04:47

hl. Juan Diego - Gedenktag: am 9. Dezember

Mystiker * um 1474 in Cuautlithán bei Tenochtitlan, dem heutigen Mexiko-Stadt in Mexiko † 30. Mai 1548 Der Indianerjunge Cuauhtlatohuac wurde in der Tradition seines Volkes, der Chichimecca erzogen, …More
Mystiker
* um 1474 in Cuautlithán bei Tenochtitlan, dem heutigen Mexiko-Stadt in Mexiko
† 30. Mai 1548

Der Indianerjunge Cuauhtlatohuac wurde in der Tradition seines Volkes, der Chichimecca erzogen, er gehörte der großen Gruppe der einfachen Indianer an. 1521 besiegte der Spanier Hernán Cortéz die Azteken, die Christianisierung des Landes begann, die Missionsarbeit hatte aber nur geringen Erfolg. Schon 1524 wurde Cuauhtlatohuac zusammen mit seiner Frau - möglicherweise vom Franziskaner-Missionar Toribio von Benevent - getauft und erhielt den Namen Juan Diego, seine Frau den Namen Maria Lucia. 1529 starb seine Frau. Juan Diego erfuhr im Dezember 1531 vier Tage lang eine Erscheinung der Gottesmutter Maria auf einem Hügel nahe Mexiko-Stadt, auf dem zuvor ein Heiligtum der Azteken-Göttin Tonantzin, (eine Muttergottheit) gestanden hatte, das von den spanischen Eroberern zerstört worden war: Er sah eine leuchtende Wolke, umrahmt von einem Regenbogen, Harfenklang und Engelsgesang drang an …More
Anemone Paul Badde bert
bert likes this.
Anemone
Das "nicht von Menschenhand gemachte" Bildnis gibt bis heute Rätsel auf. So berichtet der Journalist Paul Badde in seinem Buch "Maria von Guadalupe. Wie das Erscheinen der Jungfrau Weltgeschichte schrieb" (Ullstein Buchverlag, Berlin 2004), dass die Sterne auf dem Mantel Marias der Sternenkonstellation über Mexiko am 12. Dezember 1531 entsprechen und in den Pupillen der hl. Jungfrau eine …More
Das "nicht von Menschenhand gemachte" Bildnis gibt bis heute Rätsel auf. So berichtet der Journalist Paul Badde in seinem Buch "Maria von Guadalupe. Wie das Erscheinen der Jungfrau Weltgeschichte schrieb" (Ullstein Buchverlag, Berlin 2004), dass die Sterne auf dem Mantel Marias der Sternenkonstellation über Mexiko am 12. Dezember 1531 entsprechen und in den Pupillen der hl. Jungfrau eine Spiegelung wie in lebendigen Pupillen zu sehen ist, "die in dem Augenblick des Rosenwunders die Szene festhält".
Kanonisation: Juan Diego wurde am 6. Mai 1990 beim Besuch von Papst Johannes Paul II. in Mexiko selig- und 31. Juli 2002 beim erneuten Papstbesuch in Mexiko als erster Ureinwohner Lateinamerikas heiliggesprochen.
Patronat: 1754 wurde die Liebe Frau von Guadalupe zur Patronin von Mexiko, 1910 von ganz Lateinamerika ernannt.
parangutirimicuaro likes this.
Vered Lavan likes this.
Vered Lavan likes this.
Dann ist da natürlich die – ganz Amerika vereinende – Madonna von Guadalupe.
Diese Tatsachen werfen unbequeme Fragen auf. Haben sich somit die Indigenen des Amazonien-Beckens ebenso längst bekehrt, wie auch die Azteken Mexikos? Haben moderne "Missionare" beziehungsweise Befreiungstheologen jedoch jahrzehntelang nicht weiter den christlichen Glauben verkündet, sondern einfach …More
Dann ist da natürlich die – ganz Amerika vereinende – Madonna von Guadalupe.
Diese Tatsachen werfen unbequeme Fragen auf. Haben sich somit die Indigenen des Amazonien-Beckens ebenso längst bekehrt, wie auch die Azteken Mexikos? Haben moderne "Missionare" beziehungsweise Befreiungstheologen jedoch jahrzehntelang nicht weiter den christlichen Glauben verkündet, sondern einfach Menschen ermutigt, sich heidnischen Ritualen zuzuwenden? Wie ist sonst zu verstehen, dass der katholische Bischof Erwin Kräutler offenbar behaupten kann, er habe niemals einen Indio getauft – was eigentlich nicht zu glauben wäre.

de.catholicnewsagency.com/article/unsere-liebe-fr…
Tina 13 likes this.
Tina 13 likes this.
Tina 13
parangutirimicuaro likes this.
Tina 13 likes this.