Tina 13
5457
Und Du bittest uns wieder, dass wir uns von diesen Orten fernhalten, wo Mietlinge, Irrgläubige und Verführer den Tempel Gottes, den Opferaltar in Besitz genommen haben. Denn, wie Du sagst, oh Mutter,…More
Und Du bittest uns wieder, dass wir uns von diesen Orten fernhalten, wo Mietlinge, Irrgläubige und Verführer den Tempel Gottes, den Opferaltar in Besitz genommen haben. Denn, wie Du sagst, oh Mutter, der Herr wird diesen Orten fern bleiben.

Oh Mutter, Du hast schon gesagt: Bei Dir gibt es keine Bistums- und keine Landesgrenze.

Bei Gott gibt es nur Bischöfe und Priester und Herde.Darum, oh Mutter, bittest uns, dass wir nur jenen Hirten folgen, die auf Dich hören und Deine Bitte erfüllen. Das gilt für alle Priestersöhne. Und Du bittest uns wieder, dass wir uns von diesen Orten fernhalten, wo Mietlinge, Irrgläubige und Verführer den Tempel Gottes, den Opferaltar in Besitz genommen haben. Denn, wie Du sagst, oh Mutter, der Herr wird diesen Orten fern bleiben.

Oh Mutter, so wie Du es schon das letzte Mal gesagt hast, was beim Kain geschehen ist. Der Herr nimmt dieses Opfer nicht an.

Oh Mutter, aber uns alle bittest Du, jene welche noch treu sind, die ewige Wahrheit noch kennen, sie lehren und die heiligen Zehn Gebote erfüllen, oh Mutter, diese bittest Du alle: Sammelt euch, geht zu diesen Hirten und zeigt ihnen, dass ihr ihnen folgt und Mut macht in ihrer Verfolgung. Ja, sie werden sogar verfolgt werden von ihren eigenen Mitbrüdern.

Doch, oh Mutter, Du hast auch gesagt, dass wir zu jeder Stunde bereit sein sollten. Das möchtest Du jetzt betonen:Zu jeder Stunde nach unserer Zeitrechnung sollten wir bereit sein. Denn, wir haben jetzt gesehen, was in diesen wenigen Tagen geschehen ist auf der Welt, Tod und Verderben. So viele Menschen treten vor das Angesicht Gottes in Sünde und Schuld. Ja, der Herr ist gekommen wie der Dieb in der Nacht. Und darum bittest Du uns: Zu jeder Stunde bereit zu sein. Denn, es wird jetzt Vieles geschehen. Zeichen werden kommen. Das Wehklagen wird gross werden. Und wehe den Stolzen, sie werden den Tod erleiden.

(15. April 2009 Myrtha-Maria, eine Sühneseele)
verenastolla
herz jesus offenbahrung Facebook seite
verenastolla
Was soll der quatsch....
Gott jahwe ist nie fern den Orten wo mensxhen seine Gebote halten ....ihr irrt sehr
Tina 13
"Und Du bittest uns wieder, dass wir uns von diesen Orten fernhalten, wo Mietlinge, Irrgläubige und Verführer den Tempel Gottes, den Opferaltar in Besitz genommen haben. Denn, wie Du sagst, oh Mutter, der Herr wird diesen Orten fern bleiben."
Tina 13
🙏 👏
One more comment from Tina 13
Tina 13
Oh Mutter, Du hast schon gesagt: Bei Dir gibt es keine Bistums- und keine Landesgrenze.
Bei Gott gibt es nur Bischöfe und Priester und Herde.Darum, oh Mutter, bittest uns, dass wir nur jenen Hirten folgen, die auf Dich hören und Deine Bitte erfüllen. Das gilt für alle Priestersöhne. Und Du bittest uns wieder, dass wir uns von diesen Orten fernhalten, wo Mietlinge, Irrgläubige und Verführer den …More
Oh Mutter, Du hast schon gesagt: Bei Dir gibt es keine Bistums- und keine Landesgrenze.

Bei Gott gibt es nur Bischöfe und Priester und Herde.Darum, oh Mutter, bittest uns, dass wir nur jenen Hirten folgen, die auf Dich hören und Deine Bitte erfüllen. Das gilt für alle Priestersöhne. Und Du bittest uns wieder, dass wir uns von diesen Orten fernhalten, wo Mietlinge, Irrgläubige und Verführer den Tempel Gottes, den Opferaltar in Besitz genommen haben. Denn, wie Du sagst, oh Mutter, der Herr wird diesen Orten fern bleiben.

Oh Mutter, so wie Du es schon das letzte Mal gesagt hast, was beim Kain geschehen ist. Der Herr nimmt dieses Opfer nicht an.

Oh Mutter, aber uns alle bittest Du, jene welche noch treu sind, die ewige Wahrheit noch kennen, sie lehren und die heiligen Zehn Gebote erfüllen, oh Mutter, diese bittest Du alle:Sammelt euch, geht zu diesen Hirten und zeigt ihnen, dass ihr ihnen folgt und Mut macht in ihrer Verfolgung. Ja, sie werden sogar verfolgt werden von ihren eigenen Mitbrüdern.

Doch, oh Mutter, Du hast auch gesagt, dass wir zu jeder Stunde bereit sein sollten. Das möchtest Du jetzt betonen:Zu jeder Stunde nach unserer Zeitrechnung sollten wir bereit sein. Denn, wir haben jetzt gesehen, was in diesen wenigen Tagen geschehen ist auf der Welt, Tod und Verderben. So viele Menschen treten vor das Angesicht Gottes in Sünde und Schuld. Ja, der Herr ist gekommen wie der Dieb in der Nacht. Und darum bittest Du uns: Zu jeder Stunde bereit zu sein. Denn, es wird jetzt Vieles geschehen. Zeichen werden kommen. Das Wehklagen wird gross werden. Und wehe den Stolzen, sie werden den Tod erleiden.

(15. April 2009 Myrtha-Maria, eine Sühneseele)