Schlecker-Pleite: So wurde mit den Angestellten umgegangen!

Schlecker-Pleite: So wurde mit den Angestellten umgegangen! Q.: www.abendzeitung-muenchen.de/media.media.6a6…More
Schlecker-Pleite: So wurde mit den Angestellten umgegangen!
Q.: www.abendzeitung-muenchen.de/media.media.6a6…
Tina 13 likes this.
ExNavi
Es gibt nur 1 Punkt, den ich Schlecker und seiner Familie anrechne. Im Unterschied zu Banken, die ihr Risiko auf den Steuerzahler abwälzen, war Schlecker persönlich haftender, auch mit seinem Privatvermögen, Kaufmann.
Das müssen Firmenbesitzer immer. Die können nicht wie Banken das auf den Steuerzahler abwälzen. Das ist nichts Besonderes.
@Vered Lavan
Nicht immer. 'Es gibt da Konstruktionen wo man das einschränken kann. Ich glaube, bei einer GMBH z. B. schaut das anders aus. Er war wohl zu sorglos und hatte einen schlechten Steuerberater.
Naja, sie können eine GmbH gründen. Damit sind allerdings einige Offenlegungsverpflichtungen verbunden, nicht wirklich attraktiv für Autokraten.
St. Andreas - Durchaus möglich als GmbH. Aber viele Firmenbetreiber haben ihre Firma in Familienbesitz, manchmal schon seit Generationen.
Ein gravierender Irrtum der ehemaligen Angestellten, sie sagt: "Wir sind sein Kapital gewesen....". Nein! Für die heutigen Firmenbesitzer sind die Arbeiter nur 'Kostenfaktoren' !!
Unfassbar, was sie beschreibt! Und: Sehr gut hat sie das komplette Versagen der Altparteien erkannt.
Der Vater Schlecker erhielt 2017 nur eine Bewährungsstrafe, das System Schlecker war bereits für die Angestellten ausbeuterisch, als es noch funktionierte.
Theresia Katharina and 2 more users like this.
Theresia Katharina likes this.
Elista likes this.
Vered Lavan likes this.
nujaasNachschlag - Ja! Da haben Sie recht. Ich verstehe das auch nicht, warum jetzt hauptsächlich nur die Kinder in die Mange genommen wurden, wo doch der Vater der Hauptverantwortliche ist. - siehe auch: Ex-Mitarbeiterin über Schlecker-Strafen: Damit herrscht nun Gerechtigkeit
Gestas likes this.
Vielleicht, weil dessen Vermögen in die Konkursmasse gekommen ist, die Kinder aber so viel auf die Seite gebracht haben, dass allein die 'Tochter über monatlich mehr als 20000 Euro verfügt.
Theresia Katharina and 2 more users like this.
Theresia Katharina likes this.
Elista likes this.
Vered Lavan likes this.
nujaasNachschlag - Au Backe! Das ist ja richtig übel. Ja - das kann gut möglich sein.
Theresia Katharina and one more user like this.
Theresia Katharina likes this.
Gestas likes this.
Theresia Katharina and one more user like this.
Theresia Katharina likes this.
Gestas likes this.