Clicks3.7K
Nachrichten
6

Plötzlicher Todesfall bei den Legionären Christi (27)

Der Territorialdirektor der Legionäre Christi, Pater Andreas Schöggl, informierte gestern in einem Brief über den plötzlichen Tod von Br. Robert Wills LC gestern Nachmittag. Er bittet um Gebet.

Bad Münstereifel, den 21. März 2016

Liebe Mitbrüder, liebe Schwestern und Brüder im Herrn!

Am heutigen Montag der Karwoche ist unser Mitbruder Robert Wills plötzlich und unerwartet verstorben. Er ist nach notärztlicher Versorgung und dem Empfang der Krankensalbung auf dem Weg ins Krankenhaus den Folgen einer schweren Kopfverletzung erlegen. Diese hat er sich vermutlich bei einem Sturz aus etwa sechs Metern Höhe zugezogen. Uns erfüllt alle tiefe Trauer und wir empfehlen ihn voll Vertrauen der Barmherzigkeit Gottes. Eine genauere Untersuchung der Umstände durch die zuständige Behörde ist noch nicht abgeschlossen. Es deutet jedoch vieles darauf hin, dass sein Tod mit einer psychischen Erkrankung in Verbindung steht, deretwegen er auch in den vergangen beiden Jahren wieder in medikamentöser und regelmäßiger therapeutischer Behandlung war.

Br. Robert ist am 5. August 1988 als jüngstes von fünf Kindern in den USA geboren und mit seiner Familie in der Nähe von Washington D.C. aufgewachsen. Wie er in einem im vergangenen Jahr veröffentlichten Zeugnis schrieb, war er in seiner Jugend Leistungssportler (Ringkampf), engagierter Musiker (Oboe) und erfolgreicher Schüler. Diese Überbelastung, so schilderte er weiter, führte jedoch zu Burn-out und depressiven Phasen. Er wollte nun ausgeglichener leben, schöpfte vor allem auch aus dem Glauben neue Kraft und verspürte schließlich sogar einen Ruf zum Ordensleben und zum Priestertum, dem er genauer nachgehen wollte.

Nach der Noviziatszeit, den humanistischen Studien und dem Bakkalaureat in Philosophie kam er zu uns nach Deutschland, um in der Familien- und Jugendpastoral sein Apostolatspraktikum zu absolvieren und seine Berufung und Eignung für das Ordensleben weiter zu prüfen. Mit Engagement und gutem Erfolg erlernte er die deutsche Sprache und strahlte eine große Liebe zu Christus, zur Muttergottes und zu seinen Mitmenschen aus, die gerne das geistliche Gespräch mit ihm suchten. Er musste jedoch auch immer wieder kürzertreten und Ruhephasen einlegen sowie bald auch ärztliche und therapeutische Hilfe in Anspruch nehmen. Mitbrüder und Freunde haben ihn dazu ermutigt und ihn menschlich begleitet und unterstützt.

Nach seinem plötzlichen Tod erwarten wir nun seine Mutter und einen seiner Brüder, die umgehend aus den USA anreisen. Zeit und Ort des Begräbnisses werden in den nächsten Tagen festgelegt und mitgeteilt. Ich bitte Sie alle um Ihr Gebet auch für seine Familie und seine Angehörigen. Einen Artikel, den Br. Robert für diese Fastenzeit verfasst hat, schloss er mit folgenden Zeilen: „Jesus, öffne mein Herz so weit wie möglich für Deine Barmherzigkeit! Nimm doch all meine grundlosen Ängste und unnötigen Sorgen weg, die mein Herz und meine Hände „verdorren“ lassen. Du wolltest für mich sterben, um mich davon zu überzeugen, dass Deine Liebe und Barmherzigkeit grenzenlos sind! Lass mich Dein Erbarmen erfahren, damit Deine Barmherzigkeit durch meine Hände und mein unwürdiges Herz zu meinen Nächsten fließen kann. Schließlich bitte ich Dich: Bilde mein Herz nach Deinem Herzen und nach dem Herzen deiner Mutter, damit mein Nächster Euer Bild in mir entdecken kann.“

Der Herr lasse ihn ruhen in Frieden!

In hoffnungsvoller Verbundenheit,

P. Andreas Schöggl LC
Territorialdirektor
augustinus 4
Nun, ich nehme jetzt mal an, dass die Vorredner vom Selbstmord Kenntnis haben, denn hier steht es ja eigentlich nicht direkt drin.
Jesus sagte einmal, dass man bloß nicht annehmen solle,
dass die Menschen, die durch Selbstmord aus dem Leben
gegangen sind, automatisch in der Hölle sind. Die psychischen
Probleme, die der Verzweiflungstat vorausgehen, sind oft
so gelagert, dass sie von der Barmherz…More
Nun, ich nehme jetzt mal an, dass die Vorredner vom Selbstmord Kenntnis haben, denn hier steht es ja eigentlich nicht direkt drin.
Jesus sagte einmal, dass man bloß nicht annehmen solle,
dass die Menschen, die durch Selbstmord aus dem Leben
gegangen sind, automatisch in der Hölle sind. Die psychischen
Probleme, die der Verzweiflungstat vorausgehen, sind oft
so gelagert, dass sie von der Barmherzigkeit Gottes vergeben
werden. Hier lag ja eindeutig ein tiefer Glaube vor. Da müsste
schon eine ganz bewusst böswillige Absicht vorliegen, die gegen
den Schöpfer und das Leben gerichtet ist, um verloren zu gehen.
Gut, bei einem Geistlichen ist das Gericht strenger, aber in diesem
Fall darf man sicherlich von Rettung ausgehen, trotzdem:
Gebet ist hier sicher sehr wichtig !
Requiem aeternam, dona ei, Domine
et lux perpetua luceat ei.
Requiescat in pace. Amen.
Laach
Herr schenke ihm einen Platz in Deinen Himmlischen Wohnungen.
Tradition und Kontinuität
Ja, man kann für ihn beten. Aber zweifelt jemand daran, dass dieser Priester (strahlte eine große Liebe zu Christus, zur Muttergottes und zu seinen Mitmenschen aus, die gerne das geistliche Gespräch mit ihm suchten./der schrieb „Jesus, öffne mein Herz so weit wie möglich für Deine Barmherzigkeit!) schon beim Vater angekommen ist oder aber quasi sicher dort ankommen wird. Gott lässt die Seinen …More
Ja, man kann für ihn beten. Aber zweifelt jemand daran, dass dieser Priester (strahlte eine große Liebe zu Christus, zur Muttergottes und zu seinen Mitmenschen aus, die gerne das geistliche Gespräch mit ihm suchten./der schrieb „Jesus, öffne mein Herz so weit wie möglich für Deine Barmherzigkeit!) schon beim Vater angekommen ist oder aber quasi sicher dort ankommen wird. Gott lässt die Seinen nicht im Stich!
Carlus
Gott schenke ihm den ewigen Frieden und die Gottesschau R.I.P.
Eremitin
sehr traurig, hat niemand den Selbstmord verhindern können?
elisabethvonthüringen
Ein sehr tiefgehendes Gebet:
„Jesus, öffne mein Herz so weit wie möglich für Deine Barmherzigkeit! Nimm doch all meine grundlosen Ängste und unnötigen Sorgen weg, die mein Herz und meine Hände „verdorren“ lassen. Du wolltest für mich sterben, um mich davon zu überzeugen, dass Deine Liebe und Barmherzigkeit grenzenlos sind! Lass mich Dein Erbarmen erfahren, damit Deine Barmherzigkeit durch meine …More
Ein sehr tiefgehendes Gebet:
„Jesus, öffne mein Herz so weit wie möglich für Deine Barmherzigkeit! Nimm doch all meine grundlosen Ängste und unnötigen Sorgen weg, die mein Herz und meine Hände „verdorren“ lassen. Du wolltest für mich sterben, um mich davon zu überzeugen, dass Deine Liebe und Barmherzigkeit grenzenlos sind! Lass mich Dein Erbarmen erfahren, damit Deine Barmherzigkeit durch meine Hände und mein unwürdiges Herz zu meinen Nächsten fließen kann. Schließlich bitte ich Dich: Bilde mein Herz nach Deinem Herzen und nach dem Herzen deiner Mutter, damit mein Nächster Euer Bild in mir entdecken kann.“
Jesus möge ihn nun ganz fest an SEIN Herz drücken. RIP