Abnormal: Für deutsche Kirche ist Homosex-"Segnung" normal

In Deutschland ist die "Segnung" von homosexuellen Liaisons an der Tagesordnung. Zwei Beispiele: Kapuzinerpater Paulus Terwitte freute sich in sozial…
Vates
Die Racheengel der Geheimen Offenbarung dürften schon bereit stehen, um ihre Zornesschalen insbesondere über das entchristlichste Land Europas auszugießen und insbesondere über dessen fast völlig entartete Kirche!
Schon vor über 10 Jahren schätzte das Opus Dei die Zahl der echten Katholiken in Deutschland auf nur noch ca. 30.000......!
Mario Dzakula
Unter dem früheren bischof, tabertz osä, wäre das nicht gegangen. Deswegen haben sie ihn erledigt.
Tradition und Kontinuität
Genau. Und deshalb sollen jetzt Kardinal Woelki, und danach andere "Widerspenstige" erledigt werden.
Tradition und Kontinuität
Tebartz van Elst war einer der Favoriten für den Kölner Bischofssitz. Deswegen hat man ihn erst mal vorsorglich aus dem Weg geräumt.
Mario Dzakula
Pell, benedikt uva. Genauso
Goldfisch
Kapuzinerpater Paulus Terwitte freute sich in sozialen Medien, dass er Dominik und Marcel nach einer staatlichen Registrierung vom 7. August in Frankfurt "gesegnet" hat (Bistum Limburg). Er verhöhnte den Schöpfer mit der Behauptung, dass die beiden "als Mann und Mann Zeugen der Freundschaft Gottes" seien. >> Schrecklich, kann ihn nicht mehr hören, den Satan, der in der Ecke steht und sich den …More
Kapuzinerpater Paulus Terwitte freute sich in sozialen Medien, dass er Dominik und Marcel nach einer staatlichen Registrierung vom 7. August in Frankfurt "gesegnet" hat (Bistum Limburg). Er verhöhnte den Schöpfer mit der Behauptung, dass die beiden "als Mann und Mann Zeugen der Freundschaft Gottes" seien. >> Schrecklich, kann ihn nicht mehr hören, den Satan, der in der Ecke steht und sich den Bauch vor lauter Lachen hält. Wie dumm und abgefahren sind sie. Von allen Seiten ruft die Muttergottes: betet den Rosenkranz, damit Satan euch nicht schaden kann. Wie viele RK werden diese Priester wohl beten???
a.t.m
Traurig und Abscheulich was die deutschsprachigen Berufskatholiken in den Staatsreligionen aufführen, aber das wahrlich erbärmliche ist die Tatsache das sich das Rom der Nach VK II Ära und die VK II und Nach VK II Päpste schon längst auf Befehl der Helfershelfer des Widersacher Gottes unseres Herrn von Gott dem Herrn und seiner Kirche abgewendet haben und sich daher auf die Seite dieser …More
Traurig und Abscheulich was die deutschsprachigen Berufskatholiken in den Staatsreligionen aufführen, aber das wahrlich erbärmliche ist die Tatsache das sich das Rom der Nach VK II Ära und die VK II und Nach VK II Päpste schon längst auf Befehl der Helfershelfer des Widersacher Gottes unseres Herrn von Gott dem Herrn und seiner Kirche abgewendet haben und sich daher auf die Seite dieser antikatholischen innerkirchlichen Irrlehrern und Wölfen in Schafskleidern gestellt haben. Heimtückisch mit einer wahrlich satanischen Salamitaktik haben sie zizerlweise den Glauben an Gott dem Herrn und seiner Kirche vernichtet und versucht uns einzureden das "Gut = Böse und Böse = Gut" ist. Sie sprechen wohl auch katholische Wörter aber ihre Früchte sind alles andere, ja sogar schon teuflisch zu nennen. Schon lange ist dies bekannt siehe kath.net , WsK und das Volksbegehren 1995 alleine in Ö haben dies 505.154 vom Glauben an Gott dem Herrn und seiner Kirche abgefallene Unterschrieben, oder Pfarrerinitiative, ZdK usw. usw.......

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Theresia Katharina
Bruder Paulus ist doch schon längst total abtrünnig. Er befürwortet auch Mischehen mit Mohammedanern, dabei steht im Evangelium: Wer nicht dieselbe Lehre mitbringt, den nehmt nicht in euer Haus auf.
Wer nicht dieselbe Lehre mitbringt, den nehmt nicht in euer Haus auf
Theresia Katharina
Im Alten Testament wird Homosex verurteilt als widernatürlich und Gott ein Greuel. 3. Mose 18, 22-23 (EÜ) und 3. Mose 20, 13 (EÜ) und als Frevel geahndet wird.
ImNneuen Testament
wird Homosex ebenfalls verurteilt:
Römer 1, 26-32 (EÜ):

“ 26 Darum lieferte Gott sie entehrenden Leidenschaften aus: Ihre Frauen vertauschten den natürlichen Verkehr mit dem widernatürlichen; 27 ebenso gaben …More
Im Alten Testament wird Homosex verurteilt als widernatürlich und Gott ein Greuel. 3. Mose 18, 22-23 (EÜ) und 3. Mose 20, 13 (EÜ) und als Frevel geahndet wird.
ImNneuen Testament
wird Homosex ebenfalls verurteilt:
Römer 1, 26-32 (EÜ):

“ 26 Darum lieferte Gott sie entehrenden Leidenschaften aus: Ihre Frauen vertauschten den natürlichen Verkehr mit dem widernatürlichen; 27 ebenso gaben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau auf und entbrannten in Begierde zueinander; Männer treiben mit Männern Unzucht und erhalten den ihnen gebührenden Lohn für ihre Verirrung.
Theresia Katharina
Escorial
Wir haben schon längst eine Kirchenspaltung und der Verursacher ist der Freimaurersatanist Bergoglio "Franziskus 1", gestützt von den unzähligen Freimaurern der Welt, am fatalsten die kirchlichen Judasse wie Bätzing, Marx, Dieser, Havelbeck, Schönborn und all die anderen Subjekte, die sich tief in der Hölle wiederfinden werden.
segnen
DIE GLEICHGESCHLECHTLICHE EHE IST EINE SCHWERE SÜNDE
Meine innig geliebte Tochter, der Schmerz und das Leiden Meiner armen Anhänger — die hilflos zusehen müssen, wie neue Gesetze, die Meinen Lehren widersprechen, eingeführt werden — erreichen ein in der Welt noch nie da gewesenes Niveau.
Nicht nur müsst ihr die Sünde mit ansehen, Kinder, ihr müsst dann auch noch mit ansehen, dass euch die …More
DIE GLEICHGESCHLECHTLICHE EHE IST EINE SCHWERE SÜNDE
Meine innig geliebte Tochter, der Schmerz und das Leiden Meiner armen Anhänger — die hilflos zusehen müssen, wie neue Gesetze, die Meinen Lehren widersprechen, eingeführt werden — erreichen ein in der Welt noch nie da gewesenes Niveau.
Nicht nur müsst ihr die Sünde mit ansehen, Kinder, ihr müsst dann auch noch mit ansehen, dass euch die Sünde auf eine Weise dargestellt wird, dass ihr gezwungen seid, sie so zu akzeptieren, als ob sie menschlich sei.
Ich beziehe Mich insbesondere auf eine bestimmte Sünde, nämlich auf die gleichgeschlechtliche Ehe, die als ein natürliches Recht präsentiert wird.
Dann wird von euch erwartet, dass ihr diese Abscheulichkeit hinnehmt, da sie vor dem Thron Meines Vaters in einer Kirche stattgefunden hat. Es reicht diesen Leuten nicht, dass die gleichgeschlechtliche Ehe durch die weltlichen Gesetze gestattet wird, sie wollen Gott den Vater außerdem noch zwingen, ihnen Seinen Segen zu geben. Aber Er könnte dies niemals tun, weil es in Seinen Augen eine schwerwiegende Sünde ist.
Wie können diese Menschen es wagen, zu denken, dass es akzeptabel sei, diesen abscheulichen Akt in den Kirchen Meines Vaters vorzuführen?
Kinder, Ich liebe jede Seele.
Ich liebe die Sünder.
Ich verabscheue ihre Sünden, aber liebe den Sünder.
Gleichgeschlechtliche sexuelle Handlungen sind in den Augen Meines Vaters nicht akzeptabel.
Betet für diese Seelen, denn Ich liebe sie, aber Ich kann ihnen nicht die Gnaden gewähren, die sie sich wünschen.
Sie müssen wissen, dass sie — egal wie sehr sie versuchen, die gleichgeschlechtliche Ehe zu entschuldigen — nicht berechtigt sind, am heiligen Sakrament der Ehe teilzuhaben.
Ein Sakrament muss von Gott kommen. Die Regeln für den Empfang der Sakramente müssen aus den Lehren Meines Vaters hervorgehen.
Ihr könnt Meinen Vater, Gott den Allerhöchsten, nicht zwingen, euch Seinen Segen zu geben, oder Ihn zwingen, euch den Zugang zu Seinen heiligen Sakramenten zu gewähren, solange sie nicht auf die Art und Weise geachtet werden, wie sie geachtet werden sollten.
Die Sünde wird jetzt in der Welt als eine gute Sache präsentiert.
Wie Ich es früher bereits gesagt habe, steht die Welt auf dem Kopf.
Das Gute wird als böse dargestellt, und jene Menschen, die versuchen, nach den Gesetzen von Gott, dem Vater, zu leben, werden höhnisch belächelt.
Das Böse — egal in welche Verkleidung man es steckt — kann in den Augen Meines Vaters nicht in eine gute Tat umgewandelt werden.
Mein Vater wird diejenigen bestrafen, die damit fortfahren, ihre Sünden vor Ihm stolz zur Schau zu stellen.
Beherzigt diese Warnung; denn eure Sünden, die begangen werden, wenn ihr euch weigert, Gott zu gehorchen, werden nicht und können nicht vergeben werden.
Dies liegt daran, dass ihr euch weigert, die Sünde als das anzunehmen, was sie ist.
Euer Erlöser
Jesus Christus.
Quelle:
376. Die gleichgeschlechtliche Ehe ist eine schwere Sünde
Die Bärin
Was Bruder Paulus da in die Tasten haut, ist sentimentale Gefühlsduselei, die mit der WAHRHEIT nichts zu tun hat!
Goldfisch
Ein menschlicher "Pater", ganz im Sinne seines weltlichen Fürsten.
JohannesT
GOTT segnet ganz sicher keine Homo-Ehe, es ist IHM ein Gräuel!
elisabethvonthüringen
Deshalb sandte Gott die Affenpocken: 🤗 🥴 🤪
„Das ging selbst einigen CSD-Fans zu weit und sorgte für Aufregung innerhalb der Homo-Szene“
vor 37 Minuten in Aktuelles, keine Lesermeinung
„Entblößte Genitalien, verstörende Fetischbekleidung, Geschlechtsverkehr in aller Öffentlichkeit, so präsentiert sich Christopher Street Day/Berlin“ Gastkommentar vom Mitarbeiter des Aktionsbündnisses für Ehe und …More
Deshalb sandte Gott die Affenpocken: 🤗 🥴 🤪

„Das ging selbst einigen CSD-Fans zu weit und sorgte für Aufregung innerhalb der Homo-Szene“
vor 37 Minuten in Aktuelles, keine Lesermeinung
„Entblößte Genitalien, verstörende Fetischbekleidung, Geschlechtsverkehr in aller Öffentlichkeit, so präsentiert sich Christopher Street Day/Berlin“ Gastkommentar vom Mitarbeiter des Aktionsbündnisses für Ehe und Familie „Demo Für Alle“, Martin Voigt
One more comment from elisabethvonthüringen
elisabethvonthüringen
Dann braucht man sich nicht mehr wundern... 😋 🥳 😘
Zahl der Affenpocken-Fälle in Europa steigt
Die Zahl der Affenpocken-Fälle in Europa steigt weiter, der Impfstoff reicht in mehreren Ländern jedoch nicht mehr aus. In Deutschland wurden erstmals mehr als 3.000 Fälle gemeldet, wie das Robert Koch-Institut (RKI) nun mitteilte.
Bei den insgesamt 3.025 Erkrankten handle es sich überwiegend um Männ…More
Dann braucht man sich nicht mehr wundern... 😋 🥳 😘

Zahl der Affenpocken-Fälle in Europa steigt
Die Zahl der Affenpocken-Fälle in Europa steigt weiter, der Impfstoff reicht in mehreren Ländern jedoch nicht mehr aus. In Deutschland wurden erstmals mehr als 3.000 Fälle gemeldet, wie das Robert Koch-Institut (RKI) nun mitteilte.
Bei den insgesamt 3.025 Erkrankten handle es sich überwiegend um Männer. Betroffen seien aber auch acht Frauen, zwei männliche Jugendliche und ein vierjähriges Mädchen. Die Krankheit wird durch engen Körperkontakt übertragen, nach Angaben des RKI bisher besonders bei sexuellen Aktivitäten zwischen Männern.
St.Martin
Aus der Predigt des hl. Leonhard von Porto Mauritio über die Zahl der Auserwählten
Predigt des hl. Leonhard über die Zahl der Auserwählten (kath-zdw.ch)
Gibt es auf der Welt einen Stand, der für die Unschuld günstiger ist, in dem die Errettung leichter zu sein scheint und von dem man eine höhere Vorstellung hat als die der Priester, die die Offiziere (Stellvertreter) Gottes sind? Wer würde nicht …More
Aus der Predigt des hl. Leonhard von Porto Mauritio über die Zahl der Auserwählten

Predigt des hl. Leonhard über die Zahl der Auserwählten (kath-zdw.ch)

Gibt es auf der Welt einen Stand, der für die Unschuld günstiger ist, in dem die Errettung leichter zu sein scheint und von dem man eine höhere Vorstellung hat als die der Priester, die die Offiziere (Stellvertreter) Gottes sind? Wer würde nicht auf den ersten Blick glauben, daß die meisten von ihnen nicht nur gut, sondern auch vollkommen sind; und doch bin ich entsetzt, wenn ich den hl. Hieronymus höre, zu behaupten, daß, obwohl die Welt voller Priester ist, es kaum einen von hundert gibt, der in einer Weise lebt, die seinem Stand entspricht.
Wenn ich höre, wie ein Diener Gottes bezeugt, daß er durch Offenbarung erfahren hat, daß die Zahl der Priester, die täglich in die Hölle fallen, so groß ist, daß es ihm nicht möglich erschien, daß auf Erden so viel übrig blieb: wenn ich den hl. Chrysostomus mit Tränen in den Augen rufen höre:

“Ich glaube nicht, daß es viele Priester gibt, die gerettet werden, aber ich glaube im Gegenteil, daß die Zahl derer, die verloren gehen, viel größer ist”.Schau noch höher; sieh die Prälaten der hl. Kirche, die Priester, die für die Seelen verantwortlich sind: Ist die Zahl derer, die unter ihnen gerettet werden, größer als die Zahl derer, die verloren gehen?

Hören Sie Thomas von Cantimpré. [† 1270. Er war Schüler des hl. Albert,wie der hl. Thomas von Aquin.] Er wird Ihnen eine Begebenheit erzählen. Es liegt an Ihnen, die Konsequenzen zu ziehen. In Paris fand eine Synode statt: Eine große Anzahl von Prälaten und Priestern, die für die Seelen verantwortlich waren, waren dort; Der König und die Fürsten kamen, um durch ihre Anwesenheit zur Pracht dieser Versammlung beizutragen. Ein berühmter Prediger wurde eingeladen zu predigen; und während er seine Predigt vorbereitete, erschien ihm ein schrecklicher Dämon und sagte ihm:
“Leg alle deine Bücher beiseite; Wenn Sie diesen Fürsten und Prälaten eine nützliche Predigt halten möchten, sagen Sie ihnen einfach von uns:

“Wir Fürsten der Finsternis danken Euch, Fürsten, Prälaten und Hirten der Seelen, daß durch Eure Nachlässigkeit die größte Anzahl der Gläubigen verloren geht. Deshalb behalten wir uns das Recht vor, sie für diesen Dienst zu belohnen, wenn Sie bei uns in der Hölle sind.”
Rodenstein
@Gottfried von Globenstein
Doch, das kann sehr wohl sein, weil die Medien und die Hochbildung der schwerstintellektuellen Übermenschen im wertloswesten propagandistisch ganze Arbeit geleistet haben.
Binnen einer Generation haben sie das jahrtausendealte Denken und Meinen der Europäer über Sexualperversionen völlig umgekrempelt, so daß mittlerweile nur noch eine kleine Minderheit die rechtliche …More
@Gottfried von Globenstein
Doch, das kann sehr wohl sein, weil die Medien und die Hochbildung der schwerstintellektuellen Übermenschen im wertloswesten propagandistisch ganze Arbeit geleistet haben.

Binnen einer Generation haben sie das jahrtausendealte Denken und Meinen der Europäer über Sexualperversionen völlig umgekrempelt, so daß mittlerweile nur noch eine kleine Minderheit die rechtliche Privilegierung und Förderung von Sexualperversen ablehnt.

Nur im bösen Osten des Kontinents sind die Untermenschen, die gegen die Privilegierung und Propagierung der Sexualperversion sind, in der Mehrheit.

Deswegen führt der edelwesten ja auch Krieg gegen den bösen Osten.
BruderClaus
3. Mose 18, 22-23 (EÜ):
“ 22 Du darfst nicht mit einem Mann schlafen, wie man mit einer Frau schläft; das wäre ein Gräuel. 23 Keinem Vieh darfst du beiwohnen; du würdest dadurch unrein. Keine Frau darf vor ein Vieh hintreten, um sich mit ihm zu begatten; das wäre eine schandbare Tat.“
3. Mose 20, 13 (EÜ):
“13 Schläft einer mit einem Mann, wie man mit einer Frau schläft, dann haben sie eine Gräu…More
3. Mose 18, 22-23 (EÜ):
“ 22 Du darfst nicht mit einem Mann schlafen, wie man mit einer Frau schläft; das wäre ein Gräuel. 23 Keinem Vieh darfst du beiwohnen; du würdest dadurch unrein. Keine Frau darf vor ein Vieh hintreten, um sich mit ihm zu begatten; das wäre eine schandbare Tat.“

3. Mose 20, 13 (EÜ):
“13 Schläft einer mit einem Mann, wie man mit einer Frau schläft, dann haben sie eine Gräueltat begangen; beide haben den Tod verdient; ihr Blut kommt auf sie selbst.“

Römer 1, 26-32 (EÜ):
“ 26 Darum lieferte Gott sie entehrenden Leidenschaften aus: Ihre Frauen vertauschten den natürlichen Verkehr mit dem widernatürlichen; 27 ebenso gaben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau auf und entbrannten in Begierde zueinander; Männer treiben mit Männern Unzucht und erhalten den ihnen gebührenden Lohn für ihre Verirrung. 28 Und da sie es nicht für wert erachteten, sich gemäß ihrer Erkenntnis an Gott zu halten, lieferte Gott sie einem haltlosen Denken aus, sodass sie tun, was sich nicht gehört: 29 Sie sind voll Ungerechtigkeit, Schlechtigkeit, Habgier und Bosheit, voll Neid, Mord, Streit, List und Tücke, sie verleumden 30 und treiben üble Nachrede, sie hassen Gott, sind überheblich, hochmütig und prahlerisch, erfinderisch im Bösen und ungehorsam gegen die Eltern, 31 sie sind unverständig und haltlos, ohne Liebe und Erbarmen. 32 Sie erkennen, dass Gottes Rechtsordnung bestimmt: …“

Der Wille Gottes bezüglich gleichgeschlechtlichem Verkehr unter Männern wird auch in 1.Mose und Richter 19 völlig klar und eindeutig formuliert.
Theresia Katharina
Die Homosexualität ist dem Herrn ein Greuel. Schlimm, dass die Bischöfe das unterlaufen.
Gottfried von Globenstein
Ich halt´s nicht mehr aus . . . und im Raum jede Menge dies akzeptierende Leute. Nein, es kann doch nicht normal sein.
Escorial
Wir befinden uns in der Endzeit, am Vorbend der grössten Strafgerichte, wie es die Welt noch nicht gesehen hat und nie wird es danach etwas vergleichbares mehr geben.