Hochfest Verkündigung des Herrn, früher auch Mariä Verkündigung genannt, am 25.März

Verkündigung des Herrn, früher auch Mariä Verkündigung genannt. Originaltext aus der Vulgata mit alter deutscher Übersetzung. Die Vulgata-Bibel, die mehr als 1500 Jahre die Bibel der Katholiken war …
Tina 13
🙏🙏
rose3
@Gerti Harzl ich bitte Sie höflichst lassen Sie es sein ,@Eugenia-Sartor hat recht ,in dieser schweren Zeit müssen wir zusammen stehen und brauchen Geistige Nahrung und keinen Streit ,dieses Thema wurde schon lange zerkaut ,lassen Sie es bitte sein. Liebe @Theresia Katharina verzeihen Sie das ich das auf Ihrer Seite geschrieben habe ,aber Sie können schon denken😉 warum.
1 more comments from Theresia Katharina
Theresia Katharina
@Mir vsjem Die FSSPX hält aber insgesamt die Ablässe hoch, besonders den Allerseelen-Ablass und den Portiunkula-Ablass und leistet daher wertvolle Arbeit! @Vered Lavan
Vered Lavan
Theresia Katharina
Klaus Elmar Müller
Richtig! Ich erinnere mich an den Vorschlag des früheren Trierer Bischofs Stein, das Fest "Mariae Unbefleckte Empfängnis" umzubenennen in "Erwählung Mariae". Diese deutsche Marienfeindlichkeit ist Auswirkung der protestantischen Reformation in unserem Land.
Mir vsjem
"früher" interessiert uns, nicht heute. Wir bleiben katholisch und bleiben bei "früher" und wir feiern MARIÄ VERKÜNDIGUNG.
"Früher" hielt man das wahre Heilige Messopfer hoch, heute ladet man sich mit der Neuen Messe den Zorn Gottes auf.

"Früher" hielt man das Geschenk des Ablasses hoch, heute wird er verschmäht. "Heute hat man..." schreibt auch die FSSPX über den Ablass. Sie ermahnt die …More
"früher" interessiert uns, nicht heute. Wir bleiben katholisch und bleiben bei "früher" und wir feiern MARIÄ VERKÜNDIGUNG.
"Früher" hielt man das wahre Heilige Messopfer hoch, heute ladet man sich mit der Neuen Messe den Zorn Gottes auf.

"Früher" hielt man das Geschenk des Ablasses hoch, heute wird er verschmäht. "Heute hat man..." schreibt auch die FSSPX über den Ablass. Sie ermahnt die Gläubigen nicht und weist nicht hin auf die Wichtigkeit und Dringlichkeit, so oft wie möglich den Ablass zu gewinnen. Der Allerseelenablass und der Portiunkulaablass sind solche Privilegien für jeden Katholiken. Nein, "heute hat man.."
In der Todesstunde ist der Nachlass der Sündenstrafen bis zum Zeitpunkt des letzten Gewinns eines Vollkommenen Ablasses abgewickelt.
Wer ihn vernachlässigt, hat drüben endlos lange nachzusitzen eben weil er nicht wie "früher" handelte!
Ischa
www.youtube.com Kommt ihr Töchter, helft mir klagen...
SvataHora
Es ist und bleibt MARIÄ VERKÜNDIGUNG!
sudetus
29. Todestag von Erzb. Lefebvre !
sudetus
also bei uns heißt das auch heute noch Maria Verkündigung….
Vered Lavan
Theresia Katharina
Danke für das alte schöne Rosenkranzlike!