Tradycja i Wiara
Ottaviani
Was da jetzt so ans Licht kommt ist typisch für das kirchliche vorgehen bei dem Thema das die Kirche daraus lernt glaube ich nicht
kath.net/news/73405
Lilien Dorner
Zum Nachdenken (UMKEHR)

Zu dieser Zeit kamen einige Leute zu Jesus und berichteten ihm von den Galiläern, die Pilatus beim Opfern umbringen ließ, so dass sich ihr Blut mit dem ihrer Opfertiere vermischte.
Da sagte er zu ihnen: Meint ihr, dass nur diese Galiläer Sünder waren, weil das mit ihnen geschehen ist, alle anderen Galiläer aber nicht? Nein, im Gegenteil: Ihr alle werdet genauso …More
Zum Nachdenken (UMKEHR)

Zu dieser Zeit kamen einige Leute zu Jesus und berichteten ihm von den Galiläern, die Pilatus beim Opfern umbringen ließ, so dass sich ihr Blut mit dem ihrer Opfertiere vermischte.
Da sagte er zu ihnen: Meint ihr, dass nur diese Galiläer Sünder waren, weil das mit ihnen geschehen ist, alle anderen Galiläer aber nicht? Nein, im Gegenteil: Ihr alle werdet genauso umkommen, wenn ihr euch nicht bekehrt.
Oder jene achtzehn Menschen, die beim Einsturz des Turms von Schiloach erschlagen wurden - meint ihr, dass nur sie Schuld auf sich geladen hatten, alle anderen Einwohner von Jerusalem aber nicht?
Nein, im Gegenteil: Ihr alle werdet genauso umkommen, wenn ihr euch nicht bekehrt. Und er erzählte ihnen dieses Gleichnis: Ein Mann hatte in seinem Weinberg einen Feigenbaum; und als er kam und nachsah, ob er Früchte trug, fand er keine. Da sagte er zu seinem Weingärtner: Jetzt komme ich schon drei Jahre und sehe nach, ob dieser Feigenbaum Früchte trägt, und finde nichts. Hau ihn um! Was soll er weiter dem Boden seine Kraft nehmen?
Der Weingärtner erwiderte: Herr, lass ihn dieses Jahr noch stehen; ich will den Boden um ihn herum aufgraben und düngen. Vielleicht trägt er doch noch Früchte; wenn nicht, dann lass ihn umhauen. ( Lk 13,1-9)
Lilien Dorner
Ist es nicht eine Tatsache, dass Cartoon-ist in der Sprechblase/Cartoon jenen Geist vorantreibt, der Zerstörung und Spaltung verursacht, verleumdet und täuscht?
Ratzi
Abstossend: ein Ketzer und ein Grüsel umarmen sich innig!
Marcus, der mit dem C
Man schaue sich doch mal das Konsistorium an, in dem McCarrick zum Kardinal kreiert wurde, es tauchen ein paar bekannte Namen auf:
Battista Re
Walter Kasper
Maradiaga
Hummes
Bergoglio
Murphy-O'Connor
Karl Lehmann
Der damalige Präfekt der Glaubenskongregation war auf Lateinamerikareise als die Kandidaten verkündet wurden. Meine Vermutung ist, daß das Staatssekretariat damals die beginnende …More
Man schaue sich doch mal das Konsistorium an, in dem McCarrick zum Kardinal kreiert wurde, es tauchen ein paar bekannte Namen auf:
Battista Re
Walter Kasper
Maradiaga
Hummes
Bergoglio
Murphy-O'Connor
Karl Lehmann
Der damalige Präfekt der Glaubenskongregation war auf Lateinamerikareise als die Kandidaten verkündet wurden. Meine Vermutung ist, daß das Staatssekretariat damals die beginnende Demenz von Papst Johannes Paul II erkannt hatte und sie zielgerichtet ausnutzte.
Solimões
Englisch schreibt, auch Benedikt sei unter der Knute von Kardinal Bertone gestanden.

Das Mammutkonsistorium von 2001 war wirklich der Wahnsinn. Zum Glück hört der jetzige Papst mit Gefälligkeits- und Protokollernennungen auf, und zeigt was ein Kardinal sein muss: von Gott erwählt (und durch den Willen des Papstes gezeigt).
Solimões
Ich glaube nicht, dass Kardinal Ratzinger da viel ausrichten konnte.
Ottaviani
@Marcus, der mit dem C haben Sie einen Hauch von Beleg für Ihre Behauptung oder versuchen Sie nur das Bild von JPII rein zu halten
es ist eine Tatsache daß er schützend die Hand über Marcial Marciel gehalten hat und Groer zum Erzbischof von Wien ernannt hat obwohl er klar gewarnt wurde was da im Busch sein könnte
also liegt die Vermutung nahe daß er den Fall Mc Carrick auch nicht geglaubt hat
Magee
2+2 ergeben heutzutage eben 5 🥴
Cristine 8
Aßerdem muss jemand Papst Franziskus sagen, dass ein Gespräch mit der aktuelle Gesellschaft ohne Erziehung keine gute Wirkung hat.
Die heutige Gesellschaft verdient diese Art von Aufmerksamkeit nicht, weil diese Gesellschaft Opportunist und Intrigant ist.
In Interviews und General Audienz reicht es aus, einen vollständigen Text des Evangeliums oder Briefe von Paulus usw...zu zitieren und zu …More
Aßerdem muss jemand Papst Franziskus sagen, dass ein Gespräch mit der aktuelle Gesellschaft ohne Erziehung keine gute Wirkung hat.
Die heutige Gesellschaft verdient diese Art von Aufmerksamkeit nicht, weil diese Gesellschaft Opportunist und Intrigant ist.
In Interviews und General Audienz reicht es aus, einen vollständigen Text des Evangeliums oder Briefe von Paulus usw...zu zitieren und zu interpretieren...
Die heutige Gesellschaft hat ein sehr niedriges Bildung und Ethikniveau!!!!!!!
Moselanus
Wundert mich aber nicht. Und spricht dann wieder gegen zu schnelle Selig- u. Heiligsprechungen.
Magee
Das ist klar, dass gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden sollen: Bergoglio mit den schwarzen Hosen bleibt die Unschuld vom Lande und die ungeliebte, weil urkatholisch-unoekumenische Heiligsprechungspraxis ist einmal mehr desavouirt. Vermutlich hat man Letzteres sogar bei dem Eiligsprechungsprozess Johannes Pauls II. von vornherein einkalkuliert. 🥴
Solimões
Englisch schreibt, er habe aus sicherer Quelle erfahren, dass Franziskus gegen die Heiligsprechung seines Vorvorgängers war.
Ottaviani
Jeder denkende Mensch muß gegen die Heiligsprechung von JPII sein
Sunamis 49
🥳