Clicks3.9K
Sokrates
17

Lunacek-Bericht: europaweite (Homo-)Meinungsdiktatur

Nachdem das Europäische Parlament am 10. Dezember 2013 den sog. „Estrela-Bericht“, der ein Recht auf Abtreibung und eine ultraliberale Sexualkunde in den Schulen forderte, abgelehnt hat, sorgt nun ein neues Papier für Unmut im europäischen christlich-konservativen Lager: der „Lunacek-Bericht“. Von Mathias von Gersdorff.

Der „Lunacek-Bericht“ strebt die Errichtung eines „EU-Fahrplans zur Bekämpfung von Homophobie und Diskriminierung aufgrund von sexueller Orientierung und Geschlechtsidentität“ an. Noch im Januar soll die Vorlage im Plenum des EU-Parlaments debattiert werden.

Federführend ist die österreichische Europaabgeordnete Ulrike Lunacek von der Fraktion der Grünen. Bekannt ist sie für die aufdringliche Betonung ihrer eigenen Homosexualität in der Öffentlichkeit.

Der Schlüsselbegriff des Berichts ist das Wort „Homophobie“. Das Papier suggeriert, daß diese „Phobie“ in Europa grassiert und homosexuelle Personen pausenlos Haß und Verfolgungen ausgesetzt seien. Dies müsse endlich ein Ende haben, wofür sich eben das Europäische Parlament und die Europäischen Institutionen einsetzen sollen.

Begriff wird bewußt unklar gelassen

Was Homophobie konkret ist, wird im Bericht nur angedeutet. Eigentlich bedeutet „Homophobie“ eine irrationale, unbegründete Furcht vor Homosexualität - eine Phobie eben, die eine pathologische Dimension erreicht und sich aus Wahnvorstellungen speist, wie auch die Klaustrophobie, die Agoraphobie, die soziale Phobie und so weiter.
Phobien können für die Opfer erhebliche Nachteile bringen und sogar gefährlich werden, weshalb sie ggf. psychiatrischer Behandlung bedürfen.
Wird der Begriff „Homophobie“ aber in der Politik verwendet, wird er bewußt im Unklaren belassen. Manche Politiker fordern zwar gerne inbrünstig Maßnahmen dagegen, sie erklären aber nicht, was Homophobie genau ist. Das überlassen sie gerne den linken Medien.

Diese zeigen wesentlich weniger Skrupel, wenn es darum geht, Homophobie oder homophobe Menschen ausfindig zu machen: Jeder, der nicht uneingeschränkt den politischen Forderungen der Homo-Lobby zustimmt, ist homophob oder zumindest einer starken Homophobie verdächtigt. Dabei wird Homophobie mit Rassismus, Antisemitismus, Ausländerfeindlichkeit usw. gleichgestellt.

Die Beweislast wird umgekehrt

Was angestrebt wird, ist offensichtlich:
Wer sich in irgendeiner Weise kritisch zu Homosexualität oder den politischen Forderungen der Homo-Lobby äußert, wird sofort der Homophobie verdächtigt und muß selber beweisen, daß er nicht homophob ist.

Es gilt also die umgekehrte Beweislast: Nicht der Kläger muß beweisen, daß er im Recht ist, sondern der Angeklagte. Dieser muß glaubhaft erklären können, er sei nicht „homophob“, falls er sich beispielsweise gegen ein Adoptionsrecht für homosexuelle Paare ausspricht.

Weiterlesen
elisabethvonthüringen
Der schwule Schrei nach Liebe 👍
Der schwule Schrei nach Liebe! Dieser Gedanke kam mir beim Einkaufen im Aldi. Ich fragte mich diese Tage, warum um dieses Coming out von dem Fußballspieler Thomas Hitzelsperger so ein Bohei gemacht wird?! Warum wird das zum Anlaß genommen, wieder irgendwelche neuen Rechte für die diskriminiertesten Spezies der Menschen zu fordern: den Schwulen und Lesben?
Wir …More
Der schwule Schrei nach Liebe 👍
Der schwule Schrei nach Liebe! Dieser Gedanke kam mir beim Einkaufen im Aldi. Ich fragte mich diese Tage, warum um dieses Coming out von dem Fußballspieler Thomas Hitzelsperger so ein Bohei gemacht wird?! Warum wird das zum Anlaß genommen, wieder irgendwelche neuen Rechte für die diskriminiertesten Spezies der Menschen zu fordern: den Schwulen und Lesben?
Wir leben in einem freiem Land. Keiner wird mehr wegen seiner sexuellen Ausrichtung diskriminiert!
Bei diesem ganzen Bohei kam mir der Gedanke, daß es ihnen gar nicht um diese Rechte und Privilegien geht. Es ist ein Schrei nach Liebe, nach Anerkennung. Wie manche Kinder, Jugendliche und Erwachsene sehr trotzig bis aggressiv reagieren und sie ihren inneren Frieden wiederfinden, wenn sie Anerkennung bzw. Liebe geschenkt bekommen.
Vielleicht ist das der Knackpunkt bei diesem Medienorkanchen, der nächste Woche wohl wieder hinfort ist: Sie spüren, daß ihnen die innere Mitte, die innere Ruhe, der innere Frieden fehlt. Sie sind auf der Suche nach Liebe und Anerkennung und rebellieren daher so herum, daß es einem schon auf die Nerven geht.
Ich bin jedenfalls froh, daß ich keine Tageszeitung beziehe, sondern mich über's Internet informiere. Da brauche ich mich am Frühstückstisch nicht über gewisse Artikel und Kommentare ärgern und so schon mies gelaunt in den Tag gehen.
Gepostet vor 1 hour ago von Annuntiator
a.t.m
GuntherMariaMichael: Richtig, niemanden von uns darf es kalt lassen, was die Kirche alles treibt und genau aus diesen Gründen dürfen wir nicht schweigen wen es "Schwulensegnungen" u.o "Schwulenmessen" gibt die von den Ortsbischöfen geduldet, wenn nicht sogar noch gefördert werden. Und es ist ein gewaltiger Unterscheid ob und wie ein Mensch gesegnet wird, als Sünder jederzeit, aber es dürfen auf …More
GuntherMariaMichael: Richtig, niemanden von uns darf es kalt lassen, was die Kirche alles treibt und genau aus diesen Gründen dürfen wir nicht schweigen wen es "Schwulensegnungen" u.o "Schwulenmessen" gibt die von den Ortsbischöfen geduldet, wenn nicht sogar noch gefördert werden. Und es ist ein gewaltiger Unterscheid ob und wie ein Mensch gesegnet wird, als Sünder jederzeit, aber es dürfen auf gar keinen Fall seine Sünden gesegnet werden. Denn alleine derjenige der darüber entscheidet ob ein Segen bei einen Menschen gültig ist und ob dieser Segen wirkt, ist nun einmal Gott der Herr alleine.
"Liebe den Sünder - hasse die Sünde".
Denn wer sind wir, das wir Gott den Herrn befehlen dürfen, wenn er nun Segnen darf oder nicht ??

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
elisabethvonthüringen
...GMM...was machen die Sonnenstürme?? 😲
Gunther Maria Michel
Kirchenfreak
Nein, mir ist es nicht egal, was die Kirche tut, und mir ist es auch nicht egal, was mein Nächster tut.
Ich verstehe adonai3 so, dass es besser wäre, die Kirchenoberen würden o f f e n zur Unmoral stehen, so dass der Katholik sich klar entscheiden könnte, als dass sie das Böse unter dem Schein des Guten einführen, was für viele nicht durchschaubar sein wird und sie verführen wird. …More
Kirchenfreak
Nein, mir ist es nicht egal, was die Kirche tut, und mir ist es auch nicht egal, was mein Nächster tut.
Ich verstehe adonai3 so, dass es besser wäre, die Kirchenoberen würden o f f e n zur Unmoral stehen, so dass der Katholik sich klar entscheiden könnte, als dass sie das Böse unter dem Schein des Guten einführen, was für viele nicht durchschaubar sein wird und sie verführen wird. Es wird aber wahrscheinlich genau so ablaufen: nach der berühmten Salamitaktik, Stückchen für Stückchen wird das Gute beseitigt und das Böse eingeführt --und das ganze wird dann noch mit aufwendiger theologischer Phraseologie gerechtfertigt. Auf diese verfeinerte Weise kann der Widersacher viele "Konservative" und Pseudotraditionalisten mit in den Abgrund ziehen, die sich bei einem grobschlächtigen Vorgehen rechtzeitig in Sicherheit bringen würden.
Ich würde das nicht schreiben, gäbe es nicht schon an vielen Stellen "Schwulensegnungen" und "Schwulenmessen", und das unter den Augen des jeweils zuständigen Ordinarius. Einer der unverzeihlichen "Fehler" von Bischof Tebartz-van Elst war, dass er gleich bei Beginn seiner Amtszeit das in seiner Diözese unterbunden hat.
Kann auch sein, dass ich mich geirrt habe und dass ein offenes Durchsetzen der Unmoral nicht besser wäre als ihre hinterlistige Einführung, weil viele sich von den hohen Ämtern täuschen lassen und zu schwach sind, um dem offenen Druck zu widerstehen.
a.t.m
Kirchenfreak: Es gibt und wird immer Leute geben, die sich sogar noch Heiliger wähnen als Gott den Herrn, aber leider spielen diese Leute mit ihren Hass auf jeden der nicht so denkt als sie selber, genau solchen Personen Bischof Lehmann "Niemand weiß, warum es Homosexualität gibt"~ eine neue Lehre! voll in die Hände. Und diese Glaubenswahrheit zählt vermutlich für sie nicht im geringsten,

- …More
Kirchenfreak: Es gibt und wird immer Leute geben, die sich sogar noch Heiliger wähnen als Gott den Herrn, aber leider spielen diese Leute mit ihren Hass auf jeden der nicht so denkt als sie selber, genau solchen Personen Bischof Lehmann "Niemand weiß, warum es Homosexualität gibt"~ eine neue Lehre! voll in die Hände. Und diese Glaubenswahrheit zählt vermutlich für sie nicht im geringsten,

- Der Kirche gehören nicht bloß heilige Glieder an, sondern auch Sünder.

Um einen Kontext zu den Wirken dieser zu finden, diese verhalten sich wie ein Arzt zu dem ein Alkoholkranker kommt der von seiner Sucht wegkommen will, der Arzt aber sagt "Nein du bist Alkoholiker und wirst es immer bleiben, und damit du schneller zu Grunde gehst, hier ein Gutschein für hochprozentigen Fussel und nun verschwinde"

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Gunther Maria Michel
adonai3
So fange ich mittlerweile auch an, das zu sehen.
Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
Mögen die Eiterbeulen endlich für alle sichtbar aufplatzen und der Gestank für alle riechbar werden, statt dass sie unter Seide und Brokat und Weihrauch länger verborgen gehalten werden. Anders ist keine Heilung möglich.
Gunther Maria Michel
a.t.m
Die Kirche ist göttliche Stiftung, nicht menschliches Machwerk, wenngleich Gott durch die Menschen handelt und das Göttliche menschlich geprägt ist.
Bitte, die Kirchenhistoriker, insbesondere Liturgiewissenschaftlicher: wann hat die Kirche jemals Todsünder als solche im Gottesdienst gesegnet? Denn das ist ja hier der Fall: man segnet Sodomisten und Ehebrecher als s o l c h e, auch wenn man …More
a.t.m
Die Kirche ist göttliche Stiftung, nicht menschliches Machwerk, wenngleich Gott durch die Menschen handelt und das Göttliche menschlich geprägt ist.
Bitte, die Kirchenhistoriker, insbesondere Liturgiewissenschaftlicher: wann hat die Kirche jemals Todsünder als solche im Gottesdienst gesegnet? Denn das ist ja hier der Fall: man segnet Sodomisten und Ehebrecher als s o l c h e, auch wenn man formell noch nicht die Sodomie und den Ehebruch segnet. Wann hat die Kirche jemals Götzendiener, Mörder, Lügner, Räuber, Einbrecher, Diebe, Verächter ihrer Eltern, Ausbeuter, Mafiamitglieder, Drogenhändler, usw. als s o l c h e gesegnet?
Ihre Frage nach dem Schluss-Segen ist durchaus berechtigt.
In der alten Kirche befanden sich die Büßer an einem besonderen Ort in der Kirche (von daher kommt wohl der Ausdruck "Büßerbank"). Aber das waren Büßer, nicht Unbußfertige.
Und in der Chrysostomus-Liturgie nach dem Wortgottesdienst, vor dem Opfergottesdienst, fordert der Diakon heute noch die Katechumenen auf, das Kirchenschiff (den Narthex) zu verlassen: Óssi katechúmeni proélthete! ... Mí tis ton katechuménon! Die ziehen sich dann in den Exonarthex zurück. Darauf folgend wird für die Katechumenen in einer eigenen Ektenie gebetet. Inwieweit das heute noch so streng praktiziert wird, ist eine andere Frage. (Ich habe es in einem Kloster freilich einmal erlebt.) Es zeigt aber, dass die Kirche früher das Heilige heilig hielt und nicht vor die Säue warf wie heute in der römischen Kirche.
elisabethvonthüringen
Es wird echt zur Seuche... 🤒

SÄÄÄÄÄCKS!!!
von Cicero | 8. Januar 2014 - 14:16 | Allgemein, Politik
3 Kommentare

Ein mir völlig unbekannter Sportler, der einst eine von mir kaum zur Kenntnis genommene Sportart ausübte, bekennt sich öffentlich zu seiner sexuellen Orientierung. Welche das noch gleich war, habe ich schon wieder vergessen. Es spielt auch keine Rolle, ob er auf Frauen, Männer,…More
Es wird echt zur Seuche... 🤒

SÄÄÄÄÄCKS!!!
von Cicero | 8. Januar 2014 - 14:16 | Allgemein, Politik
3 Kommentare

Ein mir völlig unbekannter Sportler, der einst eine von mir kaum zur Kenntnis genommene Sportart ausübte, bekennt sich öffentlich zu seiner sexuellen Orientierung. Welche das noch gleich war, habe ich schon wieder vergessen. Es spielt auch keine Rolle, ob er auf Frauen, Männer, Tiere oder Kuschelteddys abfährt. Bettgeschichten von Promis haben mich noch nie interessiert. Zumeist tauchen sie ohnehin nur in Medien auf, die große Buchstaben oder große Fotos für ein journalistisches Qualitätsmerkmal halten.
Doch … Weiterlesen →
a.t.m
adonai3 + Gunther Maria Michael : In einigen Punkten muss ich euch beiden Recht geben, aber lesen sie bitte einmal dieses Schreiben aus dem Bistum Chur durch, hier kath.net/news/44365 , besonders das hier:

Der Medienbeauftrage des Bistums Chur, Giuseppe Gracia, äußerte gegenüber kath.net, dass die Möglichkeit zur Segnung anstelle des Kommunionempfangs auch „durch Homosexuelle und zivil …More
adonai3 + Gunther Maria Michael : In einigen Punkten muss ich euch beiden Recht geben, aber lesen sie bitte einmal dieses Schreiben aus dem Bistum Chur durch, hier kath.net/news/44365 , besonders das hier:

Der Medienbeauftrage des Bistums Chur, Giuseppe Gracia, äußerte gegenüber kath.net, dass die Möglichkeit zur Segnung anstelle des Kommunionempfangs auch „durch Homosexuelle und zivil wiederverheiratete Geschiedene“ genutzt werden solle.
(Richtig so, zumindest wurde erkannt das es aktiv Homosexuelle und wiederverheiratete Geschiedene gibt, die die Kommunion empfangen und das gehört abgestellt).

Und

Deren Verbindung oder Lebenssituation kann die Kirche von der Lehre her zwar nicht segnen, den einzelnen Menschen jedoch sehr wohl. Der Segen ist eine Anrufung Gottes mit der Bitte um göttlichen Beistand.

Das nun einige und ich schreibe das nun so wie ich es mir gerade denke "Böswillige sich Sündenfrei glaubende fasst schon selbst Heilig wähnende" diese Worte so verdrehen als wenn dadurch die Sünde und nicht der Mensch gesegnet wird, ist ja schon im Sinne des "allerniedrigsten". Wissen sie eigentlich was im KKK über Homosexualität steht. Und genau aus diesen Gründen dieses bewussten Missverstehens wollen, auch diese Reaktion kath.net/news/44405

Keuschheit und Homosexualität
der Römisch Katholischen Kirche:


KKK 2357
Homosexuell sind Beziehungen von Männern oder Frauen, die sich in geschlechtlicher Hinsicht ausschließlich oder vorwiegend zu Menschen gleichen Geschlechtes hingezogen fühlen. Homosexualität tritt in verschiedenen Zeiten und Kulturen in sehr wechselhaften Formen auf. Ihre psychische Entstehung ist noch weitgehend ungeklärt. Gestützt auf die Heilige Schrift, die sie als schlimme Abirrung bezeichnet (vgl. Gen 19,1-29; Röm 1,24-27; 1 Kor 6,10; 1 Tim 1,10), hat die kirchliche Überlieferung stets erklärt, "daß die homosexuellen Handlungen in sich nicht in Ordnung sind" (CDF, Erkl. "Persona humana" 8 ). Sie verstoßen gegen das natürliche Gesetz, denn die Weitergabe des Lebens bleibt beim Geschlechtsakt ausgeschlossen. Sie entspringen nicht einer wahren affektiven und geschlechtlichen Ergänzungsbedürftigkeit. Sie sind in keinem Fall zu billigen.

KKK 2358
Eine nicht geringe Anzahl von Männern und Frauen sind homosexuell veranlagt. Sie haben diese Veranlagung nicht selbst gewählt; für die meisten von ihnen stellt sie eine Prüfung dar.
Ihnen ist mit Achtung, Mitleid und Takt zu begegnen.
Man hüte sich, sie in irgend einer Weise ungerecht zurückzusetzen. Auch diese Menschen sind berufen, in ihrem Leben den Willen Gottes zu erfüllen und, wenn sie Christen sind, die Schwierigkeiten, die ihnen aus ihrer Veranlagung erwachsen können, mit dem Kreuzesopfer des Herrn zu vereinen.

KKK 2359
Homosexuelle Menschen sind zur Keuschheit gerufen. Durch die Tugenden der Selbstbeherrschung, die zur inneren Freiheit erziehen, können und sollen sie sich - vielleicht auch mit Hilfe einer selbstlosen Freundschaft - durch das Gebet und die sakramentale Gnade Schritt um Schritt, aber entschieden der christlichen Vollkommenheit annähern.

Müssen diese die Kirche verlassen, wenn es zum Beispiel den Schlusssegen gibt?

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Gunther Maria Michel
a.t.m 8.1.2014 11:32:02
Kann es sein, dass Sie Segen mit Gebet verwechseln? Beides hängt zwar zusammen, ist aber nicht dasselbe. Für jemanden, der sich dauerhaft in einem todsündigen Zustand befindet (z.B. durch ein unzüchtiges, ehebrecherisches oder sodomitisches Verhältnis), können und sollen wir beten, und zwar für seine Umkehr. Wir beten mit ihm, dass er von den Ketten des Lasters unter der …More
a.t.m 8.1.2014 11:32:02
Kann es sein, dass Sie Segen mit Gebet verwechseln? Beides hängt zwar zusammen, ist aber nicht dasselbe. Für jemanden, der sich dauerhaft in einem todsündigen Zustand befindet (z.B. durch ein unzüchtiges, ehebrecherisches oder sodomitisches Verhältnis), können und sollen wir beten, und zwar für seine Umkehr. Wir beten mit ihm, dass er von den Ketten des Lasters unter der Knechtschaft Satans befreit werden und zu Gott umkehren möge. Jemanden, der seine Sünde nicht einsieht und der darauf pocht, in der Sünde verharren zu dürfen, kann man doch nicht segnen? Können Sie mir aus der Bibel ein Beispiel nennen, wo schwere Sünder, die nicht umkehren wollen, gesegnet werden?
adonai3
atm
Adonai 3: Wollen sie nun andeuten das niemand von seinen Sünden und seinen Sündhaften Leben ablassen kann und darf ??


Wo habe ich das behauptet? Sie sprechen von "Niemand", also von Allen.

Wir sprechen hier über Homosexuelle, die von ihren Sünden eben nicht ablassen wollen und kürzlich über Huonder, der diesen einen "Segen" erteilen möchte. So etwas würde ich übrigens einen Amtsmissbrauch…More
atm
Adonai 3: Wollen sie nun andeuten das niemand von seinen Sünden und seinen Sündhaften Leben ablassen kann und darf ??


Wo habe ich das behauptet? Sie sprechen von "Niemand", also von Allen.

Wir sprechen hier über Homosexuelle, die von ihren Sünden eben nicht ablassen wollen und kürzlich über Huonder, der diesen einen "Segen" erteilen möchte. So etwas würde ich übrigens einen Amtsmissbrauch nennen!

Soll die Kirche die Sünder ausschließen, dürfen diese dann eine Kirche nicht mehr betreten???

Sprechen wir hier vom betreten einer Kirche?
Wir reden über einen priesterlichen Segen über Personen, die von ihrer Sünde nicht ablassen wollen!

Darf man sich nicht mehr bekehren???

Indem man eine Todsünde durch Segen "absegnet"?

Wird Huonder den Todsünder, den er "absegnet" darauf hinweisen, dass er von seiner Sünde ablassen soll? Nein!
Will der Todsünder von seiner Sünde ablassen? Nein!

Es geht vor allen um diejenigen, die von ihren Lasterhaften und sündigen Leben ablassen wollen.

Ne, eben nicht!
Es geht um die, die in der Sünde verharren wollen!

Und wenn von 100 000 auch nur einer durch den Segen, zu Gott den Herrn umkehrt, ist in meinen Augen dieser Segen gerechtfertigt.

Sie haben mir immer noch nicht erklärt, wie Gott gegen sich handeln könnte? Weiß Gott nicht mehr, wen ER zuvor ausgeliefert hat, um diesen jetzt zu segnen? Völlig widersprüchlich.

Lesen Sie bitte erst einmal, was Sie zitieren! Und wenn Sie das Zitierte nicht verstehen, dann zitieren Sie es lieber nicht!

Ja es wird sicher auch Personen geben die von der "himmelschreienden Sünde" nicht ablassen wollen, aber glauben sie wirklich das diese in die Kirche gehen?????

Entschuldigen Sie bitte, aber schlafen Sie?
Wir reden doch nur über Homosexuelle und Wiederverheiratet-Geschiedene, also permanent Ehebrecher, DIE IN IHRER SÜNDE VERHARREN WOLLEN und IN DIE KIRCHE GEHEN, UM SICH VON HUONDER EINEN "segen" ABZUHOLEN!

"Nicht der Gesunde bedarf des Arztes sondern der Kranke".

Irgendwie erfassen Sie die Sache nicht!
Der Kranke behauptet hier, dass er nicht krank ist, sondern der Arzt eine falsche Diagnose gestellt hat! Er sagt, dass die Diagnose nicht mehr zeitgemäß ist! Und der Kranke behauptet, dass er gesund ist und keine Medizin benötigt!

Und in Ihrem Römerzitat weiß der Kranke sogar, dass er krank ist, will aber krank sein und freut sich über andere Kranke!
a.t.m
Adonai 3: Wollen sie nun andeuten das niemand von seinen Sünden und seinen Sündhaften Leben ablassen kann und darf ?? Soll die Kirche die Sünder ausschließen, dürfen diese dann eine Kirche nicht mehr betreten??? Darf man sich nicht mehr bekehren???
Es geht vor allen um diejenigen, die von ihren Lasterhaften und sündigen Leben ablassen wollen. Und wenn von 100 000 auch nur einer durch den Segen, …More
Adonai 3: Wollen sie nun andeuten das niemand von seinen Sünden und seinen Sündhaften Leben ablassen kann und darf ?? Soll die Kirche die Sünder ausschließen, dürfen diese dann eine Kirche nicht mehr betreten??? Darf man sich nicht mehr bekehren???
Es geht vor allen um diejenigen, die von ihren Lasterhaften und sündigen Leben ablassen wollen. Und wenn von 100 000 auch nur einer durch den Segen, zu Gott den Herrn umkehrt, ist in meinen Augen dieser Segen gerechtfertigt. Ja es wird sicher auch Personen geben die von der "himmelschreienden Sünde" nicht ablassen wollen, aber glauben sie wirklich das diese in die Kirche gehen?????

"Nicht der Gesunde bedarf des Arztes sondern der Kranke". Und der Segen ist eine starke Medizin des Himmels.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen.
adonai3
atm

Liest du nicht, was du aus der Schrift zitierst?

Darum lieferte Gott sie entehrenden Leidenschaften aus....
Sie erkennen dass Gottes Rechtsordnung bestimmt: wer so handelt verdient den Tod. Trotzdem tun sie es nicht nur selber, sondern stimmen bereitwillig auch denen zu, die so handeln.


Weshalb sollte Gott sie ausliefern und gleichzeitig segnen???
a.t.m
Adonai3: Es ging mir bei diesen Kommentaren um den Bericht aus dem Bistum Chur und seiner Exzellenz Bischof Huonder. Und nach wie vor finde ich es Richtig das anstatt der Heiligen Kommunion diese eben einen Segen erhalten, und nicht wie bisher einfach weil sie eben nach vor gehen, den "Leib und das Blut Gottes unseres Herrn Jesus Christus", das im Sinne von
"LIEBE DIE SÜNDER - HASSE DIE SÜNDE".…More
Adonai3: Es ging mir bei diesen Kommentaren um den Bericht aus dem Bistum Chur und seiner Exzellenz Bischof Huonder. Und nach wie vor finde ich es Richtig das anstatt der Heiligen Kommunion diese eben einen Segen erhalten, und nicht wie bisher einfach weil sie eben nach vor gehen, den "Leib und das Blut Gottes unseres Herrn Jesus Christus", das im Sinne von
"LIEBE DIE SÜNDER - HASSE DIE SÜNDE". Und wenn sich das, was seine Exzellenz Bischof Huonder wünscht umgesetzt wird, so muss ja vor der Spendung der "Heiligen Kommunion" eben auch informiert werden, wer diese nun erhalten darf. Und wen jemand dennoch diese empfängt, so richtet er sich selber.

Aber ein Segen muss immer möglich sein, den Gott der Herr liebt auch den Sünder und freut sich immens wenn dieser zu Ihn umkehrt. DAs diese Worte auch missverstanden werden, ist mir schon verständlich weil eben vieles was wahre katholische Hirten aussagen und so wie sie wirken, mit Freude in das Gegenteil verkehrt wird.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
adonai3
atm

Römer 1,21-32 sind die richtigen Worte für die aktuelle Situation in der Kirche des Konzils.

Aber weshalb hast du dich kürzlich noch für einen Segen dieser Personen ausgesprochen, wenn du diese Worte vernehmen kannst?

Weshalb sollte Gott sich selbst widersprechen und gegen sich selbst handeln?
a.t.m
Gott der Herr hat uns nicht umsonst vor den Sodomiten gewarnt, Schade das die Konzilskirche also "DIE NEUE KIRCHE", eher auf Seiten derjenigen steht, die diese "himmelschreiende Sünde" begehen.
Römer. 1, 21- 32
Denn sie haben Gott erkannt, ihn aber nicht als Gott verehrt und ihm nicht gedankt. Sie verfielen in ihrem Denken der Nichtigkeit, und ihr unverständiges Herz wurde verfinstert. Sie …More
Gott der Herr hat uns nicht umsonst vor den Sodomiten gewarnt, Schade das die Konzilskirche also "DIE NEUE KIRCHE", eher auf Seiten derjenigen steht, die diese "himmelschreiende Sünde" begehen.
Römer. 1, 21- 32
Denn sie haben Gott erkannt, ihn aber nicht als Gott verehrt und ihm nicht gedankt. Sie verfielen in ihrem Denken der Nichtigkeit, und ihr unverständiges Herz wurde verfinstert. Sie behaupteten Weise zu sein, und wurden zu Toren. Sie vertauschten die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes mit Bildern, die einen vergänglichen Menschen und fliegende, vierfüßige und kriechende Tiere darstellen. Darum lieferte Gott sie durch die Begierden ihres Herzens der Unreinheit aus, so dass sie ihren Leib durch ihr eigenes Tun entehren. Sie vertauschten die Wahrheit Gottes mit der Lüge, sie beteten das Geschöpf an und verehrten es anstelle des Schöpfers – gepriesen ist er in Ewigkeit. Amen. Darum lieferte Gott sie entehrenden Leidenschaften aus: Ihre Frauen vertauschten den natürlichen Verkehr mit dem widernatürlichen; ebenso gaben die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau auf und entbrannten in Begierde zueinander; Männer trieben mit Männern Unzucht und erhielten den ihnen gebührenden Lohn für ihre Verirrung. Und da sie sich weigerten, Gott anzuerkennen, lieferte Gott sie einen verworfenen Denken aus so dass sie tun, was sich nicht gehört: sie sind voll Ungerechtigkeit, Schlechtigkeit, Habgier und Bosheit, voll Neid, Mord, Streit, List und Tücke, sie verleumden und treiben üble Nachrede, sie hassen Gott , sind überheblich, hochmütig und prahlerisch, erfinderisch im Bösen und Ungehorsam gegen die Eltern, sie sind unverständig und haltlos, ohne Liebe und Erbarmen. Sie erkennen dass Gottes Rechtsordnung bestimmt: wer so handelt verdient den Tod. Trotzdem tun sie es nicht nur selber, sondern stimmen bereitwillig auch denen zu, die so handeln.
Elisabetta
Vielleicht sollten Frau Lunacek und Co sich einmal psychiatrisch untersuchen lassen, ob sie nicht selbst an einer „Verfolgungs-Phobie“ leiden. Es gäbe dafür sicher professionelle Hilfe - z.B. im Beichtstuhl. Außerdem war ja ohnehin zu erwarten, dass nach der Ablehnung des Estrela-Berichts keine Ruhe einkehren und ein neuerlicher Vorstoß erfolgen wird. Man kann nur hoffen, dass die neue Partei …More
Vielleicht sollten Frau Lunacek und Co sich einmal psychiatrisch untersuchen lassen, ob sie nicht selbst an einer „Verfolgungs-Phobie“ leiden. Es gäbe dafür sicher professionelle Hilfe - z.B. im Beichtstuhl. Außerdem war ja ohnehin zu erwarten, dass nach der Ablehnung des Estrela-Berichts keine Ruhe einkehren und ein neuerlicher Vorstoß erfolgen wird. Man kann nur hoffen, dass die neue Partei mit Hr. Mag. Stadler genug Stimmen bekommt, um im EU-Parlament weiter an vorderster Front für katholische Werte kämpfen zu können.