Gloria.tv And Coronavirus: Huge Amount Of Traffic, Standstill in Donations

Kanzler im Mittelalter (vor der Reformation)

In Italien sieht man immer wieder die Kanzeln, die AUSSEN sind - in Richtung öffentlicher Platz. In der Messe gab es keine Rede-Predigt, wie sie erst mit der Reformation gekommen ist.
michael7
Man kann sich überlegen, ob man eventuell vor oder nach der Messe predigen soll. Dann werden aber gerade diejenigen, für welche die Predigt vielleicht am nötigsten wäre, in vielen Fällen entweder erst nach der Predigt kommen oder vor der Predigt wieder gehen. Denn die Predigt gehört zur Erfüllung des Sonntagsgebots ja nicht dazu ... 😀 😇
Peter987
Die Integrierung der Predigt in die hl. Messe hat den "Vorteil", dass die Gläubigen besser manipuliert werden können, um letztlich weltliche Ziele zu erreichen. Sie öffnen ihr Herz für Gott. In dieser Offenheit wird und wurde nicht so selten politisch gepredigt.
Bei den Orthodoxen ist man immerhin heutzutage noch von den Predigten verschont. Da ist allein Kultus.
Mir vsjem
Es wäre angebracht, die Messe nicht zu unterbrechen und die Predigt vor- oder nachher zu halten. Was früher Vorschrift war und heute überhaupt nicht mehr gehandhabt wird:
Der Priester, der während der Messe predigte, legte das Messgewand und das Manipel ab, bevor er zur Predigt die Kanzel bestieg.
sudetus
Aussenkanzeln gab es früher oft bei uns auch, nicht nur in Italien
michael7
Möglicherweise auch wegen der Menge der Zuhörer?