Clicks3.4K
de.news
61

Franziskus: "Ich trenne nicht zwischen Katholiken, Orthodoxen und Protestanten"

Papst Franziskus ist glücklich, dass die deutsche Ex-Kriegsministerin Ursula von der Leyen, eine radikale pro-gay Ideologin, die neue Präsidentin der Europäischen Kommission ist, dem wichtigsten Exekutivorgan der EU.

"Frauen vereinigen", sagte Papst Franziskus der italienischen Tageszeitung La Stampa (9. August). Für ihn ist die größte Herausforderung für die EU der "Dialog", obwohl er in seiner eigenen Kirche jede Form von Dialog gnadenlos unterdrückt.

Jene, die der Masseneinwanderung kritisch gegenüberstehen, vergleicht Franziskus mit "Hitler im Jahr 1934".

Franziskus missbraucht den Pro-Life-Ausdruck "Recht auf Leben", um die Masseneinwanderung, die auf Menschenhandel beruht, zu propagieren. Er behauptet fälschlicherweise, dass illegale Einwanderer nach Europa dem "Krieg" oder "Hunger" entfliehen.

Er macht den bizarren Vorschlag, "Migrantengemeinschaften" in "halbleere Städte" in Europa zu verlegen, wo sie "die Wirtschaft der Region wiederbeleben" könnten.

Franziskus meint, dass die EU auf der Basis [nebulöser] "menschlicher Werte" erneuert werden sollte. Danach erwähnt er auch [nebulöse] "christliche Werte" und fügt schnell hinzu: "Wenn ich das sage, trenne ich die Katholiken, Orthodoxen und Protestanten nicht."

Er glaubt, dass die Amazonas-Synode "vom Heiligen Geist geleitet" werden wird, als ob es sich dabei um ein übernatürliches Ereignis handeln würde. Die Abschaffung des Zölibats ist dabei "nur ein Thema des Instrumentum Laboris."

Für diese Welt fürchtet Franziskus am meisten das "Verschwinden der Artenvielfalt", "neue tödliche Krankheiten" und eine "Zerstörung der Natur."

Ein großer Teil des Interviews handelt von der Europäischen Union, schmelzenden Gletschern, sibirischen Wildbränden, Overshoot Day, Sauerstoff, Biodiversität, Düngemittel, Tagebau, Greta Thunberg. Nichts davon gehört zur Aufgabe des Nachfolgers Petri.

#newsDnjezlqapr
Goldfisch
Die Aussage von Bergoglio, daß er keinen Unterschied zwischen diesen 3 Religionen macht stimmt, er macht auch keinen Unterschied- egal welche Glaubensgemeinschaft sonst noch angesprochen wird. Für ihn sind alle mit dem gleichen Gott Eins. Er ist ein Verwirrer und Helfershelfer vom Verwirrer. Überall wo er seinen Kommentar abgibt, hinterläßt er Verwirrung. - Hätte grad noch gefehlt, daß er …More
Die Aussage von Bergoglio, daß er keinen Unterschied zwischen diesen 3 Religionen macht stimmt, er macht auch keinen Unterschied- egal welche Glaubensgemeinschaft sonst noch angesprochen wird. Für ihn sind alle mit dem gleichen Gott Eins. Er ist ein Verwirrer und Helfershelfer vom Verwirrer. Überall wo er seinen Kommentar abgibt, hinterläßt er Verwirrung. - Hätte grad noch gefehlt, daß er sich für die EU-Präsidentschaft aufstellen hätt lassen.
Maria Katharina
Wer immer noch glaubt, jener sei ein Diener unseres HERRN Jesus Christus, dem ist wahrlich nicht mehr zu helfen...
Maria Katharina
Nö! Schon vorher. Das Jenseits ist dann das Resultat dessen, wie wir auf Erden gelebt haben.
Ratzi
Shlomo Sand beweist in seinem Buch "Die Erfindung des jüdischen Volkes", dass es nie ein jüdisches Volk gegeben hat. Wir dummen Christen sollten endlich aufhören, an jede geschickt fabrizierte Schimäre zu glauben.
Klaus Elmar Müller
Wenn Sie den Begriff "jüdisches Volk" ablehnen, dann auch dessen Bund mit Gott, also das Alte Testament. folglich dürfen Sie nicht weiter sagen "Wir(...) Christen". Sie sind keiner. Christus, der Namensgeber der Christen, sagte: "Das Heil kommt von den Juden."
Ratzi
Wo hat er gesagt "Das Heil kommt von den Juden"? Bitte genaue Quelle angeben.
Klaus Elmar Müller
So wenig also sind Sie im Christentum daheim! Kennen den Satz aus Joh 4,22 nicht! Danke für Ihre Selbstentlarvung!
Ratzi
@Klaus Elmar Müller Zitieren Sie bitte hier wörtlich die Textstelle von ihrer Bibel. Ich habe bei mir eine persische, eine türkische und eine arabische Bibel. Sie sollen mir den genauen deutschen Text angeben. Vielen Dank.
Klaus Elmar Müller
Der deutsche Text ist genau (Joh 4,22)! Wie wäre es mit einem authentischen, das heißt griechischen Neuen Testament? @Ratzi, Ihre neuerliche Einlassung ist so lächerlich, dass ich bedauere, öffentlich mit Ihnen diskutiert zu haben.
Klaus Elmar Müller
Die hl. Muttergottes war Jüdin, ebenso war ihr Bräutigam Joseph Jude, zudem Jesus Christus selbst und die 12 Apostel. Jesu Wort "Ihr habt Satan zum Vater" aus dem Johannesevangelium galt einer Gruppe, mit der Jesus gerade diskutierte. Jacques Offenbach, Mendelssohn-Bartholdy, Stefan Zweig, Franz Werfel, aktuell Henryk Broder - es ist eine Schande, dass man auf gloria tv jüdische Ethnie und Kultu…More
Die hl. Muttergottes war Jüdin, ebenso war ihr Bräutigam Joseph Jude, zudem Jesus Christus selbst und die 12 Apostel. Jesu Wort "Ihr habt Satan zum Vater" aus dem Johannesevangelium galt einer Gruppe, mit der Jesus gerade diskutierte. Jacques Offenbach, Mendelssohn-Bartholdy, Stefan Zweig, Franz Werfel, aktuell Henryk Broder - es ist eine Schande, dass man auf gloria tv jüdische Ethnie und Kultur verteidigen muss so, als lebten wir im Jahre 1937, wo meine Mutter, 14jährige Schülerin, einem Lehrer widersprach, der aus Angst vor den Nazis den Beitrag von Juden zur deutschen Kultur bestritt. Einige User hier scheinen Adolf Hitler zu folgen, der sich Jesus nur als blonden Arier vorstellen konnte.
One more comment from Klaus Elmar Müller
Klaus Elmar Müller
Ergänzung zu "Die hl. Muttergottes...": Ein User hier weist darauf hin, die Juden hätten den Gottessohn ermordet.
Dazu: 1. Die hl. Kirche lehrt, dass ich und jeder Sünder, auch die User hier, Jesus Christus gekreuzigt haben; unseres Heiles wegen und aufgrund unserer Sünden ging Er ans Kreuz. Jeder Hammerschlag, der den Nagel in die Handwurzel treibt, ist mein und Dein Hammerschlag! 2. Die Juden …More
Ergänzung zu "Die hl. Muttergottes...": Ein User hier weist darauf hin, die Juden hätten den Gottessohn ermordet.
Dazu: 1. Die hl. Kirche lehrt, dass ich und jeder Sünder, auch die User hier, Jesus Christus gekreuzigt haben; unseres Heiles wegen und aufgrund unserer Sünden ging Er ans Kreuz. Jeder Hammerschlag, der den Nagel in die Handwurzel treibt, ist mein und Dein Hammerschlag! 2. Die Juden jubelten ihrem Messias am Palmsonntag zu, nur einige Anführer, die ihre religiöse Macht gefährdet sahen, und eine bestochene Gruppe, die vor Pilatus das "Kreuzige ihn!" schrie, dann der feige Pilatus und ein nur scheinbarer römischer "Rechtsstaat" waren die Instrumente Deiner und meiner Sünde.
Liberanosamalo
@Klaus Elmar Müller Bleiben Sie doch bitte bei den Tatsachen. Die Kirche lehrt mitnichten, dass ich oder die anderen User hier Jesus gekreuzigt hätten. Er wollte für unsere Sünden sterben, aber gekreuzigt haben ihn die Juden, das ist ja wohl eine Tatsache. "Israeliten, hört diese Worte: Jesus den Nazoräer, einen Mann, der von Gott vor euch beglaubigt worden ist.... habt IHR durch die Hände der …More
@Klaus Elmar Müller Bleiben Sie doch bitte bei den Tatsachen. Die Kirche lehrt mitnichten, dass ich oder die anderen User hier Jesus gekreuzigt hätten. Er wollte für unsere Sünden sterben, aber gekreuzigt haben ihn die Juden, das ist ja wohl eine Tatsache. "Israeliten, hört diese Worte: Jesus den Nazoräer, einen Mann, der von Gott vor euch beglaubigt worden ist.... habt IHR durch die Hände der Gesetzlosen kreuzigen und töten lassen." Apg. 2. 25 ff "Mit Gewissheit erkenne also das ganze Haus Israel, Gott hat Ihn zum Herrn und Messias gemacht, diesen Jesus, den IHR gekreuzigt habt..." "Als sie das hörten, ging ihnen ein Stich durchs Herz und sie fragten: Was sollen WIR tun?"
Klaus Elmar Müller
Der Jude St. Petrus hat seine jüdischen Zuhörer mit Erfolg -das zeigt Ihr Zitat- aufgerüttelt. Hingegen Christen, die sich an der Kreuzigung Jesu Christi unschuldig fühlen, müssen noch aufgerüttelt werden! @Liberanosamalo
Ratzi
Es ist eine ungeheuerliche Blasphemie zu sagen, Jesus wäre ein Jude. Die Juden wollten Jesus ab seiner Geburt töten. Es ist unmöglich, dass Juden einen anderen Juden töten, und weil die Juden Jesus töten liessen, kann Jesus unmöglich ein Jude sein. Jesus war der Sohn Gottes und nicht der Sohn eines Juden, er war der Messias und er war der Christus, der erste Christ sozusagen. Mit Juden hatte …More
Es ist eine ungeheuerliche Blasphemie zu sagen, Jesus wäre ein Jude. Die Juden wollten Jesus ab seiner Geburt töten. Es ist unmöglich, dass Juden einen anderen Juden töten, und weil die Juden Jesus töten liessen, kann Jesus unmöglich ein Jude sein. Jesus war der Sohn Gottes und nicht der Sohn eines Juden, er war der Messias und er war der Christus, der erste Christ sozusagen. Mit Juden hatte Jesus nichts am Hut. Die Juden hassen Jesus heute noch mit einem abgrundtiefen Hass und im Talmud steht, dass Jesus in der Hölle sei und im kochenden Kot bestraft wird. Die Juden sind jetzt daran, die Lehre von Jesus total zu annihilieren und durch die 7 Noachidischen Gesetze zu ersetzen, nach welchen jeder geköpft wird, der an die Gottheit Jesu glaubt. In Kürze werden die Juden auch den Tempel in Jerusalem wieder aufbauen, damit sie dort ihrem Vater, der Satan ist, Tieropfer darzubringen.
Sieglinde
In einem hat er Recht, GOTT liebt alle seine Kinder. Leider folgen die meisten seinen Geboten nicht und deshalb kann man sie nicht alle in eine Topf werden. Genau so wie nicht alle Menschen gut oder schlecht sind. Wir werden ja sehen, was bei der Synode herauskommt. Es heisst zwar schlimmer kann es nicht kommen, aber wie es aussieht wird es Rabenschwarz.
Klaus Elmar Müller
An @Ratzi: Auch die Araber sind Semiten. Insofern haben Sie Recht! Der Unsinn besteht darin, dass die "Antisemiten" nur den Juden ihre rassische Zugehörigkeit verübeln, so dass wir weniger für einen wissenschaftlich korrekten Gebrauch des Wortes "antisemitisch" als gegen den Unsinn von Rassismus kämpfen sollten. Wenn Hitler einen jüdischen Vorfahren hatte, beweist das allenfalls, dass die …More
An @Ratzi: Auch die Araber sind Semiten. Insofern haben Sie Recht! Der Unsinn besteht darin, dass die "Antisemiten" nur den Juden ihre rassische Zugehörigkeit verübeln, so dass wir weniger für einen wissenschaftlich korrekten Gebrauch des Wortes "antisemitisch" als gegen den Unsinn von Rassismus kämpfen sollten. Wenn Hitler einen jüdischen Vorfahren hatte, beweist das allenfalls, dass die gesellschaftliche rassistische Abneigung gegen Juden Hitler schamvoll erfasste, und entschuldigt keineswegs ihn oder die Masse seiner Mittäter und Anhänger! Mein Großvater väterlicherseits hat früh "Mein Kampf" gelesen und geschlussfolgert: "Den Hitler darf man nicht wählen". Meine Großmutter mütterlicherseits hat früh erkannt: "Die größten Lumpen der Stadt werden Nazis." "Geistlich sind wir Semiten", sagte ein Papst des 19. Jahrhunderts, um dem antijüdischen Rassismus seiner Zeit zu wehren. War es nicht sogar der hl. Pius X.? Darum dürfen Sie, sehr geehrter @Ratzi, den Kampf gegen Rassismus nicht als "antichristlich" verleumden.
Ratzi
@Klaus Elmar Müller Ich empfehle Ihnen, das Wort "antisemitisch" nicht zu gebrauchen, denn es ist ein fieser Kampfbegriff, erfunden von den Feinden Jesu Christi. Das Wort bezieht sich weder auf eine Rasse noch auf eine Religion, sondern bezieht sich einzig auf die Zugehörigkeit zur semitischen Sprachfamilie, z.B. Arabisch, Aramäisch, Hebräisch, usw. Wenn Sie glauben, dass mit Semiten etwa Juden …More
@Klaus Elmar Müller Ich empfehle Ihnen, das Wort "antisemitisch" nicht zu gebrauchen, denn es ist ein fieser Kampfbegriff, erfunden von den Feinden Jesu Christi. Das Wort bezieht sich weder auf eine Rasse noch auf eine Religion, sondern bezieht sich einzig auf die Zugehörigkeit zur semitischen Sprachfamilie, z.B. Arabisch, Aramäisch, Hebräisch, usw. Wenn Sie glauben, dass mit Semiten etwa Juden gemeint sind, dann irren Sie sich, denn rund 90% der "Semiten" sind Araber. Von daher kann ein Araber auch kaum ein sog. Antisemit sein, es wäre ja geradezu absurd.
Vergessen Sie auch nicht, dass Hitlers Grossvater vaterseits ein Jude war. Lesen Sie den Bericht von Henry Makow, der selber ein Jude ist: www.henrymakow.com
Melchiades
Wenn diese Aussage dies amtierenden Papstes stimmen sollte :
"Ich trenne nicht zwischen Katholiken, Orthodoxen und Protestanten"
Dann widerspricht er ( wie schon öfters ) dessen was Jesus den Aposteln aufgetragen hat !
Und nicht nur Ihm, sondern er macht die gesamte Geschichte der heiligen Mutter Kirche und aller Päpste, die über die Reinheit des Glaubens und seiner unverfälschten Weitergabe …More
Wenn diese Aussage dies amtierenden Papstes stimmen sollte :
"Ich trenne nicht zwischen Katholiken, Orthodoxen und Protestanten"
Dann widerspricht er ( wie schon öfters ) dessen was Jesus den Aposteln aufgetragen hat !
Und nicht nur Ihm, sondern er macht die gesamte Geschichte der heiligen Mutter Kirche und aller Päpste, die über die Reinheit des Glaubens und seiner unverfälschten Weitergabe gewacht haben, sich Sorgen um die Brüche / Irrlehren machten, zur Farce !!!
Und dies sollte eigentlich jedem Katholiken zu denken geben.
Klaus Elmar Müller
An @Ratzi: Der Idee, dass die europäischen Juden nach Palästina auswandern sollten, also dem Zionismus, hingen die Nationalsozialisten nur eine kurze Phase an, bevor sie sich in ihrem bösen Wahn entschlossen, alle europäischen Juden zu ermorden. Mich tröstet es weder, dass dies "links" gewesen noch Hitler angeblich von anonymen Mächten gesteuert gewesen wäre; antisemitisch und wie ein …More
An @Ratzi: Der Idee, dass die europäischen Juden nach Palästina auswandern sollten, also dem Zionismus, hingen die Nationalsozialisten nur eine kurze Phase an, bevor sie sich in ihrem bösen Wahn entschlossen, alle europäischen Juden zu ermorden. Mich tröstet es weder, dass dies "links" gewesen noch Hitler angeblich von anonymen Mächten gesteuert gewesen wäre; antisemitisch und wie ein erbärmlicher Entschuldigungsreflex klingt es, wenn diese anonymen Mächte gar als jüdisch gekennzeichnet würden - mit "Kabale" spielen Sie ja wohl hoffentlich nicht auf die mittelalterliche jüdische Mystik, die sogenannte "Kabbala" an.
Gunther v. Rinchnach
Sie schreiben, dass "die Nationalsozialisten sich ... entschlossen, alle europäischen Juden zu ermorden". Wann, wo und wie (in welcher Form) geschah das? Können Sie das bitte belegen?
Klaus Elmar Müller
Bin schockiert über die Unwissenheit eines Promovierten. Ich weigere mich auch, Ihnen zu belegen, dass es nachts dunkel ist.
Gunther v. Rinchnach
Das ist schade, dass Sie eine so offenkundige Tatsache nicht belegen möchten. Zwischen dem von Ihnen erwähnten Ermordungsentschluss und der nächtlichen Dunkelheit besteht nämlich ein wesentlicher Unterschied. Das eine ist eine behauptete Geschichtstatsache, das andere ein sich wiederholendes Naturphänomen. Sie würden doch sicher auch begründen können, dass Kaiser Karl der Große wirklich gelebt …More
Das ist schade, dass Sie eine so offenkundige Tatsache nicht belegen möchten. Zwischen dem von Ihnen erwähnten Ermordungsentschluss und der nächtlichen Dunkelheit besteht nämlich ein wesentlicher Unterschied. Das eine ist eine behauptete Geschichtstatsache, das andere ein sich wiederholendes Naturphänomen. Sie würden doch sicher auch begründen können, dass Kaiser Karl der Große wirklich gelebt hat.
Gunther v. Rinchnach
Ihr Satz hat schon eine Schwäche, und wenn Sie ehrlich sind, werden Sie es zugeben. Nämlich das behauptete Subjekt dieses Ermordungsentschlusses: "die Nationalsozialisten".
One more comment from Gunther v. Rinchnach
Gunther v. Rinchnach
Ratzi, ich teile Ihre Auffassung, aber seien Sie bitte vorsichtig in Ihren Formulierungen. Ich weiß, wovon ich rede, und das ist ein gutgemeinter Ratschlag.
Klaus Elmar Müller
Die angeblichen "Arbeitslager" okay? Wie verstiegen und bösartig eine Verteidigung Hitlers doch ist. @Ratzi
Gunther v. Rinchnach
Sehr geehrter Klaus Elmar Müller, bemerken Sie denn nicht, wie Sie von der historischen Sachebene, wo Sie Antworten leider schuldig bleiben, auf die persönliche Ebene wechseln, "verstiegen und bösartig"? Und was heißt hier "Verteidigung Hitlers"? Es geht um Geschichte und Geschichtsschreibung, und ein Adolf Hitler hat nicht weniger Anspruch auf ein menschenmöglich korrektes Geschichtsbild, als …More
Sehr geehrter Klaus Elmar Müller, bemerken Sie denn nicht, wie Sie von der historischen Sachebene, wo Sie Antworten leider schuldig bleiben, auf die persönliche Ebene wechseln, "verstiegen und bösartig"? Und was heißt hier "Verteidigung Hitlers"? Es geht um Geschichte und Geschichtsschreibung, und ein Adolf Hitler hat nicht weniger Anspruch auf ein menschenmöglich korrektes Geschichtsbild, als etwa König Friedrich II. der Große, Kaiser Napoleon Bonaparte, Benito Mussolini, Francisco Franco, Helmut Kohl... Auch geht es vor einer Wertung der Persönlichkeit und ihrer Rolle im Geschichtsprozess erst einmal nur um einfache Tatsachen, und die müssen belegbar sein.
Klaus Elmar Müller
1.) Aus Goebbels Aufzeichnungen über Hitlers Tischreden: Nach den Juden kämen die Katholiken dran. 2.) 2000 polnische Priester im KZ Dachau ermordet, dazu über 100 deutsche 3.) Lesen Sie Pius` XI. "Mit brennender Sorge" gegen die nationalsozialistische Ideologie! 4.) Wer nun noch wie Sie für den von Pius XII. als Antichrist bewerteten Adolf Hitler ein freundlicheres, "korrektes Geschichtsbild" …More
1.) Aus Goebbels Aufzeichnungen über Hitlers Tischreden: Nach den Juden kämen die Katholiken dran. 2.) 2000 polnische Priester im KZ Dachau ermordet, dazu über 100 deutsche 3.) Lesen Sie Pius` XI. "Mit brennender Sorge" gegen die nationalsozialistische Ideologie! 4.) Wer nun noch wie Sie für den von Pius XII. als Antichrist bewerteten Adolf Hitler ein freundlicheres, "korrektes Geschichtsbild" fordert, darf auch persönlich der Verblendung bezichtigt werden. @Gunther v. Rinchnach
Ratzi
Ich sehe zwischen Bergoglio und Hitler geradezu unheimlich viele Parallelen: beide sind Linke (Hitler war kein Rechter, sondern ein Linker, denn er war ein Sozialist und Sozialisten sind nun immer links), beide sind antichristlich eingestellt, beide sind Spielbälle und nützliche Idioten der geheimen Kabbale. Allerdings war Hitler mehr nationalistisch-zionistisch, Bergoglio mehr globalistisch-…More
Ich sehe zwischen Bergoglio und Hitler geradezu unheimlich viele Parallelen: beide sind Linke (Hitler war kein Rechter, sondern ein Linker, denn er war ein Sozialist und Sozialisten sind nun immer links), beide sind antichristlich eingestellt, beide sind Spielbälle und nützliche Idioten der geheimen Kabbale. Allerdings war Hitler mehr nationalistisch-zionistisch, Bergoglio mehr globalistisch-kommunistisch. Dieser Unterschied ist aber irrelevant, genau so irrelevant wie wenn man zwischen der rechten und der linken Backe des Pos einen grossen Unterschied machen würde.
Gunther v. Rinchnach
Man kann auf Dinge und überhaupt die Welt immer unter verschiedenen Gesichtspunkten schauen, je nach dem, welche Gesichtspunkte einem wichtig sind. Mir ist z.B. von den irdischen Gesichtspunkten derjenige des Fortbestands des Volkes, dem ich angehöre, sehr wichtig. Und da stelle ich fest, dass Adof Hitler und Jorge Bergoglio nicht parallel (gleichlaufend), sondern völlig antagonistisch sind.
Klaus Elmar Müller
An @Ratzi: Was wollen Sie sagen? Etwa die Ungeheuerlichkeit, dass es Juden wären, die am Mord von 6 Millionen Juden die Schuld trügen, nach dem Motto: "Selber schuld!" Und wen wollen Sie auf diese Weise entlasten? Hitler oder Deutschland oder Ihre eigene, mir unverständliche Seelenpein? (Mir unverständliche persönliche Not, weil ich die Schande Deutschlands nicht als persönliche Schande …More
An @Ratzi: Was wollen Sie sagen? Etwa die Ungeheuerlichkeit, dass es Juden wären, die am Mord von 6 Millionen Juden die Schuld trügen, nach dem Motto: "Selber schuld!" Und wen wollen Sie auf diese Weise entlasten? Hitler oder Deutschland oder Ihre eigene, mir unverständliche Seelenpein? (Mir unverständliche persönliche Not, weil ich die Schande Deutschlands nicht als persönliche Schande empfinde, aber auch etwa die Größe deutscher Musik nicht als persönliche Leistung.)
Ratzi
@Klaus Elmar Müller Eine Tatsache ist, dass der 1. WK bewusst um ca. 1 Jahr verlängert wurde, wodadurch zusätzlich ca. 1 Mio. Deutsche umgekommen sind. Warum? Weil die Zionisten mit Hilfe von Balfour die Amerikaner in den Krieg gezogen haben, als Gegenleistung dafür, dass England den Juden Palästina überlässt, damit sie dort einen eigene Staat gründen können. In Versailles waren es vor allem …More
@Klaus Elmar Müller Eine Tatsache ist, dass der 1. WK bewusst um ca. 1 Jahr verlängert wurde, wodadurch zusätzlich ca. 1 Mio. Deutsche umgekommen sind. Warum? Weil die Zionisten mit Hilfe von Balfour die Amerikaner in den Krieg gezogen haben, als Gegenleistung dafür, dass England den Juden Palästina überlässt, damit sie dort einen eigene Staat gründen können. In Versailles waren es vor allem Juden, die veranlassten, dass den Deutschen astronomische Reparationszahlungen aufgebürdet wurden. Die russische Revolution wurde von Juden geplant, finanziert und durchgeführt. Die Familie von Zar Nicolas wurde im Keller einer jüdischen Villa von 4 Juden bestialisch ermordet worden. Die Führungsschicht in der satanischen Sowjetunion waren zu 80-85% Juden (das sagte Putin vor laufender Kamera).
Klaus Elmar Müller
Skandalös, dass Sie meinen Fragen ausweichen, statt mit "Nein!" zu antworten.
Johann47
Jene, die der Masseneinwanderung kritisch gegenüberstehen, vergleicht Franziskus mit "Hitler im Jahr 1934". Mit wem vergleicht er wohl Kardinal Robert Sarah, der sagt: "Migration ist nicht von Gott gewollt-Verlust von Heimat bedeuted Leid?" Die Massenmigration nannte Sarah eine neue Form der Sklaverei.
Melchiades
Na ja, wie meine Oma immer sagte : Kommt bei dir nur Blödsinn raus, halte lieber die Schnute !
Schade, dass der amtierende Papst meine Oma nie vor der Nase hatte. Denn das Ding mit der Seife, in der Ecke stehen und andere kleine Nettigkeiten zwecks erzieherische Maßnahmen kannte sie alle. Nur gehauen hat sie nie oder auf Fragen nicht geantwortet.
sudetus
nur gut, das er nicht wirklich Papst und all sein unsinniges Geschwätz ungültig ist !
CollarUri
So müssen wir die Sache sehen.
Carlus
sudetus
wer beachtet was Gott der heilige Geist durch das Authentische und Oberste Lehramt der Kirche gesprochen hat , der erkennt die Wahrheit und der ist sich dessen bewusst, Bergoglio ist nicht durch den Heiligen Geist in das Amt des Apostelfürsten berufen worden. Wer das behauptet der bezeichnet Gott den Heiligen Geist als Lügner. Betrachte was die Kirche sagt, das für Zeit und Ewigkeit im …More
sudetus
wer beachtet was Gott der heilige Geist durch das Authentische und Oberste Lehramt der Kirche gesprochen hat , der erkennt die Wahrheit und der ist sich dessen bewusst, Bergoglio ist nicht durch den Heiligen Geist in das Amt des Apostelfürsten berufen worden. Wer das behauptet der bezeichnet Gott den Heiligen Geist als Lügner. Betrachte was die Kirche sagt, das für Zeit und Ewigkeit im Himmel und auf Erden die Gültigkeit besitzt,
1. Umgang mit den Rotariern;
2. Konklave Ordnung der Kirche,
3. Niederlegung der Papst-Würde um zur eigenen Lebenszeit eines gültigen Papstes ein Konklave mit Papstwahl zu ermöglichen, PP Cölestin V. und Gregor XII.
4. Betrachte hierzu meine vielen Zusammenstellungen auf Grundlage der kirchenrechtlichen Aussagen
geringstes Rädchen
Tut mir leid, ich mag diesen Bergoglio einfach nicht, ich kann kaum hinschauen!
geringstes Rädchen
Wenn ich es mir recht überlege, tut es mir nicht leid, ihn nicht anschauen zu können. Ich bin froh, dass ich mir nicht ständig sein Gesicht antun muss..........
ew-g
Als Katholik befindet man sich ein klein wenig in der Zwickmühle, da wir einerseits Christus als König verehren, anderseits erwarten können, dass Seine Hirten sich nur zu etwas äußern, wovon sie etwas verstehen, weil Er es ihnen offenbart hat.
Ich folge Oberhirten nur, wenn sie sich auf ihre wahrlich großen und ausfüllenden Aufgaben beschränken.
M.RAPHAEL
Was für eine le visage! Französisch, liebe Leute, honni soit qui mal y pense.
ew-g
@M.RAPHAEL

Warum eigentlich so giftig und lieblos? Ist das katholisch?
Und was soll dieses völlig schiefe Zitat?
M.RAPHAEL
Dieser Mann ist ein Modernist. Er hat keinerlei Verständnis für die Realpräsens unseres Herrn, für eine unsichtbare Faktenrealität jenseits der wissenschaftlichen Weltanschauung. Anstatt den Heiligen Geist, fragt er das Volk, was dieses will. Er ist ein wahrer Populist. Er führt unzählige Menschen in die Hölle. Warum exkommuniziert er nicht jeden Politiker, der für Abtreibung, gleichgeschlechtlic…More
Dieser Mann ist ein Modernist. Er hat keinerlei Verständnis für die Realpräsens unseres Herrn, für eine unsichtbare Faktenrealität jenseits der wissenschaftlichen Weltanschauung. Anstatt den Heiligen Geist, fragt er das Volk, was dieses will. Er ist ein wahrer Populist. Er führt unzählige Menschen in die Hölle. Warum exkommuniziert er nicht jeden Politiker, der für Abtreibung, gleichgeschlechtliche Ehen und Wiederverheiratung Geschiedener eintritt? Nein, ich bin nicht lieblos. Im Gegenteil. Es war noch nie katholisch, lieb zu sein. Der Herr mag genau das überhaupt nicht. Wir müssen warnen. Der Herr ist nicht lieb.

Daniel liest die Worte Mene mene tekel u-parsin (מנא ,מנא, תקל, ופרסין). Seiner Aussage nach bedeuten sie: „Mene: Gezählt, das heißt, Gott hat gezählt die Tage Deiner Königsherrschaft und sie beendet. Tekel: Gewogen, das heißt, Du wurdest auf der Waage gewogen und für zu leicht befunden. Peres (U-parsin): Zerteilt wird Dein Königreich und den Persern und Medern übergeben“. aus de.wikipedia.org/wiki/Menetekel. Steht eh überall.
ew-g
@M.RAPHAEL

Sie gefallen sich auch noch in Ihren Äußerungen? Zeigt das Ihre Kinderstube? Nun denn, Sie sind ein freier Mensch...
Carlus
Der freimaurische Hofnarr und Falsche Prophet, er möge schweigen. Das ist besser für sein persönliches Seelenheil und er würde nicht soviele in das Verderben mitreißen .
a.t.m
Verlogene Aussage von PF den er steht in Feindschaft zu Katholiken (siehe Franziskaner der Immaculata und andere Orden die er eliminieren lies, usw.) und Freundschaft gegenüber Götzen - Satansanbetern (Siehe Gründonnerstag) Häretikern - Schismatikern und Apostaten.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Santiago74
"Ein großer Teil des Interviews handelt von der Europäischen Union, schmelzenden Gletschern, sibirischen Wildbränden, Overshoot Day, Sauerstoff, Biodiversität, Düngemittel, Tagebau, Greta Thunberg. Nichts davon gehört zur Aufgabe des Nachfolgers Petri." So ist es!
Gestas
Der Kerl lebt ja hinter dem Mond. Naive Phantasien
Alexander VI.
Er will damit nur sagen, dass er auch der protestantische und orthodoxe Papst ist, imperator maximus. 😈
Eugenia-Sarto
Ja, die Bienen sterben aus.

Der Widerstand nach Wahrheit hungernden Katholiken wird wachsen.

Häresien werden eines Tages verschwinden wie der Nebel an der Sonne.

Die Wahrheit geht nicht mit der Lüge zusammen in den Kampf.
Moselanus
Wenn Bienen aussterben, lassen sich keine Osterkerzen, nicht einmal gewöhnliche Altarkerzen mehr ziehen, die den traditionellen Vorschriften der Kirche genügen.
Alexander VI.
Es werden inzwischen überwiegend Flüssigkerzen verwendet.
Elisabetta
Ob sich Gott auch danach richtet?