns, was Sie an ihrer Haltung zu kritisieren haben und WARUM. Nennen Sie deren "Sturheiten"!
One more comment from POS
POS
@hans03

IZAAK spaltet die Kirche nicht. Wenn sie jemand spaltet, dann sind es die Neuerer, die Aggiornamentisten, die Progressisten, die buchstäblich "Fortschrittlichen", jene, die fort schreiten wollen, weg vom Bisherigen, vom Gewesenen, vom Überlieferten. Und das sind alle, die "versessen", "eingeschworen" sind auf all das beim II. Vatikanum und seither Erreichte, Erlangte, Errungene, die …More
@hans03

IZAAK spaltet die Kirche nicht. Wenn sie jemand spaltet, dann sind es die Neuerer, die Aggiornamentisten, die Progressisten, die buchstäblich "Fortschrittlichen", jene, die fort schreiten wollen, weg vom Bisherigen, vom Gewesenen, vom Überlieferten. Und das sind alle, die "versessen", "eingeschworen" sind auf all das beim II. Vatikanum und seither Erreichte, Erlangte, Errungene, die sich das nicht mehr streitig machen lassen wollen, die keine Kritik daran dulden, weil sie fürchten, ihr Reformwerk könnte zunichte gemacht werden durch den alten, überwunden geglaubten Geist, den HEILIGEN GEIST!
hans03
die Kirche läßt sich nicht spalten. Auch nicht von Izaak. Es gab und gibt nur die eine Kirche, gehürt von Nachfolger Petri in Gemeinschaft der Bischöfe, die gemeinsam das Lehramt ausüben. Wer sich dem Primat dieses Lehramtes nicht unterwirft, befindet sich halt außerhalb der Kirche.
Gregorius
Es war fast zu befürchten, dass der "Widersacher" einmal mehr gegen eine Einigung hinarbeitet. Als Papst Leo XIII. in einer Vision den Kampf der Hölle gegen die Hl. Kirche sah, hat er nicht umsonst, die Gebete nach der Heiligen Messe vorgeschrieben. Wenn der Papst nun die Kraft findet, selbst in die Verhandlungen einzugreifen wäre das schon ein großes Zeichen. Wie lange will man noch zögern, die …More
Es war fast zu befürchten, dass der "Widersacher" einmal mehr gegen eine Einigung hinarbeitet. Als Papst Leo XIII. in einer Vision den Kampf der Hölle gegen die Hl. Kirche sah, hat er nicht umsonst, die Gebete nach der Heiligen Messe vorgeschrieben. Wenn der Papst nun die Kraft findet, selbst in die Verhandlungen einzugreifen wäre das schon ein großes Zeichen. Wie lange will man noch zögern, die FSSPX anzuerkennen??? Hier hält man am Glauben fest und wird verfolgt. Die Theologen die Glaubenswahrheiten bezweifeln oder gar leugnen werden mit Samthandschuhen angefasst! Warum ist ein Küng noch nicht exkommuniziert? Warum geschieht nichts, wenn Liturgiemissbräuche selbst nach Rom gemeldet werden? Es gab unter Leo XIII. im Exorzismus den Satz: der Antichrist wird seinen Thron in Rom errichten, allerdings wurde dieser Satz in den späteren Ausgaben des Rituale Romanum abgeändert! Sollte es doch soweit kommen, dass der Antichrist die Kircher übernehmen will und da ist eine Einigung zwischen Rom und der FSSPX ein gewaltiges Hindernis.
Wir wollen weiter um eine Einigung den Rosenkranz beten. Allein den Betern kann es noch gelingen, das Schwert ob unseren Häuptern aufzuhalten- ist ein bekannter Satz von Reinhold Schneider! Richten wir uns danach 🙏
Tina 13
„Verhandlungen mit Rom sind an einem toten Punkt“

welch einen Hass der Feind doch auf uns hat und so viele Helfer hat er auch noch dazu. (erschreckend)

Der Feind bedroht die Welt und zeigt wie mächtig er ist. Und „dieses“ passt ihm scheinbar so ganz und gar nicht.

Eine Million Rosenkränze, möge es gelingen und der Feind geschlagen werden und „die beiden“ werden wieder zusammen kommen …More
„Verhandlungen mit Rom sind an einem toten Punkt“

welch einen Hass der Feind doch auf uns hat und so viele Helfer hat er auch noch dazu. (erschreckend)

Der Feind bedroht die Welt und zeigt wie mächtig er ist. Und „dieses“ passt ihm scheinbar so ganz und gar nicht.

Eine Million Rosenkränze, möge es gelingen und der Feind geschlagen werden und „die beiden“ werden wieder zusammen kommen unter den „zwei Herzen“ und alle Hindernisse die der Feind in den Weg legt, werden überwunden.

Geben wir nicht auf, lassen wir nicht nach mit dem beten! 🙏
Monika Elisabeth
@St georg

Wenn das zweite Vatikanische Konzil keine neue Lehre gebracht hat dann ist es schon ziemlich schizophren, sich an Texte halten zu müssen, die trotzdem alles auf den Kopf stellen und den Herrn beleidigen.

Haben Sie schon die Geschichte des letzten Konzils gelesen, geschweige denn durchschaut? Ein guter Tipp zur Lektüre: "Der Rhein fließt in den Tiber" von Pater Ralph M. Wiltgen S.V.D. …More
@St georg

Wenn das zweite Vatikanische Konzil keine neue Lehre gebracht hat dann ist es schon ziemlich schizophren, sich an Texte halten zu müssen, die trotzdem alles auf den Kopf stellen und den Herrn beleidigen.

Haben Sie schon die Geschichte des letzten Konzils gelesen, geschweige denn durchschaut? Ein guter Tipp zur Lektüre: "Der Rhein fließt in den Tiber" von Pater Ralph M. Wiltgen S.V.D.

Ein Pastoral-Konzil, dessen erwünschter Ausgang schon vor seinem eigentlichen Beginn geplant war, lässt keinen Raum für die Dazwischenkunft des Heiligen Geistes. Das letzte Konzil war reines Menschenwerk. Das, was im Konzil noch katholisch ist - und das ist immer noch ziemlich viel - fließt direkt aus den vorhergehenden Konzilien, dem Lehramt und der Tradition. Das hat man einfach abgeschrieben und bestätigend neuformuliert. Also eine reine Sache zum Abnicken. Die anderen Passagen sind jedoch schon direkt antichristlich. Wer das als "katholisch" bezeichnet, hat noch nicht wahr genommen, dass der Rauch Satans in die Kirche eingedrungen ist. De Facto.

Einen Gegensyllabus kann und darf kein Katholik abnicken. Wenn man sich an das letzte Konzil halten will, so kann man das nur bei den Texten, die mit der bisherigen Kirchenlehre übereinstimmten. Der Rest muss entweder frei gestellt, aber besser noch gestrichen, überdacht und korrigiert werden. Aber das erfordert Eingeständnisse und die macht man scheinbar nicht so gern.

Der Syllabus wurde nie rechtskräftig, formal und päpstlich verurteilt, daher steht es niemandem zu, einen Gegensyllabus zu entwerfen und diesen als verbindlich zu klassifizieren. Das ist ein riesengroßer Skandal! Hier wurde das Lehramt völlig missbraucht.
aninici
Vielleicht ist es auch ein gewollter Schachzug vom Papst um beide beiden zu zeigen was wirklich katholisch ist . Vom Bischof Müller hat man stark den Eindruck, daß diesem die praktizierende Nächstenliebe stark mangelt und dem Bischof Fellay aus den eigenen Reihen ein kräftiger Gegenwind blasen wird, aber da muß jeder durch.
POS
@hans03

Die Kirche wird niemals zerrissen oder untergehen, denn sie steht unter dem Schutz Christi, das ist unser Glaube.

Gewiss, sie, die wahre Kirche, die Kirche der echten, treuen Gläubigen, wird nie(mals) zerrissen oder untergehen, wohl aber die "Kirche" der "Taufschein-Christen", die Menge jener, die meinen oder behaupten, zur Kirche zu gehören, obwohl sie sich innerlich von ihr (…More
@hans03

Die Kirche wird niemals zerrissen oder untergehen, denn sie steht unter dem Schutz Christi, das ist unser Glaube.

Gewiss, sie, die wahre Kirche, die Kirche der echten, treuen Gläubigen, wird nie(mals) zerrissen oder untergehen, wohl aber die "Kirche" der "Taufschein-Christen", die Menge jener, die meinen oder behaupten, zur Kirche zu gehören, obwohl sie sich innerlich von ihr (bewusst oder unbewusst) entfremdet, distanziert, losgelöst haben.
j3s
@POS
[...]...Denn Bischof G.L. Müller hat als Bischof von Regensburg meines Wissens noch kein einziges Mal seinen Fuß auf das Territorium von
Zaitzkofen gesetzt, wohl aber hat er an einem Schweigemarsch zur Synagoge teilgenommen!...[...]

Könnte aber auch Tarnung gewesen sein, um sich aus der Schußlinie der Medien-Hyänen zu bewegen! Der wurde auch zeitweise ziemlich hart bombardiert.
Sein …More
@POS
[...]...Denn Bischof G.L. Müller hat als Bischof von Regensburg meines Wissens noch kein einziges Mal seinen Fuß auf das Territorium von
Zaitzkofen gesetzt, wohl aber hat er an einem Schweigemarsch zur Synagoge teilgenommen!...[...]

Könnte aber auch Tarnung gewesen sein, um sich aus der Schußlinie der Medien-Hyänen zu bewegen! Der wurde auch zeitweise ziemlich hart bombardiert.
Sein wahres Gesicht wird er wohl erst in Rom zeigen!
POS
@EvT

Da haben Sie völlig recht: Damit würde es für die Piusbruderschaft "eng"! Denn Bischof G.L. Müller hat als Bischof von Regensburg meines Wissens noch kein einziges Mal seinen Fuß auf das Territorium von Zaitzkofen gesetzt, wohl aber hat er an einem Schweigemarsch zur Synagoge teilgenommen!

Siehe u.a. auch:
www.kreuz.net/article.14057.html
www.kreuz.net/article.11270.html
www.kreuz.…More
@EvT

Da haben Sie völlig recht: Damit würde es für die Piusbruderschaft "eng"! Denn Bischof G.L. Müller hat als Bischof von Regensburg meines Wissens noch kein einziges Mal seinen Fuß auf das Territorium von Zaitzkofen gesetzt, wohl aber hat er an einem Schweigemarsch zur Synagoge teilgenommen!

Siehe u.a. auch:
www.kreuz.net/article.14057.html
www.kreuz.net/article.11270.html
www.kreuz.net/article.9402.html
www.sueddeutsche.de/politik/kirche-bischof-…
j3s
@EvT

[...]...Und damit wirds für die Piusbrüder eng...[...]

Eng wird es für die FSSPX n u r bei einer Einigung, es sei denn der Einigungsvertrag ethält sehr weitgehende Schutzmaßnahmen vor den "Konzils-Bischöfen"!
GeLuMü wird kaum zum Einstieg sich gegen den Papst positionieren.
hans03
@Unitate: Die Kirche wird niemals zerrissen oder untergehen, denn sie steht unter dem Schutz Christi, das ist unser Glaube. Ganz unabhängig ob die Piusbruderschaft sich mit Rom einigt oder nicht.
elisabethvonthüringen
Und damit wirds für die Piusbrüder eng...

29. Juni 2012, 20:00
Bischof Gerhard Ludwig Müller wird Präfekt der Glaubenskongregation
Der Regensburger Bischof Gerhard Ludwig Müller wird vermutlich neuer Präfekt der Glaubenskongregation - Entscheidung wird nächste Woche bekanntgegeben
Regensburg (kath.net)
Die Würfel sind offensichtlich gefallen. Der Regensburger Bischof Gerhard Ludwig Müller …More
Und damit wirds für die Piusbrüder eng...

29. Juni 2012, 20:00
Bischof Gerhard Ludwig Müller wird Präfekt der Glaubenskongregation
Der Regensburger Bischof Gerhard Ludwig Müller wird vermutlich neuer Präfekt der Glaubenskongregation - Entscheidung wird nächste Woche bekanntgegeben
Regensburg (kath.net)
Die Würfel sind offensichtlich gefallen. Der Regensburger Bischof Gerhard Ludwig Müller wird offensichtlich neuer Präfekt der Glaubenskongregation. Dies berichten mehrere deutsche Zeitungen. Eine offizielle Bestätigung gibt es derzeit aber noch nicht. Wie KATH.NET erfahren konnte, soll diese für die Weltkirche wichtige Entscheidung nächste Woche bekanntgegeben werden. Bischof Müller ist derzeit bereits in mehreren römischen Gremien tätig und dürfe damit Nachfolger von William Joseph Kardinal Levada werden.
a.t.m
Monika Elisabeth: Richtig: [...]...Der Ball lag und liegt die ganze Zeit in Rom, dort wird er hin und her geschubst, dann tut man so, als ob er sich weiter bewegen würde, nur um die vermeintliche Bewegung dann doch wieder als das einzustufen, was sie ursprünglich war: Illusion...[...]
Denn solange Rom nicht bei solch schweren liturgischen Missbrauch aktiv einschreitet
Jedem sein Tonbecher
Laien…More
Monika Elisabeth: Richtig: [...]...Der Ball lag und liegt die ganze Zeit in Rom, dort wird er hin und her geschubst, dann tut man so, als ob er sich weiter bewegen würde, nur um die vermeintliche Bewegung dann doch wieder als das einzustufen, was sie ursprünglich war: Illusion...[...]
Denn solange Rom nicht bei solch schweren liturgischen Missbrauch aktiv einschreitet
Jedem sein Tonbecher
Laien simulieren "Eucharistie" vor ORF-Kamera
LINZ - Urfahr "Monstranz"
oder die Diözesanbischöfe energisch auffordert endlich den Gehorsam gegenüber den Heiligen Vater einzufordern und solch häretisch- schismatische Vereine wie dieser hier Österreichische Priester proben Aufstand: Laienpredigt, Interkommunion, Frauen am Altar gefördert werden. Solange liegt der Ball wahrlich in Rom.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
POS
Es ist m.E. sehr gut, dass die Verhandlungen der FSSPX mit Rom an diesem "Halte-Punkt" angelangt sind. Damit bekommt die Bruderschaft als Ganze, als "Noch-nicht-Gespaltene", Zeit und Gelegenheit, nochmals alles gut zu überdenken und Für und Wider und Wie sorgfältig, unparteiisch abzuwägen. Bischof Fellay täte gut daran, auf die eindringliche Mahnung seiner drei Mitbischöfe zu hören, alle drei, …More
Es ist m.E. sehr gut, dass die Verhandlungen der FSSPX mit Rom an diesem "Halte-Punkt" angelangt sind. Damit bekommt die Bruderschaft als Ganze, als "Noch-nicht-Gespaltene", Zeit und Gelegenheit, nochmals alles gut zu überdenken und Für und Wider und Wie sorgfältig, unparteiisch abzuwägen. Bischof Fellay täte gut daran, auf die eindringliche Mahnung seiner drei Mitbischöfe zu hören, alle drei, auch Bischof Williamson, und alle "dissidenten" Priester (P. Michel Koller, P. Basilio Méramo, P. Joseph Pfeiffer, P. François Chazal, P. Patrick Girouard, P. Paul Morgan, P. Juan Carlos Ceriani, und weitere von ihm bereits "Ermahnte" oder Ausgeschlossene) mit einzubeziehen in die bruderschaftsinterne Wegsuche. Andernfalls wird er als der eigenwillige und eigenmächtige Zerstörer der Piusbruderschaft in die Geschichte eingehen.
j3s
[...]...Der Ball lag und liegt die ganze Zeit in Rom, dort wird er hin und her geschubst, dann tut man so, als ob er sich weiter bewegen würde, nur um die vermeintliche Bewegung dann doch wieder als das einzustufen, was sie ursprünglich war: Illusion...[...]

@Monika-Elisabeth


Na so ganz dramatisch würde ich das jetzt nicht sehen. Der "Ball" ist ja schon paar mal hin und her gespielt worden. …More
[...]...Der Ball lag und liegt die ganze Zeit in Rom, dort wird er hin und her geschubst, dann tut man so, als ob er sich weiter bewegen würde, nur um die vermeintliche Bewegung dann doch wieder als das einzustufen, was sie ursprünglich war: Illusion...[...]

@Monika-Elisabeth


Na so ganz dramatisch würde ich das jetzt nicht sehen. Der "Ball" ist ja schon paar mal hin und her gespielt worden. Doch war es -um jetzt in der Tennissprache zu bleiben- bis jetzt ein Grundlinienballwechsel, bei dem die jeweilige Ballbesitzer den Ball im hohen Bogen zurück spielte, ohne ein ernstes Interesse daran, den Ballwechsel (so oder so)abzuschließen.

Wir werden uns noch ein kleines Bisschen gedulden müssen, bis B16 SE Levada in den in den wohl verdienten Ruhestand geschickt hat, damit dessen Nachfolger (GeLuMü ???) den überraschen scharfen und gegen die Laufrichtung gespielten Cross von SE Fellay:

[...]...Mitte Juni eine wieder um einige Monate zurückgedrehte Textversion vorgelegt, die für die Bruderschaft «eindeutig inakzeptabel» sei. Dies habe Fellay Levada auch unmittelbar mitgeteilt...[...]

parieren kann.

GeLuMü wäre meiner Meinung nach gut beraten die explizite Erwähnung des V2 aus der Präambel zu streichen, um die Kuh vom Eis zu kriegen. Oder man nimmt die Nennung sämtlicher Konzilien in den Text auf, dann hat sich das Problem auch gewisser Maßen erledigt/neutralisiert!

Eine Debatte (V3!!!) über die einzelnen V2-Dokumente wäre zwar sehr wünschenswert, jedoch würde sie bei den jetzigen Kräfteverhältnissen innerhalb der RKK, auch nicht zu einer befriedigenden Klärung der Probleme führen. Die Konservativen haben zwar die eindeutig besseren Argumente, jedoch sind die Progressivisten in einer überwältigenden Mehrheit und zu Allem entschlossen. Zur Not auch zu einem Schisma.....(vlt. wär's auch das Beste?!?!?)

So weit ich informiert bin veranstaltet die FSSPX im Juli ein großes Meeting in Econe. Im Anschluß daran wird der Ball verwertet werden (so oder so).
st.georg
@Monika Elisabeth
sacrosanctum concilium, lumen gentium, dei verbum und gaudium et spes sind als konstitutionen des konzils verbindliche lehre der kirche.
daher müssen sie genauso angenommen werden, wie andere verbindliche lehramtsmässige verlautbarungen eines konzils oder des universellen lehramtes.
das gilt natürlich auch für die piusbrüder - oder sie sind halt nicht katholisch.
wenn man …More
@Monika Elisabeth
sacrosanctum concilium, lumen gentium, dei verbum und gaudium et spes sind als konstitutionen des konzils verbindliche lehre der kirche.
daher müssen sie genauso angenommen werden, wie andere verbindliche lehramtsmässige verlautbarungen eines konzils oder des universellen lehramtes.
das gilt natürlich auch für die piusbrüder - oder sie sind halt nicht katholisch.
wenn man sich äusserungen von de mallerais und williamson der letzten zeit ansieht, sind sie aber zum grossen teil nicht mehr katholisch sondern nur noch folklore-sedisvakanisten...
a.t.m
Monika Elisabeth: In meinen Augen hat die Priesterbruderschaft St. PIUS X mehr erreicht als wir es uns vorstellen können. Denn nun muss sich der Vatikan (inkl. seiner Heiligkeit Papst Benedikt XVI ) entscheiden, ja zu Konzilskirche mit ihren abscheulichen Früchten wider den Heiligen Willen Gottes unseres Herrn, der Heiligen Tradition der Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche, …More
Monika Elisabeth: In meinen Augen hat die Priesterbruderschaft St. PIUS X mehr erreicht als wir es uns vorstellen können. Denn nun muss sich der Vatikan (inkl. seiner Heiligkeit Papst Benedikt XVI ) entscheiden, ja zu Konzilskirche mit ihren abscheulichen Früchten wider den Heiligen Willen Gottes unseres Herrn, der Heiligen Tradition der Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche, besonders im deutschsprachigen Raum, siehe WiSiKi, POA, ZdK, KFB, Laien - PFARRERINITIATIVE , oder doch mit den Gott dem Herrn und der Heiligen Tradition der Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche. Und wie es scheint ist man im Vatikan eher geneigt der neuen KONZILSKIRCHE die sich an die Welt anbiedert zu folgen. Daher

Gebet zum Heiligen Erzengel Michael
„Heiliger Erzengel Michael, verteidige uns im Kampfe; gegen die Bosheit und die Nachstellungen des Teufels, sei unser Schutz. ‘Gott gebiete ihm‘, so bitten wir flehentlich; du aber, Fürst der himmlischen Heerscharen, stoße den Satan und die anderen bösen Geister, die in der Welt umherschleichen, um die Seelen zu verderben, durch die Kraft Gottes in die Hölle. Amen.“
„Sancte Michael Archangele,defende nos in proelio contra nequitiam et insidias diaboli esto praesidium. ‘Imperet illi Deus‘, supplices deprecamur: tuque, Princeps militiae coelestis, Satanam aliosque spiritus malignos, qui ad perditionem animarum pervagantur in mundo, divina virtute, in infernum detrude. Amen.“
Monika Elisabeth
@Unitate

Die FSSPX hat gar nichts erreicht - null und nichts. Weder wollte die Bruderschaft den Papst als Träumer hinstellen, noch hat sie dieses neuerliche "Nicht-Ereignis" zu verschulden. Der Ball lag und liegt die ganze Zeit in Rom, dort wird er hin und her geschubst, dann tut man so, als ob er sich weiter bewegen würde, nur um die vermeintliche Bewegung dann doch wieder als das einzustufen,…More
@Unitate

Die FSSPX hat gar nichts erreicht - null und nichts. Weder wollte die Bruderschaft den Papst als Träumer hinstellen, noch hat sie dieses neuerliche "Nicht-Ereignis" zu verschulden. Der Ball lag und liegt die ganze Zeit in Rom, dort wird er hin und her geschubst, dann tut man so, als ob er sich weiter bewegen würde, nur um die vermeintliche Bewegung dann doch wieder als das einzustufen, was sie ursprünglich war: Illusion.

So geht das doch schon seit Jahrzehnten. Erstaunlich, dass sich nicht einmal unter Benedikt XVI. dahingehend etwas geändert hat. Erstaunlich im negativen Sinne. Aber man muss dazu sagen: diesem Saustall, der dem jetzigen Papst von den Konzilspäpsten und seinem letzten Vorgänger hinterlassen wurde, ist nicht leicht beizukommen. Der Heilige Vater braucht mehr denn je dringend unser Gebet, denn sein irdisches Erbe ist ein sehr großes Kreuz.
Monika Elisabeth
Im Vatikan hieß es dazu, die Annahme des vollständigen Lehramtes der katholischen Kirche sei und bleibe Grundlage für eine Beendigung des Bruchs zwischen Rom und den Traditionalisten.

Dann ist eine Einigung sinn- und nutzlos, denn das hätte man schon vor 20 Jahren haben können. Nämlich eine billige Einigung unter dem Vorzeichen der lügnerischen Annahme des ganzen letzten Konzils - das braucht …More
Im Vatikan hieß es dazu, die Annahme des vollständigen Lehramtes der katholischen Kirche sei und bleibe Grundlage für eine Beendigung des Bruchs zwischen Rom und den Traditionalisten.

Dann ist eine Einigung sinn- und nutzlos, denn das hätte man schon vor 20 Jahren haben können. Nämlich eine billige Einigung unter dem Vorzeichen der lügnerischen Annahme des ganzen letzten Konzils - das braucht niemand und schon gar nicht die Kirche!

Erschreckend, wie sehr ein pastorales Konzil dogmatisiert werden muss, um es nur immer wieder hochhalten zu können. Scheinbar ist die Kirche so arm geworden, dass sie nur mehr dieses Pastoral-Konzil vorzuweisen hat. Alles andere hat man ja scheinbar hinter sich gelassen, bzw. man hat den Ast, auf den man sitzt, vom Baume abgeschnitten. Der Weg zwischen dem freien Fall und dem harten Aufschlag kann durchaus noch länger dauern. Irgendwann wird man es dann merken, wenn es fast schon zu spät ist.
UNITATE!
jetzt hat die fsspx erreicht was sie wollte: den papst als träumer hinstellen!dem papst gehe es nicht um die wahrheit sondern möglichst die einheit in der vielfalt hervorzubringen!einheit auf kosten der wahrheit!man schaue nur auf die pfarrerinitiativen!der leib christi wird an diesen gegensätzen irgendwanneinmal zerreisen wenn die spreu nicht vom weizen getrennt wird.