Clicks96
Heilwasser
10

Niemand wagte es, Ihm wieder eine Frage zu stellen. Wer sind diese Niemande?

Niemand wagte es, Ihm wieder eine Frage zu stellen.
Wer sind diese Niemande?


Wir zählen den 17. Sonntag nach Pfingsten, dessen Evangelium
nach Mt 22,34-46 uns mitteilt: „Niemand konnte Ihm darauf
etwas antworten und niemand wagte es von diesem Tage an,
Ihm wieder eine Frage vorzulegen.“

Was sind das eigentlich für „Niemande“, von denen hier die
Rede ist? Im Kontext des Geschehenen sind es die Pharisäer,
die Jesus öffentlich eine Frage stellten, die Er bestens beant-
wortete, um dann selber gewichtige Fragen zu stellen, die sie
nicht beantworten konnten. Hätten sie sie beantworten können,
hätten sie wahrscheinlich geschwiegen, weil es ihnen den
Zahn gezogen hätte, aber sie haben sie wirklich nicht beant-
worten können, sie waren ihnen zu schwer.

Betrachten wir nur einmal das: die „Niemande“, zu denen
die Hl. Schrift die Pharisäer zählt, die sich ihrerseits für
„jemand“ hielten, nämlich jemand Großes, stellten gerne
Fangfragen, in denen sie Jesus gerne verheddert gesehen
hätten, doch auf höchst weise Weise kontert Er ihnen mit
genialen Gegenfragen anhand derselben Hl. Schrift,
deren Lehrer sie in Israel waren, aber nicht fähig, sie zu
beantworten. So wurden sie von ihrer Unwissenheit be-
schämt durch die Weisheit Christi, die sie beschämen
wollten. Jesus erwies sich ihnen bei der Gelegenheit als
weiser und gerechter Lehrer.

Wer sind die „Niemande“, die von jenem Tage an Jesus
keine Frage mehr stellten? Nicht nur die Pharisäer, sondern
alle pharisäisch gesinnten Leute, die nur nach dem guten
Ruf in der Öffentlichkeit gehen, in dem sie sich gerne
baden. Diese Haltung, wenn sie in Gewohnheit übergeht,
bewirkt aber, dass sie Situationen fliehen, die ihren Ruf
als die Ersten, die Obersten, die Lehrer, Ratgeber und
Macher ankratzen könnten und das sind alle Situationen,
wo sie im Herzen niederknien müssten und den Herrn um
Rat fragen müssten. Das wäre die Hingabe an den Herrn
durch das Ablegen des eigenen Ego, was diesen Leuten
aufgrund fehlender Gottesfurcht aber sehr mangelt.

Die pharisäisch Gesinnten posaunen nur herum, sie seien
Gottesmänner, beugen aber ihr Knie vor Ihm gar nicht.
Sie wissen alles schon besser, bevor sie ins Gebet gehen,
das sie ohnehin nur noch ungerne pflegen. Sie wollen
selber die Macher sein ohne einen wunderbaren Ratgeber
über sich und sich das Recht herausnehmen, andere zu
unterdrücken. Milieus, die nur nach dem guten Ruf gehen,
werden jetzt daran zugrunde gehen! Ja, soweit ist es jetzt
gekommen. Wenn man jetzt kein mutiger Sonderling,
der gegen die Ungerechtigkeiten aufsteht, sein will, geht
man an der widerstandslosen Selbstgefälligkeit und Will-
fährigkeit gegenüber dem Bösen, der jetzt zum allerletzten
Schlag ausholt, zugrunde. In allernächster Kürze heißt es:

die Bösen gehen durch ihren bösen Götzen zugrunde,
die Guten aber werden durch ihren guten Erlösergott
aus allem heraufziehenden Unheil gerettet!

Es ist erschreckend, mit welcher willfährigen Torheit
ein Großteil der Bevölkerung weiterhin die Parteien
wählt und deren unwissenschaftliche Maßnahmen auch
noch befürwortet, die sie in den Tod führen werden. Was
sind das nur für Leute? Es sind Leute, die sich lieber
täuschen als sich davon überzeugen lassen, dass sie
getäuscht wurden. Es sind Leute, die ihre Lernbedürftig-
keit nicht eingestehen wollen. Es sind auch Leute, die
einer gewissen Angst der Erstinformation über kommen-
de Dinge aus dem Weg gehen, weil es ihnen unangenehm
wäre. Wann werden solche Leute aufwachen? Ich denke
nur dann, wenn sie mehr Leid spüren als sie durch die
Informationsangst befürchten. Hier greift das Sprichwort:
Wer nicht hören will, muss fühlen. Wer eine unangenehme
Information zu seinem Heil zur Seite schiebt, schiebt das
Unheil nur nach hinten raus und das sieht dann viel bitterer
aus.

Da diese Gutmenschen-Welt durch den Materialismus
dermaßen abgestumpft ist, braucht es wohl viel Leid,
bis die meisten aufwachen. Es wird auch so kommen,
keine Frage, weil sie der Zerstörungspolitik und dem
Unglauben ungebremst weiterfolgen und die guten
Warnungen auf törichte, blinde und störrische Weise
in den Wind schlagen. Wer dem Mainstream folgt oder
auch nur irgendwie vertraut, ist geistig erblindet oder
zumindest teilerblindet.

Zurück zur Bibelstelle. Die Bibel nennt diese Leute
„niemand“, weil sie Niemande sein wollen, indem sie
es nicht für nötig halten, Jesus im Gebet aufrichtige
Fragen zu stellen, sodass sie noch was lernen könnten,
sondern ungefiltert dem Bösen auf den Leim gehen
und sich demnächst von ihm eine Identitätsnummer
verpassen lassen werden. So werden sie zu Nichtsen
und namenlosen Niemanden degradiert. Wären sie
wirklich jemand und würden sie etwas von ihrer
Menschenwürde als Abbilder Gottes halten, so würden
sie jetzt aufstehen und die Zeichen der Zeit erkennen
wollen ...~>Offb 13,17!

Wenn alles verloren scheint, wird der Allmächtige eingreifen
und das Blatt wenden. Vorher ist Kampf und Leid angesagt.
Fürchtet euch nicht, denn die Guten müssen siegen! Kämpfen
lohnt sich und wird uns retten!

SCIVIAS+
Wer sich selbst erhöht wird erniedrigt, und die sich selbst erniedrigen werden erhöht. Ergänzung; Aber Achtung, Demut hat nichts mit Duckmäusertum gemein, das Wort Demut beinhaltet das Wort Mut. Mut ist dann eine Tugend wenn man im Heiligen Geist aufgefordert wird etwas zu tun, oder zu sagen. (DIEN-MUT) Das das nicht einfach ist liegt auf der Hand, deshalb sind solche Kooperationen so selten wie …More
Wer sich selbst erhöht wird erniedrigt, und die sich selbst erniedrigen werden erhöht. Ergänzung; Aber Achtung, Demut hat nichts mit Duckmäusertum gemein, das Wort Demut beinhaltet das Wort Mut. Mut ist dann eine Tugend wenn man im Heiligen Geist aufgefordert wird etwas zu tun, oder zu sagen. (DIEN-MUT) Das das nicht einfach ist liegt auf der Hand, deshalb sind solche Kooperationen so selten wie wertvolle Edelsteine.
Joannes Baptista
Da ist Ihnen ein sehr interessanter Zusammrnhang zu Offb 13,17 eingegeben worden.
Ja, der Geist weht, wo er will. 😊
Heilwasser
Nobody ... 🤑
Joannes Baptista
Hä!?
viatorem
"Niemand" bedeutet das in diesem Fall ,nicht soviel wie
"Keiner".

Niemand, der Ihn in dieser Begebenheit gehört hatte, wagte mehr Ihm eine Frage zu stellen, also Keiner von denen.
Das sind die *Niemande*.,
Heilwasser
Nobody !
Heilwasser
@viatorem Klar und genau dadurch werden die zu schweigenden Nobodies.
One more comment from Heilwasser