Clicks4.6K
de.news
29

Ratzinger/Sarah-Buch hat “Zorn der Hölle" provoziert - Bischof Schneider

Der kasachische Bischof Athanasius Schneider dankte Kardinal Sarah "aus tiefstem Herzen" für das Buch "Des profondeurs de nos coeurs" [Aus den Tiefen unserer Herzen].

In einer Erklärung vom 14. Januar anerkennt er, dass Sarah zahllose Gläubige zur Geltung brachte, "deren Stimme von jenen Verwaltungsstrukturen und einflussreichen Gruppen im Leben der Kirche erstickt wurde, die von dem mächtigen weltweiten Netz von Feinden des katholischen Glaubens beklatscht werden".

Deshalb habe Sarahs Buch "sozusagen den Zorn der Hölle hervorgerufen".

Gott habe Sarah um das Opfer gebeten, selbst von jenen verlassen zu werden, die ihn und sein Eingreifen hätten unterstützen sollen.

Schneider hofft, dass "unser Heiliger Vater Papst Franziskus für das Eingreifen von Kardinal Robert Sarah dankbar sein wird".

Bild: Athanasius Schneider, #newsAibrxbpkdu

Goldfisch
Aus der Tiefe des Herzens (Robert Sarah, Papst Bendikt XVI)
Dieses Buch von Kardinal Robert Sarah ist kirchenpolitisch hoch brisant und bedeutsam. Die Reform-Debatten, die in der katholische Kirche in den letzten Jahren immer vehementer geführt werden, haben den Präfekten der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung, Kardinal Robert Sarah, mehrfach bewegt, sich zu Wort zu …More
Aus der Tiefe des Herzens (Robert Sarah, Papst Bendikt XVI)
Dieses Buch von Kardinal Robert Sarah ist kirchenpolitisch hoch brisant und bedeutsam. Die Reform-Debatten, die in der katholische Kirche in den letzten Jahren immer vehementer geführt werden, haben den Präfekten der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung, Kardinal Robert Sarah, mehrfach bewegt, sich zu Wort zu melden. Mit diesem neuen Buch wirft Sarah seinen wohl wichtigsten Beitrag zur aktuellen Debatte in den Ring. Er verteidigt das Priestertum und den Zölibat mit großer Kraft und Weisheit, ohne Angst vor der öffentlichen Debatte.
Papst em. Benedikt XIV, der sich seit seinem Amtsverzicht im Februar 2013 kaum mehr zu Wort gemeldet hat, beschloss ausnahmsweise auf Wunsch von Kardinal Sarah, einen theologischen Beitrag über das vielleicht wichtigste Thema der Kirche zu schreiben: das Priestertum. Obwohl inzwischen 92 Jahre alt ist der Beitrag Benedikts - wie von ihm gewohnt - von hoher intellektueller, kultureller und theologischer Dichte.
miracleworker
Gold - r i c h t i g !!
Mir vsjem
Wir haben hier wieder die gewohnte Ablenkung von Bischof Schneider. Als ob es um die Medien und Linkslastigen ginge!
Das Buch handelt um die Exzesse seines "Hl. Vaters"; nun heißt es Farbe bekennen. Für Bischof Athanasius Schneider muß es jetzt nach vielem Ausweichen um die endgültige Einstellung zu seinem "Grenzüberschreiter" gehen.
Caruso
Die breit geführte Diskussion, ob jetzt Benedikt XVI. als Co-Autor genannt werden darf oder nicht, nur einen Beitrag verfasst hat und das ganze Hin und Her sind zwar unschön, könnte man aber auch - rein marketingtechnisch - als besonders clever eingefädelten Coup sehen, um das neue Buch möglichst rasch möglichst breit bekannt zu machen. Am Ende zählt, dass darüber berichtet wird. Weniger wichtig …More
Die breit geführte Diskussion, ob jetzt Benedikt XVI. als Co-Autor genannt werden darf oder nicht, nur einen Beitrag verfasst hat und das ganze Hin und Her sind zwar unschön, könnte man aber auch - rein marketingtechnisch - als besonders clever eingefädelten Coup sehen, um das neue Buch möglichst rasch möglichst breit bekannt zu machen. Am Ende zählt, dass darüber berichtet wird. Weniger wichtig ist, was genau berichtet wird. So erfahren möglichst viele davon und es (das Buch) kann viel mehr bewirken (aus Sicht der Synodalisten natürlich: viel mehr "anrichten") als wenn es nur die eher unbekannte Spezialliteratur eines römischen Kardinals bliebe.

Fazit:
Ärgern wir uns nicht über die ganze Aufregung, sondern begrüßen wir sie als Hilfe des Himmels. 🧐
Mir vsjem
"Unser Heiliger Vater"!!
Ihr "Heiliger Vater" - nicht unser!

Man glaubt es nicht, nach solchen Ungeheuerlichkeiten und neuesten Skandalen Bergoglios, wie sie die nun inzwischen bekanntgewordenen Einweisungen an die Bischöfe weltweit zum Amazonaspapier darstellen, immer noch schreiben zu können, er hoffe dass "unser Heiliger Vater Papst Franziskus für das Eingreifen von Kardinal Robert Sarah …More
"Unser Heiliger Vater"!!
Ihr "Heiliger Vater" - nicht unser!

Man glaubt es nicht, nach solchen Ungeheuerlichkeiten und neuesten Skandalen Bergoglios, wie sie die nun inzwischen bekanntgewordenen Einweisungen an die Bischöfe weltweit zum Amazonaspapier darstellen, immer noch schreiben zu können, er hoffe dass "unser Heiliger Vater Papst Franziskus für das Eingreifen von Kardinal Robert Sarah dankbar sein wird".

Wir lesen was ganz anderes hier:
Als das Ratzinger/Sarah-Buch bekannt wurde, "brach im Vatikan die Hölle los", Bergoglio war "wütend", schreibt Antonio Socci.
Caruso
Es ist doch völlig klar, dass ein Bischof der Kirche nicht gerade so schreiben kann, wie ein Journalist oder gar ein User anonym auf Gloria.tv. Wie kann man das vergleichen. Daher schreibt selbstverständlich WB Schneider von "unserem Heiligen Vater Papst Franziskus". Etwas anderes ist überhaupt nicht zu erwarten, wenn er weiter der offiziellen römischen Kirche als Weihbischof angehören und …More
Es ist doch völlig klar, dass ein Bischof der Kirche nicht gerade so schreiben kann, wie ein Journalist oder gar ein User anonym auf Gloria.tv. Wie kann man das vergleichen. Daher schreibt selbstverständlich WB Schneider von "unserem Heiligen Vater Papst Franziskus". Etwas anderes ist überhaupt nicht zu erwarten, wenn er weiter der offiziellen römischen Kirche als Weihbischof angehören und weiter wirken will. Zumindest solange Papst Franziskus der kirchlichen Hierarchie vorsteht.
Mir vsjem
Ein Bischof hat Klartext zu schreiben eben weil er nicht Journalist ist. Franziskus ist nicht Oberhaupt der Katholischen Kirche, sondern steht der Konzilssekte vor. Für jene, die dieser Sekte angehören, ist er natürlich der Hierarch, dessen Handlungen nicht nur heute, sondern von Anfang an null und nichtig sind. Wir gehören der Römisch-katholischen Kirche an und kennen keine "Offizielle Kirche".
Joseph Franziskus
Mir wurde erst kürzlich erklärt, daß es heutzutage die einzig gangbare Taktik, glaubenstreuer Kleriker ist, das gläubige Volk, auf gefährliche häretische Gefahren hinzuweisen, in dem man beispielsweise wie hier von Bischof Schneider vorexerziert, behauptet, Papst Franziskus sei froh, wenn ein Kardinal, wie hier, die katholische Sichtweise darlegt. Denn ein wahrer Papst und Bewahrer, der …More
Mir wurde erst kürzlich erklärt, daß es heutzutage die einzig gangbare Taktik, glaubenstreuer Kleriker ist, das gläubige Volk, auf gefährliche häretische Gefahren hinzuweisen, in dem man beispielsweise wie hier von Bischof Schneider vorexerziert, behauptet, Papst Franziskus sei froh, wenn ein Kardinal, wie hier, die katholische Sichtweise darlegt. Denn ein wahrer Papst und Bewahrer, der geoffenbarten Wahrheit, würde ja selbstverständlich einen Kardinal dankbar sein, wenn dieser den Christglauben und das katholische Weihepriestertum verteidigt. Sobald aber nun Bergoglio dagegen, den Kardinal, der eigentlich gelobt werden müsste, stattdessen rügt und ihn widerspricht, ist das ein Hinweis für die Gläubigen, daß hier der Papst selbst es ist, der die Kirche schädigt, der das Weihepriestertum gefährdet und den Glauben schmälert.
nujaas Nachschlag
Hat der Papst denn Kardinal Sarah gerügt und wofür?
Joseph Franziskus
Das habe ich nicht geschrieben. Ich habe geschrieben, sollte er nun Kardinal Sarah für dieses Buch rügen, würde er Kardinal Sarah etwa zwingen, sich von den Aussagen im Buch, zu distanzieren, dann wäre es klar, daß die Kirche und mit ihr der Papst, eine falsche Lehre verkündet und die Gläubigen könnten erkennen, daß es falsch ist, der Kirchenführung hierbei zu folgen. Ich habe mich eigentlich …More
Das habe ich nicht geschrieben. Ich habe geschrieben, sollte er nun Kardinal Sarah für dieses Buch rügen, würde er Kardinal Sarah etwa zwingen, sich von den Aussagen im Buch, zu distanzieren, dann wäre es klar, daß die Kirche und mit ihr der Papst, eine falsche Lehre verkündet und die Gläubigen könnten erkennen, daß es falsch ist, der Kirchenführung hierbei zu folgen. Ich habe mich eigentlich klar ausgedrückt und nicht gesagt, daß das hier bereits geschehen ist, das Franziskus Kardinal Sarah bereits gerügt hat, habe ich nicht behauptet.
SCIVIAS+
WER WÜTET DA IM WEINBERG DES HERRN ?
alfredus
Wer wütet im Weinberg .. ? Das sind sie : Franziskus, seine Anhänger-Kardinäle, seine Anhänger-Bischöfe, seine Anhänger-Priester und nicht zuletzt die Freimaurer .. ! 🤗 😈 😇 🤫 🤬
SCIVIAS+
Na, wird dann nicht der HERR selbst kommen, und seine UNTREUEN Verwalter des WEINBERGS davon jagen.
SvataHora
Schneider hofft, dass Bergoglio für das Eingreifen Kard. Sarah's dankbar sein wird; Ein frommer Wunsch, den vielleicht der Osterhase erfüllen kann. Besser als wir alle weiß WB Schneider, wie es um die Kirche und deren "Papst" bestellt ist!
Vered Lavan
Leider ist das jetzt die abgeänderte deutsche Version, ohne das Foto von Papst Benedikt XVI. auf dem Frontblatt und mit abgeändertem Buchttitel, die verkauft werden wird!!!: www.fe-medien.de/aus-der-tiefe-des-herzens
Vered Lavan
Diese Version hat mir besser gefallen:
gennen
Das gefällt mir auch besser, aber @Vered Lavan kennen Sie das auch, wenn das Bild eines Menschen zu sehen ist, auf dem man wütend ist, wird der Hass grösser. So ist es vielleicht besser, das Papst Benedikt nicht abgebildet wird. ( auf Hinsicht von Papst Franziskus)
Vered Lavan
gennen - Das zeigt um so mehr in was für einer Zeit wir uns befinden; nämlich in der Endzeit. 🙏
M.RAPHAEL
Vielen Dank, Exzellenz. Wir stehen voll und ganz hinter Ihnen.
Moselanus
Immer diese unnötig scharfen Formulierungen. Das ist theologisch dumm und eines Bischofs nicht würdig. So einfach ist das alles nicht, einfach den kirchenpolitischen oder theologischen Gegner gleich der Hölle zuzuordnen. Ich frage mich auch, was besser ist, gewisse Ausnahmen vom Zölibat auch in der Lateinischen Kirche oder ein Pflichtzölibat, der nicht wenigstens der ehrlichen Intention nach …More
Immer diese unnötig scharfen Formulierungen. Das ist theologisch dumm und eines Bischofs nicht würdig. So einfach ist das alles nicht, einfach den kirchenpolitischen oder theologischen Gegner gleich der Hölle zuzuordnen. Ich frage mich auch, was besser ist, gewisse Ausnahmen vom Zölibat auch in der Lateinischen Kirche oder ein Pflichtzölibat, der nicht wenigstens der ehrlichen Intention nach ernstgenommen und eingehalten wird.
a.t.m
Das ist aber die Wahrheit, und steht sogar so im Heiligen Willen Gottes unseres Herrn,
LUKAS:11.23
Wer nicht mit mir ist, der ist gegen mich; und wer nicht mit mir sammelt, der zerstreut.

Und

Matthäus: 5. 37
Euer Jawort sei vielmehr ein Ja, euer Nein ein Nein. Was darüber ist, das ist vom Bösen.
Nur sind wir es eben nicht mehr gewöhnt die Wahrheit zu hören und viele Erschrecken daher wenn …More
Das ist aber die Wahrheit, und steht sogar so im Heiligen Willen Gottes unseres Herrn,
LUKAS:11.23
Wer nicht mit mir ist, der ist gegen mich; und wer nicht mit mir sammelt, der zerstreut.

Und

Matthäus: 5. 37
Euer Jawort sei vielmehr ein Ja, euer Nein ein Nein. Was darüber ist, das ist vom Bösen.
Nur sind wir es eben nicht mehr gewöhnt die Wahrheit zu hören und viele Erschrecken daher wenn sie diese hören, sie brauchen nur an die Reaktionen der GUTMENSCHEN (also derjenigen denken die schon geistig von Gott dem Herrn und seiner Kirche abgefallen sind) denken wenn sie diese GLAUBENSWAHRHEIT
- Die Zugehörigkeit zur Kirche ist für alle Menschen heilsnotwendig.
hören u.o. lesen. Und es gäbe noch viele andere Beispiele dafür, wie die Wahrheit so wie sie uns von Gott dem Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche offenbart und gelehrt wird negiert und in der heutigen Zeit mit den Prädikat "Phophie" bekämpft wird.

Und noch etwas "ES GIBT KEINEN PFLICHTZÖLIBAT" die zu weihenden Priester legen FREIWILLIG die Verpflichtung zur sexuellen Enthaltsamkeit ab.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Stelzer
Ja schlichte sogar arme Christen lassen sich für den Glauben töten und quälen aber die meisten höheren Chargen der Kirche sind ohne Mut und ohne Charakter und der berühmte Jordan Peterson würde fragen ob sie überhaupt an Gott glauben. Wenn ja sind sie tollkühn Gott so zu belleidigen.
alfredus
Das ist das Problem : .. sie haben keine Gottesfurcht .. ! Diese ist eine Gabe des Hl. Geistes ! Sie leben die gottlose Allerlösung .. ! 😇 🤫 🤬
alfredus
Auf die Seite der Hölle gestellt .. ? Was für eine Aussage ? Benedikt XVI. und Gänswein, Diener der Hölle ? Jetzt haben Sie aber einen bösen Bock geschossen ! 😲 🤫 🤬
a.t.m
Anders ausgedrückt, PB XVI u.o. Gänswein haben sich indem sie das Zornesfeuer anfachten, auf die Seite der Hölle gestellt.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Marienfloss
Eine solche Aussage deutet den Stand der geistigen Unkenntnis an!
Marienfloss
Meine vorige Aussage bezieht sich auf die Stellungnahme von a.t.m
gennen
Och, Quatsch @a.t.m . Wenn Sie die anderen Artikel lesen werden Sie feststellen, dass EB Gänswein dafür verantwortlich ist. Er wird in einem Artikel als Vormund von Papst Benedikt genannt.
a.t.m
@gennen , @Marienfloss Lesen sie bitte genauer meinen Kommentar und was Glauben sie für was das u.o. steht? Sicher ist damit nur eines, das PB XVI u.o. Gänswein seiner Eminenz Robert Kardinal Sarah in den Rücken gefallen sind.
Und ich vermute (und habe es ja auch schon einmal geschrieben) das wenn seine Eminenz die Mitautorenschaft geleugnet hätte, dann PB XVI u.o. Gänswein diese dann eben …More
@gennen , @Marienfloss Lesen sie bitte genauer meinen Kommentar und was Glauben sie für was das u.o. steht? Sicher ist damit nur eines, das PB XVI u.o. Gänswein seiner Eminenz Robert Kardinal Sarah in den Rücken gefallen sind.
Und ich vermute (und habe es ja auch schon einmal geschrieben) das wenn seine Eminenz die Mitautorenschaft geleugnet hätte, dann PB XVI u.o. Gänswein diese dann eben eingefordert hätten nur um eben seiner Eminenz Robert Kardinal Sarah im Auftrag von PF in den Rücken zu fallen. Aber wie gesagt dies ist MEINE Vermutung und diese darf ich ja im Rahmen der Meinungsfreiheit äußern, oder etwa nicht??

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen