Clicks3.7K
de.news
2611

Kardinal Müller: Franziskus hat "keinen direkten Draht" zum Heiligen Geist

Bischöfe und Päpste haben keinen direkten Draht zu einem Heiligen Geist, der ihnen eine "neue Form des Christentums" oder eine "Austauschreligion" offenbaren würde.

Das sagte Kardinal Gerhard Ludwig Müller vor dem Ratzinger-Schülerkreis am 28. September in Rom (Audio unten). Anwesend waren die Kardinäle Burke, Brandmüller, Koch sowie Erzbischof Gänswein.

Müller betonte „aus aktuellem Anlass“ die Binsenwahrheit, dass Papst und Bischöfe keine neue öffentliche Offenbarung empfangen. Und: „Christus baut seine Kirche auf Petrus und nicht Petrus seine Kirche auf Christus.“

Eine zweideutige Redeweise verrate den falschen Propheten, dessen Geist nicht aus Gott ist. Als Beispiele nannte Müller die beiden zweideutigen Aussagen „Wir müssen die Kirche neu schaffen“ und „Die Kirche muss sich bekehren“, die im Arbeitsdokument für die Amazonien-Synode x-mal vorkommen.

Müller kritisiert das Dokument, weil es nicht auf die Heilige Schrift und die Tradition aufgebaut sei: „Es meint einfach, es reicht aus, wenn man die letzten Schreiben von Franziskus nimmt und davon ausgeht.“

Doch für das Christentum seien Schrift und Tradition normativ, nicht das interpretative Lehramt.

Müller warnte auch, dass das Evangelium unter einem Wust einer sozio-psychologischen, sogenannt pastoralen Betroffenheitsrhetorik zu ersticken drohe.

#newsScwvyqqzsa


Waagerl and 2 more users like this.
Waagerl likes this.
Woidler likes this.
Carlus likes this.
Mangold03
Ja, super auf den Punkt gebracht, und alle Achtung, das wird sicher Konsequenzen für ihn haben. Ein Bergoglio läßt sich das nicht gefallen. Er wird mit seinen Kumpanen auf der Synode so richtig zuschlagen, daß wir mit den Ohren nur mehr wackeln.
Der Hl. Geist ist das Um und Auf! Nicht umsonst beten wir zum 3-faltigen Gott, warum??? Selbst Maria wurde vom Geist Gottes überschattet und sie gebar …More
Ja, super auf den Punkt gebracht, und alle Achtung, das wird sicher Konsequenzen für ihn haben. Ein Bergoglio läßt sich das nicht gefallen. Er wird mit seinen Kumpanen auf der Synode so richtig zuschlagen, daß wir mit den Ohren nur mehr wackeln.
Der Hl. Geist ist das Um und Auf! Nicht umsonst beten wir zum 3-faltigen Gott, warum??? Selbst Maria wurde vom Geist Gottes überschattet und sie gebar einen Sohn, Gottes-Sohn, Menschen-Sohn! > das kommt nicht von ungefähr!!!!
Joseph Franziskus likes this.
a.t.m
Jeder Mensch hat einen Draht zu Gott dem Heiligen Geist, man nennt diesen Draht auch Seele, es ist eben die Frage ob der Mensch auf Gott dem Heiligen Geist hört oder nicht und oder sogar noch schlimmer ob dieser diesen zurückweist und bewusst dagegen arbeitet. Und seit dem Unseligen VK II hören vor allem die Hirten nicht mehr auf Gott dem Herrn und sogar noch schlimmer sie versuchen diesen über …More
Jeder Mensch hat einen Draht zu Gott dem Heiligen Geist, man nennt diesen Draht auch Seele, es ist eben die Frage ob der Mensch auf Gott dem Heiligen Geist hört oder nicht und oder sogar noch schlimmer ob dieser diesen zurückweist und bewusst dagegen arbeitet. Und seit dem Unseligen VK II hören vor allem die Hirten nicht mehr auf Gott dem Herrn und sogar noch schlimmer sie versuchen diesen über seine Kirche aufzuoktroyieren was dieser gefällst als Böse und was als Gut anzuerkennen hat, den seit dem Unseligen VK II versuchen die antikatholischen innerkirchlichen Irrlehrer aus "Gut = Böse und Böse = Gut "

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Mangold03
Also das glaub ich überhaupt nicht, daß jeder einen Draht zu Gott hat.
Seele ja, die hat jeder. Aber den Draht kann man biegen. Und mittlerweile sind ein Großteil des Klerus verbogen und weitaus mehr Menschen, die sich anderweitig orientieren als sich auf den 3-faltigen Gott! - Götter haben sie genug, aber eben anderweitige!
Waagerl and one more user like this.
Waagerl likes this.
Joseph Franziskus likes this.
simeon f.
Tschuldigung, aber das ist Quatsch. Entweder Bergoglio ist Papst und dann hat er den ganz klaren Beistand vom Heiligen Geist, (Mehr Draht geht gar nicht!) oder er ist halt nicht Papst. Dann hat er zwar auch einen dirketen Draht, allerdings zu einem anderen Geist. Und das hat er ja bereits in seiner Antrittsrede klargestellt. "Wer nicht zu Gott betet, betet zum Teufel!" Und dann hat er sich …More
Tschuldigung, aber das ist Quatsch. Entweder Bergoglio ist Papst und dann hat er den ganz klaren Beistand vom Heiligen Geist, (Mehr Draht geht gar nicht!) oder er ist halt nicht Papst. Dann hat er zwar auch einen dirketen Draht, allerdings zu einem anderen Geist. Und das hat er ja bereits in seiner Antrittsrede klargestellt. "Wer nicht zu Gott betet, betet zum Teufel!" Und dann hat er sich diesbezüglich ja unmissverständlich geoutet. Und zwar in Form seiner Kniebeugen, - sowohl durch die gemachten. als auch durch die vernachlässigten.
St. Andreas
Auch ein regulärer, korrekt gewählter Papst kann den Beistand des hl. Geistes verlieren, nämlich wenn er eine Todsünde begeht. Ob Franziskus korrekt Papst ist oder nicht, ob er in der Gnade ist oder nicht , das weiß ich nicht. Mein Kommentar ist grundsätzlich gemeint.
simeon f.
Ein echter Papst hat eine Garantie auf Unfehlbarkeit, also auf den Beistand des Heiligen Geistes, vollkommen unabhängig von seinem eigenen Gnadenzustand. Das liegt daran, weil Christus durch ihn Seine Kirche leitet. Christus leitet recht und führt nicht in die Irre. Leo XIII sagt: (aus dem Gedächtnis) "Wer einen Papst des Irrtums bezichtigt, der beschuldigt den Heiligen Geist als Lügner." Viele …More
Ein echter Papst hat eine Garantie auf Unfehlbarkeit, also auf den Beistand des Heiligen Geistes, vollkommen unabhängig von seinem eigenen Gnadenzustand. Das liegt daran, weil Christus durch ihn Seine Kirche leitet. Christus leitet recht und führt nicht in die Irre. Leo XIII sagt: (aus dem Gedächtnis) "Wer einen Papst des Irrtums bezichtigt, der beschuldigt den Heiligen Geist als Lügner." Viele Päpste haben sich diverse Todsünden zuschulde kommen lassen. Doch wegen der privaten Fehltritte der Stellvertreter wird Christus doch nicht seine Schafe in die Irre führen lassen. Die Folgen der privaten Sünden wird jeder Papst entweder im Beichtstuhl oder beim Gericht zu spüren bekommen. Der sündige Hirte wird persönliche Folgen seiner Sünden auch selbst auslöffeln müssen. Doch die Herde wird von Gott nicht im Stich gelassen und auf Irrwege geleitet, wegen der Fehltritte der Hirten. Die privaten Sünden des Papstes können vielleicht für eine Verdunkelung und dadurch auch für Verwirrung sorgen. Aber der Heilige Geist wird unfehlbar dafür sorgen, dass der sündige Papst nicht die Lehre antasten wird, denn dadurch würde ja schließlich auch sein Nachfolger auf den Irrtum verpflichtet werden, obwohl dieser möglicherweise ein heiligmäßiger Mann ohne Tadel sein mag.

Gott straft die Lauheit seiner Schafe nicht dadurch, dass Er die Herde selbst durch seinen Stellvertreter in die Irre führt, sondern indem Er zulässt, dass ein falscher Stellvertreter dies tut, denn Er hat uns die Irrtumslosigkeit zugesprochen. Wenn wir also erkennen, dass ein vermeintlicher Stellfertreter Häresien verkündet, können wir sicher sein, dass es sich nicht um einen gültigen Papst handeln kann.
matermisericordia likes this.
St. Andreas
@simeon f.
Wir reden aneinander vorbei. Sie haben das bestädigt was ich meine. Der hl. Geist ist an den personlichen Gnadenstand des Papstes gebunden. Ein unwürdiger Papst kann keine Irrlehren verkünden, Gott verhindert das. Dogmen und wichtige Entscheidungen kamen immer von heiligen Päpsten, aber der Herr läßt halt auch unwürdige Päpste zu,( Geheimnis), den Schaden den diese anrichten hält …More
@simeon f.
Wir reden aneinander vorbei. Sie haben das bestädigt was ich meine. Der hl. Geist ist an den personlichen Gnadenstand des Papstes gebunden. Ein unwürdiger Papst kann keine Irrlehren verkünden, Gott verhindert das. Dogmen und wichtige Entscheidungen kamen immer von heiligen Päpsten, aber der Herr läßt halt auch unwürdige Päpste zu,( Geheimnis), den Schaden den diese anrichten hält sich aber in Grenzen weil der hl .Geist die Kirche lenkt.
Mit Bergoglio haben wir eine völlig neue Situation die kompliziert ist.
simeon f.
@St.Andreas Sie wollen ganz einfach nicht verstehen, was ich meine. Bergoglio ist kein unwürdiger Papst, er ist überhaupt keiner. Da er ständig Häresien verbreitet und zudem apostatiscche Akte verrichtet, hat der Heilige Geist überhaupt keinen Zugang mehr zu ihm. Bergoglio selbst hat diesen Zugang durch seine Gegenintention und seine Hartnäckigkeit verstellt. Er steht weit außerhalb des …More
@St.Andreas Sie wollen ganz einfach nicht verstehen, was ich meine. Bergoglio ist kein unwürdiger Papst, er ist überhaupt keiner. Da er ständig Häresien verbreitet und zudem apostatiscche Akte verrichtet, hat der Heilige Geist überhaupt keinen Zugang mehr zu ihm. Bergoglio selbst hat diesen Zugang durch seine Gegenintention und seine Hartnäckigkeit verstellt. Er steht weit außerhalb des katholischen Glaubens und er ist somit kein Glied der Katholischen Kirche. Da er aber kein Glied an Christi Leib, der Kirche ist, kann er noch viel weniger Haupt an ihrem Leibe sein.

Wäre Bergoglio lediglich unwürdig, aber im rechten Glauben,dann hätte der Heilige Geist immer noch genügend Macht über ihn, um ihn daran zu hindern, Irrlehren zu verbreiten. Da wir aber erkennen können, dass Bergoglio eine Irrlehre an die andere reiht, sehen wir, dass er sich von der Leitung des Heiligen Geistes frei gemacht hat. Das hat der, indem er die wahre Lehre bewußt verleugnet. Diehenigen, die nun Bergoglio in die Irrlehren folgen (und das sind beinahe alle "Priester" und "Bischöfe" sind damit, so wie er vom Leib Christe abgetrennt. Sie werden nicht mehr vom Heiligen Geist gelenkt, weil sie nicht mehr zur Kirche gehören.

Der Heilige Geist lenkt nur diejenigen, die im wahren, katholischen Glauben verharren und sich genau deswegen von Bergoglio und allen anderen "Konzilspästen" distanzieren.
Gestas likes this.
St. Andreas
@simeon f.
Der Herr "lenkt" auch die, die sich von IHM losgesagt haben, um es höflich zu umschreiben. Die haben nur so viel Freiheit wie der HERR ihnen zugesteht. Wenn ER sagt, genug ist genug, dann ist es zu Ende. Es liegt an uns durch Gebet und Opfer, Einfuß zu nehmen.
Susi 47 likes this.
alfredus
Der Jesuit Karl Rahner sagte schon in der Konzilzeit in seinen Büchern : .. der Mensch muss sich quasi neu erschaffen und auch geradezu vergöttlichen .. ? ! In diesem Geist der heute noch in den kirchlichen Hirnen geistert, wird die fixe Idee einer Reform beschworen. Keiner kann sagen, wie diese aussehen soll und welches Ziel sie hat. Aber alle schreien " Reformstau, Reformstau " ! Dabei ist die …More
Der Jesuit Karl Rahner sagte schon in der Konzilzeit in seinen Büchern : .. der Mensch muss sich quasi neu erschaffen und auch geradezu vergöttlichen .. ? ! In diesem Geist der heute noch in den kirchlichen Hirnen geistert, wird die fixe Idee einer Reform beschworen. Keiner kann sagen, wie diese aussehen soll und welches Ziel sie hat. Aber alle schreien " Reformstau, Reformstau " ! Dabei ist die Reform schon gegenwärtig, leider im Sinne der Kirchenfeinde. Die eine, heilige und weltumspannende katholische Kirche gibt es nicht mehr ! Aus dem Fragment wird eine Ruine werden, dem Sitz des Antichrist .. !
a.t.m and one more user like this.
a.t.m likes this.
Gestas likes this.
Eugenia-Sarto
Und dann werden sie hinweggefegt. Die eine katholische Kirche existiert.
Joseph Franziskus and 2 more users like this.
Joseph Franziskus likes this.
Faustine 15 likes this.
Vered Lavan likes this.
Joseph Franziskus likes this.
Endor and one more user like this.
Endor likes this.
Eremitin likes this.
Ad Extirpanda
Die Kirche muss nicht neu erschaffen und auch nicht reformiert werden, sondern ihre Essenz muß wieder bewußt gemacht werden. Dann werden auch die Gläubigen zurückkommen.
Liberanosamalo and 2 more users like this.
Liberanosamalo likes this.
Eugenia-Sarto likes this.
alfredus likes this.
Gestas likes this.
Magee
Dafür hat Bergolio einen direkten Draht zur Unterwelt! Was sucht übrigens der Koch dort, wo er doch noch gestern zur Vernichtung des zölibatären Weihepriestertums durch Forderung einer "graduellen Anerkennung" von protestantisch Ordinierten beitragen wollte!?
alfredus and one more user like this.
alfredus likes this.
a.t.m likes this.
rumi
Müller war bis zu seiner Absetzung als Präfekt der Glaubenskongregation ganz auf der Linie des Konzils. So war es Müller, der der Piusbruderschaft die vollständige Anerkennung des Konzils aufzwingen wollte. Nur ist er der Erste der Kardinäle, der Papst Franziskus quasi direkt öffentlich als falschen Propheten bezeichnet, da ja Franziskus keinen direkten Draht zum heiligen Geist habe.
Das Konzil …More
Müller war bis zu seiner Absetzung als Präfekt der Glaubenskongregation ganz auf der Linie des Konzils. So war es Müller, der der Piusbruderschaft die vollständige Anerkennung des Konzils aufzwingen wollte. Nur ist er der Erste der Kardinäle, der Papst Franziskus quasi direkt öffentlich als falschen Propheten bezeichnet, da ja Franziskus keinen direkten Draht zum heiligen Geist habe.
Das Konzil ist mehr oder weniger ein gärender Komposthaufen, den man am besten sich selbst überlässt.
Dieses Konzil ist und war weder Kontinuität noch fähig zur Tradition. Es war eine Inszenierung Satans, bekanntlich ist der Teufel der beste und raffinierteste Theologe. Das Konzil war notwendig zur radikalen Säuberung der katholischen Kirche, damit sie in neuem GLANZ erstehen kann mit der Saat der wenigen Getreuen, die durchgehalten haben bis zum Ende und einem getreuen Nachfolger Petri. Vielleicht erleben wir bald ein Konzil des dritten Jahrtausends. Mit unserm Gebet und unserer Treue zur unabänderlichen Lehre Jesu Christi und der Treue zu seiner Kirche ist es möglich.
Eugenia-Sarto and 2 more users like this.
Eugenia-Sarto likes this.
alfredus likes this.
a.t.m likes this.
Moselanus
Kein Papst hat nach dem Glauben der Kirche einen direkten Draht zum Hl. Geist. Unfehlbarkeit ist ja nicht gleichbedeutend mit einer Art Inspiration.
Joseph Franziskus and 3 more users like this.
Joseph Franziskus likes this.
Liberanosamalo likes this.
Susi 47 likes this.
Vered Lavan likes this.
Marie M. likes this.
Heilwasser
Viele pflegen in der Tat null Draht nach oben, sondern den fieberhaft-glühenden Draht nach unten, der, wenn er zu
glühen anfängt, alles brennt und doch nicht verbrennt.
Auch Heilige machten am Anfang Fehler. Beispiele
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Faustine 15 likes this.
Santiago74 likes this.
Moselanus
@Tradition und Kontinuität: Dann verlassen Sie sich mal auf Kardinal Müller!
@Moselanus
Müller ist einer der wenigen, bei dem eine absolut klare Linie erkennbar ist. Eindeutig auf der Linie des richtig verstandenen Konzils. Ob das einem jetzt passt oder nicht, das ist eine andere Frage. Er ist sogar mir manchmal zu sehr Vaticanum II hörig, koste es, was es wolle. Ratzinger ist mir da schon etwas näher. Aber, dass Müller keine klare Position einnähme, kann man nicht …More
@Moselanus
Müller ist einer der wenigen, bei dem eine absolut klare Linie erkennbar ist. Eindeutig auf der Linie des richtig verstandenen Konzils. Ob das einem jetzt passt oder nicht, das ist eine andere Frage. Er ist sogar mir manchmal zu sehr Vaticanum II hörig, koste es, was es wolle. Ratzinger ist mir da schon etwas näher. Aber, dass Müller keine klare Position einnähme, kann man nicht behaupten. Im Vergleich zu Ratzinger scheint er mir zudem durchsetzungsfähiger. Als Modernist möchte ich den nicht als Papst haben!
Joseph Franziskus and one more user like this.
Joseph Franziskus likes this.
HedwigvonSchlesien likes this.
Vered Lavan likes this.
Eugenia-Sarto
Nein, absolut klar ist seine Linie nicht. Aber diesmal hat er etwas erfreulich Klares gesagt.
Joseph Franziskus and 3 more users like this.
Joseph Franziskus likes this.
Gestas likes this.
a.t.m likes this.
Liberanosamalo likes this.
Moselanus
Natürlich sagt Müller manches, was richtig ist. Letztlich ist er ein Machtmensch, dem es wichtig ist, SEINE Linie durchzuziehen. Wie Papst Franziskus auch. Von seinesgleichen kann ein Typ wie Müller nur beleidigt und gekränkt werden. Besonders wenn sich beide nicht ebenbürtig sind, sondern der eine dem anderen in einer Hierarchie übergeordnet. Was "wahr" ist, oder ob es "das Wahre" überhaupt …More
Natürlich sagt Müller manches, was richtig ist. Letztlich ist er ein Machtmensch, dem es wichtig ist, SEINE Linie durchzuziehen. Wie Papst Franziskus auch. Von seinesgleichen kann ein Typ wie Müller nur beleidigt und gekränkt werden. Besonders wenn sich beide nicht ebenbürtig sind, sondern der eine dem anderen in einer Hierarchie übergeordnet. Was "wahr" ist, oder ob es "das Wahre" überhaupt gibt, ist für solche Charaktere völlig unerheblich.
Eugenia-Sarto
Eine gewagte Analyse über Müller.
Joseph Franziskus and one more user like this.
Joseph Franziskus likes this.
Gestas likes this.
Moselanus
Finde ich überhaupt nicht gewagt, sondern ziemlich offensichtlich, wenn man Müller über Jahrzehnte, schon seit seiner Zeit als Professor, auch nur ein wenig beobachtet hat.
Eugenia-Sarto likes this.
Nicolaus
Sicher ist es eine Binsenweisheit, betrachtet man aber so gewisse "Privatpersonen" mit ihren ständigen Neuigkeiten, "Wahrheiten" und Visionen ist sie aktueller denn je, die Offenbarung ist abgeschlossen.
alfredus and 2 more users like this.
alfredus likes this.
Liberanosamalo likes this.
Eugenia-Sarto likes this.
alfredus
Die Offenbarung ist abgeschlossen, aber nicht die immer schon gewesenen Prophezeiungen ! Auch heute gibt es Propheten, so wie es auch falsche Propheten und Irrlehrer gibt.
Gestas likes this.
Müller ist top! Man kann Gott nicht genug danken, dass er seiner Kirche in schwerer Zeit einen solchen Hirten geschenkt hat. ER lässt sein Volk nie im Stich!
alfredus and one more user like this.
alfredus likes this.
Nicky41 likes this.
Susi 47
Also hatte seine entlassung dochwas gutes
Denn jetzt redet er viel freier
Joseph Franziskus and 3 more users like this.
Joseph Franziskus likes this.
Santiago74 likes this.
Tradition und Kontinuität likes this.
Gestas likes this.
Joseph Franziskus likes this.
Nicolaus and one more user like this.
Nicolaus likes this.
Lichtlein likes this.