Komm, vertraue mir

Die Jünger des Herrn sind auf dem See bei Nacht. Es ist dunkel. Plötzlich sehen sie Ihn auf dem Wasser gehen und entsetzen sich vor Furcht, denn sie meinen, es sei ein Gespenst. „Seid getrost; ich …More
Die Jünger des Herrn sind auf dem See bei Nacht. Es ist dunkel. Plötzlich sehen sie Ihn auf dem Wasser gehen und entsetzen sich vor Furcht, denn sie meinen, es sei ein Gespenst.
„Seid getrost; ich bin es! Fürchtet euch nicht!“ Petrus spricht zu Ihm: „Herr, wenn du es bist, so lass mich hinkommen zu dir über das Wasser“ und Jesus sagt nur dieses Wort: „Komm!“. Und voll Begeisterung geht Petrus dem Herrn entgegen. Aber der Wind ist stark, er fürchtet sich, beginnt in den Fluten zu versinken und ruft voll der Angst aus; „Herr, rette mich!“
Jesus streckt seine Hand aus und sagt: „Du Kleingläubiger, warum zweifelst du?“ Und die Jünger im Schiff fallen vor ihm nieder und rufen aus: „Wahrlich, du bist Gottes Sohn!“ (Mt. 14,22-33)
Jesus, wahrer Mensch und wahrer Gott, kann uns jederzeit retten. Wir brauchen uns nur an Ihn zu wenden.
Joannes Baptista
Wunderschön geschrieben. Ewiges Vergelt's Gott!
Lichtlein
sehr schönes Bild
alfredus
Jesus ist die einzige Rettung der Welt ... ! Er sagt jeden Tag zu uns komm ... ! Aber weil wir keinen Glauben haben, hören wir Ihn nicht. Deswegen versinken so viele im Unglauben und haben daher keinen Frieden. Dabei ist es doch der Glaube der froh und glücklich macht !
Tina 13
🙏🙏🙏🌹🌹🌹