Wiener Kirche Maria am Gestade verbietet Mundkommunion

In anderen Kirchen Wiens (Stephansdom, Peterskirche) wird die Mundkommunion nach wie vor gespendet.
Maria Katharina
Was will man bei solchen "Hirten"? Sie sind ja selber vom Glauben abgefallen. Es lohnt sich durchaus in diesen Zeiten Ausschau nach wahren Hirten zu halten. Es gibt sie durchaus noch. Evtl. muss man halt längere Anreisen in Kauf nehmen, Fahrgemeinschaften bilden o.Ä. Der HERR wird einen führen, wenn es unser aufrichtiger Wunsch ist!
Solche Messen würde ich hingegen meiden. Auf keinen Fall die …More
Was will man bei solchen "Hirten"? Sie sind ja selber vom Glauben abgefallen. Es lohnt sich durchaus in diesen Zeiten Ausschau nach wahren Hirten zu halten. Es gibt sie durchaus noch. Evtl. muss man halt längere Anreisen in Kauf nehmen, Fahrgemeinschaften bilden o.Ä. Der HERR wird einen führen, wenn es unser aufrichtiger Wunsch ist!
Solche Messen würde ich hingegen meiden. Auf keinen Fall die freimaurerische Handkommunion aufzwingen lassen. NIRGENDWO!!! Dann lieber geistige Kommunion, wenn es gar nicht anders geht!
Mission 2020
Die geistige Kommunion kann ja nach dem Grad des Glaubens einen größeren Schatz beinhalten wie bei jenen die auf die knieende Mundkommunion verzichten uns sich dem Diktat der sakrilegischen Handkommunion beugen.
Pazzo
Ich kann keinen Grund finden für die Ablehnung der MK im Zusammenhang mit Corona?
L. vom Hl. Kreuz
Die Warntafel „Keine Mundkommunion“ nimmt uns vorab etwas weg! Als ob sie mich abhalten will: Halte dich fern von dem, der dich heilt!

Die Heilige und Kirchenlehrerin Theresa von Avila sagte:

„Glaubt ihr nicht, daß diese heilige Speise auch Nahrung für diesen Leib ist, und eine wirksame Arznei auch gegen leibliche Krankheiten? …

Da er noch auf Erden wandelte, heilte die bloße Berührung …More
Die Warntafel „Keine Mundkommunion“ nimmt uns vorab etwas weg! Als ob sie mich abhalten will: Halte dich fern von dem, der dich heilt!

Die Heilige und Kirchenlehrerin Theresa von Avila sagte:

„Glaubt ihr nicht, daß diese heilige Speise auch Nahrung für diesen Leib ist, und eine wirksame Arznei auch gegen leibliche Krankheiten? …

Da er noch auf Erden wandelte, heilte die bloße Berührung seiner Kleider die Kranken. Darf man nun zweifeln, daß er auch bei seiner Gegenwart in uns Wunder tun werde, wenn wir je einen lebendigen Glauben haben?...“ ((Der Weg der Vollkommenheit, 34. Kapitel)

L. vom Hl. Kreuz
Pazzo
@l. vom Hl. Kreuz Ja, die Mundkommunion verleiht Seele und Körperzellen neue Kraft durch die innere Freude.
L. vom Hl. Kreuz
@Eva
Auf der Webseite kann ich jedenfalls davon nichts erkennen:
redemptoristen.com/maria-am-gestade/gottesdienste

Steht die Tafel in der Kirche? L.vom Hl. Kreuz
Eva
Ja, in der Kirche. Foto am Dienstag gemacht.
L. vom Hl. Kreuz
@Eva

Danke, ich werde den Redemptoristen schreiben. Der Heilige ist Schutzpatron Wiens! L. vom Hl. Kreuz

Jesus, ich will leben, solange du willst;
ich will leiden, wie du es willst;
ich will sterben, sobald du es willst.

(Klemens Maria Hofbauer)
L. vom Hl. Kreuz
@Eva
Heute habe den Brief an Provinzial Pater Edmund Hipp abgesendet. L. vom Hl. Kreuz
Magee
Unglaublich! Aber diese schöne Kirche mit dem Grab des heiligen Clemens Maria Hofbauer ist schon seit längerem von einem seltsamen Geist besetzt. 🤔
Pazzo
Meiden, bitte! Meiden!
Eva
@Pazzo Man kann die Messe dort meiden, aber in der Kirche liegt der Hl. Clemens Maria Hofbauer (+1820), der Wiener Stadtpatron.

Kleine biographische Geschichte von ihm.

Er betrieb in Warschau eine Schule und ein Waisenhaus. Die damals in Warschau mächtigen Freimaurer bedrängten ihn, wo es geht. Sie vergifteten ihm einmal fast den ganzen Konvent. Man bewarf Hofbauer und seine Leute mit Kot und …More
@Pazzo Man kann die Messe dort meiden, aber in der Kirche liegt der Hl. Clemens Maria Hofbauer (+1820), der Wiener Stadtpatron.

Kleine biographische Geschichte von ihm.

Er betrieb in Warschau eine Schule und ein Waisenhaus. Die damals in Warschau mächtigen Freimaurer bedrängten ihn, wo es geht. Sie vergifteten ihm einmal fast den ganzen Konvent. Man bewarf Hofbauer und seine Leute mit Kot und verprügelte sie.

Einmal musste die Schule die Inspektion durch einen Freimaurer ertragen. Hofbauer hat sich trotzdem kein Blatt vor den Mund genommen. Im Gegenteil, er hat im Religionsunterricht gegen die Freimaurerei gesprochen und er gab dem Mann ein religiöses Büchlein mit.

Irgendwann später kam er von einem frühmorgentlichen Versehgang an einer Brücke vorbei und konnte gerade einen Mann aufhalten, der sich umbringen wollte.

Mit Napoleon wurde Hofbauer von Warschau vertrieben (war zuerst vier Wochen ohne Begründung, Prozess oder Zukunftsperspektive in einen Turm eingesperrt). In Wien begann er wieder zu wirken und baute einen Künstlerkreis auf.

Einmal kam ein Neupriester zu diesem Kreis und berichtete seine spektakuläre Bekehrung. Er war ein Freimaurer, der die Kirche bekämpfte. Er habe eine Schule eines Priesters visitiert, um sie zu schließen, was nicht gelang. Der Priester gab ihm ein religiöses Buch, das er nicht weggab, aber auch nicht las. Irgendwann kam er zum Punkt, sich umzubringen. Dieser Priester habe ihn abgehalten. Er habe die Stimme auf der Brücke wiedererkannt. Er habe das Büchlein gelesen. Er habe sich bekehrt. Er wünsche sich sehr, diesen Priester wiederzutreffen.

Pater Hofbauer hörte das alles. Er kam zum Neupriester und bat - mit der wiedererkennbaren Stimme - um den Primizsegen.
Elista
Pazzo
@Eva Ich mache es auch so in "meiner" Pfarr-Basilika: Messe meiden, aber Tabernakel und Lourdes-Grotte besuchen. Klemens Maria Hofbauer wurde mir schon früh von meiner Mutter ans Herz gelegt.
Pazzo
In dieser Basilika haben wir sogar eine Altöttinger Madonna, ausgestattet mit den selben Privilegien!
RupertvonSalzburg
Pazzo
Wären nicht ausgerechnet Klosterfrauen jene gewesen, die als erste ihre Händchen vorstreckten, die Gläubigen hätten sich nicht so leicht von diesem Sakrileg überzeugen lassen!
Rudolph-Michael Dacoromanotóthmagyar-Tatzgern shares this
1.1K
Diese Vorschrift ist illegal und ein sakrilegisches Unrecht vor Gott. Die Handkommunion ist eines der allergrößten Übel der Gegenwart - weil sie gegen Gott Selbst gerichtet ist, und sie kann nur als Beleidigung Gottes angesehen werden.
Ein Christ, der um das große Unrecht weiß, welches mit der Handkommunion dem Allmächtigen und Gütigen Gott angetan wird, hat keine andere Wahl, als auf den …More
Diese Vorschrift ist illegal und ein sakrilegisches Unrecht vor Gott. Die Handkommunion ist eines der allergrößten Übel der Gegenwart - weil sie gegen Gott Selbst gerichtet ist, und sie kann nur als Beleidigung Gottes angesehen werden.
Ein Christ, der um das große Unrecht weiß, welches mit der Handkommunion dem Allmächtigen und Gütigen Gott angetan wird, hat keine andere Wahl, als auf den Kommunionempfang zu verzichten, anstatt sich zur sakrilegischen Handkommunion zwingen zu lassen.

Die Handkommunion in der modernen Form des XX. Jahrhunderts ist aus dem Irrglauben der Modernisten entstanden.
Der Hl. Papst Paul VI., der liturgisch Modernist war, hat sich leider von den Bischöfen aus den Niederlanden und aus der BRD dazu hinreißen lassen, diese Form der Kommunion nach ihrer illegalen Einführung (beginnend in den Niederlanden und in der BRD) im Nachhinein zu legitimieren.
Inzwischen ist diese Form der Kommunionspendung die Hauptform - sehr oft die einzige Form - der Kommunionspendung im Neuen Ritus des Paul VI.
Es ist eine sehr große Schande der Pontifikate seit dem Hl. Paul VI., dass die Handkommunion nicht wieder von den Nachfolgern Petri verboten wurde, wie dies ihre schwerste Pflicht gewesen wäre, und wie dies auch heute noch die schwerste Pflicht des amtierenden Hl. Vaters wäre.