HerzMariae
Der wahre Glaube an den Herrn der Herren, vor dem jedes Knie sich beugt
Conde_Barroco
Das Werk steht ganz oben in meiner "Arme-Seelen"-Abteilung. Kann es nur jedem empfehlen.
vir probatus
@jok: Sind sie sicher ?
vir probatus
Sind Dachschäden ausdrücklich excludiert ?
Klaus Elmar Müller
Warum so verbittert, @vir probatus? Gönnen Sie @jok eine geistig und religiös erbauende Lektüre nicht? Und glauben Sie nicht an übernatürliche Dinge? Auch ein zukünftig geweihter vir probatus sollte aber gläubig sein.
jok
Da meine Familie geistig noch nicht so degeneriert war ( nicht völlig auf die Materie fixiert), war für uns Kontakte mit Verstorbenen - auch wenn recht selten - etwas natürliches. Geschadet und das Vertrauen in die Kirche vorübergehend zerstört haben mir die progressiven oder unwürdigen Priester und Ordensleute.
Eugenia-Sarto
Wie arm wäre die Kirche ohne die Mystik!
vir probatus
@Eugenia-Sarto: Äusserst arm wäre sie, vor allem finanziell: Denn dann müsste die Kirche mehr Fakten liefern, was sie eben nicht kann. Stattdessen versucht sie den Leuten mit konfusen Begründungen, Dogmatik, Mystik, Selbstkasteiung, Lehre von angeblichen Sünden und Todsünden etc. das Geld aus aus Tasche zu ziehen.
Ich war neulich in der Abteikirche Hildegardis bei Rüdesheim. Ich musste den Raum …More
@Eugenia-Sarto: Äusserst arm wäre sie, vor allem finanziell: Denn dann müsste die Kirche mehr Fakten liefern, was sie eben nicht kann. Stattdessen versucht sie den Leuten mit konfusen Begründungen, Dogmatik, Mystik, Selbstkasteiung, Lehre von angeblichen Sünden und Todsünden etc. das Geld aus aus Tasche zu ziehen.
Ich war neulich in der Abteikirche Hildegardis bei Rüdesheim. Ich musste den Raum nach drei Minuten verlassen.
Dagegen ist ja jede Leichenhalle ein ein Raum der Erbauung.
jok
Habe das Buch als Jugendlicher mit grossem Interesse gelesen ohne Schaden davon zu tragen.
Eugenia-Sarto
Das freut mich. Ich meinte mit meinem Hinweis, dass manche es vielleicht nicht verkraften würden.
Eugenia-Sarto
Papst Pius XII. war mit der Familie von der Leyen befreundet als er als Nuntius in Deutschland war. Das Tagebuch der Prinzessin Eugenie schenkte die Familie dem Papst.