Von Teuffenbach rudert zurück: Sie "betont nun, es handele sich bei beiden Veröffentlichungen (in „L'Espresso“ sowie in der "Tagespost") nicht um wissenschaftliche Arbeiten. Jede Diskussion um …More
Von Teuffenbach rudert zurück: Sie "betont nun, es handele sich bei beiden Veröffentlichungen (in „L'Espresso“ sowie in der "Tagespost") nicht um wissenschaftliche Arbeiten. Jede Diskussion um Belege und Quellen sei erst angebracht, wenn die wissenschaftliche Arbeit erscheint."
die-tagespost.de

Von Teuffenbach verteidigt Vorwürfe gegen Schönstatt-Gründer Kentenich

„Wenn ein begründeter Verdacht auf moralisches Fehlverhalten des Kandidaten für die Seligsprechung besteht, gibt die Glaubenskongregation kein …
Moselanus
Vielleicht sollte man sich erinnern: Was v. Teuffenbach da macht, ist rein das, was im alten, vorkonziliaren Selig- u. Heiligsprehungsverfahren Aufgabe des Advocatus diaboli war. Auch die Aspekte, die im Leben einer Person gegen die Seligsprechung oder Heiligsprechung sprechen, müssen angeführt werden. Das ist doch Teil der Objektivität des Verfahren. Nachkonziliar hat man Amt und Funktion des …More
Vielleicht sollte man sich erinnern: Was v. Teuffenbach da macht, ist rein das, was im alten, vorkonziliaren Selig- u. Heiligsprehungsverfahren Aufgabe des Advocatus diaboli war. Auch die Aspekte, die im Leben einer Person gegen die Seligsprechung oder Heiligsprechung sprechen, müssen angeführt werden. Das ist doch Teil der Objektivität des Verfahren. Nachkonziliar hat man Amt und Funktion des Advocatus diaboli abgeschafft. Deshalb kann man sich darauf ja nicht mehr verlassen. Es wundert mich wirklich die Kritik an der Arbeit Frau v. Teuffenbachs.
Magee
Wir sind hier nicht beim Seligsprechungsverfahren und ich kenne keinen advocatus diaboli, der seine Arbeit jemals nicht forum internum erledigt, sondern sie medial-reißerisch veröffentlicht hätte. Wann hören Sie auf, uns hier für Dumm zu verkaufen, @Moselanus.
Moselanus
Bis Sie verstehen, um was es eigentlich geht, kann und werde ich mich nicht engagieren.
Magee
Na, Gott sei Dank, ich dachte, ich müsse hier den ganzen Sonntag zubringen. 🥱
Ottaviani
Was in der Causa auffällt ist daß die Problematik des geistlichen und sexuellem Missbrauch bei sehr vielen dieser neuen Bewegungen auftritt
und daß das aber jene Gemeinschaften sein sollen die eine kirchliche Erneuerung bringen sollen
da fault schlicht der Baum von der Wurzel aus
Magee
Wer hier fault, und zwar bei lebendigem Leibe, dass sind die, die von anderen immer nur das Schlechteste denken und verbreiten, Bester!
kyriake
Es ist die Masche des Teufels(bach!), Menschen die ihm nicht in den Kram passen und ihm in Zukunft großen Schaden zufügen werden, mit genauso viel Dreck zu bewerfen!!
So kurz vor der Seligsprechung von P. Josef Kentenich deute ich diese Anschuldigungen als ein gutes Zeichen und als Beweis seiner Heiligkeit!
Moselanus
Wieso kurz vor der Seligsprechung? Hab ich was überlesen?
kyriake
Warten wir's ab!!!
Magee
Sie scheinen so manches zu überlesen@Moselanus und rhetorischen Fragen erkennen Sie auch nicht. Scheuklappenintellekt nennt man so was! 🤭
Moselanus
Für letzteres schätze ich Sie inzwischen als Expertin ein, dieses Niveau erreiche ich in diesem Leben sicher nicht mehr.
Ottaviani
@kyriake sie reden Blödsinn noch nicht mal der Prozess auf diözesaner Ebene ist beendet der Prozess bleibt dann wahrscheinlich so in Rom stecken wie der der Resl von Konnersreuth da wurde der Prozess von Bischof Graber in Regensburg so manipulativ geführt( Zeugen bewußt so lange sie lebten nicht angehört) daß das Ergebnis wertlos ist wie mir gegenüber Abt Egger vor Jahren sagte
bei Kettenich …More
@kyriake sie reden Blödsinn noch nicht mal der Prozess auf diözesaner Ebene ist beendet der Prozess bleibt dann wahrscheinlich so in Rom stecken wie der der Resl von Konnersreuth da wurde der Prozess von Bischof Graber in Regensburg so manipulativ geführt( Zeugen bewußt so lange sie lebten nicht angehört) daß das Ergebnis wertlos ist wie mir gegenüber Abt Egger vor Jahren sagte
bei Kettenich ist es dann wohl die Geschichte die das Verfahren beendet
kyriake
Gottes Mühlen mahlen langsam aber sicher und betrefflich fein!!!
Ottaviani
aha also alles nur dahingesagt @kyriake und jetzt schnell eine fromme Phase um nix belegen zu müssen
kyriake
Für Belege ist a l l e i n der HERR zuständig!!!
Magee
Der Prozess muss ja schon ziemlich weit gediehen sein, @Ottaviani, wenn eine Teuffelsbach ihre akademische Reputation aufs Spiel setzt, um dessen positiven Abschluss im Auftrag antimarianischer Bergoglionisten noch in allerletzter Sekunde zu verhindern.
nujaas Nachschlag
Was wissen Sie über die Meinung des Papstes dazu?
Moselanus
Der Prozess ist nicht einmal auf diözesaner Ebene abgeschlossen: www.volksfreund.de/region/trierer-bischof…
Sunamis 49
was tun solche teuffenbachs nicht alles um geld zu verdienen
ob sie das letztes jahr auch getan hätte?
Ottaviani
@Eva natürlich den ein Zeitungsartikel ist nie ein wissenschaftlicher Artikel es wäre auch interessant würden die Visitationsberichte veröffentlicht sowohl von der Diözese für das päpstliche Geheimarchiv ist für die gesamte Zeit von 1939-1958 aufgehoben
Eva
Irgendeine Quelle muss auch eine Zeitung nennen. Haben Sie jemals in der "Presse" einen Artikel gelesen: XXX ist ein Sex-Missbrauchstäter, aber ich sage erst später, auf welchen Beleg ich diese Behauptung stütze?
nujaas Nachschlag
Gar so einfach ist es nicht. Sie gibt als Quellen die Visitationsberichte und Kentenichs Stellungnahmen dazu an. Die können wir zwar jetzt noch nicht überprüfen, das wird aber kommen.
Magee
Ja klar, Zeitungsartikel sind nur zum Diffamieren da, der wissenschaftliche Apparat dazu wird nachgereicht. Sagen Sie mal, @Ottaviani @Moselanus @nujaas Nachschlag für wie blöde halten Sie uns eigentlich!? 🥴
Moselanus
Ich zumindest hatte Ihre Blödheit ursprünglich ein wenig unterschätzt.
Ottaviani
@Eva die Quelle ist das Archiv des hl.Offiziums für einen Zeitungsartikel ist das nicht ungewöhnlich
Ottaviani
@Magee Ich bin sicher das Frau von Teuffenbach wie immer auch in diesem Fall eine erstklassige Arbeit abliefern wird
ein allgemeines Problem vieler User und auch der Betreiber von Gloria TV ist natürlich daß die Möglichkeit des sexuellen Missbrauchs kategorisch ausgeschlossen wird
Eva
Die Unterstellungen von Ottaviani sind untergriffig. Gloria.tv vertritt die Fakten: Nur 0,3 Prozent aller Missbrauchsfälle geschehen in kirchlichen Strukturen. Dagegen erweckt die Propaganda-Maschine den Eindruck, als ob Missbrauch ein spezifisches Problem der Kirche wäre.

Hier bitte nachhören:
Ein Drittel der Missbrauchsbeschuldigungen sind Fehl-Beschuldigungen
Magee
Und Ihr ganz persönliches Problem, Herr Ottaviani, ist, dass Sie nur zu gerne jeden Dreck bis hin zu blutigen Damenbinden aufgreifen und sich daran weiden, wenn es nur gegen Katholiken zu verwenden ist. Aber gegenüber der demagogischen Teufelsbach sind Sie nun wirklich ein Waisenknabe.
nujaas Nachschlag
Wenn es Teuffenbach um Diffamierung ginge, hätte sie ganz andere Medien gewählt. Sie ist an diesen Stoff, so mein Eindruck, eher ungeplant als Beifang beim Studium des Werkes des Visitators gekommen. Angesichts des Seligsprechungsprozesses konnte man wohl kaum abwarten, bis auch die Akten Pauls VI allgemein freigegeben werden. Mit dem Artikel entsteht Druck, da eventuell den Komplex, der sich …More
Wenn es Teuffenbach um Diffamierung ginge, hätte sie ganz andere Medien gewählt. Sie ist an diesen Stoff, so mein Eindruck, eher ungeplant als Beifang beim Studium des Werkes des Visitators gekommen. Angesichts des Seligsprechungsprozesses konnte man wohl kaum abwarten, bis auch die Akten Pauls VI allgemein freigegeben werden. Mit dem Artikel entsteht Druck, da eventuell den Komplex, der sich sich mit der Aufhebung der Verbannung, für die es sicherlich auch Gründe gibt, vorzuziehen.
Magee
"Sie ist an diesen Stoff, so mein Eindruck, eher ungeplant als Beifang beim Studium des Werkes des Visitators gekommen." - Aber das ist es doch gerade, was wir der Teufelsbach und der TAGESPOST vorwerfen: en passent und ohne wirkliche Prüfung wird hier ein toter Pater in die Missbrauchhölle geworfen. Und da kommt auch keine wissenschaftliche Abhandlung hinterher (Moselanus), weil sich die …More
"Sie ist an diesen Stoff, so mein Eindruck, eher ungeplant als Beifang beim Studium des Werkes des Visitators gekommen." - Aber das ist es doch gerade, was wir der Teufelsbach und der TAGESPOST vorwerfen: en passent und ohne wirkliche Prüfung wird hier ein toter Pater in die Missbrauchhölle geworfen. Und da kommt auch keine wissenschaftliche Abhandlung hinterher (Moselanus), weil sich die Teufelsbach dann von ihrem Forschungsgebiet weit entfernen müsste, wollte sie akribisch arbeiten. Das ist verantwortungslos und charakterlos und hätte in gesunden Zeiten sein juristisches Nachspiel gefunden!
Magee
Na, Gott sei Dank habe ich mir diese Nestbeschmutzer-Postille TAGESPOST nicht ins Haus geholt! In der Kirchlichen Umschau wären solche antikatholischen Hetzartikel sicher nicht publizierbar. Da sieht man, wie alles jenseits von Erzbischof Lefebvre bereits modernistisch angefressen ist und nach und nach zerfressen wird! 🤮
kyriake
Was tut man nicht alles um die Auflagen zu steigern!
Schon sehr traurig, wenn eine kath. Zeitung das nötig hat!
Moselanus
Jeder hat mal gute Ideen, @Magee, Jens Mersch hätte mit der KU wirklich die Möglichkeit, Frau v. Teuffenbach ein besser geeignetes Forum zu bieten, um die von ihr gesichteten Dokumente vorzustellen. In der subsistit in-Frage kam sie nach meiner Erinnerung dort schon zu Wort.
Magee
Der gute Mersch wird sich hüten. Teufelsbach hat ihre wissenschaftliche Reputation mit dieser oberflächlichen Hetztirade ab jetzt ein für allemal verloren, das ist die schlichte Erkenntnis. Wie heißt es so schön bei Ebner-Eschenbach: lass ruhen den Stein, er trifft dein eignes Haupt! 🤕
Moselanus
Mersch ist nicht "gut" in einem betulichen Sinne, sondern sachlich und objektiv genug, sich des Themas wirklich anzunehmen. Überhaupt frage ich mich, wieso plötzlich manche so auf eine bergolianische Seligprechung Wert legen, regelrecht auf sie hinfiebern.
Magee
Ich fiebere auf gar nix hin, der Schönstatt-Bewegung stehe ich nicht nahe, aber es geht hierbei nicht um Schönstatt oder Kentenich, es geht um die katholische Frömmigkeit und die katholische Glaubwürdigkeit als ganze und um leichtfertig publizierte, rufschädigende und -zerstörende "moralische Gewissheiten" ohne Beweise, es geht um Vorveruteilung und die Beschädigung von Rechtsgrundsätzen, mein …More
Ich fiebere auf gar nix hin, der Schönstatt-Bewegung stehe ich nicht nahe, aber es geht hierbei nicht um Schönstatt oder Kentenich, es geht um die katholische Frömmigkeit und die katholische Glaubwürdigkeit als ganze und um leichtfertig publizierte, rufschädigende und -zerstörende "moralische Gewissheiten" ohne Beweise, es geht um Vorveruteilung und die Beschädigung von Rechtsgrundsätzen, mein Bester. Und dagegen muss sich jeder halbwegs intelligente Mensch zur Wehr setzen. Dass Sie, mit Ihrer unreflektierten Wissenschaftsgläubigkeit und vulgär-akademischen Titelfetischiererei dazu nicht in der Lage sind, wen darf es wundern!?
kyriake
@Magee
Genauso sehe ich das auch!!
Eva
Seriöser Journalismus nennt die Quellen im Fließtext. Im Visitatinonsbericht vom XX.XX.XXXX steht, dass. Man weiß im ursprünglichen Artikel nicht einmal, woher die Anschuldigung des sexuellen Missbrauchs kommt und was der Beleg dafür ist, noch ob das in der Visitation bearbeitet wurde. Es könnte eine verrückte Schwester sein mit Aufmerksamkeitsdefizit. Die anderen 6 BIS 8 (man beachte die vage …More
Seriöser Journalismus nennt die Quellen im Fließtext. Im Visitatinonsbericht vom XX.XX.XXXX steht, dass. Man weiß im ursprünglichen Artikel nicht einmal, woher die Anschuldigung des sexuellen Missbrauchs kommt und was der Beleg dafür ist, noch ob das in der Visitation bearbeitet wurde. Es könnte eine verrückte Schwester sein mit Aufmerksamkeitsdefizit. Die anderen 6 BIS 8 (man beachte die vage Angabe) Missbräuche beruhen auf VERBRANNTEN Briefen. Aber woher weiß Teuffenbach dann davon? Müsste sie uns schon sagen.
Moselanus
Das macht sie schon in dem wissenschaftlichen Beitrag, der kommt. Und der natürlich andere Möglichkeiten und Maßstäbe hat als ein Zeitungsartikel, aber Ihnen scheint Alexandra v. Teuffenbach nichts zu sagen. Daher kennen Sie auch nicht ihre bisherigen Veröffentlichungen und ihre akribische Arbeitsweise, @Maggee.
Magee
Ja ja @Moselanus der kommt am Sankt Nimmerleins Tag und zwar als zweizeilige Richtigstellung, nachdem man verbrannte Erde hinterlassen und den Glauben und das Vertrauen erschüttert hat. Was für eine fiese Tour! Und so was nennt sich Wissenschaftlerin. Wer solchen "Wissenschaftlern" die Archive öffnet, der brauch keine Feinde mehr!
Eva
Dann hätte Teufenbach mit der schweren Anschuldigung in der Zeitung warten müssen. Aber ohne jeden Beleg von SEXUELLEM MISSBRAUCH zu schreiben, geht nicht.
Moselanus
Vielleicht hätte sie das tun sollen. Frau Einig von der Tagespost gibt Autoren immer genau bekannt, wieviel Zeilen zur Verfügung stehen, schon das wird auch Frau v. Teuffenbach in ihren Möglichkeiten, weiter ins Detail zu gehen, eingeschränkt haben.
Magee
Frau Einig, unsere Qualitätsredakteurin 🥳 von der Tagespost, hätte der Teufelsbach 🤥überhaupt keine Zeilen für ihre Diffamierungskampagne zur Verfügung stellen sollen. So sieht's aus. Peinlich! Und der Barth 🤭 empiehlt solche neokonerativen Qualitätsmedien 🥳 auch noch. Warum bestelle ich mir nicht gleich den SPIEGEL!?
Magee
"Alexandra v. Teuffenbach nichts zu sagen. Daher kennen Sie auch nicht ihre bisherigen Veröffentlichungen und ihre akribische Arbeitsweise, @Maggee." Na, mit der Teufelsbachschen Akribie und Intelligenz scheint es nicht weit her zu sein, wenn sie sich solche billigen Diffamierungen aufgrund von Zufallsfunden ohne kontextuellen Zusammenhang leistet. Die Schönstatt-Bewegung sollte ihr eine saftige …More
"Alexandra v. Teuffenbach nichts zu sagen. Daher kennen Sie auch nicht ihre bisherigen Veröffentlichungen und ihre akribische Arbeitsweise, @Maggee." Na, mit der Teufelsbachschen Akribie und Intelligenz scheint es nicht weit her zu sein, wenn sie sich solche billigen Diffamierungen aufgrund von Zufallsfunden ohne kontextuellen Zusammenhang leistet. Die Schönstatt-Bewegung sollte ihr eine saftige Strafanzeige wegen übler Nachrede an den dünnen akademischen Hals hängen! 🤪
Moselanus
Juristisch sind Sie also auch nicht bewandert.
nujaas Nachschlag
Dafür müssten die Schönstätter ihre Archive öffnen, was der Sache sehr dienlich wäre.
Magee
Ja freilich, @nujaas Nachschlag da wären wir dann am Ziel der Teufelbachschen Damenbinden Story. Nicht jeder ist so durchtrieben selbstzerstörerisch wie die DBK, die die Diözesanarchive und streng vertraulichen Personalakten einem Pfeiffer öffnet.
nujaas Nachschlag
Finden Sie nicht, dass Sie ein bisschen sehr auf den Hygieneartikelnl rumreiten? Das tut sonst niemand.
Magee
Angefangen hat damit die schmierige Frau von Teuffelsbach, nicht ich, Bester!
Moselanus
@Eva: Das ist ganz normal, weil ein Artikel in der Tagespost nie Belege und Quellenangaben hat. Einzige Ausnahme sind Dokumente aus dem Vatikan, die mit ihren Fußnoten abgedruckt werden. Auch in anderen Tageszeitungen gibt es keine Fußnoten.

Ich bin aber sicher, dass v. Teuffenbach jetzt in einer wissenschaftlichen Publikation zum Thema umso gründlichere Belege liefern wird.
Moselanus
Vor allem ist jetzt Schönstatt am Zug, das entlastende Dekret zu veröffentlichen, wenn es ein solches gibt.
Magee
Ja, natürlich, @Moselanus bergoglionischer Rechtsgrundsatz: der Beschuldigte muss immer seine Unschuld beweisen. So ist das im Merkeldeutschland, in China und im Vatikan, da passt kein Blatt Papier dazwischen! 🤪
Eva
@Moselanus Einen international wirksamen Zeitungsartikel mit schweren Missbrauchs-Anschuldigungen zu veröffentlichen und dann zu behaupten, dass eine Diskussion über die [fehlenden] Belege nicht angebracht sei, ist dreist.
Moselanus
Das ist kein Zurùckrudern. Nur ein Hinweis auf Charakter und Grenzen von Zeitungsartikeln. Zugleich eine Ankündigung einer wissenschaftlichen Aufarbeitung und Publikation. Wie von mir an anderer Stelle bereits vermutet, @Don Reto Nay.
Magee
Nein, diese sogenannte "Wissenschaftlerin" mit Damenbinde sagt, sie habe diese Papiere ohne Kontext gefunden und mal eben veröffentlicht, weil man doch etwas gegen den Verehrungspathos der Schönstätter unternehmen müsse. Da schwallt genau derselbe primitive Antifa-Ungeist, der in Amerika ideologisch motiviert zum Denkmäler-Sturz aufruft. Einen Karriereschub unter Bergoglio dürfte sich die …More
Nein, diese sogenannte "Wissenschaftlerin" mit Damenbinde sagt, sie habe diese Papiere ohne Kontext gefunden und mal eben veröffentlicht, weil man doch etwas gegen den Verehrungspathos der Schönstätter unternehmen müsse. Da schwallt genau derselbe primitive Antifa-Ungeist, der in Amerika ideologisch motiviert zum Denkmäler-Sturz aufruft. Einen Karriereschub unter Bergoglio dürfte sich die Teufelsbach damit gesichert haben. Vielleicht wird sie noch zur Kommissarin für die Schönstatt-Bewegung ernannt. 🤮
Moselanus
Sie sind wirklich mindestens so unsachlich wie dumm, @Magee, damit helfen Sie dem Pater doch gar nicht!
Magee
Aber Sie und Frau von Teufelsbach, gewiss! Schurke! 🤮
Moselanus
Ich warte gelassen die wissenschaftliche Veröffentlichung mit Quellen und Fußnotenapparat ab.
Magee
"Wissenschaftliche" Veröffentlichungen über Damenbinden 🥳 , Ihre intellektuellen Ansprüche und Bedürfnisse sind ziemlich dreckiger Natur! @Moselanus
kyriake
@Moselanus
Mitforisten in dieser Angelegenheit als "dumm" zu bezeichnen, nur weil Ihnen die Argumente ausgehen, ist mehr als primitiv und zeugt nicht gerade von großem Intellekt!!!
Moselanus
Dumm ist noch charmant ausgedrückt. Mir gehen auch keine Argumente aus. Von Magee kamen aber gar keine, außer dass ihr v. Teuffenbachs Beitrag nicht in den Kram passt.
kyriake
@Moselanus
Ihnen also passt der Beitrag von Frau von Teufelsbach in den Kram?!
Sehr interessant!!
Moselanus
Natürlich, wenn jemand selig- oder heiliggesprochen werden soll, muss auch untersucht werden, was unter Umständen dagegen spricht. Stellen Sie sich vor, solche Dinge kommen am Ende erst heraus, wenn die betreffende Person schon kanonisiert ist!
Magee
Bis vor kurzem wussten Sie noch gar nicht, dass der Seligsprechungsprozess für Kentenich läuft, das musste Ihnen vorhin erst @kyriake mitteilen, Sie Trickser. Und die Teufelsbach hat keinen Auftrag für irgendwelche medialen advocatus-diaboli-Spielchen. Sie ist einfach nur eine missgünstige, charakterlose Karrieristin, die sich dem bergoglionischen Regime andient und dafür heiligmässige …More
Bis vor kurzem wussten Sie noch gar nicht, dass der Seligsprechungsprozess für Kentenich läuft, das musste Ihnen vorhin erst @kyriake mitteilen, Sie Trickser. Und die Teufelsbach hat keinen Auftrag für irgendwelche medialen advocatus-diaboli-Spielchen. Sie ist einfach nur eine missgünstige, charakterlose Karrieristin, die sich dem bergoglionischen Regime andient und dafür heiligmässige Menschen, die unter den Nazis im KZ waren, Damenbindengeschichten andichtet und sie in die Missbrauchshölle steckt. Pfui Teufel!
kyriake
@Moselanus
Sie also möchten den Advocatus Diaboli spielen?!
Diese Rolle ist bereits vergeben!
Moselanus
Diese Rolle ist nicht vergeben, sondern abgeschafft. Sehr zum Schaden der Qualität der Selig- u. Heiligsprechungen nach dem II. Vaticanum. Ich möchte und muss sie nicht übernehmen. Schönstatt interessiert mich persönlich konkret überhaupt nicht.
kyriake
Moselanus
Ja bitte, @kyriake!?
kyriake
Oh, Sie können ja auch höflich sein!!
Moselanus
Ich bin.grundsätzlich höflich.
Ottaviani
Diözese Trier leitet Untersuchung in der Causa ein (dort läuft ja auch der Seeligsprechungsprozess)
www.volksfreund.de/region/trierer-bischof…