Clicks1.6K
de.news
3

Fragen und Antworten zu den Legionären Christi in den Pandora-Papieren

1. Stimmt es, dass die Kongregation der Legionäre Christi Millionen von Dollar in Neuseeland treuhänderisch verwaltet, wie es in einigen Zeitungsartikeln über die Pandora Papers berichtet wurde?
Nein, das ist nicht wahr. Die beiden Trusts, die laut Medienberichten über dieses Geld verfügen, wurden nicht von den Legionären Christi gegründet. Die Veröffentlichungen der "Pandora Papers" haben sie fälschlicherweise der Kongregation zugeschrieben, obwohl die Legionäre Christi diese Information gegenüber dem Internationalen Konsortium investigativer Journalisten klargestellt haben. Die Legionäre Christi haben jedoch Spenden von diesen beiden Stiftungen erhalten, die von einem Priester der Kongregation und seinen Verwandten gegründet wurden.

2. Welche Beziehung besteht zwischen den Legionären Christi und dem AlfaOmega Trust und dem Salus Trust (die beide nicht von der Kongregation gegründet wurden)?
Sie sind auf folgende Weise miteinander verbunden:
1. Der AlphaOmega Trust und der Salus Trust wurden von einem Priester, der Mitglied der Legionäre Christi ist, und einigen seiner Verwandten gegründet.
2. Die Legionäre Christi und mehrere Apostolatswerke haben von diesem Priester und dem AlfaOmega Trust und dem Salus Trust Darlehen erhalten, die an diese Trusts zurückgezahlt werden müssen.
3. Die Legionäre Christi haben über den Retirement and Medical Charitable Trust (RMCT), der von der Kongregation gegründet wurde, Spenden vom AlfaOmega Trust und dem Salus Trust (die beide nicht von der Kongregation gegründet wurden) erhalten.
4. Der (von der Kongregation geschaffene) RMCT Trust, der AlfaOmega Trust und der (nicht von der Kongregation geschaffene) Salus Trust haben alle Verträge mit demselben Unternehmen, das Berater, Treuhänder und Bankdienstleistungen anbietet - Dienstleistungen, die es auch für viele andere Kunden erbringt.

3. Hat der Sprecher der Kongregation im Jahr 2017 nicht erklärt, dass die Legionäre Christi keine Offshore-Unternehmen mehr haben?
Das ist richtig. Diese Aussage war damals richtig und ist auch heute noch richtig.
In den "Panama Papers" von 2017 wurde festgestellt, dass die Legionäre Christi keine Offshore-Firmen in Steuerparadiesen haben. Die Kongregation gab eine Erklärung heraus und bekräftigte: "Die Institutionen und Apostolate, die von den Legionären Christi gefördert werden, haben derzeit weder Offshore-Einrichtungen noch haben sie Gelder in Offshore-Einrichtungen." Diese Aussage ist richtig, da Neuseeland nach Angaben des Europäischen Parlaments keine Steueroase ist. Der Retirement Medical Charitable Trust (RMCT) verfügt über kein Kapital und wird nicht für Investitionen verwendet. Sein einziger Zweck ist es, Spenden entgegenzunehmen und zu verteilen.
Die Erklärung von 2017 wurde mit einer Fußnote aktualisiert, in der erläutert wird, wie die Erklärung durch diese Fakten gestützt wird.

4. Haben die Legionäre Christi mit dem RMCT-Trust in Neuseeland Steuern hinterzogen?
Die Legionäre Christi haben mit dem RMCT-Trust keine Steuern hinterzogen. Der RMCT-Trust hat keine Gelder investiert und verfügt über kein Kapital - abgesehen von dem, was für seinen grundlegenden Betrieb erforderlich ist. Der RMCT hat die internationalen Rechnungslegungsgesetze, die Rechnungsprüfungsstandards, die Transparenz der Spender und die geltenden Steuervorschriften beachtet. Außerdem wird Neuseeland vom Europäischen Parlament nicht als Steuerparadies betrachtet.

5. In mehreren Artikeln über die Pandora Papers heißt es, dass die Vorstandsmitglieder des Salus Trust und des AlfaOmega Trust (die nicht von der Kongregation gegründet wurden) Legionäre Christi, Mitglieder von Regnum Christi und Verwandte der Gründer der Trusts sein müssen. Stimmt das, oder beziehen sie sich auf den (von der Kongregation gegründeten) RMCT-Trust?
Die Kongregation hat keine Kenntnis von den Statuten des AlfaOmega Trusts und des Salus Trusts, in denen festgelegt ist, wer deren Vorstandsmitglieder sind, da sie nicht von den Legionären Christi gegründet wurden. Die Kongregation hat nie ihre Gelder, ihre Bedingungen, ihre Tätigkeiten oder ihre Investitionen kontrolliert. Auch bestimmt die Kongregation in keiner Weise über die Verwendung der Gelder, obwohl die Trusts von einem Legionärspriester und seinen Familienmitgliedern gegründet wurden.
Der (von der Kongregation geschaffene) RMCT-Trust hat einen Verwaltungsrat, der sich aus Mitgliedern der Legionäre Christi zusammensetzt, die entsprechend ihren Positionen in der Kongregation per Statut regelmäßig wechseln.

6. Ist vorgesehen, dass der (von der Kongregation gegründete) RMCT-Trust der Begünstigte des (nicht von der Kongregation gegründeten) AlfaOmega Trusts und des Salus Trusts ist?
Der RMCT Trust hat Spenden vom AlfaOmega Trust und dem Salus Trust erhalten. Diese Trusts wurden jedoch nicht von den Legionären Christi gegründet, und die Kongregation hat keine Kenntnis von ihren Satzungen oder den Entscheidungen ihrer Treuhänder. Daher weiß die Kongregation nicht, ob der (von der Kongregation gegründete) RMCT der alleinige Begünstigte ist, wie es in einigen Medienberichten heißt (dies würde bedeuten, dass die Trusts ausschließlich Beiträge an die Kongregation leisten). Dies ist eine Entscheidung, die in den Händen der Trusts liegt, jetzt und in Zukunft.

7. In den Medien wird behauptet, dass die Legionäre Christi die Gelder des AlfaOmega Trusts und des Salus Trusts (die beide nicht von der Kongregation gegründet wurden) nach dem Tod der Gründer erhalten werden, ist das wahr?
Als Kongregation verfügen wir über keine Informationen in dieser Angelegenheit. Es liegt in der Natur der Sache, dass ein unwiderruflicher Trust in der Regel für einen bestimmten Zeitraum besteht, unabhängig von den Personen, die ihn geschaffen haben, und dass er die Änderung seiner Statuten regelt, wo diese Aspekte festgelegt sind.

8. Wenn die Legionäre Christi Millionen von Dollar in Trusts in Neuseeland haben, wie in einigen Nachrichtenartikeln über die Pandora Papers behauptet wurde, warum haben sie dann in den letzten 10 Jahren Häuser und Grundstücke verkauft, um ihre Schulden zu reduzieren?
Diese Behauptung ist falsch. Die Kongregation hat kein Geld in Trusts in Neuseeland. Die Kongregation verkaufte Immobilien als Teil ihrer Verpflichtung, die Schulden zu bezahlen, die sie entsprechend ihrer Verantwortung eingegangen ist.
Vates
Alle diese Unschuldsbeteuerungen der von dem von J.P. II. gedeckten Unhold Maciel gegründeten "Legionäre Christi" müssen minutiös auf ihre Richtigkeit überprüft werden!
Ein dubioses Geflecht oder Netzwerk scheinen sie eher als Unschuldslämmer zu sein, Maciel war doch kaum der einzige Übeltäter!
Erich Christian Fastenmeier
Ja, ja, die Millionäre Christi, wie man sie auch nennt. Wenn sich ein Orden mit den Reichen und Mächtigen verbündet, sollte man als gläubiger Mensch skeptisch sein... Das gilt nicht nur die umstrittenen und völlig zu recht kritisierten Legionäre Christi.
niclaas
Der Gottessohn hatte hier auf Erden auch unter den »Reichen und Mächtigen« seine Jünger. Allerdings ist der Gründer der Legionäre eine derart zwielichtige und verkommene Gestalt, daß die Tilgung seines Gedächtnisses durch die Auflösung der Kongregation alle bisher auf die Tradition losgelassenen Komissare beschäftigen sollte.