Winfried
21260

Gebetstag für Missbrauchsopfer - auch bei uns denkbar?

Winfried
Es wäre wünschenswert, wenn der Papst - Papst Benedikt XVI hat dies ansatzweise getan - und die BIschöfe, incl. der Priester und Laien, neben Entschuldigungen und Geldzahlungen stellvertretend für die Täter Buße und Sühne leisten würden. Es müsste ein öffentliches Zeichen gesetzt werden, indem der Papst und die Bischöfe vor Gott diese unaussprechlichen Schandtaten bekennen und durch Bußleistu…More
Es wäre wünschenswert, wenn der Papst - Papst Benedikt XVI hat dies ansatzweise getan - und die BIschöfe, incl. der Priester und Laien, neben Entschuldigungen und Geldzahlungen stellvertretend für die Täter Buße und Sühne leisten würden. Es müsste ein öffentliches Zeichen gesetzt werden, indem der Papst und die Bischöfe vor Gott diese unaussprechlichen Schandtaten bekennen und durch Bußleistungen (Sühnegottesdienste) den HERRN um Vergebung bitten würden. Neben der weltlichen Gerichtsbarkeit sollte die göttliche ganz oben stehen. Die Fasten(Buß-)zeit würde sich hierzu anbieten.
KurtSchmidt likes this.
Winfried
Polens Kirche ruft zum ersten Gebetstag für Missbrauchsopfer auf. Am ersten Freitag in der Fastenzeit soll landesweit für die Opfer sexuellen Missbrauchs durch Priester gebetet werden. So wollten sich die Kirche und besonders die Priester für die „Sünde mancher unserer Brüder entschuldigen“, sagte Erzbischof Wojciech Polak am Freitag der polnischen Nachrichtenagentur „KAI“. Zudem gehe vom …More
Polens Kirche ruft zum ersten Gebetstag für Missbrauchsopfer auf. Am ersten Freitag in der Fastenzeit soll landesweit für die Opfer sexuellen Missbrauchs durch Priester gebetet werden. So wollten sich die Kirche und besonders die Priester für die „Sünde mancher unserer Brüder entschuldigen“, sagte Erzbischof Wojciech Polak am Freitag der polnischen Nachrichtenagentur „KAI“. Zudem gehe vom Bußgebetstag die Botschaft „null Toleranz für Pädophilie“ aus.

In Polen wurden in den vergangenen Jahren mehrere Priester wegen Sexualverbrechen zu Haftstrafen verurteilt. Mit dem Bußgebetstag entspreche man einer Bitte von Papst Franziskus an alle Bischofskonferenzen, so Polak. Anlass sei die Fastenzeit, die den Menschen zur Bekehrung ihrer Herzen dienen solle.
(kna 25.02.2017 jg)