Join Gloria’s Christmas Campaign. Donate now!

Allzu große Nähe hindert Freunde, sich gegenseitig zu betrachten

Allzu große Nähe hindert Freunde, sich gegenseitig zu betrachten Quelle: Gertrud v. Helfta, Gesandter der göttlichen Liebe, I. Buch, 17. Kapitel. Von ihrer noch vertrauteren Annäherung zu Gott Als …
michael7 likes this.
Joannes Baptista and 2 more users like this.
Joannes Baptista likes this.
Zweihundert likes this.
Heilwasser likes this.
Rest Armee and 2 more users like this.
Rest Armee likes this.
Zweihundert likes this.
Ja, in dieser Weisheit muss die hl. Gertrud wirklich ein sehr selbstloses, in Gott geheiligtes Leben geführt haben. Sie hatte also das Öl der innigen Gottesvertrautheit dabei und durfte dann immer wieder, von Zeit zu Zeit, die Vertrautheit des himmlischen Bräutigams kosten. (Vgl. Tagesevangelium zur Messe "Dilexisti" des heutigen Tages).
Heilwasser and one more user like this.
Heilwasser likes this.
Zweihundert likes this.
michael7 and one more user like this.
michael7 likes this.
Rest Armee likes this.
Joannes Baptista and one more user like this.
Joannes Baptista likes this.
Tina 13 likes this.
Heilwasser likes this.
Joannes Baptista and one more user like this.
Joannes Baptista likes this.
Zweihundert likes this.
Rest Armee and 2 more users like this.
Rest Armee likes this.
Joannes Baptista likes this.
Gestas likes this.
Dieses Gebet ist als eine Bitte an Maria zu betrachten, die eigene Seele durch Ihre herrschende Gegenwart völlig zu heiligen.

Zunächst bittet die Seele darum, Maria möge aus ihr all dasjenige entfernen, was sie an weltlichen Einflüssen in sich trägt, ebenso wie diejenigen Elemente ihrer eigenen Persönlichkeit, welche die Seele daran hindern, sich zu heiligen. Die Seele bittet somit darum, Maria …More
Dieses Gebet ist als eine Bitte an Maria zu betrachten, die eigene Seele durch Ihre herrschende Gegenwart völlig zu heiligen.

Zunächst bittet die Seele darum, Maria möge aus ihr all dasjenige entfernen, was sie an weltlichen Einflüssen in sich trägt, ebenso wie diejenigen Elemente ihrer eigenen Persönlichkeit, welche die Seele daran hindern, sich zu heiligen. Die Seele bittet somit darum, Maria möge in ihr all dasjenige bändigen, was sie von Gott entfernen kann und was die Wirkungen von Gottes Werken in ihr verzerren, lähmen oder irgendwie beeinträchtigen oder weniger fruchtbar machen könnte.
Wie könnte Maria das besser tun, als dadurch, dass Sie Sich Selbst mit der Fülle Ihrer Heiligkeit in die Seele ergießt? Marias Heiligkeit wird durch Gold symbolisiert. Unser eigenes Herz soll ein Kelch sein, ein Instrument zur Aufopferung, zur Verherrlichung, zur Darbietung unserer Menschlichkeit, unserer Schwächen, unserer Prüfungen, unserer Leiden, kurzum: von allem, was überhaupt einen Wert für Gottes Heilsplan haben kann, und von unserer Liebe.
Deswegen bittet die Seele Maria darum, Sie möge ihr Herz mit Sich Selbst bekleiden, damit das Herz zu einem richtigen goldenen Tabernakel wird, aus dem heilige Aufopferungen zu Gott aufsteigen können und Gott Selbst Seine Kraft in die Seele ergießen kann und diese Kraft wirklich in der Seele wohnen kann. Gerade durch die Einswerdung des Herzens mit Maria und durch die sich daraus ergebende Einladung an die Kraft Gottes, kann die Seele gründlich geläutert werden.
Weil es sich da für die Seele um sehr große Dinge handelt, bittet die Seele daraufhin um Marias Schutz, damit das Geschenk der Heiligung, der Läuterung, der Verschmelzung, vor jeglicher Kraft, die sich nicht mit Gott vereinen lässt, geschützt wird.
Joannes Baptista and one more user like this.
Joannes Baptista likes this.
Heilwasser likes this.
3 more comments from Zweihundert
Joannes Baptista likes this.
1168. GEBET ZU MARIA UM LÄUTERUNG
(Myriam van Nazareth)
Liebe Mutter Maria,
Geruhe, mich meiner selbst und jeglicher Spur der Welt zu entleeren.
Geruhe, den Kelch meines Herzens mit dem Gold Deiner Heiligkeit zu bekleiden, damit ich die Kraft von Gott Selbst in mir erfahren und instand halten möge.
Dazu bitte ich Dich ebenfalls um Deinen Schutz.
(3 x Gegrüßet seist Du, Maria...)
Joannes Baptista likes this.
Joannes Baptista likes this.