Franziskus ändert die Lehre durch "zweideutige Rede" und "Versteckspiele"

John Rist, 83, ein britischer Professor für antike Philosophie und Patristik, ist bei Papst Franziskus am meisten über dessen "zweideutige Rede" besorgt. Rist ist einer der angesehensten Gelehrten …
@Tradition und Kontinuität Sie versehen wirklich nicht, was ich schreibe.
1. Natürlich "zwingt" ein konfessioneller Staat seine Bürger manchmal ihrem Gewissen nicht zu folgen, wenn es falsch ist. Denn der Staat und das Individuum ist der Wahrheit verpflichtet, nicht dem Gewissen des Individuums.
2. Sie schreiben "Nicht-Katholiken müssen ihrem Gewissen folgen" also als Kannibale seine Großmutter …More
@Tradition und Kontinuität Sie versehen wirklich nicht, was ich schreibe.
1. Natürlich "zwingt" ein konfessioneller Staat seine Bürger manchmal ihrem Gewissen nicht zu folgen, wenn es falsch ist. Denn der Staat und das Individuum ist der Wahrheit verpflichtet, nicht dem Gewissen des Individuums.
2. Sie schreiben "Nicht-Katholiken müssen ihrem Gewissen folgen" also als Kannibale seine Großmutter zu essen? Das ist ja eine Zustimmung zum Irrtum.
3. Wenn jeder seine Gewissen folgen soll, dann macht ja keine Mission Sinn, kein Missionbefehl, keine Offenbarung, keine Menschwerdung Gottes. Denn bei jeder Bekehrung vom Heidentum, Judentum, Islam wird am Anfang das persönliche Gewissen "vergewaltigt". Die lebten doch bis dann mit Frieden mit sich selbst.
4. "Wer aber nie mit dem Christentum in Kontakt gekommen ist, für den gilt, dass er seine Religion nach besten Wissen und Gewissen und gemäß den Normen des Naturrechts ausüben soll." Aber "Wer glaubt und getauft wird, wird gerettet". Eine derartige unbesiegbare Ignoranz ist kaum möglich und man müsste in der Lage sein keine Todsünde zu begehen, ohne Taufe. Wenn das stimmen würde, wozu Missionen?
5. "Wenn Quanta cura etwas anderes lehrt, so ist diese Lehre eben revisionsbedürftig, da sie die tiefere Erkenntnis, wie sie uns durch das Konzil geschenkt wurde, noch nicht erfassen konnte." Da behaupten Sie, dass das Dogma wandelbar ist. Das ist doch Modernismus und als Häresie verurteilt!
6. "Das soll aber kein Vorwurf sein, denn die wissenschaftliche Erkenntnis ist fast immer progressiv, und in der Physik sind wir ja auch weiter als vor 200 Jahren." Das ist doch Unsinn und gilt höchstens für Teile von Naturwissenschaften. Nicht für Logik, Mathematik und Metaphysik. Gott ist die Wahrheit und seine Lehre ist unwandelbar. Siehe die Wandelbarkeit des Dogmas. Mehrfach verurteilt.
7. "Warum sollte das nicht für die Theologie gelten?" Weil Theologie keine Naturwissenschaft ist, keine induktive Wissenschaft und sich von allen anderen Wissenschaften dadurch unterscheidet, dass sie sich auf die göttliche unwandelbare Offenbarung beruft, anstatt Neues zu schaffen. Aber Dogma ist nicht gleich Theologie, mein Gott!
8. "Das Drama der Bergoglio-Anhänger, und derer, die das Konzil falsch interpretieren, ist, dass sie als Katholiken katholische Prinzipien implizit oder explizit leugnen." Das mach Sie doch gerades selbst. Sie leugnen Quanta cura und das katholisch Prinzip der Verpflichtung der Wahrheit und nicht dem Gewissen gegenüber.

Alle, die etwas Ordentliches und Katholisches lesen wollen, besuchen unseren Blog: traditionundglauben.com/category/sichtbar/lehre/
Aber diejenigen, die es am Nötigsten haben, werden es wohl nicht tun. Doch diesen Eintrag können viele lesen.
Die Konzilianer haben den Fluch auf sich gezogen, deshalb haben und wollen sie keinen Durchblick mehr.
matermisericordia likes this.
@Tradition und Kontinuität
Lesen Sie sich doch diese Quellenbelege durch. Durch Vat. II erfolgte eine Kehre und ohne Dignitatis Humanae wäre die Aussage von Abu Dhabi nicht möglich gewesen.
matermisericordia and one more user like this.
matermisericordia likes this.
Theresia Katharina likes this.
@Tradition und Kontinuität
Dignitatis humanae widerspricht direkt Quanta cura (DH 2890-2896) und Mirari vos (DH 2730)
Mirari vos: "Wir kommen nun zu einer anderen folgenreichsten Ursache von Übeln, von denen die
Kirche gegenwärtig zu unserem Kummer heimgesucht wird, nämlich dem Indifferentismus
bzw. jener verkehrten Meinung, … man könne mit jedem beliebigen Glaubensbekenntnis
das ewige…
More
@Tradition und Kontinuität
Dignitatis humanae widerspricht direkt Quanta cura (DH 2890-2896) und Mirari vos (DH 2730)
Mirari vos: "Wir kommen nun zu einer anderen folgenreichsten Ursache von Übeln, von denen die
Kirche gegenwärtig zu unserem Kummer heimgesucht wird, nämlich dem Indifferentismus
bzw. jener verkehrten Meinung, … man könne mit jedem beliebigen Glaubensbekenntnis
das ewige Seelenheil erwerben, wenn man den Lebenswandel an der Norm des Rechten
und sittlich Guten ausrichte.
…Und aus dieser höchst abscheulichen Quelle des Indifferentismus
fließt jene widersinnige und irrige Auffassung bzw. vielmehr Wahn, einem jeden müsse
die Freiheit des Gewissens zugesprochen und sichergestellt werden
." (DH 2730)

Dignitatis humanae Nr. 2
2. Das Vatikanische Konzil erklärt, daß die menschliche Person das Recht auf religiöse Freiheit hat. Diese Freiheit besteht darin, daß alle Menschen frei sein müssen von jedem Zwang sowohl von seiten Einzelner wie gesellschaftlicher Gruppen, wie jeglicher menschlichen Gewalt, so daß in religiösen Dingen niemand gezwungen wird, gegen sein Gewissen zu handeln, noch daran gehindert wird, privat und öffentlich, als einzelner oder in Verbindung mit anderen - innerhalb der gebührenden Grenzen - nach seinem Gewissen zu handeln. Ferner erklärt das Konzil, das Recht auf religiöse Freiheit sei in Wahrheit auf die Würde der menschlichen Person selbst gegründet, so wie sie durch das geoffenbarte Wort Gottes und durch die Vernunft selbst erkannt wird (2). Dieses Recht der menschlichen Person auf religiöse Freiheit muß in der rechtlichen Ordnung der Gesellschaft so anerkannt werden, daß es zum bürgerlichen Recht wird.

Quanta cura Nr. 1
Von dieser falschen Auffassung der Gesellschaftsordnung aus begünstigen sie weiter jene irrige Ansicht, die der katholischen Kirche und dem Seelenheile höchst verderblich ist und von Unserm unmittelbaren Vorgänger Gregor XVI.www.kathpedia.com/index.php/Quanta_cura_%28… als "Wahnsinn" erklärt wurde, nämlich, "die Freiheit des Gewissens und die Gottesverehrung seien jedes einzelnen Menschen Eigenrecht, das in jedem Staat mit ordentlicher Verfassung gesetzlich umschrieben und gewahrt werden müsse, und die Bürger hätten ein Recht auf jede beliebige Freiheit, die weder durch kirchliche noch staatliche Hoheit eingeschränkt werden dürfe, sie sollten vielmehr ihre Meinung in Wort und Schrift oder sonst wie öffentlich verkünden und verbreiten können." Indem sie dies ohne Überlegung behaupten, bedenken sie nicht, dass sie damit "die Freiheit des Verderbens"www.kathpedia.com/index.php/Quanta_cura_%28… predigen und dass "bei einer schrankenlosen Redefreiheit es immer Leute geben wird, die frech gegen die Wahrheit auftreten, und solche, die blindes Vertrauen auf die Geschwätzigkeit menschlicher Weisheit setzen, während Wir doch aus der Unterweisung unseres Herrn Jesus Christus selber wissen, wie sehr sich christlicher Glaube und christliche Weisheit vor diesem schädlichen Wahn in acht nehmen müssen".www.kathpedia.com/index.php/Quanta_cura_%28…

Das sind keine Widersprüche für Sie? Wahrscheinlich kennen Sie das Lehramt vor Vat. II gar nicht, wie so viele, leider. Bis Vat. II wurde die Lehre von der Gewissensfreiheit immer wieder verurteilt, siehe oben, auch im Syllabus, etc., siehe z.B. Leo XIII Libertas praestantissimum:

"Auch jene [Freiheit] wird hoch gepriesen, die man die Gewissensfreiheit nennt; wenn sie so aufgefaßt wird, daß es jedem nach seinem Gutdünken gleichermaßen erlaubt ist, Gott zu verehren oder ihn nicht zu verehren, so wird sie durch die oben angeführten Beweise zur Genüge widerlegt. Sie kann aber auch in dem Sinne aufgefaßt werden, daß es dem Menschen im Staate erlaubt ist, ohne jede Behinderung aus Pflichtbewußtsein dem Willen Gottes zu folgen und seine Gebote zu erfüllen. Diese wahre, diese der Söhne Gottes würdige Freiheit nun, die die Würde der menschlichen Person auf ehrenvollste Weise schützt, ist größer als alle Gewalt und alles Unrecht: und sie ist der Kirche immer erwünscht und besonders teuer. Eine derartige Freiheit haben die Apostel beständig für sich in Anspruch genommen…" (DH 3250)
Tradition und Glauben
Man muss unterscheiden zwischen 2 Ebenen: 1. der staatlichen und 2. der privaten. 1. Der Staat als neutrales Organ hat die Aufgabe die Freiheit einer jeden Religion "innerhalb der gebührenden Grenzen" zu garantieren. 2. Auf Ebene der Person darf niemand gezwungen werden gegen sein Gewissen zu handeln. Für Katholiken bedeutet das im besonderen ein nach der katholischen Lehre …More
Tradition und Glauben
Man muss unterscheiden zwischen 2 Ebenen: 1. der staatlichen und 2. der privaten. 1. Der Staat als neutrales Organ hat die Aufgabe die Freiheit einer jeden Religion "innerhalb der gebührenden Grenzen" zu garantieren. 2. Auf Ebene der Person darf niemand gezwungen werden gegen sein Gewissen zu handeln. Für Katholiken bedeutet das im besonderen ein nach der katholischen Lehre geformtes Gewissen. Ein Katholik darf also nicht eine beliebige andere Religion ausüben. Nicht-Katholiken müssen ihrem Gewissen folgen, und wenn Gott sie ruft, dürfen sie sich dem Katholizismus nicht verweigern. Man erkennt hier die Wichtigkeit einer guten Missionsarbeit. Wo die Kirche nicht missioniert, macht sie sich schuldig. Wer aber nie mit dem Christentum in Kontakt gekommen ist, für den gilt, dass er seine Religion nach besten Wissen und Gewissen und gemäß den Normen des Naturrechts ausüben soll. Es gibt in quasi allen Religionen christliche Werte und wer seinem Gott, den es nicht geben kann, dient, der dient in Wirklichkeit dem einzig existierenden Gott, den er unverschuldet nicht kennt. Wenn Quanta cura etwas anderes lehrt, so ist diese Lehre eben revisionsbedürftig, da sie die tiefere Erkenntnis, wie sie uns durch das Konzil geschenkt wurde, noch nicht erfassen konnte. Das soll aber kein Vorwurf sein, denn die wissenschaftliche Erkenntnis ist fast immer progressiv, und in der Physik sind wir ja auch weiter als vor 200 Jahren. Warum sollte das nicht für die Theologie gelten? Das Drama der Bergoglio-Anhänger, und derer, die das Konzil falsch interpretieren, ist, dass sie als Katholiken katholische Prinzipien implizit oder explizit leugnen. Das ist aber unzulässig, vor dem Konzil, wie auch danach. Bei Franziskus kommt noch hinzu, dass antikatholische Tendenzen offen hofiert. So etwas hätte das Konzil niemals gutgeheißen. Nein, der Bruch kam eindeutig mit Bergoglio-Franziskus!
Sinai 47 and one more user like this.
Sinai 47 likes this.
Walpurga50 likes this.
PF ändert keine Lehre, denn das kann er gar nicht und er hat auch niemals die Befugnis dazu. Was er tut, er verbreitet eine falsche Lehre, das kann er, hat dies aber vor Gott zu verantworten und wird entsprechend bestraft werden.
matermisericordia and one more user like this.
matermisericordia likes this.
Mk 16,16 likes this.
Gestas likes this.
Pazzo
Ein Gelehrter weiß ganz genau, daß zweideutiges Reden keinen Boden hat. "Dein Ja sei ein Ja und dein Nein sei ein Nein. "Besorgtheit" hat da keinen Platz.
matermisericordia likes this.
M.RAPHAEL
Übrigens: Sein Boss versteckt sich immer hinter einer weißen Wand der Unschuld. Also?
M.RAPHAEL
PF ist FP (Franziskus, Papst, ähhh?)! FP ist FP!
Mk 16,16 likes this.
Santiago74 and one more user like this.
Santiago74 likes this.
michael7 likes this.
@piakatarina Mohammed ist einer der vielen falschen Propheten und ist nicht der Falsche Prophet der Bibel (FP), der beste Kumpel des AC.
Die Installation der Afterkirche unter PF, der der Falsche Prophet der Bibel ist, erleben wir jetzt, sodass der AC nicht mehr weit sein kann!
ew-g
Welche Bedeutung hat es für uns zu wissen, ob jemand nicht ein, sondern der falsche Prophet ist? Ebenso irrelevant für uns ist, ob absichtlich, gezielt verwirrt wird oder in gutem Glauben. Jede Verwirrung dient dem Satan: "Teufel" heißt "Verwirrter", der Logos ist in die Welt gekommen, der Wahrheit Zeugnis zu geben, nicht der Unklarheit und Widersprüchlichkeit.
Gestas likes this.
Doch das ist wichtig zu wissen, dass PF der Falsche Prophet der Bibel ist und nicht irgendeiner der vielen falschen Propheten, da unter ihm die satanisch geprägte Afterkirche installiert wird. Wer da hineinläuft, steht in Gefahr, nicht mehr herauszufinden!
@Theresia Katharina : die Installation der Afterkirche hat mit dem V2 begonnen.
Liberanosamalo likes this.
Das war die Vorbereitung, jetzt kommt die komplette Umsetzung!
esra likes this.
@Theresia Katharina Der falsche Prophet der Bibel war und ist Mohammed, nicht heutige Antipapst.
"Und ich sah das Tier und die Könige der Erde und ihre Truppen versammelt, um mit dem, der auf dem Pferd saß, und mit seinen Truppen Krieg zu führen. Und es wurde ergriffen das Tier und der falsche Prophet - der mit ihm war und die Zeichen vor ihm tat, durch die er die verführte, die das Malzeichen des Tieres annahmen und sein Bild anbeteten -, lebendig wurden die zwei in den Feuersee geworfen…More
"Und ich sah das Tier und die Könige der Erde und ihre Truppen versammelt, um mit dem, der auf dem Pferd saß, und mit seinen Truppen Krieg zu führen. Und es wurde ergriffen das Tier und der falsche Prophet - der mit ihm war und die Zeichen vor ihm tat, durch die er die verführte, die das Malzeichen des Tieres annahmen und sein Bild anbeteten -, lebendig wurden die zwei in den Feuersee geworfen, der mit Schwefel brennt." (Off 19, 19-20). - Mohammed ist schon lange tot. Diese Szenerie spielt in der Zukunft. Ich dachte auch immer es sei Mohammed, aber so kann es nur jemand oder etwas anderes sein.
matermisericordia and 4 more users like this.
matermisericordia likes this.
Gestas likes this.
Theresia Katharina likes this.
smily-xy likes this.
Waagerl likes this.
M.RAPHAEL
Mohammed ist nicht der falsche Prophet. Er bietet eine zu eindeutige und leicht ablehnbare Position. FP windet sich wie eine Schlange. Mir wurde sein Boss gezeigt. Der Schleim und das in sich verdrehende Winden ist unvorstellbar. Und dann das unerträgliche Lachen!
Mohammed war doch kein Prophet. Mohammed war ein Kinderschänder und Mörder, sonst nichts. Er diente Satan und bekam dafür seinen irdischen Lohn. Aber ein Prophet war Mohammed nicht.
Liberanosamalo likes this.
Es ist nicht so, dass die Konservativen das Problem nicht erkennen würden, aber viele von ihnen geben lieber dem Konzil die Schuld. Das ist jedoch ein verhängnisvoller Irrtum.
@Tradition und Kontinuität
Das Konzil ist also unschuldig? Nur falsch umgesetzt? Und die Aussage von Franze "dass Gott die Religionsvielfalt will" und Proselytismus Unsinn sei, steht in keinem Zusammenhang zu Dignitatis humanae und Unitatis redintegratio? Ich bitte um Kommentar.
matermisericordia and 2 more users like this.
matermisericordia likes this.
Liberanosamalo likes this.
Klaus Peter likes this.
esra
Shalom ! @Tradition und Kontinuität Man kann es mit der Blindheit auch übertreiben :
Bergoglio ist ein Ergebnis treuer Umsetzer von VKII. VKII wurde ins Werk gesetzt von bewußten
Verfälschern der hl. kath. Tradition mit dem Bugnini an der Spitze. Viele konservative Katholiken
stecken lieber den Kopf in den Sand und fördern dadurch die Zerstörung. Shalom !
matermisericordia and 4 more users like this.
matermisericordia likes this.
Mk 16,16 likes this.
Theresia Katharina likes this.
Mangold03 likes this.
Liberanosamalo likes this.
Das VAT II Konzil ist das Werkzeug der Schlange gewesen, um den Abbruch der Katholischen Kirche einzuleiten!
Liberanosamalo and 2 more users like this.
Liberanosamalo likes this.
Mk 16,16 likes this.
Waagerl likes this.
@Tradition und Glauben
Das VAT II Konzil ist vom Heiligen Geist inspiriert und ist fester Bestandteil der inzwischen über 2000jährigen Geschichte unserer Religion. Und ja, es wurde in großen Teilen falsch verstanden, z.T. absichtlich von den Modernisten, meistens in gutem Glauben von den Traditionalisten, und es wurde falsch umgesetzt. Die Aussage, "dass Gott die Religionsvielfalt will" ist …More
@Tradition und Glauben
Das VAT II Konzil ist vom Heiligen Geist inspiriert und ist fester Bestandteil der inzwischen über 2000jährigen Geschichte unserer Religion. Und ja, es wurde in großen Teilen falsch verstanden, z.T. absichtlich von den Modernisten, meistens in gutem Glauben von den Traditionalisten, und es wurde falsch umgesetzt. Die Aussage, "dass Gott die Religionsvielfalt will" ist selbstverständlich falsch und eine Häresie. Sie bestätigt aber nur, was ich hier ständig zu vermitteln versuche, nämlich, dass mit Franziskus der Bruch kam. Keiner seiner Vorgänger hätte eine derartige Behauptung in die Welt gesetzt. Die Religionsvielfalt ist nicht im Sinne des Herrn, aber sie ist nun mal Tatsache. DH sagt uns Katholiken, wie wir mit dieser Tatsache umzugehen haben. Da wird gesagt, dass man keinem Menschen, die Religion gegen sein Gewissen aufzwingen darf. Und das ist auch richtig. Das stellt aber keineswegs in Frage, dass die katholische Religion die einzig wahre ist, und bedeutet auch mitnichten eine Absage an die Missionierung. Im Gegenteil: da wir unsere Religion nicht aufzwingen dürfen, müssen wir versuchen zu überzeugen. Gott hat jedem Menschen genügend Gnade gegeben, um gerettet zu werden, sagt die KIrche. Außerdem gibt es Heilswege für die, die unsere Religion nicht kennen. Ich habe dazu schon mehrfach hier einen Aufsatz verlinkt, den Josef Ratzinger 1958 zu diesem Thema geschrieben hat. Was Liturgie, Sakramentenlehre, christliche Moral usw betrifft, wurden die Vorgaben das Konzils mit Sicherheit nicht eingehalten. Und sollte das Frauendiakonat kommen, oder der Zölibat fallen, ist das auch nicht vom Konzil so gewollt.
@Tradition und Kontinuität "Das VAT II Konzil ist vom Heiligen Geist inspiriert" ... wirklich?
Dignitatis humanae widerspricht direkt Quanta cura (DH 2890-2896) und Mirari vos (DH 2730)
Mirari vos:
"Wir kommen nun zu einer anderen folgenreichsten Ursache von Übeln, von denen die
Kirche gegenwärtig zu unserem Kummer heimgesucht wird, nämlich dem Indifferentismus
bzw. jener verkehrten Mein…More
@Tradition und Kontinuität "Das VAT II Konzil ist vom Heiligen Geist inspiriert" ... wirklich?
Dignitatis humanae widerspricht direkt Quanta cura (DH 2890-2896) und Mirari vos (DH 2730)
Mirari vos:
"Wir kommen nun zu einer anderen folgenreichsten Ursache von Übeln, von denen die
Kirche gegenwärtig zu unserem Kummer heimgesucht wird, nämlich dem Indifferentismus
bzw. jener verkehrten Meinung, … man könne mit jedem beliebigen Glaubensbekenntnis
das ewige Seelenheil erwerben, wenn man den Lebenswandel an der Norm des Rechten
und sittlich Guten ausrichte.
…Und aus dieser höchst abscheulichen Quelle des Indifferentismus
fließt jene widersinnige und irrige Auffassung bzw. vielmehr Wahn, einem jeden müsse
die Freiheit des Gewissens zugesprochen und sichergestellt werden." (DH 2730)

Dignitatis humanae Nr. 2
2. Das Vatikanische Konzil erklärt, daß die menschliche Person das Recht auf religiöse Freiheit hat. Diese Freiheit besteht darin, daß alle Menschen frei sein müssen von jedem Zwang sowohl von seiten Einzelner wie gesellschaftlicher Gruppen, wie jeglicher menschlichen Gewalt, so daß in religiösen Dingen niemand gezwungen wird, gegen sein Gewissen zu handeln, noch daran gehindert wird, privat und öffentlich, als einzelner oder in Verbindung mit anderen - innerhalb der gebührenden Grenzen - nach seinem Gewissen zu handeln. Ferner erklärt das Konzil, das Recht auf religiöse Freiheit sei in Wahrheit auf die Würde der menschlichen Person selbst gegründet, so wie sie durch das geoffenbarte Wort Gottes und durch die Vernunft selbst erkannt wird (2). Dieses Recht der menschlichen Person auf religiöse Freiheit muß in der rechtlichen Ordnung der Gesellschaft so anerkannt werden, daß es zum bürgerlichen Recht wird.

Quanta cura Nr. 1
Von dieser falschen Auffassung der Gesellschaftsordnung aus begünstigen sie weiter jene irrige Ansicht, die der katholischen Kirche und dem Seelenheile höchst verderblich ist und von Unserm unmittelbaren Vorgänger Gregor XVI.www.kathpedia.com/index.php/Quanta_cura_%28… als "Wahnsinn" erklärt wurde, nämlich, "die Freiheit des Gewissens und die Gottesverehrung seien jedes einzelnen Menschen Eigenrecht, das in jedem Staat mit ordentlicher Verfassung gesetzlich umschrieben und gewahrt werden müsse, und die Bürger hätten ein Recht auf jede beliebige Freiheit, die weder durch kirchliche noch staatliche Hoheit eingeschränkt werden dürfe, sie sollten vielmehr ihre Meinung in Wort und Schrift oder sonst wie öffentlich verkünden und verbreiten können." Indem sie dies ohne Überlegung behaupten, bedenken sie nicht, dass sie damit "die Freiheit des Verderbens"www.kathpedia.com/index.php/Quanta_cura_%28… predigen und dass "bei einer schrankenlosen Redefreiheit es immer Leute geben wird, die frech gegen die Wahrheit auftreten, und solche, die blindes Vertrauen auf die Geschwätzigkeit menschlicher Weisheit setzen, während Wir doch aus der Unterweisung unseres Herrn Jesus Christus selber wissen, wie sehr sich christlicher Glaube und christliche Weisheit vor diesem schädlichen Wahn in acht nehmen müssen".www.kathpedia.com/index.php/Quanta_cura_%28…

Das sind keine Widersprüche für Sie? Wahrscheinlich kennen Sie das Lehramt vor Vat. II gar nicht, wie so viele, leider. Bis Vat. II wurde die Lehre von der Gewissensfreiheit immer wieder verurteilt, siehe oben, auch im Syllabus, etc.
matermisericordia and 2 more users like this.
matermisericordia likes this.
Liberanosamalo likes this.
Vered Lavan likes this.
CollarUri
Religionsfreiheit im Sinne der Kirche ist die Freiheit, dem wahren Glauben anzuhangen und ihn ungehindert zu verkündigen. Da es kaum mehr einen katholischen Staat gibt (evtl. Vatikan, aber nur eingeschränkt), ist die Debatte, was die Religionsfreiheit gemäss der Kirche auch noch sei, ferner die Diskussion darüber, ob ein Nichtkatholik in einem kath. Staate seine Irrtümer und Bosheiten herumposaun…More
Religionsfreiheit im Sinne der Kirche ist die Freiheit, dem wahren Glauben anzuhangen und ihn ungehindert zu verkündigen. Da es kaum mehr einen katholischen Staat gibt (evtl. Vatikan, aber nur eingeschränkt), ist die Debatte, was die Religionsfreiheit gemäss der Kirche auch noch sei, ferner die Diskussion darüber, ob ein Nichtkatholik in einem kath. Staate seine Irrtümer und Bosheiten herumposaunen möge, sowie ebenso die Frage wie laut er es dürfe, l'art pour l'art und in der Praxis obsolet. Leider.
Liberanosamalo likes this.
Nehmt doch bitte endlich zur Kenntnis, dass PF der Falsche Prophet der Bibel ist! Warum PF der Falsche Prophet der Bibel ist
Soviel Heuchelei gibt es sonst nirgendwo!
Seine Agenda ist die Errichtung der dunklen Antikirche Satans, wie es die Selige Anna Katharina Emmerick vor 200 Jahren gesehen hat.Sie nannte diese dunkle Kirche nun Afterkirche, weil dort alles verkehrt herum sein wird: More
Nehmt doch bitte endlich zur Kenntnis, dass PF der Falsche Prophet der Bibel ist! Warum PF der Falsche Prophet der Bibel ist
Soviel Heuchelei gibt es sonst nirgendwo!
Seine Agenda ist die Errichtung der dunklen Antikirche Satans, wie es die Selige Anna Katharina Emmerick vor 200 Jahren gesehen hat.Sie nannte diese dunkle Kirche nun Afterkirche, weil dort alles verkehrt herum sein wird: Was früher verboten war, ist nun erlaubt!
Bald hat PF die Mutation zur Afterkirche geschafft:
Auf der vatikanischen Amazonas-Synode II im Oktober 2019 werden die beiden letzten Bastionen der Katholischen Kirche fallen:
1.Der Pflichtzölibat für Priester fällt und
2. Das Diakonat der Frau mit nachfolgendem Priestertum wird installiert
Gestas and 2 more users like this.
Gestas likes this.
esra likes this.
Waagerl likes this.
@Theresia Katharina :
"After " ist ein altes Wort und bedeutet "danach", also die Kirche, die danach kommt.
Nach was kommt?
Ja, nach der Kirche Jesu Christi!
Die Konzilskirche ist die Afterkirche!

Bergoglio setzt jetzt nur alles gnadenlos um, was die "Päpste" und Bischöfe vor ihm schon alles angebahnt haben!
Auch ihr von Ihnen so verehrter Benedikt. Das ist die traurige Wahrheit!

Diese Konzi…More
@Theresia Katharina :
"After " ist ein altes Wort und bedeutet "danach", also die Kirche, die danach kommt.
Nach was kommt?
Ja, nach der Kirche Jesu Christi!
Die Konzilskirche ist die Afterkirche!

Bergoglio setzt jetzt nur alles gnadenlos um, was die "Päpste" und Bischöfe vor ihm schon alles angebahnt haben!
Auch ihr von Ihnen so verehrter Benedikt. Das ist die traurige Wahrheit!

Diese Konzilsdokumente wurden von allen anwesenden Bischöfen bis auf einen (Bischof Antonio Castro Mayer) unterzeichnet .
Ratzinger war damals schon Modernist und einer der Rädelsführer beim Konzil!
Das ist alles belegt!!!

Ich glaube, Sie sollten sich einmal mehr damit befassen, als andauernd zu wiederholen, dass Bergoglio der falsche Prophet sei.

Bergoglio´s Name bedeutet in allen bekannten Zahlencodes: 666

Was steht denn darüber in der geheimen Offenbarung?

Dass das Buch der Lügen so dermaßen insistiert, dass Bergoglio der falsche Prophet sei, ist ein teuflisches Ablenkungsmanöver um uns für die Wahrheit blind zu halten!
Tradition und Kontinuität and one more user like this.
Tradition und Kontinuität likes this.
Theresia Katharina likes this.
Mit soviel Verschlagenheit haben die Urheber des Kirchenrechts wohl nicht gerechnet, dass einmal ein Papst wie Franziskus auftritt, der zwar den überlieferten katholischen Glauben auf den Kopf stellen will, es aber listigerweise sorgsam vermeidet, direkt in formale Häresien zu verfallen, so wie diese nun mal definiert sind. Es scheint, dass das Kirchenrecht für diesen Fall nicht vorgesorgt hat.
Mangold03 and 2 more users like this.
Mangold03 likes this.
esra likes this.
Waagerl likes this.
CollarUri
Er ist auch in formaler Häresie und Apostasie, nur sagen es einige nicht gerne, weil sie die Folgen fürchten.
Sinai 47 likes this.
Sinai 47 likes this.
Mangold03
Rist sagt in wenigen Worten, klar und verständlich, worum es geht und wo die Absichten von FP liegen könnten. Die Wahrscheinlichkeit der Treffsicherheit liegt bei 99 %.
Liberanosamalo and 3 more users like this.
Liberanosamalo likes this.
esra likes this.
Waagerl likes this.
Theresia Katharina likes this.
Es wird schon von Konservativen erkannt, die sind nur zu feige und sitzen es aus.
CollarUri and one more user like this.
CollarUri likes this.
esra likes this.
Waagerl
Genau das was ich auch schon mehrmals gesagt habe. Zweideutig und mehrdeutig. Das machen auch viele der Geistlichen, Bischöfe , Kardinäle, sowie die Politiker und Journalisten! PF weiß genau was er tut, er ist ein Verwandlungskünstler!
Liberanosamalo and 2 more users like this.
Liberanosamalo likes this.
Mangold03 likes this.
Bruderklaus likes this.
Waagerl likes this.