tichyseinblick.de

„Reichstags-Sturm“ – von der Legende bleibt nichts übrig

Nach einer Anfrage muss der Berliner Senat einräumen: das angeblich demokratiegefährdende Ereignis am 29. August war eher eine Fußnote. imago images…
Dixit Dominus
Die "Reichstagsstürmer" waren entweder Durchgeknallte ohne politischen Hausverstand oder von Geheimdiensten Eingeschleuste ("agents provocateurs"), um die entsprechenden Bilder zu liefern, auf die sich die Berichterstattung in den System-Medien dann auch gestürzt hat. Es war tagelang nur von dieser Reichstagsstürmung die Rede, kaum etwas anderes von der Demonstration, z. B. die Anliegen der …More
Die "Reichstagsstürmer" waren entweder Durchgeknallte ohne politischen Hausverstand oder von Geheimdiensten Eingeschleuste ("agents provocateurs"), um die entsprechenden Bilder zu liefern, auf die sich die Berichterstattung in den System-Medien dann auch gestürzt hat. Es war tagelang nur von dieser Reichstagsstürmung die Rede, kaum etwas anderes von der Demonstration, z. B. die Anliegen der Demonstranten oder die teilweise hervorragenden Redebeiträge z. B. von Kennedy, immerhin einem Verwandten des ehemaligen US-Präsidenten. Das war alles keine Meldung wert. So kann man eine Kundgebung medial hinrichten.
Anno
Hätten sie den Laden mal gestürmt!!
Das wäre eine Freude gewesen.
Heilwasser
Zweihundert