de.news
82.9K

Opus Dei-Gründer abserviert

Erzbischof Carlos Castillo (72) von Lima, Peru, hat eine Darstellung von José María Escrivá, dem Gründer des Opus Dei, aus seiner Kathedrale entfernt, wie La Cigüeña (InfoVaticana.com, 29. Juni) berichtet.

Castillos Vorgänger, Kardinal Cipriani (78), den Franziskus schnell in den Ruhestand versetzte, war ein Opus Dei Priester. Der kirchenfeindliche Castillo:

- leugnet, dass der Tod Christi ein Opfer war,

- eröffnete den "Seligsprechungsprozess für eine Pachamama-Aktivistin,

- nannte den Heiligen Jakobus einen "gewalttätigen Mann",

- bemüht sich, Priester durch Laien zu ersetzen,

- verweigerte die Kommunion,

- verwandelte Fronleichnam in eine Coronavirus-Show,

- behauptet, dass Christus "zu Brot" werde,

- meint, dass sich "niemand vor dem Tabernakel bekehrt",,

- sang eine Pachamama-Hymne während einer Eucharistie

Es ist ein Wunder, dass Franziskus ihn noch nicht zum Kardinal ernannt hat.

#newsUlijnentby

Vates
Von der tatsächlichen Zwielichtigkeit von Opus Dei und seinem Gründer abgesehen (der hochgradig FM-verdächtige Kardinal König, der Wojtyla
auf den Stuhl Petri verhalf, weihte einmal auf einen Schlag 60 Opus-Dei-
Mitglieder zu Priestern!), müßte dieser Eb Castillo wegen solcher Sachen doch exkommuniziert werden!
Goldfisch
Hier trennt sich eben bereits Weizen von der Spreu! Sie haben jetzt noch ihren Höhepunkt für einige Wochen, vielleicht Monate und müssen sich dann ohnehin eine Ewigkeit mit der Hitze auseinander setzen.
Wenn es denen so viel Wert ist, hier den Machthaber zu spielen - kein Schwein wird sich jemals mehr daran erinnern - aber Gott, wird ihm die Rechnung präsentieren.
simeon f.
Wenigstens hat er Escrivá entferrnt. Immerhin eine gute Tat!
Salzburger
"An ihren Früchtchen werdet ihr sie erkennen"...
Salzburger
Sehr schöne Sammlung - beweist wieder mal, daß "das Archiv ist die Rache des Journalisten"...
Tradition und Kontinuität
Franziskus treibt seine Revolution voran mittels Personalentscheidungen. Der Mann ist schlau, und, ich fürchte, auch gefährlich. Er erinnert mich mehr und mehr an den Chef einer Abbruchfirma.
Carlus
@Tradition und Kontinuität der Mann ist so schlau wie sein Herr. Sein Herr gibt ihm von dem was sein ist und noch mehr. Sein Herr vertraut ihm dem Falschen Propheten und freimaurerischen Gegenpapst alle Menschen an an,. auch die welche ihm nicht gehören um den Versuch zu starten alle zu seinen Sklaven zu machen.
Diese Aufgabe vertraut er Bergoglio an, da ihm bekannt ist, Bergoglio ist fleißig …More
@Tradition und Kontinuität der Mann ist so schlau wie sein Herr. Sein Herr gibt ihm von dem was sein ist und noch mehr. Sein Herr vertraut ihm dem Falschen Propheten und freimaurerischen Gegenpapst alle Menschen an an,. auch die welche ihm nicht gehören um den Versuch zu starten alle zu seinen Sklaven zu machen.
Diese Aufgabe vertraut er Bergoglio an, da ihm bekannt ist, Bergoglio ist fleißig und unermüdlich in seinem Einsatz gegen den christlichen und katholischen Glauben und gegen die Heilige Mutter Kirche.
Salzburger
Ja, im Wissen, dies mal verteidigen zu müssen, betone ich, was ich seit 2013 gesagt habe: S H. ist ein politisch geschicktes Jesuitlein, das bewußt oder unbewußt ein AntiChrist ist.