Clicks3.3K
de.news
61

Schneider: Coronavirus ist Strafe für Handkommunion

Zum ersten Mal in der Kirchengeschichte ist die öffentliche Messe weltweit verboten, bemerkte Bischof Athanasius Schneider während des live übertragenen Rome Life Forum (22. Mai).

Schneider nennt den Coronavirus nur einen "Vorwand", um die Rechte der Christen zu verletzen. Dies schaffe eine "Katakombenatmosphäre", in der die Priester für Gläubige heimlich die Messe feiern.

Für Schneider ist es "unglaublich", wie Bischöfe sich in "rigide Staatsbeamte" verwandelten, indem sie den öffentlichen Gottesdienst verboten hatten, teilweise noch vor entsprechenden Anweisungen der Regierungen.

Die gegenwärtige Situation könnte ein "göttlicher Tadel für die vergangenen fünfzig Jahre eucharistischer Schändung und Verharmlosung" sein - durch die Handkommunion (1969) und die radikale Reform des Messritus (1969/1970), analysiert Schneider.

Er führt viele Argumente gegen die Handkommunion an:
- Partikel der konsekrierten Hostien werden von Klerus und Laien mit Füßen getreten
- konsekrierte Hostien werden gestohlen
- die Handkommunion ist wie gewöhnliches Essen Fassen
- sie hat den Leib Christi für viele Gläubige zum "heiligen Brot" oder zu irgendeinem "Symbol" gemacht.

Deshalb "hat der Herr jetzt eingegriffen und fast allen Gläubigen die Teilnahme an der Heiligen Messe verwehrt".

Bild: Athanasius Schneider, © VoiceOfTheFamily.com, #newsJrnqnxijac

freddistar
Die Masse interessiert das alles nicht denn sie sind nur Mitläufer. Nur wer bekehrt ist hat die Gnade das zu verstehen was Bischof Schneider beanstandet! Danke und Vergelt's Gott Hochw. Herr Bischof!
Escorial
Wie er recht hat, aber es sind so wenige die davon Kenntnis bekommen...
Stelzer
Mit Verlaub Sie reden Mist
@Solimões
Eugenia-Sarto
Wir sind alle in der "Zwickmühle". Die Kommentare können einen verwirren. Die Konzilskirche ist nicht die wahre katholische Kirche. Denn sie ist haeretisch. Und das ist die katholische Kirche niemals. Sie wird vom Heiligen Geist in der Wahrheit geführt und geschützt.
Einzelne Bischöfe kritisieren einige Symptome wie Handkommunion, mangelnde Ehrfurcht, Glaubensabfall etc.
Die Wurzel des Uebels …More
Wir sind alle in der "Zwickmühle". Die Kommentare können einen verwirren. Die Konzilskirche ist nicht die wahre katholische Kirche. Denn sie ist haeretisch. Und das ist die katholische Kirche niemals. Sie wird vom Heiligen Geist in der Wahrheit geführt und geschützt.
Einzelne Bischöfe kritisieren einige Symptome wie Handkommunion, mangelnde Ehrfurcht, Glaubensabfall etc.
Die Wurzel des Uebels fassen sie nicht an: Die Haeresien des 2. Vatikanum, die alle Nachkonzilspäpste fortgesetzt haben.
Darum können das keine katholischen Päpste sein, denn ein haeretischer Papst hört auf, Papst zu sein . D.h. alle von ihnen ernannten Bischöfe sind ungültig ernannt. Und die von diesen geweihten Priester sind ungültig geweiht, und die von diesen Priestern gefeierten Messen sind ungültig, die Taufen, Beichten usw. sind alle ungültig.

Was bleibt also übrig? Ein paar Katholiken und Priester, die den Stuhl Petri von einem Nichtpapst besetzt finden und sich als zerstreute Herde (fast)ohne Hirten fühlen.

Diese Diagnose ist aber nur dann richtig, wenn sie von einem berufenen Fachmann (Bischöfe, Kardinäle) verkündet wird.

Also stehen wir da und sind verwirrt.
Mission 2020
Ja danke für diesen guten Kommentar. Die Piusbruderschaft wird wohl einst weit oben stehen denn sie haben die ganze Wahrheit bewahrt.
Eugenia-Sarto
Das ist auch meine Meinung. Auch wenn sie z.T. Fehler machen. Wer macht denn keine!
Solimões
WB Schneider vergrössert die Ehre gottes nicht, wenn er jeden WC-Gang des Papstes berichtet.

Mit anderen Worten: weniger reden, dafür Gottes Ehre suchen. Dass er (sich) hier als Superkatholik zelebrieren lässt, wirft ein schiefes Licht auf ihn - die Bischofsweihe durch Sodano tut das ihre dazu.

Weshalb kann er überhaupt in der ganzen Welt herumreisen? wer richtet ihm die Bühne her?
CrimsonKing
Schneider hat vollkommen den Verstand verloren.
CSc
Die Heilige Kongregation für die Disziplin der Sakramente erklärte in ihrer Instruktion Dominus Salvator noster vom 26. März 1929: „In der Verwaltung des Sakramentes der Eucharistie muss ein besonderer Eifer darauf verwendet werden, dass die Bruchstücke der konsekrierten Hostien nicht verloren gehen, da in einem jeden von ihnen der ganze Leib Christi gegenwärtig ist. Aus diesem Grund muss …More
Die Heilige Kongregation für die Disziplin der Sakramente erklärte in ihrer Instruktion Dominus Salvator noster vom 26. März 1929: „In der Verwaltung des Sakramentes der Eucharistie muss ein besonderer Eifer darauf verwendet werden, dass die Bruchstücke der konsekrierten Hostien nicht verloren gehen, da in einem jeden von ihnen der ganze Leib Christi gegenwärtig ist. Aus diesem Grund muss höchste Sorge getragen werden, dass von der Hostie nicht leicht Stücklein abbrechen und zu Boden fallen, wo sie sich – eine schreckliche Vorstellung! – mit dem Schmutz vermischen und mit Füßen zertreten werden könnten.“ (AAS 21 [1929] 635; Athanasius Schneider, Es ist der Herr. Gedanken zum Empfang der heiligen Kommunion, Altötting 2018, S. 43 f.)
CSc
Der hl. Ephraim der Syrer († 373) erklärt: „Jesus hat das Brot mit sich selbst und dem Geist erfüllt und hat es seinen lebendigen Leib genannt. Das, was ich euch jetzt gegeben habe, sagte Jesus, betrachtet es nicht als Brot, und tretet nicht einmal seine Krümel mit den Füssen. Das kleinste Bruchstück dieses Brotes kann Millionen von Menschen heiligen und genügt, um all denen das Leben zu geben, …More
Der hl. Ephraim der Syrer († 373) erklärt: „Jesus hat das Brot mit sich selbst und dem Geist erfüllt und hat es seinen lebendigen Leib genannt. Das, was ich euch jetzt gegeben habe, sagte Jesus, betrachtet es nicht als Brot, und tretet nicht einmal seine Krümel mit den Füssen. Das kleinste Bruchstück dieses Brotes kann Millionen von Menschen heiligen und genügt, um all denen das Leben zu geben, die es essen.“ (Sermones in hebdomada sancta 4,4)
Der hl. Kyrill von Jerusalem († 386) mahnt: „Sei wachsam, damit du nichts vom Leib des Herrn verlierst. Wenn du etwas fallen ließest, müsstest du es so betrachten, wie wenn du eines der Glieder deines eigenen Körpers abgetrennt hättest. Sage mir, ich bitte dich, wenn dir jemand Goldkörner gäbe, würdest du sie dann nicht mit der höchsten Vorsicht und Sorgfalt behandeln und darauf bedacht sein, nichts zu verlieren? Müsstest du nicht mit noch größerer Vorsicht und Wachsamkeit darum besorgt sein, dass nichts und nicht einmal ein Bröselchen des Herrenleibes auf die Erde fallen könne, weil es weitaus kostbarer als das Gold oder alle Edelsteine ist?“ (Catech. Myst. 5,21)
Der hl. Hieronymus († 420) schreibt: „Wenn wir zum Empfang des Leibes Christi schreiten – wer gläubig ist, versteht es – bringen wir uns in Gefahr, wenn ein Teilchen zu Boden fiele.“ (In Ps. 147,14)
Zitiert nach: Athanasius Schneider, Es ist der Herr. Gedanken zum Empfang der heiligen Kommunion, Altötting 2018, S. 40-43.
SvataHora
Die Zeichnung ist gut gemeint: aber ein Pfarrer, der an die Wandlung glaubt, wird anschließend nicht den Leib Christi nicht in die Hände der Landsknechte (Kommunionhelfer_innen) geben. Er hätte viel zu große Angst vor Schändung. Wo also die sog. Handkommunion ausgegeben wird, hat keine Wandlung stattgefunden, und die Leute bekommen eine fad schmeckende Oblate auf die Hand. Kein Grund zur …More
Die Zeichnung ist gut gemeint: aber ein Pfarrer, der an die Wandlung glaubt, wird anschließend nicht den Leib Christi nicht in die Hände der Landsknechte (Kommunionhelfer_innen) geben. Er hätte viel zu große Angst vor Schändung. Wo also die sog. Handkommunion ausgegeben wird, hat keine Wandlung stattgefunden, und die Leute bekommen eine fad schmeckende Oblate auf die Hand. Kein Grund zur Aufregung. Die Leute werden zwar beschissen; aber wer sich den angeblichen Leib Christi in die Hand legen lässt, hat eh keinen allzgroßen Glauben an die Realpräsenz Christi in den Elementen von Brot und Wein.
CSc
@SvataHora
Es gibt viele Pfarrer, die an die Wandlung glauben und dennoch Handkommunion spenden. Ganz davon abgesehen hängt die Gültigkeit der Wandlung nicht vom Glauben des Priesters, sondern von Materie, Form und Intention ab.
Eugenia-Sarto
Die gegenwärtige Situation könnte ein "göttlicher Tadel für die vergangenen fünfzig Jahre eucharistischer Schändung und Verharmlosung" sein - durch die Handkommunion (1969) und die radikale Reform des Messritus (1969/1970), analysiert Schneider.
***************************
Dem kann ich nur zustimmen. Bischof Schneider hat wenigstens den Mut, zu sagen, was jetzt mal gesagt werden muss. Dabei …More
Die gegenwärtige Situation könnte ein "göttlicher Tadel für die vergangenen fünfzig Jahre eucharistischer Schändung und Verharmlosung" sein - durch die Handkommunion (1969) und die radikale Reform des Messritus (1969/1970), analysiert Schneider.
***************************
Dem kann ich nur zustimmen. Bischof Schneider hat wenigstens den Mut, zu sagen, was jetzt mal gesagt werden muss. Dabei sind seine Töne noch sanft. Denn alles, was auf uns zukommt, ist noch viel schlimmer.
Es wäre auch gut, wenn er noch eine klare Verwerfung einiger Konzilshaeresien aussprechen würde.
Tina 13
Corona ist die Seuche der Seele.
Ottaviani
der gute Bischof spinnt aber wenn man weiß wo er herkommt erklärt das vieles
Carlus
Mit der Einführung der Handkommunion wurden dem Gegner unseres Erlösers Jesus Christus die Tür geöffnet, nachdem durch die Einführung des Novus Ordo der göötlichen Liturgie die Existenz geraubt wurde und die Menschheit dem göttlichen Segen beraubt wurde.
Was das Oberste Lehramt der Kirche durch PP. Pius V. angeordnet hat, hat Gültigkeit in Zeit und Ewigkeit, im Himmel und auf Erden. Das kann …More
Mit der Einführung der Handkommunion wurden dem Gegner unseres Erlösers Jesus Christus die Tür geöffnet, nachdem durch die Einführung des Novus Ordo der göötlichen Liturgie die Existenz geraubt wurde und die Menschheit dem göttlichen Segen beraubt wurde.
Was das Oberste Lehramt der Kirche durch PP. Pius V. angeordnet hat, hat Gültigkeit in Zeit und Ewigkeit, im Himmel und auf Erden. Das kann auch ein Papst Paul VI. nicht aufheben, auch nicht mit Unterstützung der Freimaurerei durch EB Bugnini seinem ständigen liturgischen Berater.
Winfried
"Die gegenwärtige Situation könnte ein "göttlicher Tadel für die vergangenen fünfzig Jahre eucharistischer Schändung und Verharmlosung" sein - durch die Handkommunion (1969) und die radikale Reform des Messritus (1969/1970)"
(Hervorhebung von mir)

WB A. Schneider sagte "könnte". Also gilt: Könnte auch nicht. Er selber kennt den wahren Grund für diese Pandemie nicht, und andere kennen ihn …More
"Die gegenwärtige Situation könnte ein "göttlicher Tadel für die vergangenen fünfzig Jahre eucharistischer Schändung und Verharmlosung" sein - durch die Handkommunion (1969) und die radikale Reform des Messritus (1969/1970)"
(Hervorhebung von mir)

WB A. Schneider sagte "könnte". Also gilt: Könnte auch nicht. Er selber kennt den wahren Grund für diese Pandemie nicht, und andere kennen ihn auch nicht. Ist sie eine Strafe Gottes? Ist sie lediglich von Menschen gemacht? Kommt sie "von unten"? Spekulieren kann man hier viel, zumal es sich nach WB Schneider bei der zumindest in Deutschland eingeführten Handkommunion letztendlich um Ereignisse aus den 60er Jahren des letzten Jhd.s (s.o.) handelt. Warum kommt dann die "Strafe Gottes", wenn es denn eine ist, erst jetzt?
a.t.m
Zu sagen etwas sei als "Strafe Gottes" anzusehen, ist in der Nach VK II Ära und deren Anhänger ein TABU. Andere Tabuwörter Hölle, Sünde, Sodomie, Ehebruch, Verdammnis, Satan usw. Es ist eben nicht im Sinne des Nach VK II und der antikatholischen innerkirchlichen Irrlehrer und Wölfe in Schafskleidern, das die Herde über die Früchte ihres Denkens, Wirkens und Handelns nachdenkt, weil es könnte ja …More
Zu sagen etwas sei als "Strafe Gottes" anzusehen, ist in der Nach VK II Ära und deren Anhänger ein TABU. Andere Tabuwörter Hölle, Sünde, Sodomie, Ehebruch, Verdammnis, Satan usw. Es ist eben nicht im Sinne des Nach VK II und der antikatholischen innerkirchlichen Irrlehrer und Wölfe in Schafskleidern, das die Herde über die Früchte ihres Denkens, Wirkens und Handelns nachdenkt, weil es könnte ja dann zu Gott dem Herrn und seiner Kirche zurückfinden indem sie der antikatholischen innerkirchlichen Indoktrination wiedersagt die seit dem Unseligen VK II auf uns niederbrasselt.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Eugenia-Sarto
Um sich dem sanften "Niederbrasseln" des Zweiten Vatikanums zu entziehen, braucht es schon einen guten dogmatischen Schutzschirm, über den ja viele Gläubige gar nicht verfügen. Darum wird es Zeit, dass Gott eingreift. Dieses Eingreifen soll nach den Aussagen von Fatima und La Salette aber so schlimm sein, dass auch "die Guten viel zu leiden haben".
Das Einzige, was wir geistig tun können, ist: …More
Um sich dem sanften "Niederbrasseln" des Zweiten Vatikanums zu entziehen, braucht es schon einen guten dogmatischen Schutzschirm, über den ja viele Gläubige gar nicht verfügen. Darum wird es Zeit, dass Gott eingreift. Dieses Eingreifen soll nach den Aussagen von Fatima und La Salette aber so schlimm sein, dass auch "die Guten viel zu leiden haben".
Das Einzige, was wir geistig tun können, ist: beten, sich der Sünden zu enthalten, gute Werke der Nächstenliebe zu vollbringen.
Winfried
@a.t.m.
Da muss ich Ihnen recht geben. Irgendein Ereignis als "Strafe Gottes" zu bezeichnen, wird gegenüber einzelnen Priestern, die dies tun, schon fast als ein Sakrileg ausgelegt. Gott straft ja bekanntlich nicht. Er ist ja der gute und barmherzige Gott. Strafe wäre demnach ein Teil der sog. Drohbotschaft. Hölle, Fegefeuer, ewige Verdammnis etc. werden ignoriert. Dies hätte ja einen negativen …More
@a.t.m.
Da muss ich Ihnen recht geben. Irgendein Ereignis als "Strafe Gottes" zu bezeichnen, wird gegenüber einzelnen Priestern, die dies tun, schon fast als ein Sakrileg ausgelegt. Gott straft ja bekanntlich nicht. Er ist ja der gute und barmherzige Gott. Strafe wäre demnach ein Teil der sog. Drohbotschaft. Hölle, Fegefeuer, ewige Verdammnis etc. werden ignoriert. Dies hätte ja einen negativen Beigeschmack. Das kann man sich nicht leisten. Wenn man darüber predigen würde, würden die Kirchen noch leerer. Dabei gebrauchten Jesus, die Apostel und seine Heiligen ganz andere Worte, um die Existenz solcher Tatsachen aufzuzeigen.
"Deine Worte sind hart, wer kann sie ertragen?" (Joh 6,60) heißt es schon im Evangelium und an anderer Stelle: "Wollt auch ihr gehen"? Einen solchen Kuschelkurs braucht die Kirche nicht.
Sieglinde
Ich denke das dies nicht nur die Strafe für Handkommunion ist, sondern für noch viele andere Schreckliche Sünden welche die Menschheit auf sich gezogen hat durch ihr Gottloses Leben (sprich Abtreibung Pädopheli etc.) und dies ist erst der Anfang. Nach diversen Botschaften welche auch in der Bibel (siehe Johannes Apokalypse) aufgezeigt werden kommt GOTTES Gerechtigkeit in riesen Schritten.
Eugenia-Sarto
Ja, es ist jetzt nur ein Anfang gewesen. Was noch bald auf uns zukommt, ist kaum auszudenken.
alfredus
Wie Kuh vom Stern ... ? Die Handkommunion ist eine Fehlentwicklung in unserer Kirche ! Nach dem Konzil wurde sie durch modernistische Kardinäle, wie Kardinal Alfrink von den Niederlanden dem Papst Paul VI. abgerungen ! Das konnte nur in der Euphorie nach dem Konzil geschehen. Dieser Vorgang steht im direkten Zusammenhang mit dem Rückgang der Priesterberufungen, der Anbetung, dem Anwachsen der …More
Wie Kuh vom Stern ... ? Die Handkommunion ist eine Fehlentwicklung in unserer Kirche ! Nach dem Konzil wurde sie durch modernistische Kardinäle, wie Kardinal Alfrink von den Niederlanden dem Papst Paul VI. abgerungen ! Das konnte nur in der Euphorie nach dem Konzil geschehen. Dieser Vorgang steht im direkten Zusammenhang mit dem Rückgang der Priesterberufungen, der Anbetung, dem Anwachsen der Gottlosigkeit, der Sakrilegien und führte so zu den leeren Kirchen ... ! Die Handkommunion ist nur eine unter den vielen Fehlentwicklungen, aber sie macht deutlich, dass durch die Entscheidung der Bischöfe, allen Christen ohne Ausnahme, die Handkommunion aufgezwungen wird und das wird Gott nicht gefallen ...
a.t.m
Die Heilige Teresa soll ja gesagt haben "Das größte Übel in der Welt ist die Abtreibung, das größte Übel in der Kirche ist die Handkommunion" und dem ist nichts hinzuzufügen.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Mir vsjem
Handkommunion "Fehlentwicklung in unserer Kirche"? In Ihrer Kirche meinen Sie also?
Die Katholische Kirche kennt keine Handkommunion. Diese gibt es lediglich in der Konzilssekte während der Aufführung der Bastardmesse. Bischof Schneider spricht im Namen der Konzilssekte und deshalb muss er die Bastardmesse akzeptieren und feiern. Das ist ein Grund, über Corona nachzudenken. Denn ihm bleibt …More
Handkommunion "Fehlentwicklung in unserer Kirche"? In Ihrer Kirche meinen Sie also?
Die Katholische Kirche kennt keine Handkommunion. Diese gibt es lediglich in der Konzilssekte während der Aufführung der Bastardmesse. Bischof Schneider spricht im Namen der Konzilssekte und deshalb muss er die Bastardmesse akzeptieren und feiern. Das ist ein Grund, über Corona nachzudenken. Denn ihm bleibt nur das erbärmliche Herumkreisen um die Handkommunion. Wenn es kein Meßopfer gibt, ist es egal, wie beim "Herren-Mahl" herumhandiert wird.
"Handkommunion abgerungen"? Einem rechtmäßigen Papst kann kein Sakrileg "abgerungen" werden und er lässt es sich auch nicht abnötigen. Ein erneuter Beweis, dass Paul VI. kein rechtmäßiger Papst ist.
Das Zweite Vatikanische Konzil erwuchs nicht aus der Katholischen Kirche. Rückgang der Priesterberufungen und die leeren Kirchen sind das Resultat des Gnadenentzugs der Nichtsakramente. Die Katholische Kirche hat niemand die HK aufgezwungen.
Eugenia-Sarto
Ja, stimmt nach meinem subjektiven Gefühl..
a.t.m
@Mir vsjem Ja ich weis ihr Sedis steht auf einer Stufe mit Gott dem Herrn, daher wisst ihr mindestens ebensoviel wie er und könnt daher darüber Urteil und Richten wer nun ein Wahrer und Richtiger Papst ist, JA DAS glaubt ihr wahrlich von euch selber, dabei seid ihr aber als Häretiker und Schismatiker nichts anderes als Feinde Gottes unseres Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und …More
@Mir vsjem Ja ich weis ihr Sedis steht auf einer Stufe mit Gott dem Herrn, daher wisst ihr mindestens ebensoviel wie er und könnt daher darüber Urteil und Richten wer nun ein Wahrer und Richtiger Papst ist, JA DAS glaubt ihr wahrlich von euch selber, dabei seid ihr aber als Häretiker und Schismatiker nichts anderes als Feinde Gottes unseres Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche! oder können sie den Namen des nun aktuell regierenten Papstes beim Namen benennen (also desjenigen benennen der aktuell Bischof von ROM)
Siehe eben
Nach der Anordnung Christi soll Petrus im Primat über die gesamte Kirche für alle Zeiten Nachfolger haben.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
a.t.m
Keks bleibt Keks. Weil eben davon auszugehen ist das ein Großteil der im NOM = Nicht Ordentlichen Messen aufgeführten Stücken als NICHT gültig zu betrachten sind und dazu gehört eben auch die satanische Aussteilung des Kekserl. ( Ich persönlich kenne nur einen Priester der die NOM nach dem gültigen deutschsprachigen Messbuch aus dem Jahre 1975 zelebriert und bei allen anderen die ich kenne …More
Keks bleibt Keks. Weil eben davon auszugehen ist das ein Großteil der im NOM = Nicht Ordentlichen Messen aufgeführten Stücken als NICHT gültig zu betrachten sind und dazu gehört eben auch die satanische Aussteilung des Kekserl. ( Ich persönlich kenne nur einen Priester der die NOM nach dem gültigen deutschsprachigen Messbuch aus dem Jahre 1975 zelebriert und bei allen anderen die ich kenne muss man davon ausgehen das diese Ungültig spielen). Denn kein Mensch der wahrlich an die Transsubstantiation glaubt, der würde die stehende Handkommunion empfangen.

Gottes und Mariens Wegen auf allen Wegen
sudetus
genau so ist es !
Eugenia-Sarto
Wenn der Gläubige wirklich gut unterrichtet ist.
kyriake
Das Corona-Virus wurde sie viele seine Vorgänger (Zika, Ebola, Sars, Vogel- und Schweinegrippe. ..inzwischen patentiert!!) im Labor gezüchtet. Sicheres Indiz dafür ist, dass es nicht mutieren kann. Es ist also menschengemacht und der Liebe Gott hat es zugelassen, auch zu unserer Züchtigung und auch zur Züchtigung der Kirche.
Die Handkommunion machte es möglich, dass Laien mit der Hl. Eucharistie …More
Das Corona-Virus wurde sie viele seine Vorgänger (Zika, Ebola, Sars, Vogel- und Schweinegrippe. ..inzwischen patentiert!!) im Labor gezüchtet. Sicheres Indiz dafür ist, dass es nicht mutieren kann. Es ist also menschengemacht und der Liebe Gott hat es zugelassen, auch zu unserer Züchtigung und auch zur Züchtigung der Kirche.
Die Handkommunion machte es möglich, dass Laien mit der Hl. Eucharistie hantieren und priesterliche Dienste übernehmen. Und das ist tatsächlich ein Gräuel in den Augen Gottes!
Antiquas
Der Herr Schneider erinnert mich sehr an den netten Bischof in Ingmar Bergmans "Fanny und Alexander".
Solimões
corona hat mit der Handkommunion soviel zu tun wie eine Kuh mit einem Stern.
sudetus
sehe ich auch so
Elista
Und wegen Corona gibt es nun (fast) überall nur die Handkommunion - so dreht sich der Kreis weiter 😭 😡
rose3
@Elista überall nicht.
Elista
Deshalb habe ich fast in Klammern dazu gesetzt
rose3
Ja @Elista bei unsere Pfarre gibs auch nur Handkommunion ,fahre in der Nachbars Pfarre, Gott sei Dank gibt es dort einen Priester der teilt die Mundkommunion auch aus.
Mir vsjem
Ihr Erbarmungswürdigen! Wielange wollt Ihr das Teufelsspiel noch mitmachen? In dieser Nichtmesse kann es doch nur eine Nichtkommunion geben.
Tina 13
rumi
Die Neue Messe entpuppt sich ganz offensichtlich als "Tanz um das Goldene Kalb" (Ex 32,7-11,13-14). Es geht nicht bloss um die Handkommunion, viele Priester haben die Wandlungsworte so abgeändert und den Sinn so verändert, dass die Transsubstiation kaum noch stattfindet. Nicht viel mehr als gesegnetes Brot, vielleicht nicht einmal das wird hier an die Gläubigen ausgeteilt.
Es ist vielmehr ein …More
Die Neue Messe entpuppt sich ganz offensichtlich als "Tanz um das Goldene Kalb" (Ex 32,7-11,13-14). Es geht nicht bloss um die Handkommunion, viele Priester haben die Wandlungsworte so abgeändert und den Sinn so verändert, dass die Transsubstiation kaum noch stattfindet. Nicht viel mehr als gesegnetes Brot, vielleicht nicht einmal das wird hier an die Gläubigen ausgeteilt.
Es ist vielmehr ein Einschreiten Gottes gegen den überbordenden Götzendienst. Das Mass ist voll. Der Amazonas, das Pachamama, in Brasililen verzeichnet immer noch täglich 20000 neue Coronafälle (aus Ärztequelle). Die heutigen Staatsgebilde, dienen nicht mehr Gott, sondern verfolgen die Strategie der Selbsvergötzung, unter Bestrafung und Schikanierung der Bürger, der Enteignung und Entfinanzierung, ein Krieg gegen Gott und seine Geschöpfe. Das Einschreiten Gottes wird auch diesen Götzendienst, das Goldene Kalb des modernen Staates, beenden.
Das wirksamste Mittel, beginnen wir die Staatsgebilde, Bürger und Götzendiener zu segnen, für sie zu beten, damit der Teufel von ihnen lasse.
alfredus
@rumi Sehr richtig erkannt ... ! Der Götzendienst ist der wahre Grund Gottes, uns das Corona-Virus zu schicken ! Doch unsere Schriftgelehrten wollen das nicht glauben und handeln deswegen auch nicht. So wird Gott nochmal nachlegen müssen ...
Mir vsjem
U.a.:

Corona ist Strafe Gottes für das Billigen der Neuen Messe und der Annahme durch die Bischöfe.
Corona ist Strafe Gottes für das Teilnehmen an der Neuen Messe.

Corona ist Strafe Gottes für das Lesen der Neuen Messe - auch von Bischof Athanasius Schneider, also der Übernahme der "radikale[n] Reform des Messritus".
Corona ist Strafe Gottes für den wiederholten Hinweis der FSSPX über die angeb…More
U.a.:

Corona ist Strafe Gottes für das Billigen der Neuen Messe und der Annahme durch die Bischöfe.
Corona ist Strafe Gottes für das Teilnehmen an der Neuen Messe.

Corona ist Strafe Gottes für das Lesen der Neuen Messe - auch von Bischof Athanasius Schneider, also der Übernahme der "radikale[n] Reform des Messritus".
Corona ist Strafe Gottes für den wiederholten Hinweis der FSSPX über die angebliche Gültigkeit der Neuen Messe und damit der Verharmlosung der Neuen Messe.
Die erste Frage kann sich nicht zuerst auf die Handkommunion beziehen, sondern auf die Frage, ob überhaupt die Messe zustande kommt, ob es in der Neuen Messe überhaupt eine Konsekration gibt nicht zuletzt wegen der abgeänderten Priester- und Bischofsweihen.
Corona ein gewaltiger Fingerzeig Gottes!
Winfried
"ob überhaupt die Messe zustande kommt, ob es in der Neuen Messe überhaupt eine Konsekration gibt"

@Mir vsjem
Wie erklären Sie sich dann die Eucharistischen Wunder, wie sie weltweit in den letzten Jahren geschehen sind (vgl. kath-zdw.ch/maria/eucharistische.… kath-zdw.ch/maria/realpraesens.html), oder würden Sie das als fake bezeichnen?
Mir vsjem
Dieselben Camouflagen und Betrügereien wie mit Corona! Natürlich fake! Hausverstand einschalten.
Winfried
@Mir vsjem
Sie machen es sich aber sehr einfach. Haben Sie sich die Berichte überhaupt angeschaut? Eucharistische, weltweit anerkannte Wunder, welche einer äußerst kritischen weltlichen und kirchlichen Überprüfung standhalten müssen, kategorisch als fake abzulehnen zeugt nicht gerade von einer objektiven und unvoreingenommenen Geisteshaltung. Verstand einschalten!
Joseph Franziskus
Ein sehr guter Bischof, der immer wieder den Finger,bin die Wunde legt. Sein einziger Fehler ist womöglich, daß er immer noch davon ausgeht, das Bergoglio "nur", manchmal, bei verschiedenen Gelegenheiten, im Irrtum geraten ist und daß er sich hierbei noch bekehren könnte, wenn er nur immer wieder darauf hingewiesen wird. Zumindest hofft er hier noch, Bergoglio könnte sich bekehren. Wie wohl …More
Ein sehr guter Bischof, der immer wieder den Finger,bin die Wunde legt. Sein einziger Fehler ist womöglich, daß er immer noch davon ausgeht, das Bergoglio "nur", manchmal, bei verschiedenen Gelegenheiten, im Irrtum geraten ist und daß er sich hierbei noch bekehren könnte, wenn er nur immer wieder darauf hingewiesen wird. Zumindest hofft er hier noch, Bergoglio könnte sich bekehren. Wie wohl viele andere, glaube ich, Bergoglio weiß genau was er macht, was er tut, beabsichtigt er auch genauso, deshalb wird er sich nicht bekehren. Ansonsten ist Bischofsamt Schneider, m.E. ein hervorragender Bischof, der den Menschen Hoffnung und Orientierung gibt.
Mir vsjem
Glaubensbildung nachholen! Ein wahrer Papst braucht sich kraft seiner Unfehlbarkeit im Glauben nicht bekehren. Er bedarf keiner Bekehrung, was sein Amt betrifft, weil er in diesem seinem Amt irrtumslos ist. Das ist auch Schneider bekannt. Dennoch sagt er, Sie müssen Bergoglio als häretischen Papst DULDEN! Zum Glück betrifft uns das nicht!
simeon f.
Bischof Schneider bleibt immer auf halbem Wege stecken. Wenn die Handkommunion derart frevelhaft ist, dass Gott die Menschheit dafür straft, dann heißt das, dass diese Praxis nie und nimmer von einem rechtmäßigen Papst genehmigt werden konnte. Die Kirche ist die Institution, welche von Christus gestftet wurde, um die Menschen zum Heil zu führen. Christus wird es niemals zulassen, dass Seine …More
Bischof Schneider bleibt immer auf halbem Wege stecken. Wenn die Handkommunion derart frevelhaft ist, dass Gott die Menschheit dafür straft, dann heißt das, dass diese Praxis nie und nimmer von einem rechtmäßigen Papst genehmigt werden konnte. Die Kirche ist die Institution, welche von Christus gestftet wurde, um die Menschen zum Heil zu führen. Christus wird es niemals zulassen, dass Seine heilige, makellose und unbefleckte Braut eine Praxis einführt, die zum Schaden der Schafe führt.

Christus spricht: "Wer auf euch hört, der hört mich" Für den Fall, dass ein rechtmäßiger Papst eine Praxis einführen würde, welche zum Schaden der Herde führen würde, würde also Christus selbst seine eigenen Schafe in die Irre führen. Das kann aber nicht sein. Christus kann zulassen, dass jemand, der sich als Papst ausgibt, solche Anweisungen gibt, aber Seinen eigenen Stellvertreter würde Er jederzeit an solch einem Frevel hindern. Somit ist die Behauptung von Herrn Schneider, dass Corona die Strafe für die Handkommunion sei, letztlich eine klare Absage an die rechtmäßige Stellvertretung durch Montini und dessen Nachfolger. Nur ist Herr Schneider nicht Willens, die Behauptung zu Ende zu denken.
Mir vsjem
Weder die Sakramentenänderungen und die Neue Messe wurden jemals von rechtmäßigen Päpsten vorgenommen, noch wurde die Handkommunion von einem rechtmäßigen Papst genehmigt.
Weil die Konzilssekte nicht die Katholische Kirche ist, hat auch letztere nicht eine Praxis eingeführt, die zum Schaden der Schafe führt.
Wer auf die Katholische Kirche hört, hört auf Christus.
Wer auf die Konzilsse…More
Weder die Sakramentenänderungen und die Neue Messe wurden jemals von rechtmäßigen Päpsten vorgenommen, noch wurde die Handkommunion von einem rechtmäßigen Papst genehmigt.
Weil die Konzilssekte nicht die Katholische Kirche ist, hat auch letztere nicht eine Praxis eingeführt, die zum Schaden der Schafe führt.
Wer auf die Katholische Kirche hört, hört auf Christus.
Wer auf die Konzilssekte hört, hört auf Satan.
Stimmt: Schneider hat noch nie zu Ende gedacht, er hat nie die Schlussfolgerungen gezogen.

"Für Schneider ist es "unglaublich", wie Bischöfe sich in "rigide Staatsbeamte" verwandelten, indem sie den öffentlichen Gottesdienst verboten hatten, teilweise noch vor entsprechenden Anweisungen der Regierungen."

Für uns ist es "unglaublich", wie Athanasius Schneider sich über seine angeblich rechtmäßigen Bischöfe wundert und ihr Handeln plötzlich als "unglaublich" empfindet.
Wenn er doch auch das Handeln seines "Papstes" unglaublich fände, statt nach seinen eigenen Worten einen "häretischen Papst" dulden zu müssen.
alfredus
Seien wir nicht ungerecht : Bischof Schneider tut was er kann ! Wir sind nicht in seiner Situation und mit einem Austreten aus der Konzilskirche würde er nichts erreichen. So hat er noch sein Amt und sein Ansehen und die Möglichkeit, Fehlentwicklungen zu sehen und zu kritisieren ...
simeon f.
Ein Amt in der Konzilskirche ist gleichbedeutend mit einem Amt in der evangelischen Landeskirche oder in einem weltlichen Amt.
Mir vsjem
So geht es eben, wenn man sich in diesen Zwiespalt begeben hat.
Stimmt. Wer ein katholischer Bischof sein will, muss unweigerlich aus der Konzilssekte austreten. Das wäre dann GERECHT! Denn er würde Gott geben was Gott gebührt: Wahre heilige Sakramente, ein wahres Meßopfer, den wahren Glauben, unsterbliche Seelen zu SEINER VERHERRLICHUNG. Denn Gott schaut nur auf den wahren Glauben und nicht auf …More
So geht es eben, wenn man sich in diesen Zwiespalt begeben hat.
Stimmt. Wer ein katholischer Bischof sein will, muss unweigerlich aus der Konzilssekte austreten. Das wäre dann GERECHT! Denn er würde Gott geben was Gott gebührt: Wahre heilige Sakramente, ein wahres Meßopfer, den wahren Glauben, unsterbliche Seelen zu SEINER VERHERRLICHUNG. Denn Gott schaut nur auf den wahren Glauben und nicht auf das Ansehen der Person. Hat er sich in diese gerechte Position begeben ist er frei und ungebunden von jeder Knechtschaft der Ungerechtigkeit und ist auch frei in seiner Beurteilung und Bewertung im Namen der EINEN wahren Kirche.
egk888
Meines Dafürhaltens auch ein "Schuss vor den Bug" um "die Gedanken vieler Herzen offenbar werden zu lassen" (Lk.2,35) bzgl. der Tatsache von

"Christi Himmelfahrt UND seiner Wiederkunft" - wie haltet ihr's damit ?

siehe: youtu.be/WwiGr32Z3-U
sudetus
unter anderem ja
Dana22
PeterPascal
das könnte stimmen. Kann aber auch eine Strafe für die Lustlosen und Arbeitsunwilligen Priester sein (Bischöfe und die Herrn Kardinäle nicht ausgeschlossen)