Join Gloria’s Christmas Campaign. Donate now!
One page
Hyla
5337

Mein Vater Unser

Das Gebet des Herrn.
Heilwasser
(aktuelle (anerkannte) Version: und führe uns nicht in Versuchung)
Heilwasser
@Hyla
Nach einigen mystischen Schriften habe ich auch im Stillen gebetet:
"und führe uns in der Versuchung", weil es vom Rhythmus zur aktuellen
Version passt - dieselbe Wortanzahl.

Als ich von der Version hörte:
"und lasse uns nicht in Versuchung geraten", habe ich das geändert,
weil diese mystische Aussage am genauesten war von Jesus selbst.

Im Lateinischen hat "tentare" eine doppelte Bedeutu…More
@Hyla
Nach einigen mystischen Schriften habe ich auch im Stillen gebetet:
"und führe uns in der Versuchung", weil es vom Rhythmus zur aktuellen
Version passt - dieselbe Wortanzahl.

Als ich von der Version hörte:
"und lasse uns nicht in Versuchung geraten", habe ich das geändert,
weil diese mystische Aussage am genauesten war von Jesus selbst.

Im Lateinischen hat "tentare" eine doppelte Bedeutung:
versuchen und prüfen.

Einerseits: versucht der Böse zum Bösen
Andererseits: prüft der Himmlische Vater, indem Er die Versuchung manchmal zulässt.
Und wir sollen beten, dass wir nicht in Versuchung geraten, die der Böse anzettelt,
aber der Vater manchmal zur Prüfung zulässt.


"Inducas" ist Konjunktiv, was "lasse" zulässt.

Das Gebet sollte offiziell nicht geändert werden, wenn es nur um
Veränderungswahn geht. Aber in Zukunft, wenn die Kirche wieder
heilig regiert wird, kann es geändert werden. Bis dahin kann man
es privat richtig mitdenken oder auch beten.
Hyla
@Heilwasser
Danke, aktuelle Version?
Als ich vor zig Jahren anfing, mich mit dem Glaubensgut eingehender zu befassen, gehörte diese Stelle im Vater Unser zu den ersten Überlegungen. Ich sagte mir: Wie können wir uns bewähren, wenn wir nicht in Versuchung geführt werden?
Heilwasser likes this.
Heilwasser
In Zukunft wird gemäß Worte Jesu gebetet:

"Lasse uns nicht in Versuchung geraten".
Ich habe das biblisch genau betrachtet und gemerkt,
diese Version ist genial.
Hyla
Mir will nicht in den Kopf hinein, warum auf Veranlassung gewisser Priester (selbst erlebt) das "Amen" ausgerechnet im "Gebet des Herrn", von Jesus selbst uns gelehrt, nicht mehr gebetet werden soll und die Gläubigen sich diesen Verlust zu eigen gemacht haben. Wie ja auch im NOM peu à peu immer mehr Weglassungen stattfanden - bis ich nicht mehr hin ging! Möglich wäre schon, daß es aus dem NOM …More
Mir will nicht in den Kopf hinein, warum auf Veranlassung gewisser Priester (selbst erlebt) das "Amen" ausgerechnet im "Gebet des Herrn", von Jesus selbst uns gelehrt, nicht mehr gebetet werden soll und die Gläubigen sich diesen Verlust zu eigen gemacht haben. Wie ja auch im NOM peu à peu immer mehr Weglassungen stattfanden - bis ich nicht mehr hin ging! Möglich wäre schon, daß es aus dem NOM kommt, wo man nach dem "Vater Unser" einen evangelischen Spruch anfügt.

Für mich erschließt sich daraus die Weglassung im allgemeinen Gebet keineswegs. Ich denke da auch an das Rosenkranz-Gebet, dem schon vielfach das Fatima-Gebet zum Opfer gefallen ist, schließlich kann man nicht beten, woran man nicht mehr zu glauben hat (wäre Beleidigung der Protestanten), nämlich an Sünde und Hölle.