Gloria.tv And Coronavirus: Huge Amount Of Traffic, Standstill in Donations
Clicks2.8K
de.news
12

Industrieunternehmen: „Jene, die bequem von der Kirche leben und sie zerstören“

Leserbrief von Pfr. Paul Spätling an die Würzbuger Zeitung „Tagespost” (9.2.2020):

Der Synodale Zug, von Kardinal Marx und vielen Bischöfen mit Herrn Sternberg auf die falsche Schiene gestellt, ist bereits entgleist, bevor er in Fahrt gekommen ist. Das zeigen die kaum zu überbietenden Ausfälle des Herrn Kurzbach vom Kölner Diözesanrat gegen Eminenz Woelki.
Der Kardinal sei "nur eine Stimme unter vielen Getauften". Er habe nur scheinbare Macht, keine Vollmacht. Diese müsse entzaubert werden Der Katholik Kurzbach überschlägt sich in Haßtiraden.

Wenn das der "Synodale Weg" sein soll, dann gnade uns Gott. Bereits jetzt entpuppt sich dieser Weg als falscher Zauber. Allerdings: Entzaubert werden müssen diejenigen, die bequem von der Kirche leben und sie gleichzeitig zerstören. Das gibt es in keinem Industrieunternehmen!

Beten wir dringend für unsere Bischöfe! Beten wir für den Kardinal von Köln. Daß er standhält. "Gezüchtigt und doch nicht getötet." ( St.Paulus).

Wie Kardinal von Galen: "Jetzt sind wir Amboß, nicht Hammer." Was ist schlimmer: Die Zerstörung der Kirche durch die Nationalsozialisten oder die Zerstörung der Kirche von innen her? Schon der Völkerapostel fühlte sich von falschen Brüdern umgeben. Für ihn gab es kein Nachgeben. Er kämpfte "in der Kraft Gottes mit den Waffen der Gerechtigkeit zur Linken und zur Rechten, bei Ehre und Schmach."(2.Kor.6,7)

Bild: Pressefoto SynodalerWeg.de
SvataHora
Was die immer mit ihren "Getauften" haben! Die Taufe ist der Anfang; aber wenn ich dann Herr meiner Sinne bin und gut und böse zu unterscheiden vermag, dann habe ich dem zu entsprechen und muss gemäß dem Evangelium leben als Frucht meines persönlichen Glaubens an Christus! Jesus sagt: "Wer glaubt und getauft wird, der wird selig werden; aber aber nicht glaubt, der wird verdammt werden!" Allein …More
Was die immer mit ihren "Getauften" haben! Die Taufe ist der Anfang; aber wenn ich dann Herr meiner Sinne bin und gut und böse zu unterscheiden vermag, dann habe ich dem zu entsprechen und muss gemäß dem Evangelium leben als Frucht meines persönlichen Glaubens an Christus! Jesus sagt: "Wer glaubt und getauft wird, der wird selig werden; aber aber nicht glaubt, der wird verdammt werden!" Allein die Tatsache getauft zu sein bringt überhaupt nichts, wenn diese*r Getaufte dann nicht ganz bewusst an Jesus glaubt! Und leider gibt es unendlich viele, die als Kinder getauft worden sind, die weit weg sind vom persönlichen Glauben! Allein die Tatsache getauft zu sein zum Kriterium für volles Mitspracherecht in der Kirche zu machen ist also völlig abwegig!
AJPM
Die Modernisten sind Feinde von innen, und sie sind die schlimmsten Feinde der Kirche, wie der heilige Pius X. sagt.
DJP
Diesen Modernisten gleich, sind die Pseudo- Traditionalisten, wenn nicht gar schlimmer.
AJPM
Les entreprises industrielles : « Ceux qui vivent confortablement de l’Église et la détruisent »
catholique.forumactif.com/t682-news-au-13-fevrier-2020
Lettre du professeur Paul Spätling au journal "Tagespost" de Würzburg (9.2.2020) :

Le train synodal, mis sur la mauvaise voie par le cardinal Marx et de nombreux évêques avec M. Sternberg, a déjà déraillé avant même d'avoir commencé à circuler. …More
Les entreprises industrielles : « Ceux qui vivent confortablement de l’Église et la détruisent »
catholique.forumactif.com/t682-news-au-13-fevrier-2020
Lettre du professeur Paul Spätling au journal "Tagespost" de Würzburg (9.2.2020) :

Le train synodal, mis sur la mauvaise voie par le cardinal Marx et de nombreux évêques avec M. Sternberg, a déjà déraillé avant même d'avoir commencé à circuler. En témoignent les insultes presque imbattables (catholique.forumactif.com/t672-news-au-4-fevrier-2020) de M. Kurzbach du Conseil diocésain de Cologne contre l'Éminence Woelki.

Le cardinal n'était « qu'une voix parmi de nombreux baptisés ». Il n'avait qu'un pouvoir apparent, aucune autorité. Le catholique Kurzbach se tourne vers des tirades haineuses.

Si cela doit être la "Voie synodale", alors que Dieu ait pitié de nous. Déjà maintenant, cette façon de faire s'avère être de la fausse monnaie. Cependant : ceux qui vivent confortablement de l’Église et qui en même temps la détruisent doivent être désenchantés. Cela n'existe dans aucune entreprise industrielle !

Prions d'urgence pour nos évêques ! Prions pour le cardinal de Cologne. Qu'il reste ferme ! « Châtié mais pas tué. » (St. Paul's).

Comme le cardinal von Galen : « Maintenant, nous sommes des enclumes, pas des marteaux. » Lequel est le pire : la destruction de l'Église par les nazis ou la destruction de l'Église de l'intérieur ? Même l'Apôtre des nations se sentait entouré de faux frères. Pour lui, il n'y a pas eu de capitulation. Il a combattu « dans la puissance de Dieu avec les armes de la justice à gauche et à droite, avec honneur et déshonneur » (2 Cor. 6:7).

[Les modernistes sont des ennemis de l'intérieur, et ce sont les pires ennemis de l’Église comme le dit St Pie X.]
Danke, sehr gut beobachtet - wirklich guter Kommentar!!
jovanka43
"Zerstörung der Kirche durch die Nationalsozialisten"? Zwischen Nazis und Kath. Kirche gab es jede Menge Kollaboration, Hitlers Kriege gegen die Spanische Republik, gegen Polen und Frankreich (alles katholische Länder) wurden bejubelt und gefeiert, Dankgottesdienste abgehalten, die Kirchen mit Hakenkreuzfahnen geschmückt. Auch zum 50. Geburtstag des Führers leuteten überall im Lande die …More
"Zerstörung der Kirche durch die Nationalsozialisten"? Zwischen Nazis und Kath. Kirche gab es jede Menge Kollaboration, Hitlers Kriege gegen die Spanische Republik, gegen Polen und Frankreich (alles katholische Länder) wurden bejubelt und gefeiert, Dankgottesdienste abgehalten, die Kirchen mit Hakenkreuzfahnen geschmückt. Auch zum 50. Geburtstag des Führers leuteten überall im Lande die Kirchenglocken vor Freude. Der Vernichtungskrieg gegen die Sowjetunion geriet in Hirtenbriefen zum Kreuzzeug, zum "gerechten Krieg zur Sicherung von Volk und Staat". Für den Endsieg betete man in kath. Kirchen. Galen war eine Ausnahme, aber er kam leider erst sehr spät zur Besinnung.
Goldfisch
Wir leben in der Endzeit und das wird immer klarer. Glaubensabfall wohin man schaut. Jeder fordert nur mehr, keiner will sich zurückbesinnen an unseren GOTT. Der wurde schlichtwegs - wie Bergoglio die Hölle abgeschafft hat - ebenfalls "beiseite geschafft. Trauriges Erwachen wird es geben. Trauriges Weiterleben für die wenigen echten Katholiken, bis zum großen Tag!
Ich freue mich über jeden der es erkennen kann.
Doch, die beten auch den Rosenkranz, denken aber an Maria 2.0 = "Maria Schwester im Glauben", fragt sich nur in welchem!!
Der Einsatz der kfd für das Frauendiakonat als Durchzugsstation zum Priestertum und für eine herausragende Stellung in der Kirche und für eine weitere Mutation geht schon mindestens 10 Jahre! Ich bin daher damals nach fast 25 Jahren ausgetreten!! Die Damen machen aber weiter!…More
Doch, die beten auch den Rosenkranz, denken aber an Maria 2.0 = "Maria Schwester im Glauben", fragt sich nur in welchem!!
Der Einsatz der kfd für das Frauendiakonat als Durchzugsstation zum Priestertum und für eine herausragende Stellung in der Kirche und für eine weitere Mutation geht schon mindestens 10 Jahre! Ich bin daher damals nach fast 25 Jahren ausgetreten!! Die Damen machen aber weiter!! Der Name der Verbandszeitschrift spricht auch eine deutliche Sprache! 1948 Frau und Mutter, 1986 frau+mutter, 1988 Frau+mutter, was zu Protesten führte, aber dennoch beibehalten wurde, 2011 mit dem Untertitel: Menschen, Leben, Vielfalt!!
a.t.m
Frei nach seiner Eminenz Franjo Kardinal Seper:

Die Krise der Gesellschaft = Die Krise der Kirche = die Krise der Bischöfe

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Was heißt hier zerstören? Das Zerstörungswerk ist längst vollendet und diese Weiber sind dort, wo sie hingehören.

Offenb. 18.2: Und er rief mit gewaltiger Stimme: Gefallen, gefallen ist Babylon, die Große! Zur Wohnung von Dämonen ist sie geworden, zur Behausung aller unreinen Geister und zum Schlupfwinkel aller unreinen und abscheulichen Vögel. 18.4: Dann hörte ich eine andere Stimme vom Himm…More
Was heißt hier zerstören? Das Zerstörungswerk ist längst vollendet und diese Weiber sind dort, wo sie hingehören.

Offenb. 18.2: Und er rief mit gewaltiger Stimme: Gefallen, gefallen ist Babylon, die Große! Zur Wohnung von Dämonen ist sie geworden, zur Behausung aller unreinen Geister und zum Schlupfwinkel aller unreinen und abscheulichen Vögel. 18.4: Dann hörte ich eine andere Stimme vom Himmel her rufen: Verlass die Stadt, mein Volk, damit du nicht mitschuldig wirst an ihren Sünden und von ihren Plagen mitgetroffen wirst. 18.8: Deshalb werden an einem einzigen Tag die Plagen über sie kommen, die für sie bestimmt sind: Tod, Trauer und Hunger. Und sie wird im Feuer verbrennen; denn stark ist der Herr, der Gott, der sie gerichtet hat.
sudetus
hat eine von diesen widerlichen Emanzen schon mal einen Rosenkranz gebetet oder sich der Muttergottes geweiht ? Ich glaube nicht....