Josef aus Ebersberg
Wer Wind sät, wird Sturm ernten! Hosea 8, 7
Klaus Elmar Müller
Der Hl. Geist weht wo er will (Joh 3, 8) und trägt der AfD zu, dass die Familie aus Vater-Mutter-Kind besteht. Der geerntete Sturm ist der Hass jener, die das Naturrecht missachten (FDP, Grüne, Linke und leider CDU/CSU -hat der Letzteren nicht am Wahlsonntag ein Sturm die Blüten hinweggefegt?)
Erich Christian Fastenmeier
@Josef aus Ebersberg
Sie unterstützen also den dauernden Hass gegen die AfD und auch Gewaltaufrufe. Bitte lesen Sie doch mal die Zehn Gebote.
Gottfried von Globenstein
@Josef aus Ebersberg: Wenn "DEMOKRATIE EINFORDERN" Wind säen bedeutet, dann sollte die AFD weiter tüchtig "Wind säen", den Sturm wird die AFD nicht hinwegfegen. AFD wird/ ist Volkesstimme, auch wenn das sehr viele noch nicht erkannten.
Josef aus Ebersberg
Wenn die Höckes raus sind, kann man die wieder wählen. So nicht!
nujaas Nachschlag
Niemand ist Volkesstimme, der die Mehrheit des Volkes gegen sich hat.
Heilwasser
@Josef aus Ebersberg Billige Ausrede. Sie wählen doch lieber die Champagner-FDP, die so weit weg vom Volk ist, dass sie ihre (Ex?)Generalsekretärin eben mal ganz unbemerkt auf die Bilderbergerkonferenz schickt.
Erich Christian Fastenmeier
@Josef aus Ebersberg
Haben Sie das Buch von Höcke gelesen? Ich habe nämlich den Eindruck, dass Sie nur die Propaganda der staatlichen Medien nachplappern.
Außerdem kann ich niemanden ernst nehmen, der Gewalttaten gutheißt, wie Sie das tun.
nujaas Nachschlag
Ich schon. Ich habe auch die Stadtbücherei überzeugt, ein paar Exemplare anzuschaffen. Meiner Meinung nach gibt es kein besseres Argument gegen Höcke.
Erich Christian Fastenmeier
@nujaas Nachschlag
Zwar habe ich nicht Sie gemeint, aber ich danke Ihnen für Ihre Antwort, denn so kann ich Sie zumindest ernst nehmen.
Ich stimme Höcke grundsätzlich zu, auch wenn ich einiges anders formulieren würde.
Andreas Tauschner
@nujaas Nachschlag: Las ich ein Zitat: Wenn 1000 Leute eine Meinung vertreten und nur einer hat eine andere . . . .wer sagt, daß die 1000 Leute Recht haben? Das gab mir zu denken . . . insbesondere zur dt. Geschichte, als 1000 Heil riefen . . .
Josef aus Ebersberg
Haben die nicht im Dezember Parteitag? Dann wird man sehen, was Sache ist, also ob es Meuthen gelingt mit den letzten demokratisch gesinnten Mohikanern eine Mehrheit herbeizuzaubern. Wenn es so läuft, wie ich vermute, ist die Partei - für mich - nicht wählbar. Wenn es eine Mehrheit gegen Höcke, Weidel und die anderen verkleideten Neo-Nazis gibt, kann man reden.
Andreas Tauschner
@Josef aus Ebersberg: Gerade heraus und ehrlich, solche Menschen mag ich, denn sie verkrümmen sich nicht für Geld/Macht/Ansehen sondern für Überzeugungen.
nujaas Nachschlag
Ja natürlich gilt kein Beweis durch Abstimmung. Mein Satz bezog sich auch nicht darauf, wer Recht hat, natürlich kann auch das Volk irren. Aber dann ist Volkesstimme eben Schwachsinn.
Josef aus Ebersberg
Nein, @erich christian, das Buch von Herrn Höcke habe ich nicht gelesen. Ich lese keine Bücher von Faschisten. Soweit kommts noch! Ich habe auch nicht Mein Kampf gelesen. Dafür ist mir meine Lebenszeit zu schade!
Erich Christian Fastenmeier
@Josef aus Ebersberg
Ihre unqualifizierten Äußerungen disqualifizieren Sie selbst. Sie sollten lesen und wissen, worüber Sie sprechen, denn dann blieben Ihnen viele dumme Äußerungen erspart....
Nicky41
@Erich Christian Fastenmeier

"Außerdem kann ich niemanden ernst nehmen, der Gewalttaten gutheißt, wie Sie das tun."

Aber Sie haben das Buch von Höcke gelesen und finden daran keinen Anstoß ?

Auszug:
Man werde – so heißt es bei Höcke weiter wörtlich –, "so fürchte ich, nicht um eine Politik der 'wohltemperierten Grausamkeit' herumkommen.
Wilgefortis
Mein Kampf habe ich gelesen - Jedes Brautpaar damals bekam es zur Hochzeit geschenkt. Höcke zu lesen, das nehme ich mir jetzt vor.
Erich Christian Fastenmeier
@Nicky41
Jeder kann erkennen, wie das gemeint ist. Damit hat ein intelligenter Mensch keine Probleme. Dasselbe gilt für das "Denkmal der Schande", wobei dieser Begriff ursprünglich nicht von Höcke stammte, aber nur kritisiert worden ist, als er diese Formulierung verwandt hat.
Nein, ich bejahe alles, was Höcke geschrieben hat, nur würde ich manches anders formulieren, wie bereits gesagt.
Grunds…More
@Nicky41
Jeder kann erkennen, wie das gemeint ist. Damit hat ein intelligenter Mensch keine Probleme. Dasselbe gilt für das "Denkmal der Schande", wobei dieser Begriff ursprünglich nicht von Höcke stammte, aber nur kritisiert worden ist, als er diese Formulierung verwandt hat.
Nein, ich bejahe alles, was Höcke geschrieben hat, nur würde ich manches anders formulieren, wie bereits gesagt.
Grundsätzlich dazu: Als die Grünen Klaus Töpfer in dessen Amtszeit als Umweltminister "entsorgen" wollten, hat der Staatsfunk daran auch keinen Anstoß genommen, aber erst als von seiten der AfD dieselbe Vokabel verwandt worden ist, sollte das dann schlimm sein. Solche semantischen Spielchen sind etwas für die Masse, aber nicht für selbständig denkende Menschen. Daran wird nur die Doppelmoral der Staatsmedien deutlich erkennbar, wenn man mitdenkt.
Nicky41
@Erich Christian Fastenmeier

Das war nur ein Beispiel . Es finden sich im Buch noch Unmengen mehr. Höcke ist ein Faschist. Punkt. Und wenn Sie anders formulieren würden ... nun, ich würde sagen dann wollen Sie wohl "verschleiern" ?!

Hier noch etwas :

Zur NS-Rhetorik des AfD-Politikers Björn Höcke
nujaas Nachschlag
Es geht nicht nur um Sprache. Ein zentraler Begriff bei Höcke ist Volk. den er durch das Staatsbürgerschaftsrecht und seine Einbürgerungspraxis nicht repräsentiert sieht. Da kann man ja durchaus Kritik dran über, aber dann muß man klar sagen, wie man denn feststellen will, wer dazu gehört und wer nicht.
Gehören die asiatische Frau eines AfDMitglieds und seine Kinder dazu? Das schwarze Kind unsere…More
Es geht nicht nur um Sprache. Ein zentraler Begriff bei Höcke ist Volk. den er durch das Staatsbürgerschaftsrecht und seine Einbürgerungspraxis nicht repräsentiert sieht. Da kann man ja durchaus Kritik dran über, aber dann muß man klar sagen, wie man denn feststellen will, wer dazu gehört und wer nicht.
Gehören die asiatische Frau eines AfDMitglieds und seine Kinder dazu? Das schwarze Kind unserer Hebamme oder die schwarzen Adoptivkinder eines Gemeindemitglied? Was ist mit der portugiesischen Sippe, die seit 35 Jahren bei uns die Eisdiele getreibt? Gehören die Türken der dritten und vierten Generation dazu? Wieso die biodeutschen Gegner nicht? Kriterien liefert Höcke nicht, mir würden welche einfallen.
Auch darüber, wie man das wahre Volksinteresse und den Volkswillen feststellen kann, schwurbelt er nur herum.