Clicks14

Hl. Augustinus: Confessiones (Buch XII)

Santiago74
Das XII. Buch geht von Gen 1, 1 aus: Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde. Wie kann die hl. Schrift richtig gedeutet werden? Die Genesis hat Augustinus zeitlebens beschäftigt, seine mehrfachen …More
Das XII. Buch geht von Gen 1, 1 aus: Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde. Wie kann die hl. Schrift richtig gedeutet werden? Die Genesis hat Augustinus zeitlebens beschäftigt, seine mehrfachen Interpretationen bewegen sich mit verschiedenen Schwerpunkten zwischen Exegese, Theologie und neuplatonischer Ontologie hin und her. Hier interpretiert Augustinus das biblische ‚Himmel und Erde‘ als geistige und materielle Substanz und betrachtet erstere im Modus ihrer Vollendung als ‚caelum caeli‘. Dieser bleibt als Geschöpf trotz der Ähnlichkeit mit dem Schöpfer durch das Stigma der Veränderlichkeit deutlich von der Ewigkeit des Schöpfers geschieden, der dessen Befreiung von der Crux der Zeitverfallenheit aus reiner Gnade gewährt.