Galahad
@ (Pseudo-)katholos

Positiv wäre es zu bewerten, wenn er den hl. Geruch unseres Herrn Jesu Christi und seiner allerheiligsten Mutter angenommen hätte, aber den hat scheinbar in diesem Fall nur sein Amt (das wird es auch immer behalten) aber nicht ER PERSÖNLICH! Papst Franziskus selbst ist davon wohl so weit entfernt, wie Ihr Benutzerbild von einer frommen Verehrung des Herrn und Heilandes in …More
@ (Pseudo-)katholos

Positiv wäre es zu bewerten, wenn er den hl. Geruch unseres Herrn Jesu Christi und seiner allerheiligsten Mutter angenommen hätte, aber den hat scheinbar in diesem Fall nur sein Amt (das wird es auch immer behalten) aber nicht ER PERSÖNLICH! Papst Franziskus selbst ist davon wohl so weit entfernt, wie Ihr Benutzerbild von einer frommen Verehrung des Herrn und Heilandes in der hl. Eucharistie. Also sehr weit!

Dieses Fußballspiel ist doch auch schon wieder "interreligiös", gell. Worin sehen sie in der freimaurerisch antichristlichen Weltverbrüderungsgleichmacherei ohne Christus außerhalb der Kirche und des ewigen Heiles den guten Zweck? Denn genau das wird durch solche Aktionen doch forciert! Oder teilen Sie womöglich diese Gesinnung?

Hier der Beweis dafür, daß es schon wieder die freimaurerähnliche Ideologie des "Interreligiösen" atmet:

www.muenchner-kirchennachrichten.de/…/papst-franzisku…
Konstantin 313
@katholos:
Ein Papst mit gläubigem Rückgrat spricht anders....
Konstantin 313
Dass dieser Papst von den kirchenfeindlichen Kommerz-Medien freundlich behandelt wird, ist schon ein schlechtes Zeichen. Diese Medien haben noch vor kurzer Zeit ihre grundlos-kirchenhassende Meute auf Papst Benedikt XVI. und sämtliche glaubenstreuen Priester losgelassen.
One more comment from Konstantin 313
Konstantin 313
Ja, gut, dass noch einige Katholiken klarsehen.

Einen schönen, gesegneten Beginn dieses Abends wünsche ich Ihnen, lieber Galahad!
Galahad
@Konstantin

Dem neuen Papst scheinen aber die Worte der Medien, womöglich auch seiner rotarischen Freunde und Freimaurerfreunde (Bnai Brith) und einer kirchen- und christusfeindlichen Elite wichtiger zu sein, als die Worte des Herrn Jesu Christi, ebenso wie ihm der Zeitgeist wichtiger zu sein scheint, als der Heilige Geist. Sie haben völlig recht. Die Bibel und auch die Traditionelle Lehre der …More
@Konstantin

Dem neuen Papst scheinen aber die Worte der Medien, womöglich auch seiner rotarischen Freunde und Freimaurerfreunde (Bnai Brith) und einer kirchen- und christusfeindlichen Elite wichtiger zu sein, als die Worte des Herrn Jesu Christi, ebenso wie ihm der Zeitgeist wichtiger zu sein scheint, als der Heilige Geist. Sie haben völlig recht. Die Bibel und auch die Traditionelle Lehre der Kirche gemahnen zu etwas VÖLLIG ANDEREM.

Herzlichen Gruß und Gottes Segen,

Galahad
Konstantin 313
@Gestas:
Ja, eine besorgniserregende Schwäche des neuen Papstes ist es,
den weltlichen Medien gefallen zu wollen.
Die Bibel mahnt uns (JESU Worte) aber zu etwas Anderem!
johanna 57
Gestas
Gehaessigkeit ist keine Tugend.
In diesem Sinn müssen sie nicht stolz auf sich sein, eher das Gegenteil!
Gestas
Heute ist das lächerliche Fußballspiel für den Frieden von dem Bischof von Rom. Ich hoffe das, kein deutschsprachige Fernsehsender diese Show überträgt. Das hat er(Bischoff Franz) nur deshalb organisieren lassen um zu zeigen-"Schaut was ich alles für den Frieden tue".Es werden auch genug Reporter anwesend sein , um die richtigen Fotos zu schiessen .
Das wichtigste für Franz ist doch Reklame für …More
Heute ist das lächerliche Fußballspiel für den Frieden von dem Bischof von Rom. Ich hoffe das, kein deutschsprachige Fernsehsender diese Show überträgt. Das hat er(Bischoff Franz) nur deshalb organisieren lassen um zu zeigen-"Schaut was ich alles für den Frieden tue".Es werden auch genug Reporter anwesend sein , um die richtigen Fotos zu schiessen .
Das wichtigste für Franz ist doch Reklame für sich zu machen. Der Bischof von Rom im Kreise von Fußballweltstars. Das bringst!
Galahad likes this.
Galahad
Was Kard. Woelki betrifft,

Gelernt = Ideologisch eingeschliffen!

Warten wir es ab, vor dem ewigen Richter gibt es keine Entschuldigung. Da gelten auch keine freimaurerischen oder linken Ideologien.
Galahad
Kemver

Benehmen Sie sich gegenüber Damen immer so?
Tina 13 likes this.
Gerti Harzl
Neu aus dem Ei geschlüpft und schon frech (Kemver)
Tina 13 likes this.
Konstantin 313
Kardinal Woelki hat in Berlin eine Glaubensschwächung erfahren.
Keine europäische Hauptstadt ist so entchristlicht wie Berlin!
Die männerfeindliche , atheistische, lesbische Befürworterin der Kindstötung im Mutterleib, - die kriminelle Steuerhinterzieherin Alice Schwarzer - sollte sich schämen, überhaupt noch den Mund aufzumachen.
johanna 57
Carlus
Freimaurer im 19.Jahrhundert, Paul VI und Modernisten, ,Verschwoerungstheorien und Intrigen vor 50 Jahren. .
Genau das meinte ich; damit kann man die Jungen von heute nicht für
Kirche begeistern, immer dieselbenThemen, freudlos und klagend, sehr oft am Wesentlichen vorbeigehend.
Gerti Harzl
Für Jacobus, Tipp zum Umgang mit dem Finanzamt
Brief an den lieben Gott (fränkischer Humor)
@johanna 57
<<Auf Fragen der Gegenwart und Zukunft mit Antworten der Vergangenheit zu reagieren reicht eben nicht<<
1. wer fragt denn noch wirklich?
2. ICH bin derselbe -gestern, heute und morgen.
3. Die Bibel bietet keine Antworten von gestern; es ist das Wort, das ewig gilt!
Carlus
zu @ johanna 57 1.9.2014 11:40:45

Die gelebte Liturgie ist das Zeichen und Spiegelbild des Glaubens.

Das ist der Grund, warum bereits zum Ende des 19.Jh die Freimaurerei auf eine Beendigung des der kirchlichen Liturgie nach dem Missale Romanum intensiv hingewirkt hat.

Siehe hierzu
kath-zdw.ch/…/freima.kirche.h…

Im Konzil selbst gibt es kein Dokument, welches auf die Abschaffung des Missale …More
zu @ johanna 57 1.9.2014 11:40:45

Die gelebte Liturgie ist das Zeichen und Spiegelbild des Glaubens.

Das ist der Grund, warum bereits zum Ende des 19.Jh die Freimaurerei auf eine Beendigung des der kirchlichen Liturgie nach dem Missale Romanum intensiv hingewirkt hat.

Siehe hierzu
kath-zdw.ch/…/freima.kirche.h…

Im Konzil selbst gibt es kein Dokument, welches auf die Abschaffung des Missale Romanum hinweisen könnte.
Montinie hat in seinem ganzen Leben im Umfeld von Modernisten gewirkt, die eine Veränderung der römische Liturgie hinwirken wollten. Zu seinen engsten Mitarbeitern zählte der freimaurerische Erzbischof Bugnini.
Aus diesen Gründen hat PP. Pius XII. Montini aus dem Staatssekretariat entfernt und mit dr Leitung des Bistums beauftragt.
Nach der Wahl zum Nachfolger von Johannes XXIII. hat er Bugnini beauftragt die Liturgiereform (Zerstörung) an den Konzilsbeschlüssen vorbei in die Hand zu nehmen.
Die ersten Vorlagen hierzu haben die Mehrheit der Bischöf nicht unterstützt und dennoch hat Paul VI. die Arbeiten von Bugnini eingeführt.
Diese wurden entgegen dem Weltempfinden besonders von den deutschsprachigen Bischöfen unterstützt, diese haben ihren Einfluß geltend gemacht. Geldzuwendungen an die Bistümer der Weltkirche kannten nur dann erfolgen, wenn die Bischöfe das Werk von Bugnini und das Werk von Döpfner (Handkommunion) in ihren Bistümern eiführten.

Die Liturgie ist das Zeichen des Glaubens oder des Unglaubens einer Gemeinschaft.

1. Missale Romanum, des seit der Apostezeit gewachsenen und gereifetn christlich, katholischen Glaubens, und
2. Novus Ordo (sieh Namenswahl ~ freimaurische Namengleichheit mit dem US $), der aufgezwungene Unglaube der Konzilskirche.

Gestas
Ich habe mal dem hiesigen Dekan vorgeschlagen regelmäßige tridentinische Messe in unserer Gegend anzubieten. Er meinte, die Leute wollen sowas nicht .Man könnte doch die die tridentinische Messe ein mal im Monat oder Woche für eine bestimmte Zeit (Jahr) anbieten. Danach kann man sehen ,wie der Besuch war und hinterher entscheiden, machen wir das regelmäßig oder es lohnt nicht. Doch die "…More
Ich habe mal dem hiesigen Dekan vorgeschlagen regelmäßige tridentinische Messe in unserer Gegend anzubieten. Er meinte, die Leute wollen sowas nicht .Man könnte doch die die tridentinische Messe ein mal im Monat oder Woche für eine bestimmte Zeit (Jahr) anbieten. Danach kann man sehen ,wie der Besuch war und hinterher entscheiden, machen wir das regelmäßig oder es lohnt nicht. Doch die "katholische" Kirche hat angst, sogar vor einem Versuch. Was anderes jetzt -es wird Zeit das die Gloria TV-Mannschaft von Patmos zurück ist, damit die Gloria TV-Seiten ordentlich gepflegt werden.
Carlus likes this.
Iacobus
Ich kämpfe für mein Recht auf Steuerhinterziehung, denn "Mein Geld gehört mir".
johanna 57
Ich glaube nicht, dass die Liturgie reform schuld am Schwund der Messbesucher ist
Es ist der Kirche in den letzten Jahrzehnten in einer Zeit radikaler
Veränderungen nicht gelungen glaubwürdig Orientierung zu geben. So ging der Kirche fast eine ganze Generation verloren.
Auf Fragen der Gegenwart und Zukunft mit Antworten der Vergangenheit zu reagieren reicht eben nicht
Sind wir des Experimentierens nicht endlich müde geworden, lieber TuK?
Und ist die "Alte Messe" eigentlich für ein Experiment nicht zu schade?

Übrigens:Müsste man heute-50 Jahre danach-nicht wieder solche "Schulungen" für das Verstehen der Alten Messe einführen?
etnunc.blogspot.co.at/…/1964-evangelisc…
nachdem vieles so gut gemeinte gescheitert ist?
@ evt
Das ist die Antwort derer, die das Experiment nicht wagen wollen. Es ist falsch den Resultaten eines Experiments vorgreifen zu wollen. Was muss man denn da viel erklären. Ist unsere Generation etwa dümmer als die vorkonziliaren. Und wenn der Sinn dr HL Messe erklärt werden muss, dann soll der Priester das eben tun. Das gilt aber für alle Riten. Es kann doch niemand bestreiten, dass in …More
@ evt
Das ist die Antwort derer, die das Experiment nicht wagen wollen. Es ist falsch den Resultaten eines Experiments vorgreifen zu wollen. Was muss man denn da viel erklären. Ist unsere Generation etwa dümmer als die vorkonziliaren. Und wenn der Sinn dr HL Messe erklärt werden muss, dann soll der Priester das eben tun. Das gilt aber für alle Riten. Es kann doch niemand bestreiten, dass in Folge der unseligen Liturgie-Reform, viele Menschen, den sonntäglichen Mess-Besuch aufgegeben haben. Bei aller Anerkennung für die FSSPX und die FSSP: die tridentinische Messe sollte vom jeweiligen Ortspfarrer gefeiert werden; sonst wird man sie immer als etwas Exotisches betrachten. Nichts fürchten die Modernisten mehr als die Integration traditioneller katholischer Formen in das alltägliche Leben einer Kirchengemeinde. Das erklärt auch, dass diejenigen Bischöfe, Piester aber auch Ordensleute, welche Summorum Pontificum großzügig auslegen, verfolgt werden, während die Pius- und Petrus-Bruderschaft von Kritik und Verfolgung verschont bleiben.
Margret
@HedwigvonSchlesien:
"Wir haben soviele Messdiener, daß gar kein Platz ist, wenn sie alle auf einmal ministrieren wollten."

Das ist aber kein exklusives Merkmal von Piusgemeinden. :-)
Nujaa...EB Woelki setzt die Kölner sicher nicht so unter Druck...

Indien: Alkoholverbot in Kerala setzt Kirchen unter Druck

Im südindischen Bundesstaat Kerala gärt eine Kontroverse um den Gebrauch von Messwein. Im Blick auf ein geplantes totales Alkoholverbot wird diskutiert, inwieweit davon auch christliche Gottesdienste betroffen sind.
[mehr]
TuK...das brächte gar nichts; zuerst müsste man "Kurse" zum Verständnis der Hl. Messe generell anbieten. <Von ganz vorne anfangen>, wie es nun langsam ins Hirn -von Herz wollen wir noch nicht reden- einzelner Bischöfe (Oster z. B.) dringt.

@hedwig...das ist verständlich; in dieser Messform haben die Messdiener noch was zu TUN, während in den NOM-Gottesdiensten nur mehr ein Herumstehen a la …More
TuK...das brächte gar nichts; zuerst müsste man "Kurse" zum Verständnis der Hl. Messe generell anbieten. <Von ganz vorne anfangen>, wie es nun langsam ins Hirn -von Herz wollen wir noch nicht reden- einzelner Bischöfe (Oster z. B.) dringt.

@hedwig...das ist verständlich; in dieser Messform haben die Messdiener noch was zu TUN, während in den NOM-Gottesdiensten nur mehr ein Herumstehen a la Blumentopf gefragt ist.
Und manche sprechen's aus was Sache ist: www.una-voce.de/ein-lebensalter…

In der Tat mussten viele in ihrer Ministrantenzeit feststellen, daß der Dienst, je mehr an ihm reduziert und vereinfacht wurde (kein Meßbuchhalten mehr beim Tagesgebet, keine Fackelträger mehr an Hochfesten, kein Weihrauch mehr an Herz Jesu-Freitagen und schließlich kaum noch Weihrauch an den Hochfesten), immer unattraktiver wurde und sie somit kaum noch einen Sinn sahen, ihn auszuüben. Abschaffen und Reduzieren geht immer, es wäre hoch an der Zeit, wieder einmal etwas neu einzuführen...für die meisten "Kirchgänger" wäre das echt "was Neues"...Wie mich einmal eine fortgeschrittene (no na!) Katholikin ganz entgeistert -angesichts eines im Internet übertragenen Hochamtes- fragte: Ist das jetzt wieder modern??
Unsere Piusgemeinde ist am Wachsen und Gedeihen. Es kommen immer mehr junge kinderreiche Familien hinzu. Die Menschen merken, daß sie in der Konzilskirche betrogen werden. Wir haben soviele Messdiener, daß gar kein Platz ist, wenn sie alle auf einmal ministrieren wollten.
reneschnyder likes this.
Man sollte in allen Pfarreien flächendeckend auch die tridentinische Messe anbieten. Dann würde die Zahl der Messbesucher wieder steigen. Aber vor diesem "Experiment der Tradition" haben die meisten unserer Priester und Bischöfe eine quasi panische Angst.
reneschnyder likes this.
Berlins ehemaliger Kardinal Rainer Maria Woelki hat also in Berlin „gelernt“, was er aus Köln nach Berlin brachte, um nun endlich seine „Erkenntnis“, als neuer Erzbischof von Köln, wieder nach Köln zu bringen… “Nos sumus testes“