Joannes Baptista
Heilwasser
Experte von lat. ex=aus und lat. perdere=verlieren, zugrunderichten.
Joannes Baptista
In diesem Falle wirklich, denn er ist in der echten Wissenschaft kein Erfahrener/Kundiger.
Heilwasser
Seine Doktorarbeit von ca. 118 Seiten hat nur den Standard eines informativen Essays, nicht einer wissenschaftlichen Arbeit.

Naja, das können wir auch schon daran sehen, dass die wöchentlichen Corona"visionen" keinerlei wissenschaftlichem Anspruch genügen.
Markus Reban
Jetzt versteh ich auch, wieso mir der Typ bei jeder Diskussion so vorgekommen ist, als wäre er grad aus der Tagesklinik beurlaubt worden..unerträglich dieser Psychopath!
Joannes Baptista
Humor vom Feinsten:
Die Bärin
Was auch immer mit dieser Person ist, er ist gefährlich!
Tina 13
Lieber Gott wir bitten um Deine Gerechtigkeit.

Mögen alle Schandtaten die von der Regierung und ihren Schergen des Bösen gegen die deutsche Bevölkerung UND gegen die Menschheit begangen werden schonungslos aufgedeckt werden und die Handlanger und Verbrecher angestiftet vom Teufel ENDLICH ALLE restlos enttarnt und VOR den Augen der Öffentlichkeit ALL IHRER VERBRECHEN angeklagt und verurteilt …More
Lieber Gott wir bitten um Deine Gerechtigkeit.

Mögen alle Schandtaten die von der Regierung und ihren Schergen des Bösen gegen die deutsche Bevölkerung UND gegen die Menschheit begangen werden schonungslos aufgedeckt werden und die Handlanger und Verbrecher angestiftet vom Teufel ENDLICH ALLE restlos enttarnt und VOR den Augen der Öffentlichkeit ALL IHRER VERBRECHEN angeklagt und verurteilt werden.

Lieber Gott wir bitten um Deine Gerechtigkeit.
Herr erhöre unser Flehen, wir bitten Dich, Herr erhöre uns. 🙏🙏🙏
Die Bärin
Liebe @Tina 13! Sie haben natürlich Recht, wenn Sie diese Verbrecher enttarnt sehen wollen, dass alle Welt erkennt, wer hinter dem größten Betrug aller Zeiten steckt - das will ich nicht weniger! Nur bei Ihrer Bitte um Gerechtigkeit wird mir Angst und Bange! Ich weiß ja genau, dass ich keine Heilige bin und frage mich, wie mich selbst wohl die Gerechtigkeit Gottes treffen würde...
Joannes Baptista
@Die Bärin Denken Sie an St. Paulus. Er ist ein großer Heiliger geworden und er war der erste, der die Warnung erlebte, so steht es bei der Seherin Souleima (Parvisverlag, Maria heute, mal vor längerer Zeit gelesen). Also werden wir es mit Gottes Hilfe auch schaffen!
Die Bärin
@Joannes Baptista Mit Gottes Hilfe werden wir, wie Sie schon geschrieben haben, ganz sicher alles schaffen! Von der Warnung habe ich vor einigen Jahrzehnten auch gehört. Den heiligen Paulus hätte ich damit allerdings nicht in Verbindung gebracht. Ja, er hatte eine Begegnung mit Jesus Christus, dem lebendigen Gott und sich darauf bekehrt. Bei der Warnung soll es so sein, wie ich hörte, dass wir (…More
@Joannes Baptista Mit Gottes Hilfe werden wir, wie Sie schon geschrieben haben, ganz sicher alles schaffen! Von der Warnung habe ich vor einigen Jahrzehnten auch gehört. Den heiligen Paulus hätte ich damit allerdings nicht in Verbindung gebracht. Ja, er hatte eine Begegnung mit Jesus Christus, dem lebendigen Gott und sich darauf bekehrt. Bei der Warnung soll es so sein, wie ich hörte, dass wir (jede Seele auf der ganzen Welt) eine viertel Stunde lang erkennen, wie wir vor Gott stehen. Die Guten, heißt es, werden besser und die Schlechten werden böser - wobei es auch einige Bekehrungen geben soll. Ich denke auch, dass wir nicht mehr lange darauf warten müssen.
Waagerl shares this
2112
Tina 13
An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen!
Waagerl
Joannes Baptista
Lauterbach lügt in Leitlinien zu Adipositas
Maischberger: "Vorsicht Medizin" aus 2012

Lauterbach empfahl ein gefährliches Medikament gegen Gewichtsabnahme zur Zulassung und verharmloste die Nebenwirkungen des Medikaments, obwohl diese bekannt waren. Es wurde erst viele Jahre später wieder vom Markt genommen, weil Menschen an dem Präparat starben.
Lauterbach unterhielt zu der Zeit finanziel…More
Lauterbach lügt in Leitlinien zu Adipositas
Maischberger: "Vorsicht Medizin" aus 2012

Lauterbach empfahl ein gefährliches Medikament gegen Gewichtsabnahme zur Zulassung und verharmloste die Nebenwirkungen des Medikaments, obwohl diese bekannt waren. Es wurde erst viele Jahre später wieder vom Markt genommen, weil Menschen an dem Präparat starben.
Lauterbach unterhielt zu der Zeit finanzielle Beziehungen zu dem Hersteller des Medikaments.

➥ Hier geht's zum Video

RA Dr. Reiner Fuellmich, hier geht's zum Kanal:
t.me/ReinerFuellmich