Clicks590
Eugenia-Sarto
10

Brüderliche Zurechtweisung

Freunde! Die brüderliche Zurechtweisung ist manchmal notwendig. Aber sie ist eine schwere Sache. Es braucht sehr viel Fingerspitzengefühl, viel Liebe und Schonung. Das kann nicht jeder.

Der heilige Ignatius gibt darüber eine Lehre:

"Der Zweck der Zurechtweisung ist Besserung; wer mehr verlangt, besitzt wahrlich keine Vaterliebe. Was nützt denn eigentlich eine Rüge, die das Herz mehr verhärtet, als erweicht? Ungeeignete Rüge verschlechtert nur.

Wer möchte so ohne alle Spur von Gefühl sein, um nicht durch die Güte eines Richters tief gerührt zu werden, der für Strafe Gnade erteilt?

Der Richter erwirbt sich durch eine milde Strafe die Liebe des Schuldigen. Dieser wird fortan Fehler meiden, um ja dem geliebten Richter nicht zu missfallen. Lassen sich Laster wohl sicherer und leichter ausrotten? "
Heilwasser
Heilwasser
Lieber Theotokion,
danke für das Zitat zur Hl. Eucharistie, denn nur dieses wollte ich
gerne lesen. Keine Sorge: Das Ausmaß moderner Begrifflichkeiten
nach Vat. II ist mir in genügend großem Umfang bekannt. Mehr
brauch ich nun wirklich nicht, denn das wird sonst eine Art
Ersatzreligion namens "die Aufdeckung des Modernismus", während
man für das Gute keine Zeit mehr hat.

Die Sache mit dem …More
Lieber Theotokion,
danke für das Zitat zur Hl. Eucharistie, denn nur dieses wollte ich
gerne lesen. Keine Sorge: Das Ausmaß moderner Begrifflichkeiten
nach Vat. II ist mir in genügend großem Umfang bekannt. Mehr
brauch ich nun wirklich nicht, denn das wird sonst eine Art
Ersatzreligion namens "die Aufdeckung des Modernismus", während
man für das Gute keine Zeit mehr hat.

Die Sache mit dem Richten steht mir nicht zu, während ich die Miss-
stände sehe. Ich bete für BXVI., dass er gerettet wird. Ich sehe auch,
dass vieles dem Modernismus entsprach. Was die Bewertung vor dem
Gericht Gottes angeht, kommt es aber wesentlich darauf an, wie ihm
die Kirche übergeben wurde und welche subjektive Erkenntnis BXVI. über
alles hatte. Daher können wir nie alle Komponenten für ein Urteil über seine
Person kennen. Dies nur mal zum Bedenken. Es kommt auch immer darauf
an, wie (!) jemand etwas meint, nicht nur, welcher Buchstabe dasteht.
Das geht immer erst aus dem Gesamtkontext hervor.

Nur zur Aussage über die Hl. Eucharistie: Im 2. Teil schreibt er, Ratzinger,
gemäß Ihrem Zitat, dass das Wohnen Gottes nicht so verstanden werden darf,
wie wenn Gott nur dort im Tabernakel wohnt. Auf das "nur" kommt es an.
Der erste Teil hört sich für mich befremdlich an. Mehr brauch ich hier nicht zu sagen.
Ich sehe schon, wo der Hase im Pfeffer liegt. Das ist auch der Grund,
warum ich mich seit einigen Jahren vom Modernismus (NO) und dessen
Gedankengut verabschiedet habe. Ich war selbst oft enttäuscht.

Beten wir für BXVI.. Es ist dringend notwendig. Die Gottesmutter sagt es
immer wieder in ihren Erscheinungen. Das hat seinen Grund.
Da dürften wir uns ja einig sein.
Theotokion
Versuchen Sie es doch, Priester der FSSPX direkt anzusprechen. Doch nicht alle wissen davon.

Die Broschüre gibt es wahrscheinlich nicht in Deutsch. Sie ist m.W. in Englisch geschrieben. In Französisch kann man es angeblich bestellen.
Sie sind clever, bitte recherchieren Sie selbst. Mir fehlt heute die Zeit. Wenn Sie etwas Passendes gefunden haben, bringen Sie es für die Leser bei Gelegenheit. …More
Versuchen Sie es doch, Priester der FSSPX direkt anzusprechen. Doch nicht alle wissen davon.

Die Broschüre gibt es wahrscheinlich nicht in Deutsch. Sie ist m.W. in Englisch geschrieben. In Französisch kann man es angeblich bestellen.
Sie sind clever, bitte recherchieren Sie selbst. Mir fehlt heute die Zeit. Wenn Sie etwas Passendes gefunden haben, bringen Sie es für die Leser bei Gelegenheit. Die Broschüre ist anspruchsvoll geschrieben. Im übrigen: Kaum zu glauben vorzugeben, man hätte solches nie erfahren. Das verstehe ich wirklich nicht.

"Bischof Tissier de Mallerais hat eine brillante kleine Broschüre mit dem Titel geschrieben translate.google.com/translate , die sorgfältig zeigt, wie gefährlich ist die Denkweise von Papst Benedikt."

(Die Google-Übersetzung lässt zu wünschen übrig)

Eventuell ist etwas zu finden unter
www.truetrad.com
Doch bereits im Index können Sie einen Einblick gewinnen.
Eugenia-Sarto
@Theotokion Bitte nennen Sie den Titel des Buches von Weihbischof Tissier de Mallerais. Ich möchte das unbedingt lesen.
das ist ja schrecklich: " Paulus lehrt, um es noch einmal zu sagen, nicht die Auferstehung der Körper, sondern der Personen, und dies gerade nicht in der Wiederkehr der “Fleischesleiber”, das heißt der biologischen Gebilde" (S. 34)"

Wird Gott diesen dann am Ende ihres Lebens…More
@Theotokion Bitte nennen Sie den Titel des Buches von Weihbischof Tissier de Mallerais. Ich möchte das unbedingt lesen.
das ist ja schrecklich: " Paulus lehrt, um es noch einmal zu sagen, nicht die Auferstehung der Körper, sondern der Personen, und dies gerade nicht in der Wiederkehr der “Fleischesleiber”, das heißt der biologischen Gebilde" (S. 34)"

Wird Gott diesen dann am Ende ihres Lebens ohne ihr Zutun einfach so die Bekehrungsgnade schenken, @Eugenia-Sarto, wenn sie diese Gnade ein Leben lang von sich gewiesen haben?

Natürlich nicht. Er braucht klare Erkenntnis seiner Sünden und tiefe Reue! Das ist doch klar.
Theotokion
@Heilwasser schreibt:
"Häretische Aussage" über die Realpräsenz im Tabernakel:
Da würde ich Sie mal um ein Zitat bitten, denn das wäre mir
völlig unbekannt.

Ist Ihnen nachfolgendes auch "völlig unbekannt"? Wo leben Sie dann?

ES IST DOGMA, daß alle Menschen, Gerechte und Sünder, bei der Wiederkunft Christi mit ihren Leibern auferstehen werden.
Dem widerspricht Benedikt XVI.!

Und was lehrt die …More
@Heilwasser schreibt:
"Häretische Aussage" über die Realpräsenz im Tabernakel:
Da würde ich Sie mal um ein Zitat bitten, denn das wäre mir
völlig unbekannt.

Ist Ihnen nachfolgendes auch "völlig unbekannt"? Wo leben Sie dann?

ES IST DOGMA, daß alle Menschen, Gerechte und Sünder, bei der Wiederkunft Christi mit ihren Leibern auferstehen werden.
Dem widerspricht Benedikt XVI.!

Und was lehrt die Kirche von denen, die ein DOGMA leugnen, @Heilwasser?

Wenn Ratzinger behauptet, Moslems beten den einen wahren Gott an (L'Osservatore Romano, 24.8.2005, p.9)?

Aus Ratzingers Buch "Einführung in das Christentum":

S. 331: "Damit ist nun auch schon klar, daß der eigentliche Kern des Auferstehungsglaubens gar nicht in der Idee der Rückgabe der Körper besteht, auf die wir ihn aber in unserem Denken reduziert haben"
"Sowohl Johannes (6.63) wie auch Paulus (1Kor 15,50) machen mit allem Nachdruck deutlich, daß die “Auferstehung des Fleisches”, die “Auferstehung der Leiber” nicht eine Auferstehung der Körper ist … Paulus lehrt, um es noch einmal zu sagen, nicht die Auferstehung der Körper, sondern der Personen, und dies gerade nicht in der Wiederkehr der “Fleischesleiber”, das heißt der biologischen Gebilde" (S. 34)

Wer Hirte sein will, muss die Stimme erheben!
"Schweigen heißt zustimmen"!
Wer über die Irrlehren der Konzilsdokumente schweigt, stimmt zu und versündigt sich als Verantwortlicher schwer. Wer über die Irrlehren des Weltkatechismus schweigt, stimmt ihm, akzeptiert ihn und sündigt!

Bischof Tissier de Mallerais hat eine ausgezeichnete Broschüre verfasst über die Theologie von Benedikt XVI. und seine Häresien, die sorgfältig zeigt, wie gefährlich die Denkweise von Ratzinger ist. Einerseits überrascht nicht, wenn sie davon noch nichts gehört haben. (Dennoch können Sie JETZT einmal der Sache nachgehen.) Denn die Verantwortlichen der Piusbruderschaft haben untersagt, diese Abhandlung zu verbreiten und auf der Website der Piusse finden Sie sie auch nicht.

Den Glauben angreifen bedeutet, stets gegen die Gnade Gottes angehen. Wird Gott diesen dann am Ende ihres Lebens ohne ihr Zutun einfach so die Bekehrungsgnade schenken, @Eugenia-Sarto, wenn sie diese Gnade ein Leben lang von sich gewiesen haben?

2012 ernennt er den häretischen Bischof Müller in die drittwichtigste Position im Vatikan.
Er besucht den Schrein von Erzketzer Martin Luther
Er betet mit den Juden in der Synagoge und besucht eine in New York und in Rom
Aufgrund der verdammenswerten Religionsfreiheit erhebt er sich nicht gegen die muslimischen Moscheen in Deutschland
Er genehmigt den Neokatechumenalen Weg
Er schob seine "Reform der Reform" auf einen einzigen Ritus der Messe und beide Formen würden sich einander bereichern.
Seine "Einheit in der Vielfalt" ist ein "Neues" Evangelium!
Die Eine-Welt-Regierung sei notwendig des Friedens und der Gerechtigkeit wegen.
Auch er begab sich zu einem jüdischen Ritual an die Klagemauer
Heidnische Rituale gab's dann auf dem Weltjugendtag in Sydney innerhalb der Liturgie.

WISSEN WIR ÜBERHAUPT WAS EIN PAPST IST UND WAS KEIN PAPST SEIN KANN?

Benedikt sagt: "Daher ist das Ziel, das Ziel eines jeden ökumenischen Bemühens, die wirkliche Einheit der Kirche zu erreichen, die eine Vielzahl von Formen impliziert, die wir noch nicht definieren können."
Und: "Die Einheit von Christen muss schrittweise Wirklichkeit werden." (Ratzinger, Gott und die Welt. Glaube und Leben in unserer Zeit. Ein Gespräch mit Peter Seewald)

Die Einheit der Christen ist bereits Wirklichkeit in der Katholischen Kirche. (Pius XII., D. 2314)
Die Katholische Kirche steht in der wahren EINHEIT. Sie gehört zu ihr als ein wesentliches Erkennungsmerkmal. Es fehlt ihr nie!

Und die gotteslästerliche Aussage über die Unbefleckte Empfängnis, über das Unbefleckte Herz Mariens im Veröffentlichungsartikel des angeblichen Dritten Geheimnisses von Fatima suchen Sie sich selbst heraus. Sie finden diese auf der Vatikan-Seite.

Dann sollen wir von den Heiden lernen und Respekt haben vor ihren Überzeugungen und die Wahrheit suchen. Hat das jemals ein Heiliger oder ein Papst gesagt?
Falsche Religionen haben kein Recht respektiert zu werden, so wenig wie der Irrtum kein Recht hat auf Existenz.

In der heiligen Kirche ist die ganze Wahrheit der Göttlichen Offenbarung hinterlegt. Die Wahrheit ist allein in der Katholischen Kirche. Ein Katholik sucht nicht die Wahrheit. Er hat sie!

Er ist ebenso wie alle anderen Konzilsketzerpäpste gegen eine Missionierung der Heidenvölker. Nennen Sie mir einen Heiligen oder einen Papst vor dem Konzil der diese Gesinnung hatte.

Ferner hat Ratzinger über das Vatikanum II gesagt: „Das Zweite Vatikanische Konzil hat keine geringere Autorität, es ist unter gewissen Aspekten sogar noch bedeutender als das von Nicäa“

Diese Ratzinger-Aussage soll sich Bischof Schneider zu eigen machen, denn er pocht darauf, dieses Konzil sei nicht verbindlich! Also diese Räubersynode, dieses Ketzerkonzil sei bedeutsamer als das wahre Konzil der Katholischen Kirche von Nicäa!!!

Benedikt sagt:
Die Kirche sollte diejenigen, die gegensätzliche Ansichten haben, nicht ausschließen (Ratzinger: Grundsätze der katholischen Theologie, 1987)

Die Kirche schließt all diejenigen aus, die gegensätzliche Ansichten zu ihren Lehren vertreten. Eugen IV., D. 705

Benedikt sagt:
Katholiken brauchen die Konzilien von Trient und das I. Vatikanum nicht zu befolgen (Ratzinger und Messori Vittorio. Der Ratzinger Report, 1985)

Alle Katholiken sind verpflichtet, die Orthodoxie des Tridentinums und des I. Vatikanums anzuerkennen und zuzustimmen. Pius IX., D. 1000)

Benedikt sagt:
Der Papst soll die Ökumene fördern (Ratzinger, Sermo Gratia Copiosa, 5.4.2005)

Der Heilige Stuhl darf eine falsche Ökumene niemals fördern. (Pius XI., Mortalium Animos, 6. Januar 1928 7-10)

Ratzinger sagt:
Die Auferstehung des Fleisches ist nicht diejenige des leiblichen Körpers. (Einführung ins Christentum, 2004)

Die Auferstehung des Fleisches geschieht in demselben Leib, den jemand in seinem irdischen Leben besaß. (Hl. Gregor X., D 464)

Benedikt sagt:
Der Begriff "Erbsünde" sei ungenau und missverständlich. (Ratzinger, Am Anfang, Ein katholisches Verstehen der Geschichte der Schöpfung und des Falls, 1995)

Der Begriff "Erbsünde" ist klar verständlich und im selben Sinne wahr, wie ihn die Kirche stets gebrauchte. (Paul III., D. 791)

Benedikt sagt:
Der Gott Krishna ist ein Symbol von Christus und der Wirklichkeit. (Ratzinger, Grundsätze der katholischen Theologie, 1987)

Zwischen Christus und Belial ist kein Zusammengehen möglich. (Hl. Pius X. (Communium Rerum, 21. April 1909)

Benedikt sagt:
Charismatische Sekten wie Taizé sollten auch anderswo gebildet werden. (Ratzinger, Grundsätze der katholischen Theologie, 1987)

Alle ketzerischen Sekten sollen ausgerottet werden (Papst Innozenz III., T. 234-235)

Benedikt sagt:
Brot und Wein ändern sich in der Eucharistie nicht physisch. ((Ratzinger, Gott und die Welt, Glaube und Leben in unserer Zeit. Ein Gespräch mit Peter Seewald 2002)

Brot und Wein ändern sich wirklich physisch, um Christus zu sein, dies nennt man Transsubstantiation. (Paul III. D. 854)

Ratzinger sagt:
"Eucharistische Anbetung oder stille Besuchung in der Kirche kann sinnvollerweise nicht einfach Unterhaltung mit dem lokal zirkumskriptiv präsent gedachten Gott sein. Aussagen wie “hier wohnt Gott” und das auf solche Weise begründete Gespräch mit dem lokal gedachten Gott drücken eine Verkennung des christologischen Geheimnisses wie des Gottesbegriffes aus, die den denkenden und um die Allgegenwart Gottes wissenden Menschen notwendig abstößt.

Wenn man das In-die-Kirche-Gehen damit begründen wollte, dass man den nur dort anwesenden Gott besuchen müsse, so wäre dies in der Tat eine Begründung, die keinen Sinn hätte und vom modernen Menschen mit Recht zurückgewiesen werden würde. Eucharistische Anbetung ist in Wahrheit bezogen auf den Herrn, der durch sein geschichtliches Leben und Leiden “Brot” für uns geworden ist, d.h. der durch seine Fleischwerdung und Todeshingabe der für uns Offene geworden ist.”

DIESE SÄTZE STELLEN EINE LEUGNUNG DER KATHOLISCHEN GLAUBENSLEHRE ÜBER DIE WIRKLICHE GEGENWART (REALPRÄSENZ) GOTTES IM ALLERHEILIGSTEN SAKRAMENT DES ALTARES DAR UND VERSTOSSEN DIREKT GEGEN DIE LEHRE DER KIRCHE.
Eugenia-Sarto
@Theotokion Das ist klar, dass die Bekehrung von Irrlehrern fast unmöglich erscheint. Aber dennoch ist sie möglich.
Heilwasser
@Theotokion:
Bei dem "emeritierten Papst" hoffe
ich auf große Barmherzigkeit, weil er sich selbst nie
über andere erhoben hat, sein Amt sehr demütig
ausführte und nicht über andere gerichtet hat,
aber natürlich muss man viel beten für Benedikt und
Fr.

"Häretische Aussage" über die Realpräsenz im Tabernakel:
Da würde ich Sie mal um ein Zitat bitten, denn das wäre mir
völlig unbekannt.
Theotokion
Auch jemand bekehren als Ketzer ist nicht so leicht, geehrte @Eugenia-Sarto. Nicht jeder Ketzer bekommt am Ende die Gnade der Bekehrung.

Zu: "Jede Todsünde muss gebeichtet und wieder gutgemacht sein" (s. oben)

Zu einer Todsünde kann es auch kommen, wenn man andere aus dem Forum hinausekeln will und sperrt. Das ist ebenso eine seelische Verletzung wie Mobbing in der Schule. Auch das …More
Auch jemand bekehren als Ketzer ist nicht so leicht, geehrte @Eugenia-Sarto. Nicht jeder Ketzer bekommt am Ende die Gnade der Bekehrung.

Zu: "Jede Todsünde muss gebeichtet und wieder gutgemacht sein" (s. oben)

Zu einer Todsünde kann es auch kommen, wenn man andere aus dem Forum hinausekeln will und sperrt. Das ist ebenso eine seelische Verletzung wie Mobbing in der Schule. Auch das erfordert Wiedergutmachung.

An "Wiedergutmachung" muss auch erinnert werden, wenn manche glauben bzw. hoffen, dass manche Ketzer-Prälaten sich auf dem Sterbebett bekehrt hätten. Ein Ketzer muss sein öffentliches Ärgernis im Glauben öffentlich widerrufen und zurücknehmen. Ist das bei den Ketzerpäpsten geschehen?
Hat bisher der "emeritierte Papst" seine häretischern Aussagen über die Kirche, über die Realpräsenz im Tabernakel etc. widerrufen und zurückgenommen?
Zudem weiss niemand, ob er überhaupt auf dem Sterbebett zu liegen kommt und ob er überhaupt die Fähigkeit und die Kraft hat, in diesem Zustand alles in Ordnung zu bringen.