Clicks3.3K
de.news
5

Psychiater zu hilfesuchenden Priestern von Buenos Aires: "Ich muss Euren Erzbischof behandeln"

Henry Sire, der Autor von "The Dictator Pope", kommentierte am 13. September auf Twitter die Worte von Papst Franziskus während des Fluges von Mosambik nach Rom, wonach seine Kritiker psychologische Probleme haben könnten und freundlich behandelt werden sollten.

Sire bemerkt, dass Franziskus in seinen Äußerungen oft von sich selber spricht, denn "es war Bergoglio, der als Erzbischof von Buenos Aires eine Psychiaterin aufsuchte".

Er erinnert an die Priester aus Buenos Aires, die von Bergoglio an der Nase herumgeführt wurden und deshalb bei einem bekannten argentinischen Psychiater Hilfe suchten.

Doch der Psychiater sagte ihnen: "Ich kann Euch nicht helfen, um Eure Probleme zu lösen, müsste ich Ihren Erzbischof behandeln."
Carlus
Richtig müsste es lauten, "um Euch zu helfen muss ich Euren Bischof zu einem Exorzisten überweisen."
Goldfisch
Ich sage ja, er ist ein Psychopat und gehört eigentlich weggeschlossen. Er hat ohnehin schon genug angestellt - wird Zeit dem Treiben ein Ende zu setzen.
simeon f.
Einige Jahre später kann man sagen: "Eurer Konzilskirche kann man nicht helfen, um eure Probleme zu lösen, müsste man euren "Papst" behandeln."
Salzburger
In Seinem Buche tat Sire leider so, als ob das grosse Problem der Kirche nur das StaatsSekretariat sei.
Interessant war darin - neben der langen AufListung von all dem MenschenMüll, mit dem sich Bergoglio seit jeher umgibt - vor allem die ErWähnung, dass der abtretende PapaRatzi Bertone anwies, für die Wahl Scolas zu wirken, was Bertone allerdings sabotiert habe.
Aquila
Treffsicher! Diese Aussage trifft auf nicht wenige Bischöfe zu!