Carlus
525.1K

Das Regierungsprogramm von PP. Franziskus

Die Forderung nach einer gerechteren Welt und nach einer Kirche im Dienst der Armen stehen im Zentrum des ersten Lehrschreibens von Papst Franziskus. In dem Apostolischen Schreiben "Evangelii gaudiu…
Amazing grace
Kirchenfreak
Die Generationen der "arbeitsscheuen" Katholiken (wie Sie belieben auszudrücken) hat die katholische Kirche zu der Bastion des Glaubens und der Gottesverehrung gemacht, die sie im 19. Jahrhundert und, dann zunehmend modernistisch angefochten und angekränkelt, bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts war.
Was die modernistischen Katholiken seit 1965 daraus gemacht haben, das erleben wir …More
Kirchenfreak
Die Generationen der "arbeitsscheuen" Katholiken (wie Sie belieben auszudrücken) hat die katholische Kirche zu der Bastion des Glaubens und der Gottesverehrung gemacht, die sie im 19. Jahrhundert und, dann zunehmend modernistisch angefochten und angekränkelt, bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts war.
Was die modernistischen Katholiken seit 1965 daraus gemacht haben, das erleben wir jetzt. Ein Index dafür, wie großartig die Kirche heute dasteht, ist die Zahl der Berufungen.
@Kirchenfreak
Dann können sie die Mission Evangelisierung eh gleich bleiben lassen...
Nein, eben nicht! Diese Aussagen sind natürlich bildlich zu verstehen. Der Geruch der Heiligkeit findet sich in jeder noch so kleinen und schlichten Kirche wo ein Tabernakel steht, sei es in den Slums, in der Plattenbausiedlung, im Busch oder wo auch immer. Diese Kapellen und Gotteshäuser sind Zufluchtsorte …More
@Kirchenfreak
Dann können sie die Mission Evangelisierung eh gleich bleiben lassen...
Nein, eben nicht! Diese Aussagen sind natürlich bildlich zu verstehen. Der Geruch der Heiligkeit findet sich in jeder noch so kleinen und schlichten Kirche wo ein Tabernakel steht, sei es in den Slums, in der Plattenbausiedlung, im Busch oder wo auch immer. Diese Kapellen und Gotteshäuser sind Zufluchtsorte für die armen und einfachen Menschen. Der Priester soll sich nicht der Welt anpassen, sondern durch seine Heiligkeit in der Welt wirken. Natürlich holt man sich dabei schon Beulen, aber die Verletzungen, das weniger Schöne darf nicht als Ideal gesehen werden, sondern es sollte überwunden werden. Dem Leiden am Kreuz folgt ja auch die Auferstehung.
@Jessi
Entschuldigung! Nehmen Sie mir's bitte nicht übel.
Jessi
Tradition und Kontinuität bzw.Johanna,
ich weiß,Sie tun sich schwer mit dem Lesen und bevorzugen Zusammenfassungen,wie Sie neulich schrieben...Doch,um auf mein Profil zu klicken und dort das Wort "männlich" zu entziffern,wird ihre Lesefähigkeit doch reichen?
Und-wie riecht Heiligkeit ihrer Meinung nach?Nach einem Parfümladen?
Danach hat Jesus Christus am Kreuz,verwundet,verschwitzt,…More
Tradition und Kontinuität bzw.Johanna,
ich weiß,Sie tun sich schwer mit dem Lesen und bevorzugen Zusammenfassungen,wie Sie neulich schrieben...Doch,um auf mein Profil zu klicken und dort das Wort "männlich" zu entziffern,wird ihre Lesefähigkeit doch reichen?
Und-wie riecht Heiligkeit ihrer Meinung nach?Nach einem Parfümladen?
Danach hat Jesus Christus am Kreuz,verwundet,verschwitzt,gequält,sicherlich nicht gerochen!
Jessi, dann schweigen Sie mal schön, sie sind ja auch eine Frau.

Ich verstehe jedenfalls sehr gut, was Johanna meint.

Ich habe es hier schon mehrfach geschrieben:
Ja, die Kirche soll an die "Ränder" gehen, aber nicht um en Stallgeruch der Ränder anzunehmen, sondern um den Geruch der Heiligkeit an die Ränder zu tragen.
Jessi
Johanna,dann schweigen Sie halt.(Empfiehlt Paulus ohnehin den Frauen:1.Kor 14,33
Johanna
Mal nebenbei: Ich vermisse immer noch die herrliche Nonne aus den Anfangszeiten am Kopf der Seite von gloria.tv.
Johanna
Manches in dem Schreiben verschlägt einem echt die Sprache!
Amazing grace likes this.
Jessi
Manche Kommentare verschlagen einem echt die Sprache!
Johanna
Manches verschlägt einem echt die Sprache.
MarionKS
Pius XII. schreibt in
MYSTICI CORPORIS CHRISTI

Infolgedessen weicht von der göttlichen Wahrheit ab, wer die Kirche so darstellt, als ob sie weder erfaßt noch gesehen werden könnte; als ob sie, wie man behauptet, nur etwas "Pneumatisches" wäre, wodurch viele christliche Gemeinschaften, obgleich voneinander im Glauben getrennt, doch durch ein unsichtbares Band untereinander vereint wären.
MarionKS
Gestern fragte ich:
@Nujaa schreibt: "Zumindest mit den Schismatikern der Orthodoxie sah es Pius XII auch so."
Wo schreibt Papst Pius XII. das?
-----
Keine Antwort ist auch ne Antwort - Das gibt es also nicht, hab ich mir gedacht. Wie könnte er auch?!

Bulle Unam santctam Papst Bonifatius VIII. (18. Nov. 1302) (DH 870)
Wir erklären, sagen und definieren nun aber, daß es für jedes menschliche …More
Gestern fragte ich:
@Nujaa schreibt: "Zumindest mit den Schismatikern der Orthodoxie sah es Pius XII auch so."
Wo schreibt Papst Pius XII. das?
-----
Keine Antwort ist auch ne Antwort - Das gibt es also nicht, hab ich mir gedacht. Wie könnte er auch?!

Bulle Unam santctam Papst Bonifatius VIII. (18. Nov. 1302) (DH 870)
Wir erklären, sagen und definieren nun aber, daß es für jedes menschliche Geschöpf unbedingt notwendig zum Heil ist, dem Römischen Bischof unterworfen zu sein. (DH 875)
Christoph Heger
Ach, du meine Güte. 61 klein bedruckte Seiten! Waren die "Apostolischen Schreiben" früherer Päpste auch so lang? Damit jedenfalls wird man kaum neuen begeisterten Einsatz von Laien auslösen können.
MarionKS
@Nujaa schreibt: "Zumindest mit den Schismatikern der Orthodoxie sah es Pius XII auch so."

Wo schreibt Papst Pius XII. das?

@Nujaa schreibt: "also ganz losgelöst vom Volk Christi sollen sie nicht bleiben."

Natürlich sollen sie (wie alle andern, auch die Ungetauften) nicht losgelöst vom Volk Christi bleiben! Man kann aber nicht welche die nicht zum Volk Christ gehören, Volk Christi nennen, …More
@Nujaa schreibt: "Zumindest mit den Schismatikern der Orthodoxie sah es Pius XII auch so."

Wo schreibt Papst Pius XII. das?

@Nujaa schreibt: "also ganz losgelöst vom Volk Christi sollen sie nicht bleiben."

Natürlich sollen sie (wie alle andern, auch die Ungetauften) nicht losgelöst vom Volk Christi bleiben! Man kann aber nicht welche die nicht zum Volk Christ gehören, Volk Christi nennen, weil sie in die Kirche kommen sollen. Das ist Häresie und noch absoluter Schwachsinn obendrauf.

@Nujaa schreibt: "Ich vermute, an diese Spezialfälle hat Papst Franziskus nicht gedacht"

Haha, aber egal, es kann uns egal sein, was der Franz denkt oder vergißt zu denken. Das ist nicht die Aufgabe der Katholiken zu vermuten was der Papst so alles denkt oder unterläßt zu denken. Dazu gibt es ja die Lehrtexte, damit wir wissen was zu glauben ist. (Es geht uns gar nichts an was er denkt, wenn er es nicht sagt!) Das was in den Lehrtexten der Päpste steht haben wir zu glauben. Und da steht nun mal deutlich. "In allen Getauften, vom ersten bis zum letzten". An diesem Abschnitt allein sieht man aber schon, daß das weder ein Lehrtext der Kirche, noch der Autor dieser "Enzyklika" Papst ist, weil eben häretisch.

Gunther Maria Michel schreibt: Entweder irrte die Kirche 1900 Jahre lang, oder die neue Theologie irrt. Ernste Frage.

Die Kirche, die der Herr vor 2000 Jahren gegründet hat irrt nicht. Das Ding mit der "neuen Theologie" ist nicht die Kirche.
@MarionKS 27.11.2013 14:34:05
So ist es.
Aber im Grunde ist es nichts Neues, was Franziskus schreibt. Es ist die neue Ekklesiologie seit Vatikanum 2, die er folgerichtig weiter und vermutlich zu Ende führt.
Am Schluss kommt die Menschheitskirche dabei heraus, die "für alle offen" ist, wo jeder jeden "zärtlich liebt" und keiner mehr die Harmonie durch Fragen nach der Wahrheit stört.
Entweder …More
@MarionKS 27.11.2013 14:34:05
So ist es.
Aber im Grunde ist es nichts Neues, was Franziskus schreibt. Es ist die neue Ekklesiologie seit Vatikanum 2, die er folgerichtig weiter und vermutlich zu Ende führt.
Am Schluss kommt die Menschheitskirche dabei heraus, die "für alle offen" ist, wo jeder jeden "zärtlich liebt" und keiner mehr die Harmonie durch Fragen nach der Wahrheit stört.
Entweder irrte die Kirche 1900 Jahre lang, oder die neue Theologie irrt.
Ernste Frage.
Beredte Tatsache: In 215 Fußnoten von "Evangelium Gaudii" wird kein einziges Mal ein vorkonziliarer Papst zitiert.
MarionKS
Nunja schreibt: Vom ersten Getauften bis zum letzten gehören sie alle zum Volk Gottes, den Christen. Die sind gemeint mit dem sensus fidei.

Interessant, daß Schismatiker und Heretiker zum Volk Gottes gehören.

Das kann interpretiert werden wie will, da kommt nur Häresie raus, egal wie rum es gedreht wird und auch egal wieviel man vor und nach dem entsprechenden Absatz dazuliest.
MarionKS
Er sagt auch, "obwohl sie nicht über die geeigneten Mittel verfügen, sie genau auszudrücken" ... "auch wenn es keine Worte findet, um seinen Glauben auszudrücken"
Damit meint er nicht die Gesammtheit des Volkes, mit dem Papst als Oberhaupt. Diese verfügt ja über die geeigneten Mittel, den Glauben ausdrücken zu können und findet auch Worte dazu (sonst ist das ne Häresie!). Er sagt hier tatsächlich…More
Er sagt auch, "obwohl sie nicht über die geeigneten Mittel verfügen, sie genau auszudrücken" ... "auch wenn es keine Worte findet, um seinen Glauben auszudrücken"
Damit meint er nicht die Gesammtheit des Volkes, mit dem Papst als Oberhaupt. Diese verfügt ja über die geeigneten Mittel, den Glauben ausdrücken zu können und findet auch Worte dazu (sonst ist das ne Häresie!). Er sagt hier tatsächlich "vom ersten Getauften bis zum letzten". Luther, du, ich, Frau Käsmann, ... sind unfehlbar.
One more comment from MarionKS
MarionKS
Franz schreibt:

119. In allen Getauften, vom ersten bis zum letzten, wirkt die heiligende Kraft des Geistes, die zur Evangelisierung drängt. Das Volk Gottes ist heilig in Entsprechung zu dieser Salbung, die es in credendounfehlbar macht. Das bedeutet, dass es, wenn es glaubt, sich nicht irrt, auch wenn es keine Worte findet, um seinen Glauben auszudrücken. Der Geist leitet es in der …More
Franz schreibt:

119. In allen Getauften, vom ersten bis zum letzten, wirkt die heiligende Kraft des Geistes, die zur Evangelisierung drängt. Das Volk Gottes ist heilig in Entsprechung zu dieser Salbung, die es in credendounfehlbar macht. Das bedeutet, dass es, wenn es glaubt, sich nicht irrt, auch wenn es keine Worte findet, um seinen Glauben auszudrücken. Der Geist leitet es in der Wahrheit und führt es zum Heil.[96] Als Teil seines Geheimnisses der Liebe zur Menschheit begabt Gott die Gesamtheit der Gläubigen mit einem Instinkt des Glaubens – dem sensus fidei –, der ihnen hilft, das zu unterscheiden, was wirklich von Gott kommt. Die Gegenwart des Geistes gewährt den Christen eine gewisse Wesensgleichheit mit den göttlichen Wirklichkeiten und eine Weisheit, die ihnen erlaubt, diese intuitiv zu erfassen, obwohl sie nicht über die geeigneten Mittel verfügen, sie genau auszudrücken.
----

Wir brauchen nun was Glaubensfragen angeht eh kein Papst oder sonstwen mehr. Wir sind nun selber unfehlbar. Alle Getauften sind nun unfehlbar. Es gibt seit gestern keine Häretiker oder in Glaubensfragen Irrende mehr. Der Kerl ist ne Witzkanone!
a.t.m
Tradition und Kontinutät: 1:1 wenn sie FC Porto - Austria Wien meinen, und mit diesen Stand ist die Austria noch gut bedient.

Wünsche allen noch eine Gnaden-Segensreiche Nachtruhe und Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
eiss
Prometheus:
In der antiken Mythologie beginnt die Herrschaft des Zeus (röm. Jupiter), indem er seinen Vater, den Titanen Kronos, stürzt und den Thron im Olymp usurpiert. Prometheus als Spross der Titanen (ein Neffe des Kronos) wehrt sich gegen die (Gewalt-)Herrschaft des Zeus, indem er den Menschen das Feuer in die Hand gibt und sie die Wissenschaften lehrt.

LUMEN FIDEI: „Lassen wir uns nicht …More
Prometheus:
In der antiken Mythologie beginnt die Herrschaft des Zeus (röm. Jupiter), indem er seinen Vater, den Titanen Kronos, stürzt und den Thron im Olymp usurpiert. Prometheus als Spross der Titanen (ein Neffe des Kronos) wehrt sich gegen die (Gewalt-)Herrschaft des Zeus, indem er den Menschen das Feuer in die Hand gibt und sie die Wissenschaften lehrt.

LUMEN FIDEI: „Lassen wir uns nicht die Hoffnung stehlen, lassen wir nicht zu, dass sie mit unmittelbaren Lösungen und Angeboten vereitelt wird, die uns unterwegs aufhalten und die Zeit „aufsplittern“, indem sie diese in Raum umwandeln. Die Zeit steht immer über dem Raum. Der Raum lässt die Vorgänge erstarren, die Zeit hingegen führt sie in die Zukunft und drängt, voll Hoffnung voranzugehen.“ (in Absatz 57)

Wir sollten Evangelii Gaudium in Ruhe lesen und analysieren und wie Prometheus gegen den Raum auf die Zeit setzen.
Boni
Wichtig ist, dass Franz demnächst wieder ja zum katholischen Glauben sagt. Das bedeutet in erster Linie ja zum hochheiligen Altaropfer zu sagen und die Messe wieder zu zelebrieren.
Boni
PsychaterWilli, normalerweise füttere ich Trolle nicht, aber Sie sind wenigstens recht witzig.
Galahad
Ich habe die Zusammenfassung gelesen. Das genügt. Was soll man von Sätzen wie folgendem halten:
auch vom päpstlichen Lehramt könne man keine „endgültige oder vollständige Aussage zu allen Fragen“ erwarten.
Ich bin entsetzt über solche Worte. Wozu brauchen wir denn dann noch ein päpstliches Lehramt?
Die Ortsbischöfe sollen's richten. Den Herrn Zollitsch wird's freuen.


@T.K

Vielen Dank für den …More
Ich habe die Zusammenfassung gelesen. Das genügt. Was soll man von Sätzen wie folgendem halten:
auch vom päpstlichen Lehramt könne man keine „endgültige oder vollständige Aussage zu allen Fragen“ erwarten.
Ich bin entsetzt über solche Worte. Wozu brauchen wir denn dann noch ein päpstliches Lehramt?
Die Ortsbischöfe sollen's richten. Den Herrn Zollitsch wird's freuen.


@T.K

Vielen Dank für den Kommentar. Sie haben recht. Es scheint also leider kein Umdenken zu geben, was den päpstlichen Kurs betrifft. Immer noch die gleiche Grundausrichtung. Immer noch spricht hier in erster Linie der "Ehrenrotarier" und liberale (Befreiungstheologe?) anstatt der Vicarius Chirsti. Beten wir für den Hl. Vater Franziskus I. das sich das ändert.Für die gesamte Kirche;
Amazing grace likes this.
a.t.m
PsychiaterWilli: Gute Antwort würde sehr gerne auf ihre Couch kommen, denn es wäre ja nicht das erste Mal, das ein Arzt vom Patienten lernt, und sie müssen noch viel lernen.

Wenn ihnen die Begriffserklärungen nicht gefallen dann wenden sie sich bitte an Wikipedia oder den Duden, habe diese nur wortwörtlich übernommen.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Danijel
.
a.t.m
Boni habe nun nachgeschaut, Franziskus wollte mit diesen Worten nur die wahrlich noch katholisch Gebliebenen versucht mit einer LÜGE zu verunglimpfen. Punkt 94 von www.vatican.va/…/papa-francesco_… Denn diese halten sich ja nur an Gott den Herrn, seinen Heiligen Willen, der Glaubenslehre und der Heiligen Tradition der Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche und der päpstlichen …More
Boni habe nun nachgeschaut, Franziskus wollte mit diesen Worten nur die wahrlich noch katholisch Gebliebenen versucht mit einer LÜGE zu verunglimpfen. Punkt 94 von www.vatican.va/…/papa-francesco_… Denn diese halten sich ja nur an Gott den Herrn, seinen Heiligen Willen, der Glaubenslehre und der Heiligen Tradition der Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche und der päpstlichen Bulle vom Heiligen Papst Paul V siehe www.piusbruderschaft.de/…/299-bulle-qquo-…

Tja Lügen, Verwirren, Verleumden, Faktenverdreher das sind keine himmlischen Werke

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen.
a.t.m
Sehr geehrter Boni das habe ich im Internet gefunden:

prometheisch übermenschlich; gigantisch, kolossal, riesenhaft, überwältigend; (gehoben) kolossalisch; (bildungssprachlich) monumental, titanenhaft, titanisch; (oft emotional) riesig (Duden)

Neu:
vor kurzer Zeit gemacht oder geschehen
noch unbekannt, unvertraut

Unter Pelagianismus wird
im Christentum die Lehre verstanden, …More
Sehr geehrter Boni das habe ich im Internet gefunden:

prometheisch übermenschlich; gigantisch, kolossal, riesenhaft, überwältigend; (gehoben) kolossalisch; (bildungssprachlich) monumental, titanenhaft, titanisch; (oft emotional) riesig (Duden)

Neu:
vor kurzer Zeit gemacht oder geschehen
noch unbekannt, unvertraut

Unter Pelagianismus wird
im Christentum die Lehre verstanden, dass die menschliche Natur nicht durch die Erbsünde verdorben worden sei (Wikipedia)
Ich weis aber nun nicht in welchen Zusammenhang dies Franziskus geschrieben hat. Werde gleich nachschauen.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen.
Boni
Was sehr stört, ist die Forderung nach "heilsamer Dezentralisierung". Die Welt rüstet sich zum großen Schlag gegen die Wahrheit durch zunehmende Zentralisierung (UN, EU, Klima usw.) Gleichzeitig beraubt sich die Kirche ihrer Schlagkraft durch Dezentralisierung. Das ist absurd!
Boni
Weiß jemand, was "prometheischer Neu-Pelagianismus" bedeutet? Müssen die Katholiken jetzt brennen?
One more comment from Boni
Boni
MarionKS, danke, dass Sie auf die Wolfspfote unter dem Mehl so präzise hingewiesen haben.
a.t.m
Liebe Elisabeth von Thüringen: Glauben sie wahrlich das es mit leicht fällt, den irdischen Stellvertreter Gottes unseres Herrn, den Nachfolger des Heiligen Apostel Petrus, den Bischof von Rom, zu kritisieren, und ja sie haben Recht PJPII hat wahrlich katholische Schreiben wie Redemptionis sacramentum oder Papst Paul VI humane vitae oder Papst Benedikt XVI actus formalis usw. usw. usw. a …More
Liebe Elisabeth von Thüringen: Glauben sie wahrlich das es mit leicht fällt, den irdischen Stellvertreter Gottes unseres Herrn, den Nachfolger des Heiligen Apostel Petrus, den Bischof von Rom, zu kritisieren, und ja sie haben Recht PJPII hat wahrlich katholische Schreiben wie Redemptionis sacramentum oder Papst Paul VI humane vitae oder Papst Benedikt XVI actus formalis usw. usw. usw. a alles Schreiben die dazu geeignet gewesen wären die Kirche Gottes unseres Herrn von innen heraus zu heilen und zu heiligen. Aber nun kommt LEIDER das große ABER, sie alle haben sich einen Dreck darum gekümmert ob diese auch umgesetzt wurden. Und so haben nun die Feinde Gottes unseres Herrn und seiner Kirche, die Modernisten diese von innen heraus unterhöllt und das Kommando übernommen. Und wen nun Papst Franziskus wie der ORF jubelnd meldet, das Amt des Papstes reformieren möchte, so ist das in meinen Augen nichts anderes als, Abschieben der Verantwortung die diesen Amt innewohnt, oder besser ausgedrückt " Feigheit vor den Feinde", denn:

Der Papst besitzt die volle und oberste Jurisdiktionsgewalt über die gesamte Kirche nicht bloß in Sachen des Glaubens und der Sitten, sondern auch in der Kirchenzucht und der Regierung der Kirche.

Und Liebe Elisabeth wie gerne würde ich hier Schreiben, "Seine Heiligkeit Papst Franziskus ist derjenige der die Kirche Gottes unseres Herrn wieder auf Kurs bringt, folgen wir diesen in Gehorsam" aber das kann ich nicht, denn dann würde ich LÜGEN.
Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Danijel likes this.
Elisabeth, es geht den Kritikern von Papst Franziskus sicher nicht darum diesen als Menschen zu diskreditieren. Mir persönlich ist das häufige Kritisieren weder angenehm, noch fällt es mir leicht. Aber wenn eine kirchliche Hiobsbotschaft die andere jagt, so liegt das auch an der Führung. Dazu ein rezentes Beispiel: Der neugewählte Vorsteher der österreichischen Männerorden ist nicht nur für die …More
Elisabeth, es geht den Kritikern von Papst Franziskus sicher nicht darum diesen als Menschen zu diskreditieren. Mir persönlich ist das häufige Kritisieren weder angenehm, noch fällt es mir leicht. Aber wenn eine kirchliche Hiobsbotschaft die andere jagt, so liegt das auch an der Führung. Dazu ein rezentes Beispiel: Der neugewählte Vorsteher der österreichischen Männerorden ist nicht nur für die Abschaffung des Zölibats und für Frauen als Priester. Das klingt schon fast banal, so weit sind wir gekommen. Aber es kommt noch besser: derselbe Herr betrachtet die kirchliche Ehe-Lehre als eine Katastrophe.
www.katholisches.info/…/neuer-vorsitzen…
Eigentlich unvorstellbar, denn es handelt sich hier nicht um einen kleinen aufmüpfigen Mönch, sondern um den Vorsitzenden der Männerorden. Wie kann es zu so einer Entwicklung kommen? Nun, erstens, kommen dazu "Steilvorlagen" aus Rom. Zweitens, selbst wenn man davon ausgeht, dass Rom solche Entwicklungen nicht fördert, es toleriert sie, und enthält sich jeder mahnenden Stellungnahme. Von notwendigen Eingriffen ganz zu schweigen. Finden Sie das in Ordnung?
Jeder dahergelaufene Laie weiß nicht mal wer Alex VI. war , schon gar nicht was der getan und gesagt hat...
Es sind nicht alle Laien so einausgebildet...wie BoniFranz!
Boni
Elisabeth, jeder dahergelaufene Laie kritisiert heutzutag Alexander VI. mit Billigung der kirchlichen Autorität, obwohl das ein glaubenstreuer Mann war. Wo ist also hier Ihr Problem?
Boni, das ist keine Pöbelei; das ist meine Überzeugung, dass es sich nicht ziemt für einen ungebildeten Laien, dem Papst einfach Schwachsinn zu unterstellen.
Es ist wirklich jeder eingeladen, es besser zu machen!

Wenn dieses erste Schreiben des Hl. Vaters Franziskus, das kaum einen halben Tag alt ist, genau so penibel "eingehalten" wird, wie z. B. Redemptionis sacramentum von JPII, dann hat a.t.…More
Boni, das ist keine Pöbelei; das ist meine Überzeugung, dass es sich nicht ziemt für einen ungebildeten Laien, dem Papst einfach Schwachsinn zu unterstellen.
Es ist wirklich jeder eingeladen, es besser zu machen!

Wenn dieses erste Schreiben des Hl. Vaters Franziskus, das kaum einen halben Tag alt ist, genau so penibel "eingehalten" wird, wie z. B. Redemptionis sacramentum von JPII, dann hat a.t.m. überhaupt nichts zu befürchten...bezgl. kommendem "Schwachsinn"!
...und ja...es geht schon los, so beschrieb ein Blogger schon das zu erwartende Szenario...
Aber unsere Augen sind halt sehr selektiv: Ein Kollege hob die "übertriebene Pflege der Liturgie" hervor, ich dagegen die "Funktionäre". So pickt sich jeder von diesem Papst das heraus, was ihm in seiner Ideologie gerade recht kommt.

Der ORF jubelt:
Papst Franziskus zu Reform seines Amtes bereit
In seinem…More
...und ja...es geht schon los, so beschrieb ein Blogger schon das zu erwartende Szenario...
Aber unsere Augen sind halt sehr selektiv: Ein Kollege hob die "übertriebene Pflege der Liturgie" hervor, ich dagegen die "Funktionäre". So pickt sich jeder von diesem Papst das heraus, was ihm in seiner Ideologie gerade recht kommt.

Der ORF jubelt:
Papst Franziskus zu Reform seines Amtes bereit
In seinem am Dienstag veröffentlichten ersten apostolischen Schreiben mit dem Titel „Evangelii Gaudium“ („Freude des Evangeliums“) hat sich Papst Franziskus zu einer Reform seines Amtes bereit gezeigt.
Boni
Elisabeth, ich darf Sie bitten Ihre Pöbeleien gegen sachliche Zuschreiber zu unterlassen!
Unter "Neuausrichtung" verstehe ich auch eine Neue Gemeinsame Gebetsrichtung...die wieder erwachende Freude zum Sakrament der beichte, die Betonung der Eucharistischen Anbetung....usw...

...und dem a.t.m. ist doch tatsächlich zu empfehlen, sich selber um das päpstliche Lehramt zu bewerben...
a.t.m
Elisabeth von Thüringen: Nachdem ich diesen Schwachsinn

Das Zweite Vatikanische Konzil hat die kirchliche Neuausrichtung dargestellt als die Öffnung für eine ständige Reform ihrer selbst aus Treue zu Jesus Christus: » Jede Erneuerung der Kirche besteht wesentlich im Wachstum der Treue gegenüber ihrer eigenen Berufung […] Die Kirche wird auf dem Wege ihrer Pilgerschaft von Christus zu dieser …More
Elisabeth von Thüringen: Nachdem ich diesen Schwachsinn

Das Zweite Vatikanische Konzil hat die kirchliche Neuausrichtung dargestellt als die Öffnung für eine ständige Reform ihrer selbst aus Treue zu Jesus Christus: » Jede Erneuerung der Kirche besteht wesentlich im Wachstum der Treue gegenüber ihrer eigenen Berufung […] Die Kirche wird auf dem Wege ihrer Pilgerschaft von Christus zu dieser dauernden Reform gerufen, deren sie allzeit bedarf, soweit sie menschliche und irdische Einrichtung ist. «

Gelesen habe, habe ich aufgehört zu lesen, denn diese unheilige und hochgelobte Neuausrichtung hat zu der schlimmsten Glaubens- Gotteslosigkeit geführt unter der die Christenheit jemals zu leiden hat. Seine Eminenz Kardinal Ratzinger (nun seine Emeritierte Heiligkeit Papst Benedikt XVI) hat ja nicht umsonst gesagt das in Textteilen des VK II , ein Gegensyllabus besteht. www.domus-ecclesiae.de/magisterium/syllabus-erroru…
Und dieser Wolf im Schafspelz wird sicher laut jubeln über Franziskus, www.katholisches.info/…/neuer-vorsitzen…

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Delphina and one more user like this.
Delphina likes this.
Danijel likes this.
@Boni

Völlig richtig! Leider sind gerade die Jesuiten dafür bekannt, keinen großen Wert auf Liturgie zu legen. Aber an der Basis gibt es glücklicherweise noch einige gute, liturgisch sensible, Priester.
Boni
Die Kirche muss wieder stärker auf Ihre Atomraketen, die Sakramente, setzen. Hier gilt es würdig und gültig zu spenden und vor allem an der objektiven Wirkung auf die menschliche Seele keinen Zweifel zu erlauben!
@elisabethvonthüringen

Ich habe die Zusammenfassung gelesen. Das genügt. Was soll man von Sätzen wie folgendem halten:
auch vom päpstlichen Lehramt könne man keine „endgültige oder vollständige Aussage zu allen Fragen“ erwarten.
Ich bin entsetzt über solche Worte. Wozu brauchen wir denn dann noch ein päpstliches Lehramt?
Die Ortsbischöfe sollen's richten. Den Herrn Zollitsch wird's freuen.
Galahad likes this.
Boni
Eine Rettung der Kirche kann nur von der Liturgie herkommen. Hier gilt es das Heilige Altaropfer wieder in der Kirche darzubringen!
jubilare
@evt

endlich mal jemand, der das über Franziskus sagt, was ich schon so lange selber denke, und gehofft habe, hier zu lesen! Vielen Dank!!!
TuK & a.t.m.
Habt Ihr es überhaupt gelesen??

Nachtrag: Evangelii Gaudium

Zu hier. Jetzt ist endlich Evangelii Gaudium, das erste Apostolische Schreiben von Franziskus erschienen, und ich bin gespannt zu sehen, wie sich wieder die Geier der jeweiligen Lager auf alle möglichen Passagen stürzen, um den Papst auf ihre Seite zu ziehen... großer Spass...

Oh, der Papst schreibt, dass die Priester…More
TuK & a.t.m.
Habt Ihr es überhaupt gelesen??

Nachtrag: Evangelii Gaudium

Zu hier. Jetzt ist endlich Evangelii Gaudium, das erste Apostolische Schreiben von Franziskus erschienen, und ich bin gespannt zu sehen, wie sich wieder die Geier der jeweiligen Lager auf alle möglichen Passagen stürzen, um den Papst auf ihre Seite zu ziehen... großer Spass...

Oh, der Papst schreibt, dass die Priesterweihe nur Männer vorbehalten ist!
Oh, der Papst spricht davon, dass Frauen an "Stellen, wo wichtige Entscheidungen getroffen werden" präsent sein sollen.
Oh, der Papst hat nicht nur mit "Franziskus", sondern mit "Franziskus PP" unterschrieben!
Oh, der Papst spricht sich gegen "Klerikalismus" aus.
blablabla

Der Papst ist schlicht durch und durch katholisch und was ich bisher von dem Dokument gelesen habe, lässt in mir tatsächlich die Freude des Evangeliums, und auch die Freude darüber, katholisch zu sein, aufkommen!
Zugleich fordert der Papst auch viel und es stellt sich bei aufmerksamer Lektüre heraus: Jede "Gruppe" in der Kirche und auf jeder Ebene bekommt ihr Fett weg. Niemand sollte sich also brüsten oder andere verurteilen.
Santiago74 likes this.
Mich stört, und zwar gewaltig, dass die katholische Kirche immer protestantischer wird. Annäherung der Kirchen ist zwar positiv, aber es muss ein gegenseitiges Geben und Nehmen sein. Bisher aber hat sich nur die katholische Kirchen dem Protestantismus angepasst, während die Protestanten nicht das geringste Zugeständnis zu machen bereit sind. Papst Franziskus mit seinem "pastoralen Weg" und der …More
Mich stört, und zwar gewaltig, dass die katholische Kirche immer protestantischer wird. Annäherung der Kirchen ist zwar positiv, aber es muss ein gegenseitiges Geben und Nehmen sein. Bisher aber hat sich nur die katholische Kirchen dem Protestantismus angepasst, während die Protestanten nicht das geringste Zugeständnis zu machen bereit sind. Papst Franziskus mit seinem "pastoralen Weg" und der Schwächung der Kurie (Garant einer gewissen Einheit und Kontinuität) zu Gunsten der Bischofskonferenzen (vorprogrammiertes Chaos) verstärkt diesen Trend. Die faktische Preisgabe der Unauflöslichkeit der Ehe (längst beschlossen sonst würden Marx und Zollitsch nicht so siegessicher auftreten) und der Verzicht auf das Zölibatsgebot für Priester werden die nächsten Schritte auf dem von Luther vorgezeichneten Weg sein. Ich bestreite nicht, dass es auch gute Passagen in dem Schreiben gibt (alles was sich auf Raub-Kapitalismus, Korruption, usw bezieht). Mich stört auch weniger was der Papst sagt (es ist sowieso immer das Gleiche), sondern das was er sagen sollte, aber nicht sagt. Es sind, werte Jessi, nicht einzelne Sätze, die nicht stimmen, es ist die Richtung, weg vom Katholischen, hin zum Protestantischen und Weltlichen, die nicht stimmt. Statt den Protestantismus, statt die Welt, katholischer zu machen, passt Franziskus (und nicht nur er, aber die anderen sind wenigstens nicht Papst) die katholische Kirche an den Protestantismus und an die Welt an. Ich hab genug von dieser Protestantisierung, ich hab genug von dieser Zersetzung der Religion, die ich von Kindheit an an gelebt und geliebt habe, ich hab genug von diesem Papst, der diese traurige Entwicklung nicht nur zulässt, sondern zum Teil sogar fördert. Zu viel ist zu viel!!!
Danijel likes this.
a.t.m
Jessi: Wo soll ich anfangen, an seinen bisherigen antikatholischen Früchten? Nicht die Wörter sind es, an denen wir sie erkennen werden, sondern an ihren Früchten !!!

Aber das verstehen nur diejenigen die den Heiligen Willen Gottes unseres Herrn gelesen und teilweise verstanden haben und dadurch katholisch wurden.
Und nur ein in Glaubensfragen Blinder- Tauber und Stummer sagt heute noch in Lügen…More
Jessi: Wo soll ich anfangen, an seinen bisherigen antikatholischen Früchten? Nicht die Wörter sind es, an denen wir sie erkennen werden, sondern an ihren Früchten !!!

Aber das verstehen nur diejenigen die den Heiligen Willen Gottes unseres Herrn gelesen und teilweise verstanden haben und dadurch katholisch wurden.
Und nur ein in Glaubensfragen Blinder- Tauber und Stummer sagt heute noch in Lügenhafter Form!!! :

Das Zweite Vatikanische Konzil hat die kirchliche Neuausrichtung dargestellt als die Öffnung für eine ständige Reform ihrer selbst aus Treue zu Jesus Christus: » Jede Erneuerung der Kirche besteht wesentlich im Wachstum der Treue gegenüber ihrer eigenen Berufung […] Die Kirche wird auf dem Wege ihrer Pilgerschaft von Christus zu dieser dauernden Reform gerufen, deren sie allzeit bedarf, soweit sie menschliche und irdische Einrichtung ist. «

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Danijel likes this.
Jessi
a.t.m.,lehnen Sie sich nicht zu weit aus dem Fenster?Welcher Satz des Lehrschreibens genau untermauert ihre ungeheuerlichen Thesen?Sie und Tuk werden mir immer suspekter.
a.t.m
Sollte dieses Lehrschreiben nicht eher lauten "Die Freude die Kirche zu zerstören", oder "Die Freude nicht zu Regieren" , oder "Die Freude gegen die Evangelien zu verstoßen" ????

Tradition und Kontinuität, kann mich ihnen nur anschließen der "Bischof von Rom" wird mir immer suspekter.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Jessi
@Tuk
Das Lehrschreiben des Papstes ist sehr differenziert und im Geiste Jesu Christi,der die katholische Kirche gegründet hat.Also wird die Kirche dadurch im positiven Sinne,im Geiste Jesu erneuert.Hoffen wir,dass man Vieles umsetzt!
Was genau stört Sie?Was daran sollte der Kirche schaden?Haben Sie alles richtig verstanden?