Sprache
08:55

Luthers Lehre ist gottlos und menschenverachtend!....

...denn er leugnet die Willensfreiheit, ohne die es weder Gottesverehrung noch Menschenwürde geben kann -- KIRCHENLEHRER gegen KIRCHENSPALTER - Beitrag 50 zum sog. Reformationsjubiläum aus der "… Mehr
Kommentieren …
Melchiades
Und vielleicht haben wir noch etwas verlernt ! Nämlich , dass es einen Unterschied zwischen Zurechtweisung, wie auch die des heiligen Kirchenlehrers Laurentius von Brindisi ,und einer Verurteilung durch Luther gibt. Denn eine Zurechtweisung, selbst eine schmerzliche mit schweren Folgen lässt die Möglichkeit der Umkehr offen, aber eine Verurteilung eben nicht.
Melchiades
@Viandonta
Nur beschäftigen wir uns hier nicht mit Nero und Co, sondern mit Luther , dessen Spaltung bis heute fortdauert und wie ein ,gegen jede Glaubenswahrheit, resestenttes Virus die Erkrankung weiter treibt, ohne dass auf Seiten der sichtbaren Kirche heute alles versucht wird ein Heilmittel zu finden. Wir erleben und beobachten doch genau das Gegenteil ! Kaum einer ruft nach den Arzt, … Mehr
Eugenia-Sarto gefällt das. 
RupertvonSalzburg gefällt das. 
Katharina Maria
Manchmal geht es eben nicht anders.
Die Muttergottes und der HERR warnen durch viele Werkzeuge rund um den Globus. Und der Mensch "belächelt" dies in seinem Hochmut und Besserwisserei.
Auch der HERR wird dann einst sein "BASTA" sprechen.
So sei es!!
Tina 13 gefällt das. 
Viandonta
@Katharina Maria
"Wer nicht hören will, muss eben fühlen."
------------
Das stimmt, aber man muss ihm dies doch nicht noch vergönnen
Katharina Maria
@Viandonta
Doch passt ganz messerscharf.
Wer nicht hören will, muss eben fühlen.
Ist immer so!
Viandonta
@Katharina Maria
"...muss man eben "reinrauschen".
Sei es jedem vergönnt..."
-------------------------
Was ist denn das jetzt schon wieder für ein böser Wunsch ? Das passt doch gar nicht zu frommen Christenmenschen.
Katharina Maria
@Viandonta
Erschrecken???
Wie kann man da erschreckt sein?
Angeblich kennt man die Bibel ja soooo gut. Aber die Zeichen auch zu verstehen, wäre eben auch von Wichtigkeit.
Da nützt mir die Vogel-Strauß-Taktik und das "Wegleugnen" absolut nichts.
Wenn man Warnungen nicht annehmen will, muss man eben "reinrauschen".
Sei es jedem vergönnt...
Tina 13 gefällt das. 
Viandonta
@Katharina Maria
Dass Sie keine Endzeitpanik haben, glaube ich Ihnen gerne, aber Sie verbreiten diese und erschrecken dadurch viele Menschen , das sind nicht immer Gegner, könnten es aber dadurch noch werden.
Katharina Maria
@Viandonta
Endzeitpanik??
Im Gegenteil.
Die haben wohl hier eher die Gegner.
Es gibt wohl keine größere Freude - auch, wenn es noch schwer wird...
Tina 13 gefällt das. 
Viandonta
@Katharina Maria
"Wachet und Betet, niemand kennt den Tag noch die Stunde"( Worte des Herrn).

Immer bereit sein, ohne Endzeitpanik zu verbreiten (denn die Endzeit begann schon am Anfang), dann ist man gut beraten.
Nujaa gefällt das. 
Katharina Maria
@Viandonta
Aber jetzt schon auf ein Ende schauen, und die Mitte verpassen , ist etwas verfrüht.
________________
Keineswegs.
Wer die Zeichen erkennt, ist gut beraten.
Tina 13 gefällt das. 
Viandonta
@Katharina Maria
Es schadet ja nichts , einen warmen Mantel (Rosenkranz),immer dabeizuhaben, falls es "kalt wird". Aber jetzt schon auf ein Ende schauen, und die Mitte verpassen , ist etwas verfrüht.
Katharina Maria
und wird erst enden, wenn der Herr wiederkommt!
______________
Genau. Also - schon mal "warm anziehen"!
Tina 13 gefällt das. 
Viandonta
@Melchiades
" ..sondern seine gewollte Vernichtung der Kirche Jesu Christi läuft noch."
------------------------
diese Versuche gab es von Anfang an , zu Neros Zeiten etc. und wird erst enden, wenn der Herr wiederkommt.
Melchiades
Auch wenn es einige bewusst oder unbewusst denken Luther war kein Opfer, sondern Täter , der sich seiner Taten nicht schämte ! Denn er wies Gott für seine Taten die Schuld zu und suchte sich einen Weg ohne Reue, Busse und Einsicht Vergebung zu erlangen. Denn selbst wenn man nicht viele Einzelheiten aus Luthers Leben kennen mag, so zeigt er doch durch die , von ihm angestachelten, Bauernkriege … Mehr
Immer wieder wird die Kirche zu Unrecht für ihre Ablasstheologie geschmäht. Es gab Missbräuche bzgl. der konkreten Verkündigung der Ablässe, insbesondere durch Tetzel. Aber der Missbrauch hebt den Gebrauch nicht auf! Alte Weisheit. Über viele Jahrhunderte galt die Wallfahrt nach Rom (neben Jerusalem) als bedeutsamste Gelegenheit, um wirksame Busse für seine Sünden zu tun, sie wurde darum … Mehr
Melchiades gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.
@JubilateDeo: Da werden viele interessante Meinungen kundgetan, aber auch in den besten historischen Dokumentationen ist nicht immer alles aufgeschrieben. Schlussendlich steht der Wille Gottes über allen menschlichen Vorstellungen.
In der damaligen gottlosen und menschenverachtenden Zeit wäre fast allen Erdenbürgern der Eintritt in die Hölle beschieden gewesen und diese wäre wahrscheinlich … Mehr
stefan4711
@Eugenia-Sarto Ein ehrgeiziger Plan. - Ich selbst habe es ab und an mal zum Nachschlagen benutzt. Es steht bei uns sogar in der Stadtbibliothek.
Eugenia-Sarto
@stefan4711 Ja, ich bin begeistert! Und ich hoffe, dass ich sie innerhalb von 2 Jahren alle gelesen habe.
Eugenia-Sarto
@JubilateDeo Ich habe die 22 Bücher für 240 Euro kaufen können über ZVAB .
Eugenia-Sarto
Also Luther hat wohl nicht nur einen über den Durst getrunken, sondern viele. Er war so ein richtiger Renaissance-Typ und noch viel schlimmer.Das Schlimmste an ihm ist die neue falsche Lehre und die Abspaltung von der Kirche. Das ist immer das Schlimmste, wenn es gegen die göttliche Lehre geht. Das haben die Päpste seinerzeit nicht getan. Zur Zeit Luthers gab es den Papst Julius II., vor dem … Mehr
NAViCULUM
@JubilateDeo man darf aber auch nicht nur die Fehler sehen
NAViCULUM
@JubilateDeo der Herr wird ihn richten, aber die Lehre hat er nach meiner Auffassung geachtet. Ich pers leb jetzt auch nicht nur in der Vergangenheit, sondern ich schau mir lieber an wie es jetzt zugeht.
NAViCULUM
@JubilateDeo Papst Alexander VI hat nach meiner Meinung sehr viele Seelen gerettet durch den Zusatz von ihm im Gegrüßet seist du Maria.. jetzt und in der Stunde unseres Todes .
Nujaa
Bei Ihnen bin ich mir sicher, dass Sie das richtige gemeint haben, aber es gibt auf gloria viele Beiträge, die den sündigen menschlichen Teil einfach als nicht der Kirche zugehörig sehen wollen auf das sie umso heller strahle, deshalb nur habe ich mich eingemischt.,
Eugenia-Sarto gefällt das. 
Eugenia-Sarto
@Nujaa Ich habe meinen Gedanken nicht ganz zu Ende geführt gehabt. Es ist klar. Der andere Teil der Kirche ist der menschliche Teil, der zur Sünde neigt.
Nujaa
Die Kirche besteht nicht nur aus dem göttlichen Teil, er ist eben nur ein Teil.
Eugenia-Sarto gefällt das. 
Eugenia-Sarto
@JubilateDeo Sie müssen unterscheiden beim Begriff "die Kirche". Die Kirche besteht aus dem göttlichen Teil, der immer heilig ist: Christus als Haupt, die Lehre, die Sakramente, die Wunder. Darum wird gelehrt: die Kirche ist heilig!
Wer sündigt, das sind die Menschen.
Vered Lavan gefällt das. 
Eugenia-Sarto
@Harmonia celestiala Es gab die Kirchentreuen, Gelehrte, gute Kardinäle und Papst Paul III., die sehr viel getan haben, um die Protestanten zur Kirche zurückzuführen. Ein grosses Hindernis waren aber die Fürsten und Könige. die ihren egoistischen Machtinteressen nachgingen.
Melchiades gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.
Tobias.12
Was will man von jemandem erwarten, der vor seinem schlechten Gewissen flieht? Offensichtlich war er noch so Christlich erzogen, dass er die Hölle fürchtete und deshalb strengstens versuchte in der Schrift eine Antwort für sein schlechtes Gewissen zu finden, um der eigentlich zu erwartenden Strafe zu entgehen. So verstrickte er sich immer weiter in die Sünde und immer weiter ins Morden, wenn man … Mehr
Tobias.12
@Harmonia celestiala "aber wann und warum ihm der Teufel dazwischen kam, kann man schwer nachvollziehen."
Das Wann beantwortet sich vielleicht mit der Frage, dass er eigentlich nie zum Priesteramt geeignet war. Dies wird belegt mit der Tatsache, dass er eher in das geistliche Leben geflüchtet ist, da er sonst den sicheren Henkerstot zu erwarten gehabt hätte. Gesichert scheint auch,dass er … Mehr
Was man im Nachhinein noch alles über diesen Menschen erfährt ist schlimm, und es ist unglaublich, dass er die ganze Kirchenspaltung ins Rollen gebracht hat, die sich dann über grosse Teile Europas ausgebreitet hat.
Wo waren die Kirchentreuen und die gerechten Kleriker zu jener Zeit ? Das Volk wurde nicht angehört oder gefragt, das musste sich einfach wohl oder übel anpassen und diese Katastrophe… Mehr
aufwachen
Wer den Vortrag von Prof. Alma Stockhausen in dieser Reihe über die Lutherbriefe liest ,wird nur noch entsetzt sein. Er war ein roher und unbeherrschter Student, er hattte ein Kebsweib und Kebskinder (Geliebte u. uneheliche Kinder), er betrank sich täglich und erschlug einen seiner Kommillitonen im Streit. Dann flüchtete er ins Kloster, um nicht deswegen hingerichtet zu werden.
Wenn er als einfac… Mehr
Katharina Maria gefällt das. 
3 weitere Likes anzeigen.
@MiRitter72:
Ich vermute, als er sich zum Priester weihen liess, wollte er Gott und der Kirche dienen, aber wann und warum ihm der Teufel dazwischen kam, kann man schwer nachvollziehen.
MiRitter72
@Harmonia celestiala

Wie meinen Sie das: Einer davon war Luther, der zuerst der Kirche dienen wollte

In diesen Beiträgen wurde doch sehr genau das Gegenteil erklärt, dass Luther eben nur dem Teufel dienen wollte!
Christus ist das Haupt der Kirche, und diese ist unfehlbar.
Aber die Menschen, die auf Erden die Kirche leiten und gut führen sollten (in der Hierarchie der Priester) die sind nicht unfehlbar. Einer davon war Luther, der zuerst der Kirche dienen wollte, dann aber grosse Fehler machte, die die damals zuständige Leitung der Kirche leider nicht rechtzeitig reparieren konnte und nicht in der Lage … Mehr
Eugenia-Sarto gefällt das. 
Eugenia-Sarto
Im Uebrigen führt sich die Kirche nie als Hure Babylons auf. denn der Herr der Kirche und ihr Haupt ist Christus. Wer sich schlecht aufführt, das sind immer nur Menschen. Denn die Kirche ist heilig und unfehlbar.
Tobias.12 gefällt das. 
MiRitter72 gefällt das. 
Eugenia-Sarto
Ueber Luther muss schon geurteilt werden. Wenn dieser Herr antikatholische Behauptungen aufstellt, die sich gegen die göttliche Offenbarung richten, dann muss man diesen Mann als gottlos bezeichnen.
Der hl. Kirchenlehrer spricht: "Und unstreitig haben die Heiligen Väter immer eines Geistes, in einmütigem Konsens und mit einem Munde neue Glaubenslehren, von wem auch immer sie kamen, zurückgewiesen, verurteilt und verflucht" (Pars I, S. IV, Diss. III, S. 177).
Habe zufällig gerade eben diesen Satz zu übersetzen gehabt... Gibt es Zufälle, @JubilateDeo ?
@JubilateDeo Wer richtet denn in dem vom Herrn beschriebenen Sinne? Hier geht es um die lehrmässige Zurückweisung des lutherischen Irrtums und seiner unflätigen Ausfälle gegen die Katholische Kirche in Wort und Leben. Glauben Sie, dass die Väter auf den Konzilien, wenn sie Irrlehren und Irrlehrer verurteilten, gegen den Auftrag des Herrn gehandelt haben.
Sie verwechseln da was. Nächstes Mal erst… Mehr
aufwachen gefällt das. 
4 weitere Likes anzeigen.
Schweizergardist
Sehr gut! Ganz meine Meinung! Die Aufgabe des deutschen Volkes ist es nach der Seherin von Schippach Barbara Weigand, den Protestantismus wieder aus der Welt zu schaffen. Wir haben noch etwas zu tun. Packen wir es an!
Don Reto Nay
Herzlichen Dank für die grossartige Reihe: Pater Michael Wildfeuer wird in die Kirchengeschichte eingehen als der wortmächtige Anti-Luther des 21. Jahrhunderts, der den Sack geschlagen und den Esel gemeint hat.
Tobias.12 gefällt das. 
4 weitere Likes anzeigen.