happypepi
143.6K
elisabethvonthüringen
Noviziat abgebrochen

Das mit der Freiwilligenarmee hätte so schön sein können. Keine Wehrpflicht mehr, keine unmotivierten Zwangsrekrutierten, statt dessen hoch motivierte Freiwillige, die zwar ein bißchen teurer sind, dafür aber den Betrieb nicht durch passiven Widerstand und Lustlosigkeit lähmen.
Doch kaum ist das neue Konzept angelaufen, krachts im Gebälk: Die Ersten gehen schon wieder. Der …More
Noviziat abgebrochen

Das mit der Freiwilligenarmee hätte so schön sein können. Keine Wehrpflicht mehr, keine unmotivierten Zwangsrekrutierten, statt dessen hoch motivierte Freiwillige, die zwar ein bißchen teurer sind, dafür aber den Betrieb nicht durch passiven Widerstand und Lustlosigkeit lähmen.
Doch kaum ist das neue Konzept angelaufen, krachts im Gebälk: Die Ersten gehen schon wieder. Der Welt ist das immerhin ein flapsiger Titel wert: "Der erste Freiwillige geht auch als Erster". Kaum 24 Stunden nach Dienstantritt hat er abgebrochen. Feinsinnigerweise ist das Konzept wie ein katholischer Ordenseintritt aufgebaut: Innerhalb einer Frist, in diesem Falle sind es sechs Monate, können sowohl der Novize Rekrut, als auch der Orden die Bundeswehr sekündlich kündigen.
Ich kann mir gut vorstellen, daß das überkommene Führungskonzept der Bundeswehr nicht mit freiwilligem Personal kompatibel ist. Früher ging es darum, Unfreiwilligen möglichst schnell zu zeigen, wo der Hammer hängt, damit sie akzeptabel funktionieren. Wie will man das mit Freiwilligen machen, die das schlicht als Beruf sehen? Wären sie in einem Zivilberuf, würden sie sich gewisse Behandlungen auch verbieten. So what. Nur: kann man auf solcher Basis eine Armee funktionsfähig halten? Vielleicht bleibt am Ende nur noch eine Möglichkeit, nämlich die amerikanische: Eine "Freiwilligen"armee, deren Angehörige in den häufigsten Fällen durch wirtschaftliche Not zum Dienst gepresst werden und denen man Knebelverträge aufs Auge drückt, so daß sie sich nicht mehr wehren können. Das allerdings wären keine guten Aussichten.

Quelle: www.welt.de/…/Der-erste-Freiw…
PiusXP
Normalbürger, Du stellst gute Fragen. Ich verstehe Dich. schau mal, wenn es Dich interessiert, das ist eine gute Seite. Die Muttergottes möge Dich beschützen. Wenn Du Fragen hast, kannst Du auch per PM schreiben.
Ansonsten, wir glauben was in der Bibel und im Katechismus steht!
🤗 !
a.t.m
Die größte Macht Satans ist es uns einzureden, "das es Ihn ja gar nicht gibt". Genau aus dieser Macht fußt ja auch das verhalten in der "Neuheidnischen Spass und Wegwerfgesellschaft", Ehebruch, Abtreibung, Homosexualität usw. usw alles kein Problem, denn es gibt ja nur einen Himmel maximall das Fegefeuer. Und freudig wartet Satan auf die Seelen die wie Schneeflocken in die Hölle fallen.
Der Heili…More
Die größte Macht Satans ist es uns einzureden, "das es Ihn ja gar nicht gibt". Genau aus dieser Macht fußt ja auch das verhalten in der "Neuheidnischen Spass und Wegwerfgesellschaft", Ehebruch, Abtreibung, Homosexualität usw. usw alles kein Problem, denn es gibt ja nur einen Himmel maximall das Fegefeuer. Und freudig wartet Satan auf die Seelen die wie Schneeflocken in die Hölle fallen.
Der Heilige Pater Pio zu Lebzeiten: So wie Schneeflocken vom Himmel , fallen die Seelen in die Hölle

Daher

Gebet zum Heiligen Erzengel Michael

„Heiliger Erzengel Michael, verteidige uns im Kampfe; gegen die Bosheit und die Nachstellungen des Teufels, sei unser Schutz. ‘Gott gebiete ihm‘, so bitten wir flehentlich;

du aber, Fürst der himmlischen Heerscharen, stoße den Satan und die anderen bösen Geister,

die in der Welt umherschleichen, um die Seelen zu verderben, durch die Kraft Gottes in die Hölle. Amen.“

„Sancte Michael Archangele,defende nos in proelio contra nequitiam et insidias diaboli esto praesidium. ‘Imperet illi Deus‘, supplices deprecamur: tuque, Princeps militiae coelestis, Satanam aliosque spiritus malignos, qui ad perditionem animarum pervagantur in mundo, divina virtute, in infernum detrude.
Amen.“


Gott zum Gruße
Normalbürger
Danke Teilnehmer und Elisabeth. Teilnehmer finde ich super was Du machst. Und was Du schreibst. Ich glaube auch, wenn man einmal eine Grenze überschritten hat, dann hat man weniger Hemmungen. Ich danke Dir für die Antwort. Ich frage mich, wieso viele Jugendliche an den Teufel glauben und viele Christen das gar nicht mehr interessiert. Oder sagen es gibt ihn nicht. Ist doch offensichtlich. Nicht …More
Danke Teilnehmer und Elisabeth. Teilnehmer finde ich super was Du machst. Und was Du schreibst. Ich glaube auch, wenn man einmal eine Grenze überschritten hat, dann hat man weniger Hemmungen. Ich danke Dir für die Antwort. Ich frage mich, wieso viele Jugendliche an den Teufel glauben und viele Christen das gar nicht mehr interessiert. Oder sagen es gibt ihn nicht. Ist doch offensichtlich. Nicht nur das Böse sondern so als Person. Irgendetwas Unheimliches. Hast Du das nicht auch schon mal bemerkt? Bei den Leuten mit denen Du arbeitest oder betreust? Weiss nicht, aber ich denke wirklich da ist etwas was man nicht beschreiben kann. Und viele glauben eben schon daran. Manche sagen es nur nicht. Sie haben Angst ausgelacht zu werden. Ich nicht, hier nicht.
UnsereWundenSprengenDieBöseZeit
aah, teilnehmer, ich liebe Ihre singstimme.

(wir bleiben also noch?)
elisabethvonthüringen
Hier könnt Ihr Euch zur Genüge informieren... 🤗
Teilnehmer
Natürlich gibt es ihn, den Satan. Dafür brauche ich keine "außergewöhnlichen" Phänomene zum Beweis. Das Böse ist doch handgreiflich, wie Sie selbst es "im Gefühl" mit dem Drogenabhängigen hatten. Der Satan sucht sich seinen Weg durch die Menschheitsgeschichte. Ich wollte nur darauf verweisen, daß wir Christen wissen, daß es das Böse gibt, weil wir wissen, daß Gott es in Jesus Christus überwunden …More
Natürlich gibt es ihn, den Satan. Dafür brauche ich keine "außergewöhnlichen" Phänomene zum Beweis. Das Böse ist doch handgreiflich, wie Sie selbst es "im Gefühl" mit dem Drogenabhängigen hatten. Der Satan sucht sich seinen Weg durch die Menschheitsgeschichte. Ich wollte nur darauf verweisen, daß wir Christen wissen, daß es das Böse gibt, weil wir wissen, daß Gott es in Jesus Christus überwunden hat. Ich mache allerdings die Erfahrung, daß die Menschen in unserem Kulturkreis das Böse/den Bösen nicht wahrnehmen, weil sie nicht wahrhaben wollen, die wir alle und auch sie erlösungsbedürftig sind. Die meisten meinen doch, ein Urlaub im Wellnesshotel und eine Ayurvedamassage mit entsprechenden Räucherstäbchen würde das Böse aus ihnen selbst und aus ihrer Welt vertreiben. Die lade ich ein, mit mir in den Knast zu kommen, wo der Gefangene X zum sprichwörtlich "xten" Mal einfährt, weil er mit dem Bösen in sich selbst nicht fertig wird, der ihn immer wieder zu einer Tat hinreißt, die ihn in Konflikt mit dem Gesetz bringt. Selbst diesem Menschen ist es (fast) unmöglich zuzugeben, daß er der Erlösung bedürftig ist. Immer wieder höre ich den Satz: "Wenn ich jetzt entlassen werde, komme ich bestimmt nicht zurück." Und *bumm* ist er wieder drinne.
Normalbürger
Teilnehmer, aber es gibt ihn, oder? Ich habe ihn gespürt, klingt vielleicht blöd, aber ein sonderbares Gefühl war da. Das hat mir Angst gemacht. Oder gibt es ihn gar nicht so recht. Ich glaube schon. In der Bibel steht es doch. Die Schlange und so weiter. Ehrlichgesagt verstehe ich nicht, warum in Italien so viele Exorzisten rumlaufen und bei Uns nicht. In Turin gibt es eine ganze Menge …More
Teilnehmer, aber es gibt ihn, oder? Ich habe ihn gespürt, klingt vielleicht blöd, aber ein sonderbares Gefühl war da. Das hat mir Angst gemacht. Oder gibt es ihn gar nicht so recht. Ich glaube schon. In der Bibel steht es doch. Die Schlange und so weiter. Ehrlichgesagt verstehe ich nicht, warum in Italien so viele Exorzisten rumlaufen und bei Uns nicht. In Turin gibt es eine ganze Menge Satanisten, habe ich gelesen. Habe den Fiilm das Ritual gesehen und ein Interview mit dem exorzisten vom Vatikan gelesen.
Teilnehmer
"Wer" hat den Teufel "abgeschafft"?: Die "aufgeklärte" Gesellschaft hat ihn "abgeschafft". Ansonsten taucht er in vielerlei literarischer, filmischer ("Buffie und die Dämonen" u.ä.), verschwörungstheoretischer und anderer Form ("Sexualstraftäter", "Satanskult"u.a.) von "Sündenböcken" überall auf. Er kann also gar nicht abgeschafft werden, wollte man ganze Lebensbereiche der Realität ausblenden: …More
"Wer" hat den Teufel "abgeschafft"?: Die "aufgeklärte" Gesellschaft hat ihn "abgeschafft". Ansonsten taucht er in vielerlei literarischer, filmischer ("Buffie und die Dämonen" u.ä.), verschwörungstheoretischer und anderer Form ("Sexualstraftäter", "Satanskult"u.a.) von "Sündenböcken" überall auf. Er kann also gar nicht abgeschafft werden, wollte man ganze Lebensbereiche der Realität ausblenden: Man denke z.B. an die Fassungslosigkeit zu "9/11". Allerdings: Wir Christen brauchen uns keine Sorgen um die Existenz des Teufels machen, sondern darum, wie wir das Heil für die Welt verkünden, wie Jesus es uns aufgetragen hat: "Wenn ich mit dem Finger Gottes die Dämonen austreibe, so ist die Gottesherrschaft schon zu euch gelangt." und "Ich sah den Satan wie einen Blitz vom Himmel fallen". Das Problem erscheint mir eher das, daß die meisten in unserem europäischen Kulturraum meinen, sie brauchten nicht erlöst zu werden: "Ich glaube an mich selbst" ist der häufigste Satz, den ich höre, wenn ich darauf verweise, daß man ohne Gott an alles glaubt, nur nicht an das, was ich zu meiner Erlösung brauche.
Normalbürger
Den Teufel gibt es. Warum hat man ihn abgeschafft? Geht doch gar nicht.
elisabethvonthüringen
Gibt es eigentlich einen Preis für die dümmste anti-römische Schlagzeile?

- Aktuelle Predigt zum 17. So. A am 24.7.: weiter unten! -
Was wäre wohl dabei herausgekommen, wenn Jesus die Jünger hätte abstimmen lassen, ob sein Leiden und sein Tod am Kreuz sinnvoll sind oder nicht? - Es gehört nicht viel Phantasie dazu, um sich das Ergebnis vorzustellen.
So ist das mit Umfragen zum Glauben: Die Men-
More
Gibt es eigentlich einen Preis für die dümmste anti-römische Schlagzeile?

- Aktuelle Predigt zum 17. So. A am 24.7.: weiter unten! -
Was wäre wohl dabei herausgekommen, wenn Jesus die Jünger hätte abstimmen lassen, ob sein Leiden und sein Tod am Kreuz sinnvoll sind oder nicht? - Es gehört nicht viel Phantasie dazu, um sich das Ergebnis vorzustellen.
So ist das mit Umfragen zum Glauben: Die Men-
schen hätten es gerne bequem, und nicht anstößig. So wundert es auch keinesfalls, dass eine Umfrage des Dekanatsrates Ludwigsburg ergab, dass sich 82 % von 395 Pfarr-
gemeinderäten für die Abschaffung des Pflichtzölibates aussprachen. Nun wäre es zuerst schon mal interessant, die genaue Fragestellung zu erfahren. Schon dadurch lässt sich für ein gewünschtes Ergebnis sorgen. Doch leider findet sich auf der Internetseite des Dekanatsrates bisher nichts dazu.
Alle Erfahrung zeigt aber, dass Umfragen immer auch Moment-
aufnahmen des derzeitigen Befindens sind. Würde man z.B. alle Pfarrgemeinderäte des besagten Dekanates bei einem Bildungs-
wochenende von geeigneten Referenten über den Sinn des Zölibats aufklären lassen, darf man sicher sein, ein ganz anderes Abstimmungs-
ergebnis zu erhalten.
Der Clou ist allerdings der Bericht in der Lokalausgabe der "Stuttgarter Zeitung". Die Schlagzeile ist einfach genial, oder...........???
Hier zum ganzen Artikel >> BITTE KLICKEN !
jesus_fan
Cool! Komisch, wieso das so ist.

Ich denke da gerade an Eragon und Harry Potter.
DieterSchmidt
Ganz genau, leider wahr.
Wahrheit
Auf den Punkt gebracht!