m sr a
ja, die Erfahrung der Verletzung des Evangeliums behindert dessen vorbehaltlose Annahme "wie ein Kind", wie Jesus sagt.
Wenn der Mensch keine Heilung durch Vergebung in der Liebe G'ttes erfährt, arbeitet er oft das ganze Leben, weil sich das Erlebte nicht wiederholen soll
KurtSchmidt
Es kommt nicht so sehr auf die Handlung an. Will sagen, auch eine scheinbar harmlose Handlung, kann eine Schändung sein, wenn die Motivation sexueller Natur ist und der Täter oder die Täterin (es sind nicht immer Männer oder Schwule) in einem Machtverhältnis zum Kind oder Erwachsenen steht, oder/und das Vertrauen des Opfers missbraucht.