01:00:00
Eva
136.5K

K-TV-Gespräch mit Bruder Paulus Terwitte

Ein faszinierender Kloster-Rundgang mit dem Kapuzinermönch Paulus Terwitte, der dem Interviewer Günther Klempnauer seine beglückende Glaubenswelt erschließt.
Latina
das fundstück ist ein ganz hervorragender artikel von Bruder Paulus.
Fundstück. Bruder Paulus Terwitte zur ARD-Themenwoche "Leben mit dem Tod"

Heute gefunden bei katholisch.de : der sehr lesenswerte Artikel von Bruder Paulus zum Thema "Leben mit dem Tod", Titel "Wir werden auferstehen"

Er beginnt so:
" Das Leben ist langweilig. Am Ende. Da gibt es nur den Tod. Für jeden.Und davor: Sterben. Kürzer oder länger.Jeder."
Hier der Link zur Website und zum Artikel…More
Fundstück. Bruder Paulus Terwitte zur ARD-Themenwoche "Leben mit dem Tod"

Heute gefunden bei katholisch.de : der sehr lesenswerte Artikel von Bruder Paulus zum Thema "Leben mit dem Tod", Titel "Wir werden auferstehen"

Er beginnt so:
" Das Leben ist langweilig. Am Ende. Da gibt es nur den Tod. Für jeden.Und davor: Sterben. Kürzer oder länger.Jeder."
Hier der Link zur Website und zum Artikel . Lesen!
Latina
wenn rund 80% der bevölkerung für sterbehilfe( die meisten wissen gar nicht,was sie da bejahen) sind,ist der boden für euthanasie längst bereitet und das feld bestellt. die sehr gute hospizbewegung sollten wir stärken und so den kaputten und steinigen boden umpflügen.
Huch...den armen Bruder Paulus schleudert's aber heftig...

Haß als Antwort auf die Wahrheit

Deutschland. Am Montag diskutierte der bekannte Kölner Kapuziner, Pater Paul Terwitte, in der Sendung „Hart aber fair“ im Zwangssteuer-Sender ‘ARD’ über die Euthanasie. In der Sendung trat der Witwer einer Frau auf, die von einem Todesarzt euthanasiert wurde. Der Pater fragte den Mann: „Warum sollte …More
Huch...den armen Bruder Paulus schleudert's aber heftig...

Haß als Antwort auf die Wahrheit

Deutschland. Am Montag diskutierte der bekannte Kölner Kapuziner, Pater Paul Terwitte, in der Sendung „Hart aber fair“ im Zwangssteuer-Sender ‘ARD’ über die Euthanasie. In der Sendung trat der Witwer einer Frau auf, die von einem Todesarzt euthanasiert wurde. Der Pater fragte den Mann: „Warum sollte Ihre Frau den Suizid mit Hilfe eines Arztes machen? Warum haben Sie ihr nicht eine Rasierklinge besorgt, mit der sie sich die Pulsadern aufschneiden kann?“ Schon während der Sendung begannen eine Haßkampagne gegen den Euthanasie-Kritiker. Am Mittwoch entschuldigte sich der eingeschüchterte Pater auf ‘twitter.com’. In einem Zwangssteuer-Staatssender hätte er „einfühlsamere Fragen“ stellen müssen. Er bleibe aber ein Gegner der Euthanasierung.

...und dann wieder so...

Gewissensgehorsam

Der Mensch ist frei, doch diese Freiheit hat ein Ziel: Die gute Entscheidung. Gut ist einer, der selbstlos ist. Er will den Werten gehorchen, z.B. Leben, Freiheit, Gerechtigkeit.

Gehorchen? Steht das nicht im Gegensatz zur Freiheit?

Ich meine: Nein. Denn wie immer einer entscheidet, er hat dafür Kriterien. Er hat dafür Werte. Denen gehorcht er.

Gott erleuchtet das Gewissen - sagen die Gläubigen. Sie meinen damit: Wer sein Gewissen nutzt, ist in seiner Personmitte. In seinem Herzen. Er verwirklicht seine Gottebenbildlichkeit.

Er ist wirklich unabhängig. Er muss nichts. Es ist geradezu die heilige Pflicht des Menschen, ohne vor der Angst vor Sanktionen und auch ohne den Blick auf persönliche Vorteile bzw. Nachteile zu seinem Gewissenurteil zu kommen.

Dieses Urteil fordert ihn ein, zu tun bzw. zu lassen. Ihm Gehorsam zu sein, macht die Größe des Menschen aus. Ihr Paulus
bruderpaulus.de
Ehrfurcht vor dem Leben

Nach (und online während) der ARD-Sendung "Hart aber fair" (19.11.2012) zum Thema "Tod und Sterben" haben mir etliche Zuschauer Feedback zukommen lassen. Sie fanden meine Diskussionsbeiträge zu hart, unfair. Ich nehme die Kritik an und bitte diejenigen um Entschuldigung, die ich dadurch verletzt habe.
Albert Schweitzer hat formuliert: "Ehrfurcht vor dem Leben bedeutet: …More
Ehrfurcht vor dem Leben

Nach (und online während) der ARD-Sendung "Hart aber fair" (19.11.2012) zum Thema "Tod und Sterben" haben mir etliche Zuschauer Feedback zukommen lassen. Sie fanden meine Diskussionsbeiträge zu hart, unfair. Ich nehme die Kritik an und bitte diejenigen um Entschuldigung, die ich dadurch verletzt habe.
Albert Schweitzer hat formuliert: "Ehrfurcht vor dem Leben bedeutet: Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will.
“Ich hätte in der Sendung „Hart aber fair“ fairer und einfühlsamer fragen müssen. Etwa Herrn Bollinger, wie es seine Seele es verkraftet (hat?), wenn ein geliebter Mensch sich entschließt, sich zu töten. Und wie man es erträgt, dabei zu sein. (Nach wie vor schaudert mir bei dem Gedanken)
Auch Dr. Arnold war zwischendurch sein eigener Zweifel anzumerken, ob es wirklich richtig ist, was er tut. Diesen Zweifel habe ich im Eifer des Gefechts nicht aufgegriffen.
Ich habe versäumt, in der Diskussion ethisch zu fragen: Welchen Kriterien folgt ein Gewissen, dass sich fragt, ob es dem Ruf des Lebens nach Leben widersprechen darf? Oder gar soll? Woher kommen diese Kriterien? Kann es nicht sein, dass die Leidenden spüren, wie schwer die Gesellschaft es mit ihnen hat? Leider habe ich das versäumt.
Mich hat während der Sendung, wo sich manches so leicht anhörte, die Sorge um die Vielen gepackt, die sich leidend, fragend, zweifeln um ihr Leben mühen. Steht nicht zu befürchten, dass jene zukünftig als gescheit und stark gelten, die von Gnade sprechen und damit Tötung meinen? Kann man durch Töten eines Menschen etwas verbessern? Ist der Tod eine Verbesserung?
Ich möchte mitwirken an einer Gesellschaft, in der jene, die Leben wollen, weil sie dem Ruf des Lebens, leben zu wollen, folgen wollen - und sei es in Krise und Leid -, nicht als die Dummen angesehen werden.
Ihr Paulus bruderpaulus.de
Gabi
@Johannes vom Kreuz: Sie werfen Raphael vor, von was Verbotenen genascht zu haben? Sehen Sie sich bitte Ihren ersten Eintrag an, dann wissen Sie, worauf dies zurückzuführen ist!
Warum werfen Sie sowohl Bruder Paulus als auch Raphael vor irgendetwas Verboetenes genommen zu haben? - Hören Sie sich das bitte in Ruhe nochmal an der Vortrag ist Gut
Und: Schon mal was vom eschatologischen Vorbehalt …More
@Johannes vom Kreuz: Sie werfen Raphael vor, von was Verbotenen genascht zu haben? Sehen Sie sich bitte Ihren ersten Eintrag an, dann wissen Sie, worauf dies zurückzuführen ist!
Warum werfen Sie sowohl Bruder Paulus als auch Raphael vor irgendetwas Verboetenes genommen zu haben? - Hören Sie sich das bitte in Ruhe nochmal an der Vortrag ist Gut
Und: Schon mal was vom eschatologischen Vorbehalt gehört?
@Johannes vom Kreuz

"Katholischer Honeymoon" - alles ist gut, alles ist schön, für alles gibt es eine grinsende Antwort --???;

...genau diese Art von "Kirchlichem Gehaben" ist mir zutiefst zuwider.
Selbst in dörflichen Kreisen sogenannter "Religiös-Verantwortlicher" ist es üblich, eine gewisse Urlustigkeit an den Tag legen zu müssen.
Bei Essen mit "theologischen Personen" ist es fast unmögl…More
@Johannes vom Kreuz

"Katholischer Honeymoon" - alles ist gut, alles ist schön, für alles gibt es eine grinsende Antwort --???;

...genau diese Art von "Kirchlichem Gehaben" ist mir zutiefst zuwider.
Selbst in dörflichen Kreisen sogenannter "Religiös-Verantwortlicher" ist es üblich, eine gewisse Urlustigkeit an den Tag legen zu müssen.
Bei Essen mit "theologischen Personen" ist es fast unmöglich, ein ernsthaftes Tischgespräch über Glauben, Kirche und Religion zu führen.
Ständig wird pflichtschuldigst gelacht, man ist zwangsverpflichtet "froh & munter" zu sein, ob der FROHEN Botschaft sich von Herzen zu freu'n.......

Wird die Tafel aufgehoben, läuft jeder dem Geistlichen Gast nach, um ihm zwischen Tür & Angel doch noch ein paar ernsthafte Worte zu drückenden Problemen entlocken zu können...
Einfach peinlich... ...dieses ständige Lustig-sein-müssen....haha-hihi-hoho...
Sankt Michael
In Würzburg sagt man nicht "Guten Tag", sondern "Grüß Gott".
Aber er ist ja schon wieder fort von dort.
Jofichtel
Interessenante Impressionen aus dem Innenleben der Kapuziner.
HerzMariae
Raphael
Kapuzinermönch Paulus Terwitte hat schon viel in seinem Leben geleistet.Ihm Haschkonsum oder sontiges vorzuwerfen, ist eine Geschmacklosigkeit.Man sollte nicht immer von sich auf andere schließen...Lol Lal Lol Lal Lol
Latina
nudeln mit pilzsoße???? ja,kommt mir auch so vor,lieber Johannes vom Kreuz...lololol
paulus terwitte, karl wallner, johannes kreier - die drei großen begnadeten der katechese, die ich via internet kennenlernen durfte.

aber ach - bruder paulus und pater karl - die welt (vor allem die der medien) - halb zieht sie Euch, halb sinkt Ihr hin.