Erntehelfer
10804

Jeder kann sich irren, auch Bischof Oster!

Wieder mal macht ein deutscher Bischof einen Ausflug in die Tagespolitik. Bischof Oster lobt den YouTuber "Rezo" und übersieht dabei einiges. Schuster, bleib bei deinen Leisten! twitter.com/…/…More
Wieder mal macht ein deutscher Bischof einen
Ausflug in die Tagespolitik. Bischof Oster lobt
den YouTuber "Rezo" und übersieht dabei einiges.
Schuster, bleib bei deinen Leisten!
twitter.com/…/113398765571118…
Stelzer
Dieser Bischof versucht sich wie einige andere durchzumogeln. Nicht direkt häretisch wie die anderen aber doch nicht wahrhaft gläubig. Für so was starb Jesus, wäre er so diplomatisch und feige bei Kaiphas gewesen…..?????
matermisericordia
UND:
§ 6 (Bulle "Cum ex Apostolatus Officio" von Papst Paul IV.
von allen Kardinälen unterzeichnet und für immer gültig (festgehalten im §10 dieser Bulle)
Inhaltsangabe: Prälaten und Bischöfe, die vor ihrer Erhebung offenkundig
vom katholischen Glauben abgefallen sind,
verlieren automatisch alle Autorität und jegliches Amt.
Ihre Erhebung ist nichtig und kann in keiner Weise gültig gemacht …
More
UND:
§ 6 (Bulle "Cum ex Apostolatus Officio" von Papst Paul IV.
von allen Kardinälen unterzeichnet und für immer gültig (festgehalten im §10 dieser Bulle)

Inhaltsangabe: Prälaten und Bischöfe, die vor ihrer Erhebung offenkundig
vom katholischen Glauben abgefallen sind,

verlieren automatisch alle Autorität und jegliches Amt.
Ihre Erhebung ist nichtig und kann in keiner Weise gültig gemacht werden.)


Wir fügen hinzu, daß, wenn zu irgendeiner Zeit es offenkundig werden sollte, daß ein Bischof, auch wenn er an Stelle eines Erzbischofs oder Patriarchen oder Primas fungiert, oder ein Kardinal der vorgenannten Römischen Kirche, auch - wie vorbemerkt - ein Legat

oder auch ein Römischer Pontifex

vor seiner Erhebung
zum Kardinal oder seiner Wahl zum Römischen Pontifex vom katholischen Glauben abgewichen, in eine Häresie gefallen oder ins Schisma geraten ist oder derlei hervorgerufen und verursacht hat,


so ist seine Erhebung oder Wahl, auch wenn sie in Eintracht und mit der einmütigen Zustimmung aller Kardinäle erfolgt ist,

null und nichtig und wertlos.

Sie kann nicht durch die Annahme der Bischofsweihe oder die nachfolgende Übernahme der Leitung

und Verwaltung, auch nicht durch die "Inthronisation des Römischen Pontifex" selbst oder durch

Huldigung oder durch den ihm von allen geleisteten Gehorsam, wie lange er auch gedauert haben

mag, als gültig geworden bezeichnet werden,
noch Gültigkeit erlangen, noch als gültig in
irgendeinem Teilbereich angesehen werden.

Man muß dafürhalten,
daß allen, die auf solche Weise zu Bischöfen, Erzbischöfen, Patriarchen oder Primaten befördert wurden, in geistlichen und zeitlichen Angelegenheiten eine nichtige Verwaltungsbefugnis zuerteilt worden ist oder zuerteilt wird.

Alles und jedes, das durch sie wie auch immer ausgesprochen, geschaffen, vollzogen und verwaltet wurde, und alles, was daraus folgte,
entbehrt der Gültigkeit (!!!)

und kann überhaupt keine Sicherheit und auch niemandem ein Recht verleihen.

So gehen die so Beförderten und Gewählten
eo ipso und ohne irgendeine Erklärung (!!!)
jeglicher Würde, Stellung, Ehre, jeglichen Titels, jeglicher Autorität, jeglichen Amtes und jeglicher Vollmacht verlustig,


selbst wenn alle und jeder einzelne so Beförderte oder Gewählte vorher vom Glauben nicht abgewichen wären und nicht Häretiker gewesen wären und nicht ins Schisma verfallen wären oder es hervorgerufen oder veranlaßt hätten.
St. Andreas
Jeder kann sich irren, sogar Sie 😁 😀 ☕
matermisericordia
@St.Andreas : Das sind nicht meine Worte, sondern die Worte eines gültigen Papstes.
Dann irrt eben der , wenn Sie meinen.
Hier irrt aber nur einer: Sie.
Haben Sie sich überhaupt die Mühe gemacht, diese für alle Zeiten gültige Bulle durchzulesen?
Ein gläubiger Christ bekommt dabei einen großen Schrecken, denn man beginnt Fürchterliches zu ahnen.More
@St.Andreas : Das sind nicht meine Worte, sondern die Worte eines gültigen Papstes.
Dann irrt eben der , wenn Sie meinen.
Hier irrt aber nur einer: Sie.

Haben Sie sich überhaupt die Mühe gemacht, diese für alle Zeiten gültige Bulle durchzulesen?

Ein gläubiger Christ bekommt dabei einen großen Schrecken, denn man beginnt Fürchterliches zu ahnen.
matermisericordia
Abfall-"Kardinal" - öffentlicher Leugner des Höllendogmas hat "Bischof" Oster "geweiht".
Keiner von beiden hat eine Bischofsweihe.
Alle "Weihen", die Marx vornimmt - null und nichtig!
Beweis:

§ 3 (Bulle "Cum ex Apostolatus Officio" v. Papst Paul IV.)
(Inhaltsangabe: Prälaten und Fürste, die vom Glauben abweichen,
werden weitere Strafen auferlegt.)

Nichtsdestoweniger halten wir es für angebracht …More
Abfall-"Kardinal" - öffentlicher Leugner des Höllendogmas hat "Bischof" Oster "geweiht".
Keiner von beiden hat eine Bischofsweihe.

Alle "Weihen", die Marx vornimmt - null und nichtig!
Beweis:


§ 3 (Bulle "Cum ex Apostolatus Officio" v. Papst Paul IV.)
(Inhaltsangabe: Prälaten und Fürste, die vom Glauben abweichen,
werden weitere Strafen auferlegt.)


Nichtsdestoweniger halten wir es für angebracht, daß jene, die sich nicht aus Liebe zur Tugend vom Schlechten fernhalten, aus Furcht vor Strafe davon abgeschreckt werden. Kardinäle, Legaten, Grafen, Barone, Markgrafen, Herzöge, Könige und Kaiser, die andere belehren und ihnen ein gutes Beispiel zum Verbleib in der katholischen Kirche sein müssen, fehlen schwerer als die übrigen, da sie nicht nur sich selber zugrunde richten, sondern auch unzählige andere Menschen, die ihrer Obsorge und Leitung anvertraut sind oder ihnen anderweitig untergeben sind, mit sich ins Verderben und in den Pfuhl des Untergangs ziehen. In Übereinstimmung und mit Zustimmung der Kardinäle bestimmen Wir in dieser Konstitution, die für immer gelten soll, aus Abscheu gegen ein so großes Verbrechen, in Bezug auf das es in der Kirche Gottes kein größeres oder verhängnisvolleres gibt, und legen aufgrund der Fülle Apostoli cher Vollmacht fest, verordnen und definieren, daß Urteilssätze, Zensuren und vorgenannte Strafen in Kraft und Wirksamkeit bleiben und in Zukunft Wirksamkeit behalten. Alle und jeder einzelne der Bischöfe, Erzbischöfe, Patriarchen, Primaten, Kardinäle, Legaten, Grafen, Barone, Markgrafen, Herzöge, Könige und Kaiser, die bis jetzt offenkundig vom Glauben abgewichen, in Häresie gefallen oder ins Schisma geraten sind oder derlei hervorgerufen oder verschuldet haben, so sie als solche befunden wurden oder sich bekannt haben oder überführt wurden oder auch in Zukunft abweichen, in Häresie fallen oder ins Schisma geraten oder derlei veranlaßt oder verschuldet haben: wenn sie als solche befunden werden oder sich bekennen oder überführt werden, da sie darin unentschuldbarer sind als die übrigen, so gehen sie - über die vorgenannten Urteilssätze, Zensuren und Strafen hinaus - eo ipso (= von selbst, automatisch), ohne irgendeine rechtliche oder faktische Amtshandlung, ihrer Ämter und Bischofsitze, auch ihrer erzbischöflichen, sowie Patriarchal- und Primatialkirchen sowie ihrer Kardinalswürde und jedwedes Legatenamtes verlustig. Sie verlieren ebenfalls das aktive und passive Wahlrecht und jedwede Autorität in ihren Klöstern, Benefizien und kirchlichen Ämtern mit und ohne Seelsorge, seien sie Weltgeistliche oder Angehörige irgendeines Ordens, die aufgrund von Vergünstigungen oder apostolischer Anweisung (Dispens) auf einen Rechtstitel, auf eine Kommende oder für die Verwaltung oder sonstwie etwas erlangt haben, worin oder wozu sie irgendein Recht haben. Sie sollen aller Erträgnisse und Einkünfte und aller Jahreserträge aus ähnlichen Erträgnissen und Einkünften und Erträgen, die ihnen vorbehalten und zugewiesen sind, beraubt werden.

Auch Grafschaften, Baronien, Markgrafschaften, Herzogtümer, Königtümer und Kaisertum verlieren sie völlig, ganz und auf immer, und sind dafür weiterhin ungeeignet und unfähig. Sie haben als Abgefallene und Abtrünnige in allem und in jeder Hinsicht zu gelten, selbst wenn sie vorher einer derartigen Häresie vor Gericht öffentlich abgeschworen hätten. Zu keiner Zeit können sie in ihre früheren Ämter wieder eingesetzt werden; in Bischofs-, Erzbischofs-, Patriarchen- oder Primatialkirchensitz oder in die Kardinalswürde oder in einen anderen Ehrengrad oder in irgendeine größere oder auch geringere Würde, auch nicht in aktives oder passives Wahlrecht, auch nicht in Klöster, Benefizien oder Grafschaften, Baronien, Markgrafschaften, Herzogtümer, Königtümer und Kai-sertum; sie können nicht wieder eingesetzt, reintegriert oder rehabilitiert werden; im Gegenteil, sie werden dem Urteil weltlicher Macht überantwortet zu gebührender Bestrafung.

Bei offenkundigen Zeichen wahrer Reue und Anzeichen gebührender Buße sollen sie aufgrund der Nachsicht und Güte des Heiligen Stuhles in ein Kloster oder an einen anderen Ort mit klösterlicher Ordnung gebracht werden, um für immer beim Brot des Leides und beim Wasser der Trauer Buße zu tun. Als solche Abgefallene sollen sie von allen betrachtet, behandelt und angesehen werden, welchen Standes, Grades, Ranges, Berufes sie auch sein mögen oder von welcher hervorragenden Würde, auch jedweder Würde eines Bischofs, Erzbischofs, Patriarchen und Primaten oder auch anderer höherer kirchlicher Amtswürde und auch Kardinalswürde oder weltlich: von der Autorität und Vorzüglichkeit eines Grafen, Barons, Markgrafen, Herzogs, und allen menschlichen Trostes bar sein.

Wenn hier einer meint, dass diese Bulle nicht mehr gültig sei, nur weil der Apostat und Oberhäretiker Montini - alias "Papst" Paul VI.,
dem wir den NOM zu verdanken haben,

es gewagt hat, diese für fortan nicht mehr bindend zu erklären, wie @Liberanosamalo nun auch glaubt,
befindet er sich in einem furchtbaren Irrtum,
denn genau aus dieser Bulle geht zwingend hervor,
dass dieser Modernist und Apostat NIEMALS Papst war und all seine Entscheidungen sind:
NULL UND NICHTIG!
Sascha2801
In den Texten von @Erntehelfer und @Timotheus sagen Sie ja, dass er bei seinen Themen bleiben soll. Das Schlimme ist: Auch in Glaubensfragen gibt er (wie andere Bischöfe auch) hier und da Unsinn von sich
Katholische-Legion
Bischof Oster ist unglaubwürdig und lockt keine Katze hinter dem Ofen hervor. Er wird seiner Aufgabe als Jugendbischof auch nicht gerecht, denn er folgt dem Mainstream, statt die Wahrheit zu verkünden. Man muß viel für ihn beten.
kath. Kirchenfreund
die Jugend ist ungestüm und unwissend und es geht immer auf Kosten von jemand anderm. Und das sollten sich alle klar sein. Das mit dem Klima ist für Jugendliche ein Klacks, weil sie sich noch nie ein Essen selber gekocht und die Lebensmittel dazu gekauft haben geschweige denn das Geld dazu verdient. Würden sie sich das Essen selbst kochen, hätten sie keine Zeit mehr, sich das Geld dazu zu verdienen …More
die Jugend ist ungestüm und unwissend und es geht immer auf Kosten von jemand anderm. Und das sollten sich alle klar sein. Das mit dem Klima ist für Jugendliche ein Klacks, weil sie sich noch nie ein Essen selber gekocht und die Lebensmittel dazu gekauft haben geschweige denn das Geld dazu verdient. Würden sie sich das Essen selbst kochen, hätten sie keine Zeit mehr, sich das Geld dazu zu verdienen und sie könnten nicht mehr in die Schule gehen. Das mit dem Klima ist nicht so einfach. Jahrelange Debatten wegen dem Umstieg von Kohle auf Kernkraft. Jahrelange Debatten wegen dem radioaktiven Abfall. Jahrelange Debatten wegen der erneuerbaren Energie. Durch die Windräder sterben jetzt Vögel und Insekten. Und was weiss ein Junger, wie man in der Politik etwas zustande bringt ? Sogar dem US-Präsidenten drohte Knast. Aber in Europa ist der Schwachsinn ausgebrochen seitdem das Internet da ist. Und ich sage das als ausgebildeter Fernmeldetechniker, der ich einen ganz anderen Sinn in der aufwendigen Technik gesehen habe.
ROSENKRANZMUTTI
Ja, ich fand den Kommentar von Bischof Oster
auch völlig unangemessen in Inhalt und Form.
Es ist schrecklich, dass deutsche Bischöfe neuerdings meinen,
sie müssten zu fast jedem Medienthema eine Stellungnahme abgeben.
Sie sollten sich lieber um die Glaubensverkündigung und Glaubens-
erneuerung kümmern !!!
Timotheus
Bischof Oster sollte nicht über Dinge schreiben,
von denen er keine Ahnung hat.
In seinem eigentlichen Aufgabenbereich gibt es genug zu tun.
Oder ging es ihm nur darum, sich mal wieder lächelnd an
den Zeitgeist anzubiedern?