Nicky41
389

Zum Advent

Lied im Advent Immer ein Lichtlein mehr im Kranz, den wir gewunden, dass er leuchte uns sehr durch die dunklen Stunden. Zwei und drei und dann vier! Rund um den Kranz welch ein Schimmer, und so leuchten …More
Lied im Advent
Immer ein Lichtlein mehr
im Kranz, den wir gewunden,
dass er leuchte uns sehr
durch die dunklen Stunden.
Zwei und drei und dann vier!
Rund um den Kranz welch ein Schimmer,
und so leuchten auch wir, und so leuchtet das Zimmer. Und so leuchtet die Welt langsam der Weihnacht entgegen. Und der in Händen sie hält, weiß um den Segen!
Matthias Claudius Advent Es treibt der Wind im Winterwalde Die Flockenherde wie ein Hirt, Und manche Tanne ahnt, wie balde Sie fromm und lichterheilig wird, Und lauscht hinaus. Den weißen Wegen Streckt sie die Zweige hin - bereit, Und wehrt dem Wind und wächst entgegen Der einen Nacht der Herrlichkeit. Rainer Maria Rilke Einen gesegneten 1. Advent.
Nicky41
Pfarrkirche Neviges
One more comment from Nicky41
Nicky41
Das Adventsgebäck hat eine sehr lange Tradition und lässt sich auf den Schenkbrauch zu Nikolaus (in manchen Regionen und den Alpenländern auch den Brauch zu Barbara) zurückführen, bei dem Früchte, Nüsse und Plätzchen verschenkt wurden. Der Brauch stammt wahrscheinlich von den Bischofsspielen aus dem 13. Jahrhundert ab, zu denen als Erinnerung an die Nikolaus-Legende drei goldene Äpfel sowie …More
Das Adventsgebäck hat eine sehr lange Tradition und lässt sich auf den Schenkbrauch zu Nikolaus (in manchen Regionen und den Alpenländern auch den Brauch zu Barbara) zurückführen, bei dem Früchte, Nüsse und Plätzchen verschenkt wurden. Der Brauch stammt wahrscheinlich von den Bischofsspielen aus dem 13. Jahrhundert ab, zu denen als Erinnerung an die Nikolaus-Legende drei goldene Äpfel sowie Nüsse und Adventsgebäck verschenkt wurden. Zum klassischen "Apfel, Nuss und Mandelkern" sind im Laufe der Jahre noch andere Früchte wie Mandarinen hinzugekommen und auch das Sortiment des Adventsgebäcks hat sich erweitert.