Clicks505

Abendländischer, Republikaner-Hass auf Katholiken. Warum?

Jenseits der Illusion der Parteien der Linken, der Rechten und der extremen Rechten, die sich, wie wir jetzt sehen, in den wesentlichen Punkten der Kultur des Todes und der Entchristianisierung der Welt einig sind (Legalisierung der Abtreibung, der „gegen Gott und Natur" Homo-Ehe, der Genderbewegung usw.), und daher in Wirklichkeit vollkommen austauschbar sind, wenn die Republik (und hier meine ich alle westlichen Republiken) im Jahr 2021 die Katholiken immer noch so sehr hasst, liegt es an der bloßen Tatsache ihrer Existenz.

Warum? Weil Katholiken „per se“ an die illegitime Geburt der Republik erinnern. in Wirklichkeit war die Französische Revolution ein jakobinischer Staatsstreich, der von einer Minderheit von Freimauern und mit Terror (Völkermord in den Vendée) dem Volk von Frankreich-und darüber hinaus der ganzen Welt- aufgezwungen wurde. Deshalb weigerten sich Robespierre, St. Just und die ganze finstere Clique, den von den Girondins geforderten Aufruf an das Volk (Referendum) zu organisieren, um zu erfahren, ob Ludwig XVI. guillotiniert werden sollte. Sie wussten, dass die große Mehrheit des Volkes für den König gestimmt hätte.

Seitdem sind westliche Völker von deren eigenen Feinde regiert. Wer dies nicht weiß, hat keine Chance die heutige Welt zu verstehen.

Bild: Der Freimaurer Robespierre

DrMartinBachmaier
Der Vendée-Aufstand ist im Geschichtsbild der Deutschen allenfalls eine kleine Fußnote. Es gibt dazu keine Doku. Ich hatte diese französische Doku zum Vendée-Aufstand mit deutschen Untertiteln erst vor ein, zwei Jahren angesehen und war schockiert. Über das Ausmaß dieses Völkermords an den Königstreuen, aber auch darüber, dass die Königstreuen, wenn sie siegten, stets die Besiegten wieder …More
Der Vendée-Aufstand ist im Geschichtsbild der Deutschen allenfalls eine kleine Fußnote. Es gibt dazu keine Doku. Ich hatte diese französische Doku zum Vendée-Aufstand mit deutschen Untertiteln erst vor ein, zwei Jahren angesehen und war schockiert. Über das Ausmaß dieses Völkermords an den Königstreuen, aber auch darüber, dass die Königstreuen, wenn sie siegten, stets die Besiegten wieder freiließen, während die Republikaner nie was anderes kannten als alle Besiegten auszuradieren. Dieses ungleiche Verhalten trug sicher auch dazu bei, dass der Aufstand seitens der Königstreuen letztlich verloren ging und den kleinen König Ludwig XVII. noch mehr zum Hassobjekt machte; er wurde noch während des Aufstands "gestorben", was wiederum den Aufstand ideell schwächte, war er ja der König, für den man kämpfte.
Erich Foltyn
nach meiner Kenntnis ist der Christenhass grundlos, nur wollen sie sich nicht plagen mit Sitten und Gebräuchen, die sie nicht interessieren.
Kirchenkätzchen
Für heute: gut gebrüllt, Löwe.