Gloria.tv And Coronavirus: Huge Amount Of Traffic, Standstill in Donations

Querida Amazonia wurde im letzten Moment geändert

Dem Vatikan nahestehende Quellen informierten Caminante-Wanderer.Blogspot.com (12. Februar), dass Querida Amazonia nach dem Erscheinen des Ratzinger/Sarah-Buches über den Zölibat umgeschrieben …
Wieder mal dubiose Quellen.
Man hätte dem Papst im Januar letzten Jahres zuhören können:
„Mir kommt der Satz des heiligen Paul VI. in den Sinn: „Ich gebe lieber mein Leben, als das Zölibatsgesetz zu ändern.“ Das kam mir in den Sinn, und ich möchte es sagen, denn das ist ein mutiger Satz, in einer schwierigeren Zeit als dieser, die Jahre um 1968/70 herum... Ich persönlich meine, dass der Zölibat …More
Wieder mal dubiose Quellen.
Man hätte dem Papst im Januar letzten Jahres zuhören können:
„Mir kommt der Satz des heiligen Paul VI. in den Sinn: „Ich gebe lieber mein Leben, als das Zölibatsgesetz zu ändern.“ Das kam mir in den Sinn, und ich möchte es sagen, denn das ist ein mutiger Satz, in einer schwierigeren Zeit als dieser, die Jahre um 1968/70 herum... Ich persönlich meine, dass der Zölibat ein Geschenk für die Kirche ist… Ich bin nicht damit einverstanden, den optionalen Zölibat zu erlauben, nein.“
dann hätte man es zumindest geahnt.
Carlus
also wieder ein doppelzüngiges Vorgehen von Bergoglio. Wir werden erleben mit welchem geschickten Schachzug er seinen Wunsch umsetzen wird. Wegen diesem Buch haben viele leiden müssen zuerst Bergoglio, dann Gänswein, dann Marx und es sieht so aus, es gibt immer wieder einen neuen Weg.
Die Unruhe im Umfeld darf nicht zu groß werden, nun wird ein anderer Gang eingeschlagen. Die Modernisten haben …More
also wieder ein doppelzüngiges Vorgehen von Bergoglio. Wir werden erleben mit welchem geschickten Schachzug er seinen Wunsch umsetzen wird. Wegen diesem Buch haben viele leiden müssen zuerst Bergoglio, dann Gänswein, dann Marx und es sieht so aus, es gibt immer wieder einen neuen Weg.
Die Unruhe im Umfeld darf nicht zu groß werden, nun wird ein anderer Gang eingeschlagen. Die Modernisten haben ihre Fahrschule in den Logen und bei den Rotariern absolviert und bestanden. Das Ziel der Fahrt wurde und ist bestimmt, nur musste eine neue Einstellung im Navigationsgerät vorgenommen werden.
jedenfalls hängt das Ganze anscheinend nur von einem Federstrich von 3 Leuten ab.
Mangold03
@Carlus > sind Sie sich sicher, daß Bergoglio oder Marx wegen dieses Buches leiden mußten?
Ersterer ist bekannt für seine Wutausbrüche und Letzterer bekannt als Dampfwalze, der alles niedermäht und sich nicht entmutigen läßt, vor nichts und niemanden. Also ein ideales Paar - doch leiden!?
Carlus
@Mangold03 Leiden ja, aber nur weil der schnelle Weg durch die breite Auflehnung auch aus Deutschland gegen den Synodalen Weg eine Verzögerung erleidet. Einen zusätzlichen Arbeitsaufwand verursacht und die nicht ergebnisoffene Feier über den Synodalen Weg verzögert. Marx muss auf die Feier warten. Er wird hungern nach Speis und Trank.
Goldfisch
Wie oft wurde von Bergoglio schon was geändert, was dann unter anderen Aspekten wieder auftauchte und jeden vor vollendete Tatsachen stellte? - Auch hier wird es nicht anders werden. Kommt schneller als man denkt! Und man sage bei Bergoglio niemals: NIE!!
Sancta
Kann mir das auch vorstellen, dass der Text geändert wurde nach dem Erscheinen des Sarah/Ratzinger Buches.
P.Andrijs
War ja eigentlich klar das jetzt dieses Behauptungen kommen um zu rechtfertigen falsches Meldungen von letztes Tagen. Und wieder „näherstehendes Quellen“. Wie ich lieben solches Quellen! Konservatives Katholiken machen sich selbst alles kaputt mit solches Quatsch!
Sancta
@P.Andrijs
Wie können Sie behaupten, dass alles Quatsch ist?
Nun hat Bergoglio zuletzt doch noch kalte Füße bekommen. Da hatte er alles so akribisch vorbereitet, die Themen vorgegeben, den Wahlausgang bei der Synode zu 99,9 % berechenbar gemacht, indem er persönlich, die wahlberechtigten Bischöfe entsprechend seiner Ziele, ausgewählt hat. Und dennochwar diese Synode ein Drahtseilakt, denn er wollte immerhin am Weihepriestertum handanlegen, das vom Herrn …More
Nun hat Bergoglio zuletzt doch noch kalte Füße bekommen. Da hatte er alles so akribisch vorbereitet, die Themen vorgegeben, den Wahlausgang bei der Synode zu 99,9 % berechenbar gemacht, indem er persönlich, die wahlberechtigten Bischöfe entsprechend seiner Ziele, ausgewählt hat. Und dennochwar diese Synode ein Drahtseilakt, denn er wollte immerhin am Weihepriestertum handanlegen, das vom Herrn selbst gegründet wurde. Dabei sollte also nichts und niemand weitere Zweifel streuen. Somit haben wir es tatsächlich Papst Benedikt XVI und Kardinal Robert Sarah zu verdanken, daß Bergoglio seine Pläne ad akta legen musste. Man kann sich vorstellen, wie Bergoglio in den letzten Wochen hin und her überlegt hat, ob seine päpstliche Autorität, nach diesen Buch, diesen eindeutigen katholischen Credo, noch ausreicht, das Kirchenrecht bis zum äußersten zu beugen und derart entgegen den Willen Gottes Hand am Weihepriestertum anzulegen. Nach diesen Buch, müsste er einen Rückzieher machen. Wie groß seine Wut und Enttäuschung deshalb ist, sieht man an seinen Reaktionen. Erzbischof Gänswein, kann seine Karriere im Vatikan deswegen als beendet betrachten, denn er wird dafür verantwortlich gemacht, daß Franziskus nicht rechtzeitig Bescheid bekam, denn dieses Buch würde es heute nicht geben, hätte der Erzbischof getan, für was Bergoglio ihn, an der Seite von Benedikt beließ und gleichzeitig als Präfekt des päpstlichen Hauses, sein Informant, über alle wichtigen Vorgänge, um Papst Benedikt XVI. Auch Benedikt traf die furiose Wut von Bergoglio. Ihm wurde z. B. Sein Weingarten genommen. Was für ein böses, kleinliches Gemüt.
Goldfisch
@Joseph Franziskus > 99,9 % berechenbar gemacht, ... seine Pläne ad akta legen musste. >> Noch sind es keine 100 % und dieses eine 0,1 % ist brandgefährlich, und kann immer noch alles über den Haufen werfen!!
>wie Bergoglio in den letzten Wochen hin und her überlegt hat, >> mit welchen Wutausbrüchen seine Umgebung leben mußte, ist vielleicht treffender ....
Gänswein, kann seine Karriere …More
@Joseph Franziskus > 99,9 % berechenbar gemacht, ... seine Pläne ad akta legen musste. >> Noch sind es keine 100 % und dieses eine 0,1 % ist brandgefährlich, und kann immer noch alles über den Haufen werfen!!
>wie Bergoglio in den letzten Wochen hin und her überlegt hat, >> mit welchen Wutausbrüchen seine Umgebung leben mußte, ist vielleicht treffender ....
Gänswein, kann seine Karriere im Vatikan deswegen als beendet betrachten, >> ich denke, er wird froh sein, mit diesem Psychopaten nix mehr zu tun zu haben.
Auch Benedikt traf die furiose Wut von Bergoglio >> Jaja, wer mit dem Satan Geschäfte macht, kann nicht auch noch dem Menschen gegenüber freundlich sein.
Das hatte ich vermutet und bin erleichtert aus zwei Gründen:
1. Der Frevel verheirateter Priester wird zeitlich betrachtet nicht so lange dauern, weil er verschoben wurde - Gott wird schon genug beleidigt
2. die Große Warnung wird dadurch verschoben, da Papst Benedikt XVI. noch für eine gewisse Zeit in Rom bleiben kann Dr. Mary Jane Even: Die Große Warnung - d.h. uns Menschen bleibt noch Zeit …More
Das hatte ich vermutet und bin erleichtert aus zwei Gründen:
1. Der Frevel verheirateter Priester wird zeitlich betrachtet nicht so lange dauern, weil er verschoben wurde - Gott wird schon genug beleidigt
2. die Große Warnung wird dadurch verschoben, da Papst Benedikt XVI. noch für eine gewisse Zeit in Rom bleiben kann Dr. Mary Jane Even: Die Große Warnung - d.h. uns Menschen bleibt noch Zeit zur Vorbereitung auf dieses einschneidende Ereignis
Moselanus
Das natürlich überhaupt nicht eintreten wird.
Es muss so kommen, weil die Gottesmutter darum gebeten hat, damit möglichst viele Seelen vor der ewigen Hölle gerettet werden.
Die Warnung entspricht übrigens dem Damaskuserlebnis des Saulus von Tarsus, wie Jesus Sulema (Salvador) mitgeteilt hat.
Und nach Maria Valtorta war die Bekehrung des hl. Paulus ein außerordentliches Verdienst der Gebete der Gottesmutter.
Bei der Entstehung solcher Prozesse ("ruiniert"s.o oder das Gegenteil s.u. verwirklicht) sind momentumbestimmende Ereignisse wie die der mutige Einsatz der Kardinäle Müller und Sarah und die befreiende Aktion Alexander Tschugguels von grosser Bedeutung, da diese es auch bis in die Massenmedien geschafft haben und so die notwendige Volatilität erzeugt werden konnte. Man schaue nur auf die …More
Bei der Entstehung solcher Prozesse ("ruiniert"s.o oder das Gegenteil s.u. verwirklicht) sind momentumbestimmende Ereignisse wie die der mutige Einsatz der Kardinäle Müller und Sarah und die befreiende Aktion Alexander Tschugguels von grosser Bedeutung, da diese es auch bis in die Massenmedien geschafft haben und so die notwendige Volatilität erzeugt werden konnte. Man schaue nur auf die Vorgänge im Frühjahr 1961, als bekannt wurde dass der Vatikan beabsichtigt, das Judentum gegenüber dem Islam als Dialogpartner zu bevorzugen und Israel anzuerkennen, was zu massiven arabischen Protesten führte. Daraufhin knickte die Westkirche ein und die zu grosser Verwirrung führende nostra aetate Formulierung "Mit Hochachtung betrachtet die Kirche auch die Muslime, die den alleinigen Gott anbeten" wurde eingefügt.
Auch ich bin sicher, dass die Proteste sowohl von einigen Klerikern als auch von Laien nicht unbeachtet geblieben sind.