aninici
Ich freue mich auch ,daß es Euch noch gibt, hier werden wieder Stasi-Zeiten in mir wachgerüttelt. Es ist die Zeit der Werte Verdrehung, an den Schaltstellen hat der Mopp das Sagen.
Albertus Magnus
@josef P:

Entspannen Sie sich Ihnen. Wie ansonsten auch üblich gab es am Wochenende keine Nachrichten, am folgenden Montag Nachrichten wie üblich.
Ich finde, dass die drei Sprecherinnen, die ich bis jetzt bei Gloria.tv erleben durfte, die Nachrichten mit sehr viel Charme vortragen. Inhaltlich fehlt mir allerdings manchmal der nötige Abstand zur Mainstream-Meinung. Auch finde ich die Nachrichten zu sehr Papst-bezogen. Ein Beispiel für den Mangel an kritischem Abstand ist zum Beispiel die heutige Meldung zur Causa Franziskaner der Immakulata.…More
Ich finde, dass die drei Sprecherinnen, die ich bis jetzt bei Gloria.tv erleben durfte, die Nachrichten mit sehr viel Charme vortragen. Inhaltlich fehlt mir allerdings manchmal der nötige Abstand zur Mainstream-Meinung. Auch finde ich die Nachrichten zu sehr Papst-bezogen. Ein Beispiel für den Mangel an kritischem Abstand ist zum Beispiel die heutige Meldung zur Causa Franziskaner der Immakulata. Die Wahrheit ist wohl etwas anders.
www.katholisches.info/…/sie-luegen-wiss…
Dennoch: irgendwie seid ihr unverzichtbar.
CrimsonKing
@Elisabeth
Zu Käßmann: Ich kann diese Kritik hier nicht ganz nachvollziehen. Das Buch leugnet keinesfalls den Widerstand der Kirche. Hier mal der "Klappentext":

Dieses Buch versammelt erstmals die bewegendsten Zeugnisse aus dem christlichen Widerstand gegen Hitler, darunter auch bisher unpublizierte Texte. Die Briefe und Aufzeichnungen, die oft in großer Not und Gefahr geschrieben wurden, …More
@Elisabeth
Zu Käßmann: Ich kann diese Kritik hier nicht ganz nachvollziehen. Das Buch leugnet keinesfalls den Widerstand der Kirche. Hier mal der "Klappentext":

Dieses Buch versammelt erstmals die bewegendsten Zeugnisse aus dem christlichen Widerstand gegen Hitler, darunter auch bisher unpublizierte Texte. Die Briefe und Aufzeichnungen, die oft in großer Not und Gefahr geschrieben wurden, berühren zutiefst - und lassen uns darüber nachdenken, wo heute Mut zum Widerstand gefordert ist. Für viele Widerständler wurde ihr christlicher Glaube zum moralischen Kompass und zur Quelle ihres Mutes. Es waren ganz unterschiedliche Menschen: Theologen, die sich enttäuscht von den Kirchen abwandten, Staatsbeamte und Militärs, die es nicht mehr ertrugen, an Verbrechen mitzuwirken, Studenten, die von einer gerechten Zukunft träumten, Frauen und Männer, Junge und Alte, Katholiken und Protestanten. Die einen führte ihr Glaube in den Widerstand, die anderen wurden durch den lebensgefährlichen Widerstand zu überzeugten Christen. Sie alle einte die Überzeugung, dass etwas getan werden musste, auch unter Einsatz des eigenen Lebens. Durch die chronologische Anordnung und die kundigen Einführungen zu Personen und Zeitumständen ist die einzigartige Anthologie zugleich eine höchst spannende Geschichte des christlichen Widerstands. Hautnah kann der Leser mitverfolgen, wie von den ersten zaghaften Protesten gegen das Unrechtsregime für einige mutige Menschen der Weg in den Untergrund und ins Gefängnis führte und wie ihnen gerade im Angesicht des Todes zur Gewissheit wurde, dass das "Dritte Reich" der größtmögliche Gegensatz zum Reich Gottes ist.

www.amazon.de/…/ref=sr_1_9
Jede Stunde ist ein Streifen Land
Herr meiner Stunden und meiner Jahre,
du hast mir viel Zeit gegeben.
Sie liegt hinter mir
und sie liegt vor mir.
Sie war mein und sie wird mein,
und ich habe sie von dir.
Ich danke dir für jeden Schlag der Uhr
und für jeden Morgen, den ich sehe.
Ich bitte dich, dass ich ein wenig von dieser Zeit
freihalten darf von Befehl und Pflicht,
ein wenig für Stille,
ein …More
Jede Stunde ist ein Streifen Land
Herr meiner Stunden und meiner Jahre,
du hast mir viel Zeit gegeben.
Sie liegt hinter mir
und sie liegt vor mir.
Sie war mein und sie wird mein,
und ich habe sie von dir.
Ich danke dir für jeden Schlag der Uhr
und für jeden Morgen, den ich sehe.
Ich bitte dich, dass ich ein wenig von dieser Zeit
freihalten darf von Befehl und Pflicht,
ein wenig für Stille,
ein wenig für das Gebet*
ein wenig für das Spiel
ein wenig für die Menschen
am Rande meines Lebens.
Ich bitte dich um Sorgfalt,
dass ich meine Zeit nicht töte,
nicht vertreibe,
nicht verderbe.
Jede Stunde ist ein Streifen Land.
Ich möchte ihn aufreißen mit dem Pflug,
ich möchte Liebe hineinwerfen,
Gedanken und Gespräche,
damit Frucht wächst.
Jörg Zink
*Von mir ergänzend hinzugefügt
Santiago74 likes this.
Santiago74
@Josef P.

"Selten war ich so froh über die Nachrichten wie heute! Ich dachte nach dem Gerangel von Eva um den Computer mit einem dadurch verletzten Cob ist es aus mit "Gloria.TV". Bleibt standhaft und seid gesegnet liebes Gloria-TV-Team"
Ottov.Freising likes this.
Josef P.
Selten war ich so froh über die Nachrichten wie heute! Ich dachte nach dem Gerangel von Eva um den Computer mit einem dadurch verletzten Cob ist es aus mit "Gloria.TV". Bleibt standhaft und seid gesegnet liebes Gloria-TV-Team, ob die sympathische Sprecherin nun mit Kaiserin Elisabeth oder mit einer Geisha assoziiert wird!
RellümKath
Heute sieht die NachrichtenSprecherin irgendwie japanisch, wie eine Gescha aus. Interessant!
Weitere Nachricht:

Niederländischer Prinz Friso gestorben
Der niederländische Prinz Friso ist gestorben. Das gab der niederländische Hof heute bekannt. Friso war 2012 bei einem Skiunfall in Österreich schwer verletzt worden und seitdem im Koma gelegen.
RIP
Santiago74
@Elisabeth von Thüringen

"es weht nun ein anderer - ich denke- himmlischer Wind"
Außerdem neigt sich die Zeit des @Pfeiles Gottes dem Ende zu...es weht nun ein anderer -ich denke- himmlischer Wind:

Maria (06.07.2013 Herz Mariä Samstag):
"Verwerft jede Menschenfurcht aus eurer Mitte!
Versammelt das Volk um mich. Ich bin die Bringerin der Gaben Gottes.
Steht fest in eurer Sendung, die ich euch gebe. Plant nichts, außer mir zu gehorchen, in einer Stunde des Abfalls und der …
More
Außerdem neigt sich die Zeit des @Pfeiles Gottes dem Ende zu...es weht nun ein anderer -ich denke- himmlischer Wind:

Maria (06.07.2013 Herz Mariä Samstag):
"Verwerft jede Menschenfurcht aus eurer Mitte!
Versammelt das Volk um mich. Ich bin die Bringerin der Gaben Gottes.
Steht fest in eurer Sendung, die ich euch gebe. Plant nichts, außer mir zu gehorchen, in einer Stunde des Abfalls und der Verwirrung, wie es sie zuvor noch nie gegeben hat. Verwirrt ist ein Volk ohne Gott, verwirrt ist der Rat der Menschen, verwirrt ist euer Leben, wenn es andere Wege geht, als den Weg der Liebe und des Friedens.
Steht auf, erhebt euch!
Steht zusammen!
Bringt Frieden in diese friedlose Welt, die vom Tod überschattet ist. Sie hat sich dem Untergang geweiht.
Meine Weihe bewirkt das Gegenteil.

Ihre Stimme verstummte bis ich Sie fragte, was sei und Sie sagte tief betroffen:
Keine Stimme hat, wer traurig ist.
Ich habe keine Worte, um euch zu sagen was kommt.
Trinkt nicht mehr das Gift dieser Welt.
Ich gehe Heim zu meinem Gott und zu eurem Gott - heraus aus einer Welt, die im Schmutz versunken ist.
Ich bleibe nahe denen, die sich mir geweiht haben.
Trinkt nicht das Gift dieser Welt zusammen mit den anderen, die sich baden im Schmutz.
Trinkt den Wein der Güte, der Bescheidenheit, der euch eingegossen wird vom Vater, viel köstlicher, lieblicher als die Freuden dieser Welt. Trinkt den Wein der Freude, des Friedens und der Zärtlichkeit Gottes.
Bei dem Wort "Zärtlichkeit" dachte ich sofort, dass das ein Ausspruch von Papst Franziskus sei, den Maria benutzt und Sie sagte mir warum Sie auf ihn hinweise: Weil er mein Papst ist, der mit mir meine Sendung fortsetzt. Der Plan des Vaters hat ihn euch geschenkt, zum Ruhm Israels meines erwählten Volkes, das mit mir im Himmel sein wird zum Gastmahl des Ewigen Lebens. Freut euch in meiner Liebe, der Liebe des Vaters, der Liebe des Sohnes und des Geistes, der euch alle trunken macht in seiner ewigen Freude. Gehet hin in Frieden, in meinem Frieden, in meiner Sendung für die Welt. Bleib mein Sendbote!"
Pfeil Gottes, lesen Sie lieber bei Käßmann...da lernen's mehr!

Zum Angriff von Margot Käßmann gegen die Kirche

Margot Käßmann ist Mitherausgeberin eines Buches über christlichen Widerstand gegen Hitler - Die Verwendung dieses Buches in Theologie und Katechese wäre ein ökumenischer Rückschritt. Von Eduard Werner (Forum Deutscher Katholiken)
[mehr]
Santiago74
Danke für die Nachrichten!
jonatan
danke wieder einmal fuer die nachrichten.
Santiago74 likes this.