Clicks3K
de.news
7

Bestätigt: Männlicher Schauspieler lebte bei pro-homosexuellem Kardinal

Kardinal Joseph Tobin von Newark, USA, gab gegenüber dem Journalisten George Neumayr zu (spectator.org, 15. November), dass der italienische Schauspieler Francesco Castiglione (36) „zeitweise” bei ihm in Newark wohnte. Tobin erklärte, dass Castiglione Sprachunterricht genommen habe.

Auf die Frage, warum ein Kardinal irgendeinem Studenten seine Wohnung anbietet, hatte Tobin keine Erklärung.

Neumayr hatte Tobin im Hotel Inner Harbor Marriott in Baltimore konfrontiert. Tobin war dort während der Herbstvollversammlung der US-Bischofskonferenz.

Neumayr glaubt, dass der Schauspieler Castiglione der Adressat von Tobins berüchtigten Tweeds vom Februar sein könnte. Der Tweed lautete: “Nighty-Night Baby, Ich liebe Dich”.

Tobin sagte später, dass er den Satz nicht öffentlich schicken wollte, sondern als private Nachricht an seine Schwester.

Laut Dibertiec.com besuchte Castiglione 2018 Englischkurse an der katholischen Universität Seton Hall, die der Erzdiözese Newark verbunden ist.

Tobin lebte von 1997 bis 2012 in Rom. Castiglione wurde in Deutschland geboren. Seine Familie ging zurück nach Sizilien, als er 12 Jahre alt war. Er spielte die Hauptrolle in einer vatikanischen Dokumentation über Johannes den Täufer.

#newsFpnaswcoyg
Nicolaus
Ja, was hat denn bloß der hl. Felix damit zu tun? Wie alt muss man sein, um den hl. Johannes den Täufer spielen zu können? Ich gehe auch immer so nackt wie der italienische Signore ins Meer, nämlich mit Boxershorts, habe etwas mehr Speck um den Bauch, kann mich aber durchaus noch sehen lassen, auch wenn ich einen dichten Vollbart und mehr Haare auf der Brust habe. Ob das Herrn Bischof Overbeck …More
Ja, was hat denn bloß der hl. Felix damit zu tun? Wie alt muss man sein, um den hl. Johannes den Täufer spielen zu können? Ich gehe auch immer so nackt wie der italienische Signore ins Meer, nämlich mit Boxershorts, habe etwas mehr Speck um den Bauch, kann mich aber durchaus noch sehen lassen, auch wenn ich einen dichten Vollbart und mehr Haare auf der Brust habe. Ob das Herrn Bischof Overbeck wohl gefallen könnte, ich möchte so gerne mal in einem vom Vatikan finanzierten Film die Hauptrolle spielen, wie wäre es mit Papst Alexander VI.? Aber danke für den Tipp, ich versuche jetzt auch mal "nackt" mit Boxershorts auf Twitter zu landen; könnte der Anfang einer wundervollen Filmkarriere werden. Was für ein Glück, dass meine Professoren nicht so hellsichtig wie Sie waren und meine Hirnerweichung frühzeitig erkannt haben: Wie wäre ich sonst zum Doktorat gekommen? Aber bleiben Sie wie Sie sind, einfach entzückend! Auf Sie trinken jetzt meine Haushälterin und ich ein Glas Sekt, wir sind nämlich gerade aus Brüssel zurück und müssen noch einige Stunden Ihrer im herzlichen Gelächter gedenken!
Boni
Vielleicht hatte dieser Schauspieler kein Obdach in der Fremde oder er war sogar nackt. Sicher hat der eminente Herr nur diverse Werke der leiblichen Barmherzigkeit an diesem von der Welt verstoßenen Darsteller vollstreckt.
Nicolaus
Dies insinuiert - ohne jeden Beweis - der italienische Schauspieler sei ein männlicher Prostituierter, beschämend!
Nicolaus
Hat die Qualität einer alten Tratschtante, die den ganzen Tag am Fenster hängt und über die (vermuteten) Fehler der Nachbarschaft herzieht, statt vor der eigenen Tür zu kehren. Der Schelm ist, wie er denkt. Der attraktive Schauspieler wird mit dem alten Kardinal schon keine Orgien gefeiert haben, einfach grotesk.
niclaas
Kardinal Tobin wird sich kaum vor irgendeiner Sanktion aus Rom fürchten, denn da wimmelt es nur so von seinen Lustgenossen – und die legen ihm in ihrer umfassenden Gerechtigkeit noch gar eine Reisebeschränkung auf.
Klaus Elmar Müller
Hier gilt: Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß. Neumayr sollte meines Erachtens seine Phantasie zügeln. Was bringen derart spekulative Gedanken?
Theresia Katharina
Meine Güte, dieser Sumpf! Hoffentlich schlägt unser Herr Jesus Christus bald mal drein!