Language
00:13
172 1 36.9k

Papal Midnight Mass: no Communion in the hand

Fr. Zuhlsdorf from wdtprs brings news: "I was not able to watch all of the Papal Mass in the Vatican Basilica, but I have started to get interesting emails about something people noticed. Among them was this email from a priest in Rome: "In a change…
Please type your posting here
RellümKath
Der Titel ist falsch! Er verweigertnicht die Handkommunion, sondern führt die Mundkommunion durch! Immerwieder hübsch an zu sehen.
cyprian
Das war noch zu Benedikt's Zeiten.
bert likes this.
romanz
"L'imboccamento è un gesto materno comprensibile nell'infanzia; quando si è adulti, c'è una legittima autonomia nel mangiare (anche la comunione) che deve essere compresa e rispettata".
Quindi,padrepasquale,per una quindicina di secoli la Chiesa si è sbagliata?
Non dovrebbe giocare tanto con le parole:la comunione sulla mano è un indulto,non un diritto. Indulto che è diventata prassi:il problema,in questo come in tanti altri casi,è che per tanti sacerdoti ormai la prassi è più importante della … [More]
padrepasquale
Non mi risulta che siano state cambiate le norme. Ricevere la comunione sulle mani, oltre che è possibile secondo le norme liturgiche, è anche, per chi tende le mani con devozione, un diritto che nessun sacerdote o dicono arbitrariamente deve negare. Le motivazioni possono essere diverse: fattori igienici e fattori psicologici. L'imboccamento è un gesto materno comprensibile nell'infanzia; quando si è adulti, c'è una legittima autonomia nel mangiare (anche la comunione) che deve essere … [More]
eh eh eh grande Augustine però che osservazione... complimenti, io l'avevo completamente ignorato
simone
La lingua non è meno impura della mano e viceverso. Però la comunione presa inginocchiati e non in mano è molto più riverente. Che le dita del prete tocchino le labbra puo capitare, ma non diventa un problema igienico. Le dita per toccare addirittura la saliva dovrebbero entrare quasi per intero nel palato. Non entriamo nel ridicolo. Comunque probabilmente l'indulto non È stato abolito. MI sono sbagliato. (purtroppo)
Augustine
Fr., please look again! The priest in front is only giving communion on the tongue, while the priest right there to his right is clearly giving communion in the hand. A little pre-mature announcement, "unfortunately!"
non sono daccordo con quello che dice Simone, non esiste la chiesa di san Pietro e poi le altre chiese, ma la Chiesa, più che altro penso che nei santuari e basiliche tanti sacerdoti non danno la comunione sulle mani per prudenza, cioè per evitare che se la portino via e facciano qualche profanazione visto che i fedeli che ci sono i sacerdoti non li conoscono tutti (è un ipotesi) ma poi non so se la lingua è meno impura delle mani...io invece vedo nel gesto di stendere le mani un gesto … [More]
simone
Padre Pasquale:

Le rammento che la legge della Chiesa prescrive la Comunione sulla lingua. La Comunione nella mano è un'eccezione, un indulto.

È proprio questo indulto il Papa ha abolito per la Chiesa di San Pietro. Speriamo che molti vescovi e preti prendano esempio.
[More]
Liebe Latina, auf dieser Seite muss ich oft an Dich denken.
Du schreibst, dass Du Dich schwer tust mit dem Niederknien, es auch nicht gewohnt bist usw...Du schreibst aber auch, dass Du zur Hl. Messe gehst, zur Beichte, wie schwer Du es manchmal als Reli-Lehrerin hast und überhaupt sehr viel über dein "sakramentales" Leben und Deine Beziehung zum HERRN erzählst.
Und da denke ich mir schon, dass solche Menschen wie Du, in höchster Demut und Liebe ihren HERRN in die Hände nehmen, ihn anbeten und … [More]
marthe2010
Danke, Eli, für dein Zeugnis
pink_phoenix
@Eli
Ja das kenne ich :)
Heute morgen in der Messe musste ich an eine Aussage über die großen Heiligen in einem Vortrag denken. Nämlich, dass diese sich für die größten Sünder hielten. Auch musste ich an eine Bekannte von früher denken, die ähnliches sagte, nämlich, dass sie, je mehr sie Gott kennenlernt/ Christ ist, umso mehr erkennt sie ihre eigenen Fehler/ wie schlecht sie ist.
Ich dachte damals sie tut nur so um demütig zu wirken, aber gerade in diesem letzten Jahr habe ich verstanden/ es … [More]
pink schreibt weiter unten auch folgend:
P.s. wie kann es angehen, dass viele Leute, wenn sie überhaupt zur Beichte gehen, das zum letzten Mal vor der Firmung oder Erstkommunion getan hatten? Also beichten meine ich...Ist die Beichte etwa weniger wichtig als zur Kommunion gehen??

Genau das ist auch ein Punkt, das "Heilige" betreffend.
Durch die Entsakralisierung geht auch der eigene, persönliche Bezug zu den Sakramenten verloren.

Ich persönlich verbrachte viele, sehr viele Jahre, … [More]
a.t.m
EvT: ich muss ihnen voll zustimmen: "Wenn ich mit den "Statuten" nicht mehr klar komme, muss ich eben einem andern Club beitreten", danke für diese klaren Worte.

Hier noch einmal die Aufhebung des Indults, der Handkommunion im Peters Dom. Ich persöhnlich kann aber dennoch nur hoffen, das sich diese Aufhebung auf alle Papstmessen ausweitet.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen.
Liebe pink, ich glaube, Du verstehst da etwas falsch.
Zumindest mir (und hoffentlich vielen anderen auch) geht es nicht darum, penibel darauf zu schauen, wie sich nun die Frau mit dem Hut oder der Priester, oder sonst jemand verhält.
Ich sehe in diesem kurzen Clip einfach den Hinweis darauf, worauf unser Hl. Vater eigentlich hinaus will.
Es geht ihm in erster Linie um die Rückbesinnung auf das HEILIGE!

Ich habe mir gestern die Mühe gemacht, den Schwibach - Artikel hierher zu kopieren, siehe … [More]
pink_phoenix
Wenn hier jeder so viel Energie und Zeit darauf verwenden würde seine/ihre eigenen Schwächen zu entdecken und auszumerzen, wie darauf zu achten was jemand bzw wie sich jemand in der Messe verhält oder nicht...wäre die Welt wohl ein ganzes Stückchen besser und die Foren leerer.


P.s. wie kann es angehen, dass viele Leute, wenn sie überhaupt zur Beichte gehen, das zum letzten Mal vor der Firmung oder Erstkommunion getan hatten? Also beichten meine ich...Ist die Beichte etwa weniger wichtig als zur Kommunion gehen??
Hildegard51
Hoffentlich gibt es bald mehr von diesen Priestern.
DANKE.
Walter
¡No a la Comunión en la Mano! ¡No somos Protestantes!

No alla Comunione sulla mano! Non Siamo Protestanti!

MrAdam39
Für Martin Luther war seine erste Austeilung des heiligen Abendmahls eine sehr überwältigende Zeremonie. Streng lutherisch geprägte Geistliche betonen auch heute noch besonders auch im äußerlichen die Gemeinsamkeit mit der alten Kirche vor der Reformation.

Der Pfarrer reicht den Kommunikanten Christi Leib unter dem Brot und Christi Blut unter dem Wein. Grundsätzlich reicht der ordinierte Geistliche die Hostie, weil dies als Zulassung zum Heiligen Abendmahl angesehen wird. Der Kelch kann auch … [More]
padrepasquale
Non mi è piaciuto questo modo di fare. Se i fedeli tendono le mani, bisogna dare, secondo le norme liturgiche, la comunione nelle mani.
So fühlten wohl mehrere Kinder, wie dieses Posting auf kath.net gut zum Ausdruck bringt:

Da fällt mir die Kommunion in meiner Kindheit wieder ein (Anfang 70er Jahre). Beim "Üben" hieß es: wenn du die Hostie in der Hand hast, dann tritt zu Seite, dass der Nächste kommen kann, und nimm sie dann in den Mund. Das Unwohlsein ist mir noch sehr lebendig im Sinn. Da lag die Hostie auf einer verschwitzten Hand. Und so sollte es nicht sein, das wusste das Kind. Warum es das wusste? Wer weiß. Aber es … [More]
24.12.2010 - ein historisches Datum

Ich hatte das gar nicht so richtig mitbekommen. Aber es tut sich was in Rom. Unser Papst Benedikt XVI entwickelt sich immer mehr zu einem Avantgardisten. Am 24.12.2010 dem Heiligen Abend kippte er das Indult der Handkommunion im Petersdom. Alle Priester und Diakone sind jetzt angehalten, im Petersdom ausschließlich die Mundkommunion zu spenden. Hier ein nähere Informationen.
Der Papst macht sich damit nicht nur Freunde. Aber er zeigt hier nochmal deutlich, … [More]
Paul M.
@cantate:
Wer sich mit Paul, Tiberius, a.t.m. etc. streiten möchte, sollte die Herren mal auf kreuz.net aufsuchen. Da laufen diese Typen erst zur richten Hochform auf ...

Na, mein Lieber, war das ein Annäherungsversuch, hmh?
Tun Sie uns bitte einen Gefallen, ja?
Könnten Sie vielleicht in eine Art "Winterschlaf" verfallen?
Das wäre eine Schonzeit für unsere Sinne!
Danke im voraus!
Aufgabe der von Kardinal Cañizares Llovera gewünschten „neuen liturgischen Bewegung“ müsse auch die Wiederentdeckung der Schönheit der Liturgie sein. Aus diesem Grund eröffne die Kongregation eine neue Abteilung, die der „Ars et Musica Sacra“ im Dienst der Liturgie gewidmet ist.

Kardinal Cañizares Llovera betonte die Notwendigkeit der Kontrolle im Bereich der Liturgie und der Glaubenspraxis. Diese Kontrolle habe nichts mit „Inquisition“ oder Unterdrückung zu tun. Sie müsse vielmehr als [More]
Den heiligen Franz von Assisi zitierend erklärte der Kardinal, dass der wahre Reformator der ist, der dem Glauben gehorche; er bewege sich nicht willkürlich und beanspruche kein Entscheidungsrecht über den Ritus. Aus diesem Grund fordere der Papst von der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung die Förderung einer Erneuerung im Sinne des II. Vatikanischen Konzils und in Einklang mit der liturgischen Tradition der Kirche, ohne die konziliare Norm zu vergessen, welche … [More]
Raphael
Kardinal Cañizares Llovera sei gesegnet! [More]
Zum von Kardinal Ratzinger einst geprägten Begriff der „Reform der Reform“ der Liturgie erklärte Kardinal Cañizares Llovera, dass er nicht wisse, ob es möglich oder zuträglich sei, von einer derartigen „Reform der Reform“ zu sprechen. Wichtig und notwendig sei dagegen das, was der Papst wünsche: „eine neue, eindeutige und starke liturgische Bewegung in der ganzen Kirche ins Leben zu rufen“. Denn mit der Beziehung zur Liturgie entscheide sich das Schicksal des Glaubens und der Kirche.

In … [More]
Raphael
WUNDERVOLL!!!Möge die Umsetzung gelingen! [More]
Huch...Raphael...und sie sind noch nicht zu Ende...

Aus diesem Grund seien die in die Papstliturgien eingeführten Neuerungen bedeutsam. Zu diesen gehörten: die Ausrichtung der liturgischen Handlung, das Kreuz im Mittelpunkt des Altares, die Kommunion, die kniend empfangen wird, der Gregorianische Choral, der Raum für die Stille, die Schönheit der sakralen Kunst.

Der Kardinal betonte des weiteren die Notwendigkeit und Dringlichkeit der Förderung der eucharistische… [More]
Raphael
Welch wunderbare Botschaften an diesem herrlichen Tag!Danke,liebe Elisabeth für deine Zitate!Man wacht auf in Rom und beginnt nachzudenken......Dreh-und Angelpunkt,um wieder glaubhaft zu werden, ist eine würdige Sakramentenspendung im Glauben an die Realpräsens des Herrn,dem knieend die Gläubigen und im Geiste knieend der sich um Heiligung seines Lebens bemühende Sakramentenspender die Ehre erweisen!Halleluja,der Herr lebt.Endlich hat die würdelose,die Gläubigen beleidigende und den Herrn in … [More]
Trotz dieser Vorteile habe es nicht an Schatten gemangelt: „Die Liturgie, und das ist eine Tatsache, ist durch willkürliche Deformationen verletzt worden, die auch von der Säkularisierung verursacht wurden, welche leider auch im Innern der Kirche ihre Auswirkungen hat“. Folge sei, dass in vielen Feiern nicht mehr Gott, sondern der Mensch, sein Handeln als Hauptakteur, sein kreatives Wirken und die der Versammlung gegebene Hauptrolle im Mittelpunkt stünden. „Die konziliare Erneuerung … [More]
Gleichzeitig wird damit der Gefahr der nicht seltenen Missbräuche beim Kommunionempfang der bei Papstmessen anwesenden großen Menschenzahl entgegengewirkt. Immer wieder ist es vorgekommen, dass die Heilige Kommunion in einem Massenandrang nicht würdig empfangen wurde oder dass Menschen die Hostie etwa als „Souvenir“ einsteckten. Der Papst folgt damit der einzigen vom Missale Pauls VI. vorgesehenen Weise der Austeilung der Heiligen Kommunion an die Gläubigen und beabsichtigt, mit seiner … [More]
Sergio Borge
Señor Jesús, concédenos la Gracia para que cada día recibamos la Santa Comunión con mayor fervor.
Rom (kath.net/as) Die Krise der katholischen Liturgie und die Absicht Benedikts XVI., eine „neue liturgische Bewegung“ in Gang zu bringen, standen im Mittelpunkt eines Gesprächs, das der Präfekt der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung, Kardinal Antonio Cañizares Llovera, mit dem Vatikanisten der Mailänder Zeitung „Il Giornale“ führte.
Das Interview wurde am 24. Dezember veröffentlicht, dem Tag, an dem Benedikt XVI. als Bischof von Rom den Indult für die Handkommunion … [More]
Iacobus
@cantate:
...ja, die Posterei auf kreuz.net ist abstoßend.
Im Grunde zeigt sich dort wie "nahe" sich doch These und Antithese - Pharisäertum und Sadduzäertum - in ihrem Wesen sind, nämlich der Gottabgewandtheit...

@wölfchen:
Lobenswert.
cantate
Wer sich mit Paul, Tiberius, a.t.m. etc. streiten möchte, sollte die Herren mal auf kreuz.net aufsuchen. Da laufen diese Typen erst zur richten Hochform auf ...
wölfchen
@Iacobus

ich stehe zum AO Ritus
und im Kathechismus Unterricht lernen wir noch richtigen gottesgehorsam
Da ist ein sehr lesenswertes Interview....WOW...

Prälat Imkamp: Ja. Es war jahrelang verpönt, vom Opfercharakter der Messe zu sprechen. Die Messe wurde zum Gemeinschaftsmahl degradiert und der Opfercharakter unterbewertet. Eine Rehabilitation des Opfergedankens wurde erst möglich mit dem berühmten französischen Religionsphilosophen René Girard. Durch ihn merkten viele Liturgen, dass sie nicht in der Gegenwart standen, sondern in den Kontroversen des 16. Jahrhunderts steckengebliebe… [More]
Worte des Heilands in der Nacht zum 6. Dezember 1974
Mein Segen komme über dich, Mein Sohn, . . .
Meine eine und wahre Kirche befindet sich in einer Notlage, der größten seit der Gründung der Kirche. Der Segen der heiligen Sakramente wird von den Priestern und Hirten abgegraben, und Gott so der Weg zu den Seelen gleichsam versperrt. Glaube, Ehrfurcht und Demut kennen und üben viele von jenen nicht mehr, die berufen und geweiht sind, diese Tugenden zu lehren und den Gläubigen vorzuleben. … [More]
Paul M.
Richtig und gut gesprochen, Tiberias Magnus und a.t.m.! [More]