00:47
Gloria.tv
7219.1K

Dämon im Dom

Heute weihte der Wiener Dompfarrer Anton Faber im Stephansdom eine Statue der Seligen Schwester Restituta Kafka ein. Die zweifelhafte Büste stammt vom österreichischen Atheisten Alfred Hrdlicka.
Hildegard-Burjan-Büste im Stephansdom eingesegnet

Eine neu errichtete Gedächtnisstätte im Dom erinnert an die bedeutende Sozialpionierin und Ordensgründerin Hildegard Burjan. Gestern wurde ihre Büste im Wiener Stephansdom von Weihbischof Helmut Krätzl eingesegnet. Burjan (1883 bis 1933) entstammte einer liberalen jüdischen Familie und konvertierte zum katholischen Glauben. Sie war Politikerin …More
Hildegard-Burjan-Büste im Stephansdom eingesegnet

Eine neu errichtete Gedächtnisstätte im Dom erinnert an die bedeutende Sozialpionierin und Ordensgründerin Hildegard Burjan. Gestern wurde ihre Büste im Wiener Stephansdom von Weihbischof Helmut Krätzl eingesegnet. Burjan (1883 bis 1933) entstammte einer liberalen jüdischen Familie und konvertierte zum katholischen Glauben. Sie war Politikerin und Gründerin der Caritas Socialis, deren Vorsteherin sie bis zu ihrem Tod blieb.
Mehr dazu in religion.orf.at/stories/2715876/

Diesmal scheint sie -die Selige- ja normal abgebildet...nicht künstlerisch verhunzt...
Latina
Sr.Restituta war keine mittelalterliche Heilige, von der es natürlich keine Fotos gab, sondern eine Frau mit einem Angesicht...und genau das hätte der Künstler abbilden sollen und nicht diese scheußliche Verzerrung. Ich frage mich ,warum eigentlich ausgerechnet ein Atheist hier wirken musste ? Nur weil er einen "großen Namen" hat? Mir gefällt die echte Schwester besser!
Jomel
@Nujaa
Nein, Eitelkeit ist ja auch eine Sünde, aber die Heiligen können schon mehr, oder weniger Fürsprache halten und wir können die Heiligen auch mehr oder weniger verehren. Das vieles Geschmackssache ist, finde ich auch, aber vieles ist für mich auch schon ein zurückdrängen des Guten.
Jomel
Mit der Heiligen und Seligenverehrung wollen wir ja die Fürsprache und das Wohlwollen der Heiligen herabrufen. Ob die selige Schwester Restituta Kafka wohlwollend auf ihre Büste im Stephansdom herabblickt, kann wirklich bezweifelt werden.
Gut finde ich aber, dass auch die Namen der Mithingerichteten Kommunisten angegeben sind.
Tina 13
Heftig, heftig. Herr erbarme Dich.
Jesajafuture
@Zet.: Vor allem unter dem Oberbegriff "sakrale Kunst" stelle ich mir was ganz anderes vor. Seit wann erheben mich solche Teufelsfratzen zum andächtigen Gebet?
Zet.
Wenn ein Künstler, zumal ein atheistischer, wie der verstorbene Alfred Hrdlicka, meint, die selige Schwester Restituta so darstellen zu müssen, wie in dieser Bronzebüste, dann ist das seine Sache. In unserer heutigen Gesellschaft kann er sie in einer Galerie zum Kauf anbieten oder in ein Museum zum öffentlichen Bestaunen aufhängen.
Aber in einer katholischen Kirche hat eine solche Darstellung …More
Wenn ein Künstler, zumal ein atheistischer, wie der verstorbene Alfred Hrdlicka, meint, die selige Schwester Restituta so darstellen zu müssen, wie in dieser Bronzebüste, dann ist das seine Sache. In unserer heutigen Gesellschaft kann er sie in einer Galerie zum Kauf anbieten oder in ein Museum zum öffentlichen Bestaunen aufhängen.
Aber in einer katholischen Kirche hat eine solche Darstellung definitiv nichts verloren, und ist sie ein bleibendes Ärgernis.
Wer solche Heiligendarstellungen in Kirchen aufhängt (zu schweigen von obszönen Abendmahlsdarstellungen), der braucht sich nicht zu wundern, dass die Gesellschaft den Respekt vor der katholischen Kirche verliert.
Der lädt Provokateure, wie die "Staatskünstler", zu blasphemischen Auftritten in Kirchen geradezu ein!
Woher soll die Gesellschaft ein Empfinden für Heiligkeit haben, wenn katholische Oberhirten es nicht mehr haben oder nicht mehr zu haben scheinen?
Heute vor 69 Jahren

wurde die Ordensfrau und Krankenschwester M. Restituta Kafka in Wien enthauptet.
viel ließe sich über diese Wiener Selige, die von Papst Johannes Paul II ausgerechnet am historisch bedeutsamen Wiener Heldenplatz kanonisiert wurde, sagen; aber besser , wir hören sie selber;
hier ein Ausschnitt aus dem Brief, den sie am Tag nach der Verkündigung ihres Todesurteils an ihre …More
Heute vor 69 Jahren

wurde die Ordensfrau und Krankenschwester M. Restituta Kafka in Wien enthauptet.
viel ließe sich über diese Wiener Selige, die von Papst Johannes Paul II ausgerechnet am historisch bedeutsamen Wiener Heldenplatz kanonisiert wurde, sagen; aber besser , wir hören sie selber;
hier ein Ausschnitt aus dem Brief, den sie am Tag nach der Verkündigung ihres Todesurteils an ihre Oberin geschrieben hat.

....
Meine gute Sr. Oberin, wohl tut es mir von Herzen leid, dass ich Ihnen sowie allen Schwestern solches Leid zufüge, doch kränkt Euch nicht, denn was Gott tut, ist wohlgetan. Ich selbst fühle mich keiner Schuld bewusst, und muss ich mein Leben lassen, so bringe ich gerne das Opfer, denn so hoffe ich, dass ich gnädige Aufnahme bei meinem Heiland finde. Heute, am Fest Aller-heiligen, an welchem mich mein Heiland jene herrlichen Wunder betrachten lässt, bitte ich meinen Heiland, auch mich bald in diese Scharen einzureihen. O liebe Sr. Oberin, bitte verzeihen Sie mir all die Sorgen und Leiden, die ich Ihnen bereitet habe, bitte auch alle Schwestern um Verzeihung, ver-gesst mich nicht in Euren Gebeten, betet viel für mich um eine gute Sterbestunde und dann für meine Seelenruhe. Tausendmal „Vergelt’s Gott“ Ihnen, liebe Sr. Oberin, für alle Liebe und alles Gute, das mir durch Sie zuteil wurde, ebenso allen lieben Schwestern. Allen habe ich von Herzen verziehen, die zu meiner Verurteilung beigetragen haben (...); möge mir der liebe Gott dafür Seelen schenken. Bitte tragt niemandem etwas nach, sondern ver-zeiht allen von Herzen, wie auch ich es tue......
Paul M.
Mensch....Tiberias Magnus,

das spricht mir aus dem Herzen!

Du und Deine Kircheneinstellung sind wirklich vorbildlich für die katholische Jugend.
Tiberias Magnus
SC 124. Bei der Förderung und Pflege wahrhaft sakraler Kunst mögen die Ordinarien mehr auf edle Schönheit bedacht sein als auf bloßen Aufwand. Das gilt auch für die heiligen Gewänder und die Ausstattung der heiligen Orte. Die Bischöfe mögen darauf hinwirken, dass von den Gotteshäusern und anderen heiligen Orten streng solche Werke von Künstlern ferngehalten werden, die dem Glauben, den Sitten …More
SC 124. Bei der Förderung und Pflege wahrhaft sakraler Kunst mögen die Ordinarien mehr auf edle Schönheit bedacht sein als auf bloßen Aufwand. Das gilt auch für die heiligen Gewänder und die Ausstattung der heiligen Orte. Die Bischöfe mögen darauf hinwirken, dass von den Gotteshäusern und anderen heiligen Orten streng solche Werke von Künstlern ferngehalten werden, die dem Glauben, den Sitten und der christlichen Frömmigkeit widersprechen und die das echt religiöse Empfinden verletzen, sei es, weil die Formen verunstaltet sind oder weil die Werke künstlerisch ungenügend, allzu mittelmäßig oder kitschig sind. Beim Bau von Kirchen ist sorgfältig darauf zu achten, dass sie für die liturgischen Feiern und für die tätige Teilnahme der Gläubigen geeignet sind.
Josef P.
Auch wenn der Orden formal einverstanden ist, die Ordensoberin war ja bei der Einweihung dabei, erübrigen sich Proteste nicht!

Daher ist die vorgesehene Gebetsversammlung am 21. Juni ganz wichtig.

Wer wagt es schon, dem Kardinal entgegenzutreten? Die Hartmannschwestern offenbar nicht !

Ich habe die Oberin vorher über die Blasphemien von Hrdlicka informiert. Offenbar hat es nichts genutzt.

More
Auch wenn der Orden formal einverstanden ist, die Ordensoberin war ja bei der Einweihung dabei, erübrigen sich Proteste nicht!

Daher ist die vorgesehene Gebetsversammlung am 21. Juni ganz wichtig.

Wer wagt es schon, dem Kardinal entgegenzutreten? Die Hartmannschwestern offenbar nicht !

Ich habe die Oberin vorher über die Blasphemien von Hrdlicka informiert. Offenbar hat es nichts genutzt.

Wer dies Schändung der Seligen bezahlt?

Die Kirchensteuerzahler natürlich!

Wie auch das ganze "Fristenlösungs-Netzwerk" der Kirche in der "Katholischen Aktion" mit ihrer "Aktion Leben", welche mit Schönborns ideeler und materieller Unterstützung "Beratungsscheine" für Abtreibungen ausgibt und die "Katholischen Frauenbewegung" in Personal-Union durch die Befürworterin der Abtreibungspille Margit Hauft mit der "Katholischen Aktion"!

Daher keinen Cent mehr für diese Glaubens-Vernichter! Siehe meinen unteren Appell den Kirchenbeitrag an "kirchentreu" oder "HLI" zu bezahlen!

Die gestellten Fragen sollten Sie, liebe Pina, vor allem an die, von "Felizitas" eingstellte website www.franziskanerinnen.org richten!

Es ist traurig, dass es von dort keinen öffentlichen Widerstand gibt!
Tridentinum Global
Es gibt sicher noch mehr böse Geister im Dom!
pina
sehr schön gesagt,liebe eli-danke
Liebe Sonnengesang, hier scheint die Sonne vom fast wolkenlosen Himmel, es geht aber ein fürchterlicher Pfingststurm....(Nordföhn, heißt das meteorologisch)
Ja, was Du schreibst ist durchaus richtig.
Sie saßen damals im Obergemach, hatten die Türe verriegelt aus Angst und harrten betendder Dinge....die Mutter und die Söhne....

Heute sitzen auch viele Söhne in diversen kirchlichen Obergemächern…More
Liebe Sonnengesang, hier scheint die Sonne vom fast wolkenlosen Himmel, es geht aber ein fürchterlicher Pfingststurm....(Nordföhn, heißt das meteorologisch)
Ja, was Du schreibst ist durchaus richtig.
Sie saßen damals im Obergemach, hatten die Türe verriegelt aus Angst und harrten betendder Dinge....die Mutter und die Söhne....

Heute sitzen auch viele Söhne in diversen kirchlichen Obergemächern, diskutieren, palavern , schäkern mit den Töchtern....haben aber die Mutter total vergessen, auch der Hl. Geist hat fast keine Chance mehr, irgendwo noch zu landen....
Deshalb gehen so viele Menschen "nach Hause", in die innere Emigration....
Das Obergemach "Kirche" ist zugemüllt....
Felizitas
Liebe Pina hier sind nähere Infos:

www.franziskanerinnen.orgLiebe Grüße!
pina
das kunstwerk beschäftigt mich und ich hätte dazu noch einige fragen,vielleicht weiss jemand der wiener user hier eine antwort-
1.was sagt der orden von sr.restituta dazu? ist er einverstanden-dann erübrigen sich alle proteste-
2. warum gerade dieser künstler? gibt es keinen anderen oder sollte das kunstwerk zu etwas anderem passen?
3.von welchen geldern wurde es bezahlt?
4. hatten die geistliche…More
das kunstwerk beschäftigt mich und ich hätte dazu noch einige fragen,vielleicht weiss jemand der wiener user hier eine antwort-
1.was sagt der orden von sr.restituta dazu? ist er einverstanden-dann erübrigen sich alle proteste-
2. warum gerade dieser künstler? gibt es keinen anderen oder sollte das kunstwerk zu etwas anderem passen?
3.von welchen geldern wurde es bezahlt?
4. hatten die geistlichen des doms kontakt zum künstler,WÄHREND der herstellung?
5.gab
es bereits proteste der bevölkerung oder der geistlichkeit?
6.hatte der künstler völlige freiheit oder hatte er eine vorlage vom orden erhalten?
7.es müssen doch alle einverstanden gewesen sein,oder???????
pina
ich stimme eli und claudine zu
Liebe Sonnengesang, Angst habe ich keine, es macht sich nur generell so eine <<DEM ENDE ZUGEHENDE << Stimmung breit, ein merkwürdiger Fatalismus...
Ist ja wohl überall zu spüren....merkwürdig ist auch, dass die Menschen so gar nicht mehr an die SEELE denken....
B16 spricht ja auch von dieser >merkwürdigen Gottvergessenheit<< in Europa....
Eigentlich ist eh schon alles "wurscht"....

Es folgt die letzte Vision, die Christina von Unserer Lieben Frau, Königin des Friedens, am 29. März 2009 gegeben wurde
Die Geburtswehen sind vorüber. Die Welt ist dem Antichristen ausgehändigt

Es wird Bürgerkrieg in den Vereinigten Staaten geben...... - die Waffen, die verwendet werden, und das Blut, das fließt - war schon fast zu viel für Christina, …More
Eigentlich ist eh schon alles "wurscht"....

Es folgt die letzte Vision, die Christina von Unserer Lieben Frau, Königin des Friedens, am 29. März 2009 gegeben wurde
Die Geburtswehen sind vorüber. Die Welt ist dem Antichristen ausgehändigt

Es wird Bürgerkrieg in den Vereinigten Staaten geben...... - die Waffen, die verwendet werden, und das Blut, das fließt - war schon fast zu viel für Christina, darauf zu sehen.......
Viele, Kirchenführer eingeschlossen, werden bereitwillig in Gemeinschaft mit dem Antichristen gehen aufgrund der Kontrolle, die er ausübt. Christina wurde gezeigt, wie Gott in Seinem Plan wünscht, die Darbietung des Glaubens in der gesamten Zeit der Unterdrückung zu schützen. Christina wurde gezeigt, wie sehr der Heilige Vater leidet. Es gibt viel Rebellion und Hass gegen ihn in der Kirche. Ihr wurde dann gezeigt, dass die globale Kirche in eine große Finsternis absteigt und einen nebligen Dunst ausscheidet. Diese Szene war umgeben von einer Vielzahl wütender Dämonen, die die Kirche und das Christentum abschaffen wollen.
Christina wurde dann der Heilige Erzengel Michael gezeigt, gekleidet in Rot und Gold. Er hielt sein Schwert aufrecht. Hinter ihm konnte sie die Gottesmutter und eine Vielzahl von Engeln in Rot sehen, in Eile den Kampf gegen den Gegner zu führen.......
Ob es nicht doch besser ist, Dolorosas Empfehlung, auf Provokationen nicht einzugehen, zu befolgen..... und Hrdlicka einfach schreien zu lassen....vor Freude und Genugtuung...
Dolorosa
@Claudine: Ola, das war jetzt aber ein saftiger Angriff. Meine liebe Claudine, ich habe absolut keine Angst davor und ich schrecke bei meinen Programmen auch nicht davor zurück, saftige Chansons über Religionen, Politik und Kulturen zu singen, egal, ob das jetzt westliche oder östliche sind.

Und damit Sies wissen, ich halte mich bei der Freiheit der Kunst und der Karrikaturen, egal ob westlich …More
@Claudine: Ola, das war jetzt aber ein saftiger Angriff. Meine liebe Claudine, ich habe absolut keine Angst davor und ich schrecke bei meinen Programmen auch nicht davor zurück, saftige Chansons über Religionen, Politik und Kulturen zu singen, egal, ob das jetzt westliche oder östliche sind.

Und damit Sies wissen, ich halte mich bei der Freiheit der Kunst und der Karrikaturen, egal ob westlich oder östlich, an Tucholsky, der gesagt hat, Satire darf alles!

Das feige will ich mir verbeten haben! Sonst dürfen Sie weiterschimpfen...
Claudine
@Dolorosa

jeder hat so seine Bekannten... was der Hrdlicka denkt ist mir völlig wurscht, der ist einfach nur krank.

Dass sowas jedoch von einem Erzbischof gutgeheißen wird, das widert mich an.

Aber was soll man sich erwarten von einem Kirchenfürsten, der einer Abtreibungspolitikerin einen päpstlichen Orden umhängt, Geld in eine Orga hineinsteckt, die Freibriefe für die Tötung ausstellt und …More
@Dolorosa

jeder hat so seine Bekannten... was der Hrdlicka denkt ist mir völlig wurscht, der ist einfach nur krank.

Dass sowas jedoch von einem Erzbischof gutgeheißen wird, das widert mich an.

Aber was soll man sich erwarten von einem Kirchenfürsten, der einer Abtreibungspolitikerin einen päpstlichen Orden umhängt, Geld in eine Orga hineinsteckt, die Freibriefe für die Tötung ausstellt und den Heiland als schwule Figur in seinem Museum akzeptiert.

Aber ich versteh schon, dass sogenannte Künstler und innen es gerne hätten, würden alle Katholiken kuschen.

Bin neugierig, wann sie sich mal trauen, so ein festes Chanson über Mohammed und Co zu präsentieren. - Aber dazu sind Künstler ja bekanntermaßen meist zu feig.
Dolorosa
Jetzt beruhigt Euch doch alle mal wieder... Wie ich Herrn Hrdlicka einschätze freut der sich gerade enorm über die Empörungsschreie von Eurer Seite.

Wieso muss man auf Provokationen immer einsteigen und sich aufregen, wenn man es doch... da schimpfen immer alle über die Presse, dass sie aufbauscht, aber das hier ist jetzt nicht viel besser.

Auf Provokationen sollte man einfach nicht eingehen!
pina
ja liebe claudine,dein sohn sagt voll und ganz die wahrheit-wie das kind bei des kaisers neuen kleidern-die hochwürdigen herren,die dieses machwerk für kunst halten,aus menschenfurcht und wegen der political sonstwas oder weil sie kunst und können nicht auseinanderhalten können,die sollten mal kinder in den dom einladen und befragen.....und später das werk ganz leise abbauen und auf den speicher …More
ja liebe claudine,dein sohn sagt voll und ganz die wahrheit-wie das kind bei des kaisers neuen kleidern-die hochwürdigen herren,die dieses machwerk für kunst halten,aus menschenfurcht und wegen der political sonstwas oder weil sie kunst und können nicht auseinanderhalten können,die sollten mal kinder in den dom einladen und befragen.....und später das werk ganz leise abbauen und auf den speicher stellen---
Claudine
ach ja, und mein Sohnemann hat das Machwerk gerade eben kommentiert mit:

Was isn das? Da erkenn ich ja nicht mal irgendwas!



Schwupp und weg war er wieder, der Knilch.

Da haben sie's, Eminenz, was eine 10jährige saubere Bubenseele zu so einer widerlichen Ausgeburt eines kranken Geistes sagt!

Kindermund tut Wahrheit kund, Herr Bischof! Der Herr …More
ach ja, und mein Sohnemann hat das Machwerk gerade eben kommentiert mit:

Was isn das? Da erkenn ich ja nicht mal irgendwas!



Schwupp und weg war er wieder, der Knilch.

Da haben sie's, Eminenz, was eine 10jährige saubere Bubenseele zu so einer widerlichen Ausgeburt eines kranken Geistes sagt!

Kindermund tut Wahrheit kund, Herr Bischof! Der Herr offenbart sich den Kleinen und Schwachen und schützt sie vor dem Dreck!
Claudine
azs

ja bitte, melde mich dann wieder nach der Chartres - Wallfahrt.
Josef P.
Die Idee von "azs" - entschuldige "Claudine", ich dachte zuerst, sie ist von Ihnen- ist hervorragend!

Vom Nachrichten-Thread, der schon von diesem wieder überholt ist mein Beitrag:

So wird also die Medusenbüste des Gotteslästeres und Jesus-Schänders Hrdlicka zu einem Mahnmahl für Kommuninisten umfunktioniert!

Das kommunistische Sowjetregime hat schon vor dem Krieg tausende Kirchen zerstört, …More
Die Idee von "azs" - entschuldige "Claudine", ich dachte zuerst, sie ist von Ihnen- ist hervorragend!

Vom Nachrichten-Thread, der schon von diesem wieder überholt ist mein Beitrag:

So wird also die Medusenbüste des Gotteslästeres und Jesus-Schänders Hrdlicka zu einem Mahnmahl für Kommuninisten umfunktioniert!

Das kommunistische Sowjetregime hat schon vor dem Krieg tausende Kirchen zerstört, deren Priester hingerichtet und Millionen unschuldige Menschen erschießen lassen oder in den Hungertod getrieben, wie in der Ukraine. Aus ihren gottlosen Wurzeln spross auch die Satans-Blüte der straflosen Abtreibung empor.

"Mein Bauch gehört mir" war ein Slogan der Oktober-Revolution, der seinen Siegeszug um die Welt angetreten hat und sich selbst in der Kirche festgesetzt hat, wo Befürworterinnen der "Fristenlösung" das Kommando übernommen haben und die prinzipienlosen, vom Glauben abgefallenen Bischöfe am Nasenring herumführen, wie es ihnen beliebt.

Das Geld der Gläubigen wird in der "Katholischen Aktion" und der "Katholischen Frauenbewegung" für deren ideologischen Zwecke der Einwurzelung der "Fristenlösung" auch innerhalb der Kirche eingesetzt.

Eine Vorkämpferin der Abtreibung, die frühere "Gesundheits"-Stadträtin Renate Brauner erhielt aus der Hand des Kardinals Schönborn den päpstlichen St. Gregorius-Orden für "Verdienste um die Katholische Kirche", Mittel aus der Kirchensteuer fließen zur "Aktion Leben", welche die "ergebnisoffene" Beratung praktiziert und nachweislich "Beratungsscheine" für Abtreibungen ausgibt.

Kommt Schönborn von sich aus auf diese Ideen? Oder steht er in einem Kräftefeld, das ihn zum Kniefall vor den feministischen Tötungs-Ideologen treibt, um in seinem Amt überleben zu können?

Vieles spricht für die letztere Annahme, denn wie kann ein gefestigter Gottesmann auf die Idee kommen einer Abtreibungs-Vorkämpferin einen päpstlichen Orden zu verschaffen?

Kein Katholik, der ruhig schlafen will, kann noch reinen Gewissens sein Geld einer solchen, von der Lehre der Kirche abgefallenen Karikatur einer katholischen Kirche, welche die Kultur des Todes unterstützt, anvertrauen!

Es gibt nun die Initiative "Kirchentreu": www.kirchentreu.info welche nach der Entfernung des designierten Weihbischofs Wagner für ganz Österreich gilt und den Kirchenbeitrag treuhändig verwaltet oder der Kirchenbeitrag wird an "Human Life Österreich", Konto-Nr.: 90 333 000, BLZ 60.000 gespendet, deren Mitarbeiter in den Beratungsstellen und vor den Kliniken über 10.000 Babys und Mütter gerettet haben und nicht "ergebnisoffen" beraten, wie die Kirchensteuer-geförderte "Aktion Leben"!

Je mehr Menschen dieser abgefallenen Kirche ihren Kirchenbeitrag entziehen, umso eher wird die Kirche aus materieller Not ihren Weg in den Abgrund überdenken!

Niemals wird die Kirche wagen, den Kirchenbeitrag einzuklagen. Ein Hinweis auf den kirchlich mitfinazierten "Beratungsschein" oder die von der Kirche unterstützen Hrdlicka-Blasphemien genügt als Begründung!
Iacobus
Wie eine heidnische Head-Hunter-Trophäe...
Misericordia
Die Online-gloria.tv-Pfarrei "Unsere Liebe Frau von Traunstein" wird sich dem Gebetssturm anschließen. Zumindest werden wir dort täglich den Text posten; jedes Pfarreimitglied entscheidet selbst über seine Teilnahme. Bin aber zuversichtlich, dass sich alle anschließen werden; sind alles fleißige Beter.
Claudine
naja, wir werden ja schon so mit dem Thema zugemüllt, dass es kaum mehr auszuhalten ist, da kann das schon mal passieren....
Erzengel
sorry!!!!!

Danke, Claudine! Wie konnte mir das nur passieren!
Claudine
Erzengel

sie ist von den nationalen Sozialisten vulgo Nazis hingerichtet worden!
Erzengel
Schwester Restituta ist von den Nazis hingerichtet worden, weil sie sich weigerte, aus dem Krankenhaus, in dem sie tätig war, die Kreuze abzunehmen - und mutig nazi-regime-kritische Schriften verfaßte!

Hatte bisher noch nichts von dieser mutigen Ordensfau gehört. Selige Schwester Restituta, bitte für uns!
Felizitas
Auch ich mache bei der Gebetsaktion mit!
Claudine
bin dabei!

gtv! unbedingt mitmachen!

Vorschlag: am 21. Juni abends eine große Versammlung vor dem Stephansdom mit Sühneandacht, Kerzenlicht, Fackeln, einem großen schönen Bild von Sr. Restituta...

ich würde versuchen, meinen Teil der Bekannten und Freunde hinzubekommen...

wenn gtv mitmacht und das publik macht, dann kriegt man auch Medien an dem Tag hin! Auch wenn sie dann unfreundlich …More
bin dabei!

gtv! unbedingt mitmachen!

Vorschlag: am 21. Juni abends eine große Versammlung vor dem Stephansdom mit Sühneandacht, Kerzenlicht, Fackeln, einem großen schönen Bild von Sr. Restituta...

ich würde versuchen, meinen Teil der Bekannten und Freunde hinzubekommen...

wenn gtv mitmacht und das publik macht, dann kriegt man auch Medien an dem Tag hin! Auch wenn sie dann unfreundlich berichten

Wenns schnell geht, kann man auch aus den Bundesländern konservativ gesinnte Geister mobilisieren, denke ich!

Ich fahr morgen nach Chartres, mal sehen, ob ich da was mobilisieren kann an Leuten... ich denke schon.
Misericordia
Hungerstreik wäre auch eine Idee oder wie bereits an anderer Stelle erwähnt: Sühneandachten, Sühnenächte organisieren.
Claudine
mir scheint, man muss schon eine ziemliche Sexualneurose haben, um so ein Bild einer keuschen Klosterfrau zu verbrechen, und genauso eine verqueren Zugang zur Sexualität, sowas an einer Gebetsstätte aufzuhängen.

Welcher vernünftige und normal veranlagte Mensch kann vor solch einem Bild beten, betrachten...?
Claudine
@jonatan

den Dom geschändet und sämtliche Katholiken lächerlich gemacht.
Was müssen sich Gläubige anderer Religionsgemeinschaften wohl denken, wenn in einer alten katholischen Kirche sowas aufgehängt wird?
jonatan
was fuer eine schande fuer unsere stadt. schaemen sie sich eminenz, sie haben den dom geschaendet.
Claudine
das ist ein Ausschnitt aus den Zeugnissen von Mitgefangenen:

Restituta „hat – so erzählte mir meine Mutter immer wieder – die Mitgefangenen aufgerichtet; sie selbst hat eine derartige innere Kraft zum Durchhalten ausgestrahlt, unendlich viel Trost gegeben und blieb immer ausgeglichen und ruhig...

aus:


restituta.brumma.com/content.php

Da gibts noch weitere Zeugnisse.

So wie auf dem Dämonen…More
das ist ein Ausschnitt aus den Zeugnissen von Mitgefangenen:

Restituta „hat – so erzählte mir meine Mutter immer wieder – die Mitgefangenen aufgerichtet; sie selbst hat eine derartige innere Kraft zum Durchhalten ausgestrahlt, unendlich viel Trost gegeben und blieb immer ausgeglichen und ruhig...

aus:


restituta.brumma.com/content.php

Da gibts noch weitere Zeugnisse.

So wie auf dem Dämonenbild hat Sr. Restituta eben mit Sicherheit nicht ausgesehen. Im Gegenteil....
Claudine
ams

ich weiß nicht recht.... mir scheint, das ist eher eine unglaubliche Feigheit bei manchen Kirchenfürsten.... nur ja net anecken, nur ja net irgendwas Falsches (iS der Herrschenden) sagen.

Es braucht bald wieder einen Löwen von Münster, oder auch einen Kardinal der sagt: Unser Führer ist Jesus Christus und sonst niemand!! Selbst wenn daraufhin Horden sein Palais überrennen.

Und dass das …More
ams

ich weiß nicht recht.... mir scheint, das ist eher eine unglaubliche Feigheit bei manchen Kirchenfürsten.... nur ja net anecken, nur ja net irgendwas Falsches (iS der Herrschenden) sagen.

Es braucht bald wieder einen Löwen von Münster, oder auch einen Kardinal der sagt: Unser Führer ist Jesus Christus und sonst niemand!! Selbst wenn daraufhin Horden sein Palais überrennen.

Und dass das geschehen wird - ganz sicher! - das sieht man ja, wie diese Horden bereits des Psychotherapiekongress in Marburg überrannt haben!

Also Mut, Freunde! Hinaus in die Welt und werdet Bekenner!!
In Euren Arbeitsstätten, in den Schulen Eurer Kinder, auf der Straße!
Nehmen wir uns die Sel. Sr. Restituta zum Vorbild! Die ist schon selig. Wir könnens noch werden! Dafür sind wir ja schließlich berufen! Und zwar alle!
@pina

"juden oder muslime würden sich bei ihren bauten wohl immer gleichgesinnte künstler holen,..."

Genau das hat doch Schönborn gemacht, er hat sich einen gleichgesinnten Künstler ausgesucht.

pina
danke,claudine-die political correctness steht mir bis zum hals und ich bin damit nicht allein-zeitgeist hin oder her-ein bischof sollte es besser wissen und rückgrat zeigen,aber kunst ist eben ein freier begriff und damit darf alles sein....juden oder muslime würden sich bei ihren bauten wohl immer gleichgesinnte künstler holen,warum sollten sie vor atheisten auch einen kniefall machen? das …More
danke,claudine-die political correctness steht mir bis zum hals und ich bin damit nicht allein-zeitgeist hin oder her-ein bischof sollte es besser wissen und rückgrat zeigen,aber kunst ist eben ein freier begriff und damit darf alles sein....juden oder muslime würden sich bei ihren bauten wohl immer gleichgesinnte künstler holen,warum sollten sie vor atheisten auch einen kniefall machen? das verlangt von ihnen NIEMAND,im gegensatz zu den ach so liberalen christen....
Claudine
@Felizitas

das ist so wie mit Politikern. Zeitgeist, sonst nix.

Ich hab mal auf einem Foto einen ehem. öst. Bundespräsidenten gesehen, wie er mit schon recht tumbem Blick ein Bild des Schmierfinks Nitsch angeguckt hat. Da war echt nix zu sehen ausser Farbgeschmiere. Aber Mann hat das angesehen wie so eine Art Heiligenbild. Das hat mich erinnert an des Kaisers neue Kleider. Es muss erst ein …More
@Felizitas

das ist so wie mit Politikern. Zeitgeist, sonst nix.

Ich hab mal auf einem Foto einen ehem. öst. Bundespräsidenten gesehen, wie er mit schon recht tumbem Blick ein Bild des Schmierfinks Nitsch angeguckt hat. Da war echt nix zu sehen ausser Farbgeschmiere. Aber Mann hat das angesehen wie so eine Art Heiligenbild. Das hat mich erinnert an des Kaisers neue Kleider. Es muss erst ein Kind kommen um den Großen zu sagen, was Wahrheit ist....

@pina

sicher. Aber es ist so schön politisch korrekt und passt, damit man auf unliebsame Zeitgenossen hinhauen kann.
Wir haben hier momentan grad eine Debatte um den Präsidenten der Israelit. Kultusgemeinde - der wurde 3. Nationalratspräsidenten einer Partei etwas unsanft angegriffen (zugegebener Maßen wirklich nicht sehr höflich...) und sofort sind dienstfertige Juristen da, dass als Angriff auf die jüdische Religion per se zu interpretieren - wenns hingegen um uns geht, dann schert sich kein Hund drum.

Und ehrlich gesagt wunderts mich nicht, denn wenn sich die Katholische Kirche selbst so verhöhnt wie mit diesem grauslichen Machwerk.

Können Sie sich vorstellen, dass die Juden sich selbst so lächerlich machen oder gar die Muslime ihnen wichtige Personen so verächtlich machen?