01:41:31
Raffi2211
19957

Unsere Aufgabe in der Kirchenkrise.

Unsere Aufgabe in der Kirchenkrise. Pater Pfluger erklärt .....More
Unsere Aufgabe in der Kirchenkrise.
Pater Pfluger erklärt .....
Raffi2211
Es wird eh nicht soweit kommen...
CSc
@Raffi2211

Natürlich kann und muss man den Modernisten die Wahrheit verkünden, aber man darf sich erst dann mit ihnen Vergemeinschaften, wenn sie die Wahrheit angenommen haben. Ein kanonischer Status ist erst annehmbar, wenn das modernistische Rom zur katholischen Tradition zurückgefunden hat.

Bischof Tissier erklärte in seiner Firmpredigt vom 31. Januar 2016 in Saarbrücken: "Bei der Konfront…More
@Raffi2211

Natürlich kann und muss man den Modernisten die Wahrheit verkünden, aber man darf sich erst dann mit ihnen Vergemeinschaften, wenn sie die Wahrheit angenommen haben. Ein kanonischer Status ist erst annehmbar, wenn das modernistische Rom zur katholischen Tradition zurückgefunden hat.

Bischof Tissier erklärte in seiner Firmpredigt vom 31. Januar 2016 in Saarbrücken: "Bei der Konfrontation der Priesterbruderschaft mit Rom darf die Bruderschaft nie einem Kompromiß oder Kalkül zustimmen. Solange die Vertreter der Neukirche (sic) an den Irrtümern des Zweiten Vatikanischen Konzils festhalten, können wir niemals mit Rom verhandeln. Jedes Gespräch von uns mit Rom muß unzweideutig sein und den Zweck haben, die Vertreter der Neukirche zu konvertieren zu unserer einzigen und alleinigen Wahrheit der katholischen Tradition. Keine Kompromisse und kein Kalkül, solange sie nicht ihre konziliaren Irrtümer überwinden und den Weg zur Wahrheit zurückfinden." (stmarcelinitiative.com/bischofe/)

Die Gespräche über die Lehre fanden zwischen 2009 und 2011 statt. Da sich bei diesen Gesprächen herausgestellt hat, dass die lehrmäßigen Differenzen unlösbar sind, finden seit 2012 Gespräche statt, die auf ein rein praktisches Abkommen abzielen, d.h. die lehrmäßigen Differenzen ausklammern. Diese Gespräche wollen also nicht die Bekehrung der Modernisten, sondern eine Gemeinschaft mit den Modernisten erreichen. Uns ist aber die Gemeinschaft mit den Modernisten durch das gottgegebene Naturrecht verboten, da die Modernisten den Glauben gefährden und daher den Seelen schaden. Das gottgegebene Naturrecht verpflichtet jeden Menschen das Wohl der eigenen Seele sicherzustellen.
Raffi2211
@CSc und da liegt meiner Meinung ihr gedanken fehler,wenn ich es so sagen darf... ohne jetzt respektlos zu werden.

Denn es ist ja noch keine gemeinschaft vorhanden.
Man diskutiert und redet mit denen über die lehre.

Da wir wissen hat die piusbruderschaft nie die rechte lehre der kirche verlassen und vertritt den wahren katholischen glauben.

Wie soll also jemand bekehrt werden,wenn man ihn …More
@CSc und da liegt meiner Meinung ihr gedanken fehler,wenn ich es so sagen darf... ohne jetzt respektlos zu werden.

Denn es ist ja noch keine gemeinschaft vorhanden.
Man diskutiert und redet mit denen über die lehre.

Da wir wissen hat die piusbruderschaft nie die rechte lehre der kirche verlassen und vertritt den wahren katholischen glauben.

Wie soll also jemand bekehrt werden,wenn man ihn nicht die wahrheit aufzeigt.

Mit einem moslem ist es also auch verboten sich zu unterhalten?
Man versucht ihn doch zu bekehren.

Und so müssen wir die Gespräche verstehen.
Das sind nicht direkte Annäherungen an das modernistische.....Nein.!
Die piusbruderschaft bleibt bei der lehre von immer.
Man versucht den modernisten zu bekehren, damit dieser von seiner irrlehre ablässt.

Wenn wir uns verschließen,dann ist die mission verloren.
Dann ist das apostolat verloren.

Das ist auch aufgabe der mission.
Das modernistische Rom zu bekehren.

Nur die piusbruderschaft kann das.
Da die sedisvakantisten den kopf in den sand gesteckt haben und niemanden bekehren möchten.

Wir müssen jedoch nicht nur den glauben bewahren,sondern ihn auch preisgeben und verkünden.
Und ja ....auch in das modernistische Rom.
Denn da gibt es kaum bis niemanden mehr,der rein katholisch ist.
CSc
@Raffi2211

Die Gemeinschaft mit Modernisten ist durch göttliches Recht verboten, da sie den Glauben gefährdet und damit dem Heil der Seelen schadet.

Ein praktisches Abkommen mit dem modernistischen Rom führt zur Gemeinschaft mit den Modernisten, da die konservativen Modernisten, die dem modernistischen Papst gehorchen wollen, bereits im Zuge der Annäherung und erst Recht im Falle eines …More
@Raffi2211

Die Gemeinschaft mit Modernisten ist durch göttliches Recht verboten, da sie den Glauben gefährdet und damit dem Heil der Seelen schadet.

Ein praktisches Abkommen mit dem modernistischen Rom führt zur Gemeinschaft mit den Modernisten, da die konservativen Modernisten, die dem modernistischen Papst gehorchen wollen, bereits im Zuge der Annäherung und erst Recht im Falle eines Abkommens ihre Scheu vor der Bruderschaft verlieren, zur Bruderschaft kommen und ihr modernistisches Denken mitbringen.

Aus diesem Grund sind Gespräche, die ein praktisches Abkommen zum Ziel haben kraft göttlichen Rechts verboten. Seit 2012 führt die Bruderschaft aber Gespräche, die ein praktisches Abkommen mit dem modernistischen Rom zum Ziel haben. Diese Gespräche sind also das Schlimme. Dass derartig verwerfliche Gespräche stattfinden ist allgemein bekannt und wird von niemandem bestritten.
Raffi2211
@CSc
Gespräche führen ist nicht schlimm.
Solange nichts schwarz auf weiß ist.
Kann man über diese Gespräche spekulieren.
CSc
@Sascha2801
Als die Bruderschaft vom modernistischen Rom geschmäht wurde, waren die konservativen Modernisten, die die überlieferte Liturgie bevorzugen, abgeschreckt. Durch die fortschreitende Annäherung zwischen der Bruderschaft und dem modernistischen Rom verlieren die konservativen Modernisten zunehmend die Scheu vor der Bruderschaft. So kommen die konservativen Modernisten, obgleich sie an …More
@Sascha2801
Als die Bruderschaft vom modernistischen Rom geschmäht wurde, waren die konservativen Modernisten, die die überlieferte Liturgie bevorzugen, abgeschreckt. Durch die fortschreitende Annäherung zwischen der Bruderschaft und dem modernistischen Rom verlieren die konservativen Modernisten zunehmend die Scheu vor der Bruderschaft. So kommen die konservativen Modernisten, obgleich sie an ihrem Modernismus festhalten, in die Kapellen und Seminare der Bruderschaft, sodass es zu einer gemäß göttlichem Recht um des Seelenheiles willen zu meidenden Vergemeinschaftung zwischen Glaubenstreuen und Glaubensgefährdern und damit zur inneren Zersetzung und Assimilation der Bruderschaft kommt.
CSc
@Raffi2211
Die Bruderschaft führt seit 2012 Gespräche mit dem Heiligen Stuhl, die auf ein praktisches Abkommen mit dem modernistischen Rom abzielen. Das wurde offiziell verkündet und wird von niemandem bestritten. Es handelt sich hier um eine Tatsache und nicht um eine Spekulation.
Sascha2801
Ich erinnere mich noch gut an den Weggang einiger Leute, weil sie sagten die Bruderschaft wird verraten werden. Das ist nun schon gut 5 - 6 Jahre (!) her. Sie haben sich verselbstständigt und haben teilweise nichtmal die Messe, weil sie zur Bruderschaft nicht mehr gingen. Und die Bruderschaft wurde nicht an Rom verraten. Wie will man dieses stützen auf Möglichkeiten rechtfertigen? Gerade noch …More
Ich erinnere mich noch gut an den Weggang einiger Leute, weil sie sagten die Bruderschaft wird verraten werden. Das ist nun schon gut 5 - 6 Jahre (!) her. Sie haben sich verselbstständigt und haben teilweise nichtmal die Messe, weil sie zur Bruderschaft nicht mehr gingen. Und die Bruderschaft wurde nicht an Rom verraten. Wie will man dieses stützen auf Möglichkeiten rechtfertigen? Gerade noch wenn man versucht die Leute von der Bruderschaft weg zu ziehen. Wenn die Bruderschaft auf einmal modernistische Dinge machen würde wie z. B. die neue Messe anerkennen dann wäre das was anderes. Aber dies ist nicht der Fall. Einfach so zu gehen halte ich nicht für verantwortungsvoll
Raffi2211
Ich persönlich auch der Meinung abzuwarten und sich das ganze von aussen sozusagen anzusehen.
Die irrlehren von vat 2 sind klar zu beseitigen.
Hoffentlich haben wir bald so einen Papst der das lösen wird.
Ich verstehe ihre sorgen @CSc.
Raffi2211
Es wird ja dieses Jahr eh ein neuer Oberer gewählt.
Dann werden wir eventuell mehreres erfahren
One more comment from Raffi2211
Raffi2211
Da ist ja kein stellen unter der Autorität Roms im gange.
Man führt gespräche. Was ja normal ist.

Ich sage es erneut.
Abwarten und Tee trinken solange nichts schwarz auf weiß ist. Sind dies alles nur spekulationen
CSc
P. Niklaus Pfluger, der erste Assistent des Generaloberen, weist in obigem Video darauf hin, dass die Frage nach einem Abkommen mit Rom eine Frage der Klugheit sei. P. Jean-Michel Gleize, Dozent am Priesterseminar in Ecône und Vertreter der Bruderschaft in den theologischen Gesprächen mit dem Vatikan, stellte zu Recht die Frage, ob es der Klugheit entsprechen könne, die Bruderschaft unter die …More
P. Niklaus Pfluger, der erste Assistent des Generaloberen, weist in obigem Video darauf hin, dass die Frage nach einem Abkommen mit Rom eine Frage der Klugheit sei. P. Jean-Michel Gleize, Dozent am Priesterseminar in Ecône und Vertreter der Bruderschaft in den theologischen Gesprächen mit dem Vatikan, stellte zu Recht die Frage, ob es der Klugheit entsprechen könne, die Bruderschaft unter die Autorität einer katholischen Hierarchie zu stellen, die in ihrem dominierenden Element aus "Modernisten" besteht und sprach sich dafür aus, abzuwarten bis der Vatikan "die perfiden Fehler" des II. Vatikanums korrigiert habe und erst dann eine Vereinbarung zu unterzeichnen (Spaltung: Französischer Pius-Distrikt gegen Versöhnung).
Vered Lavan likes this.
Raffi2211
@Eugenia-Sarto - sarto.
Wollte sie nur verlinken.
Im video wird klar stellung darüber bezogen auf die Situation der piusbruderschaft wegen dem angeblichen neuen kurs der piusbruderschaft der gar keiner ist
Eugenia-Sarto
Eremitin
gut gesagt!
Priester
Eure Aufgabe ist es, Deine. Das Schiff zu lenken, die Segel zu hissen, vertanes Zwirn zu entwirren. Hoffnung wie Feuer zu schüren,
und immer weiter zu gehen.
Zu sterben.
Niemals.
Um doch
zu Sterben. Nach Seinem Willen.
Die Kirchenkrise ist die eine der Aufgabe, der Preisgabe der Kirche.
Derart aufgelöst, bleibt sie in der Welt wirksam.
Nicht aber als Kirche.
Nicht mehr.
IBIF
Was auch hier nicht gesehen wird:
Die Kirchenkrise ist
A) Armut
Armut in Europa?
B) Mangel an Pastoral bei gleichzeitiger Pastoralideologie:
Vater, komplex
C) Mangelnde Redlichkeit
Über die Selbstgerechtigkeit - und die Anderen sind schuld, die sind von gestern
Alles in allem:
Aus dieser Kirche wird nichts.
Eremitin likes this.
Raffi2211