„Bei einer schweren Grippewelle wie 2017/2018 wurden 45.000 influenzabedingte Krankenhauseinweisungen, 5,3 Millionen Krankenmeldungen und 25.100 Todesfälle aufgrund einer Influenza geschätzt.“ …More
„Bei einer schweren Grippewelle wie 2017/2018 wurden 45.000 influenzabedingte Krankenhauseinweisungen, 5,3 Millionen Krankenmeldungen und 25.100 Todesfälle aufgrund einer Influenza geschätzt.“ Medienpanik? Keine! Grundrechtseingriffe? Keine!
achgut.com

Unsere Profis – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Bericht zur Coronalage 07.04.2020: Unsere Profis „Lothar Wieler, Präsident des Robert-Koch-Instituts (RKI), betonte bei der gemeinsamen Pressekonfere…
elisabethvonthüringen
www.youtube.com/watch <<<Die ungeheuerlichen Eingriffe der Regierung in das Leben der Bürger werden widerstandslos akzeptiert, ja mehr noch, je strenger die Maßnahmen, umso verantwortungsvoller scheint sich eine Regierung zu verhalten. In Shanghai funktioniert das öffentliche Leben nur noch mit Barcode, den jeder Bürger am Handgelenk tragen muss. Er kann jederzeit gescannt werden und bekommt …More
www.youtube.com/watch <<<Die ungeheuerlichen Eingriffe der Regierung in das Leben der Bürger werden widerstandslos akzeptiert, ja mehr noch, je strenger die Maßnahmen, umso verantwortungsvoller scheint sich eine Regierung zu verhalten. In Shanghai funktioniert das öffentliche Leben nur noch mit Barcode, den jeder Bürger am Handgelenk tragen muss. Er kann jederzeit gescannt werden und bekommt Anweisungen, wie und wo er sich bewegen darf, ob zur Arbeit oder in die Quarantäne. In Deutschland stellt jetzt die Telekom dem Robert-Koch-Institut Bewegungsdaten von Handy-Nutzern zur Verfügung. www.kath.net/news/71204
Maximilian Schmitt
Das Compact-Magazin befragt einen Mediziner, der etwas ganz anderes erzählt, als was offiziell verlautbart wird:

www.compact-online.de/praxis-alltag-m…

Engpässe in der medizinischen Versorgung?

Dazu passt die Meldung der Deutschen Apotheker- und Ärztebank: „Der Coronavirus bringt die medizinische Versorgung gerade an ihre Grenzen, weil in allen Praxen und Apotheken jederzeit damit zu …More
Das Compact-Magazin befragt einen Mediziner, der etwas ganz anderes erzählt, als was offiziell verlautbart wird:

www.compact-online.de/praxis-alltag-m…

Engpässe in der medizinischen Versorgung?

Dazu passt die Meldung der Deutschen Apotheker- und Ärztebank: „Der Coronavirus bringt die medizinische Versorgung gerade an ihre Grenzen, weil in allen Praxen und Apotheken jederzeit damit zu rechnen ist, dass Mitarbeiter in Quarantäne bleiben müssen oder dass aufgrund fehlenden Schutzmaterials die Arbeit eingeschränkt wird. In Facharzt- und Zahnarztpraxen ist bereits ein teilweise deutlich spürbarer Rückgang der Patientenzahlen zu verzeichnen.“
Auch im ambulanten Bereich hätten viele Kollegen ihren Routinebetrieb heruntergefahren, „um Patienten, Personal und sich selbst vor Ansteckung zu schützen.“

Auf die Frage wie es denn in den Krankenhäusern aussehe, antwortet der Arzt, dass es im stationären Bereich Engpässe gebe, weil „die Kliniken ebenso wie alle Branchen derzeit unter Personalmangel leiden“. Es müssten sogar ganze Stationen schließen, weil das Pflegepersonal unter Quarantäne zu Hause bleiben müsse. Aber noch ein weiterer Umstand führt zu Personalmangel: „dass blind per Telefon ausgestellte Krankmeldungen exorbitant zunehmen!“ Viele würden die Gelegenheit nutzen, sich krankschreiben zu lassen, ohne dass ein Grund dafür vorläge.
Da man bei Corona-Symptomen den Arzt anrufen solle, müsse doch das Telefon gar nicht mehr stillstehen, so die Vermutung. Auch das verneint unser Arzt. Das Telefonaufkommen sei nur gering höher. Schließlich wüssten die meisten Patienten, dass man sich bei einem grippalen Infekt meist selbst aus der Apotheke bedienen könne und daher keine Beratung vom Arzt bräuchte.
Schlimme Vermutung zur hohen Todesrate in anderen Ländern
Dahin passt auch der Leserbrief eines Arztes, der vermutet, dass die Todesraten in Spanien und Italien auch deshalb so hoch seien, weil dort viel eher zu fiebersenkenden Mitteln gegriffen würde als z. B. in Deutschland oder anderen nördlichen Staaten. In Deutschland sei es bei Erkältungskrankheiten eher üblich sich zunächst mit den guten alten Hausmitteln zu behelfen. Fieber wird bei uns eher als etwas Normales wahrgenommen.
Anders dagegen in südlicheren Ländern wie Italien oder Spanien. Dort wird schneller mal zu fiebersenkenden Mitteln (Antipyretika) gegriffen. Im Leserbrief heißt es dazu: „Die Unterdrückung des Fiebers aber könnte einen Etagenwechsel der Virusausbreitung von den oberen Atemwegen in die Lunge befördern. Die Häufigkeit schwerer Fälle in Italien ließe sich möglicherweise mit dadurch erklären, aber auch die Häufung schwerer Fälle bei Ärzten, Pflegern und Krankenschwestern, die womöglich das beginnende Fieber mit Antipyretika unterdrücken um die Arbeit nicht zu vernachlässigen.“, so der Arzt in seinem Leserbrief an das Deutsche Ärzteblatt.
piakatarina
Vielleicht sind sie einfältig, denn sie verstehen nicht das Wer und Warum. Suchen sie zb nach Allianz ID2020 , dann verstehen sie viel mehr. LG
Don Reto Nay
@a.t.m: Warum "lügenhafte Vergleiche"? Was ist an diesem Vergleich "lügenhaft"? Wird in diesem Artikel gesagt, dass der Coronavirus "harmlos" ist?
Maximilian Schmitt
Influenza ist auch nicht harmlos. Apropos: immer mehr Deutschsprachige werden auf Prof. Didier Raoult aufmerksam:

Chloroquin: Drei führende Gesundheitsexperten rufen auf, die Empfehlungen Prof. Raoults zu beherzigen
Fabien Calvo ist emeritierter Professor für Pharmakologie an der Universität Paris-Diderot und ehemaliger wissenschaftlicher Direktor des Nationalen Krebsinstituts, Jean-Luc …More
Influenza ist auch nicht harmlos. Apropos: immer mehr Deutschsprachige werden auf Prof. Didier Raoult aufmerksam:

Chloroquin: Drei führende Gesundheitsexperten rufen auf, die Empfehlungen Prof. Raoults zu beherzigen
Fabien Calvo ist emeritierter Professor für Pharmakologie an der Universität Paris-Diderot und ehemaliger wissenschaftlicher Direktor des Nationalen Krebsinstituts, Jean-Luc Harousseau ist ehemaliger Professor für Hämatologie an der Universität Nantes und ehemaliger Präsident der nationalen Gesundheitsbehörde Frankreichs, Dominique Maraninchi ist emeritierter Professor für Onkologie in Aix-Marseille und ehemaliger Generaldirektor der nationalen Agentur für die Sicherheit von Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten.
In Frankreich und der ganzen Welt hat sich eine leidenschaftliche Kontroverse über die Anwendung einer frühen medizinischen Behandlung von Covid-19 entwickelt, bei der Hydroxychloroquin und Azithromycin kombiniert werden, und zwar im Anschluss an die Arbeit Prof. Didier Raoults.
Wissenschaftler und Ärzte sind sich nicht nur über die Realität der frühzeitigen Senkung der Viruslast, die die schwersten Komplikationen verhindern würde, sondern vor allem über den fehlenden Nachweis eines Nutzens in einer "randomisierten" Studie (bei der die Regeln zur Bewertung der Wirksamkeit einer Behandlung angewendet werden) uneins, ...
Dieser Artikel ist nur für Abonnenten bestimmt. Sie haben noch 89% zu entdecken.

Daß Didier Raoults Therapie, die doch zu funktionieren scheint, von Politikern, Medien und Medizinern bis auf wenige Ausnahmen, zu denen auch Donald Trump gehört, totgeschwiegen wird, legt die Annahme nahe, daß mit der Covid-19-Pandemie ganz andere und nachtschwarz-satanische Absichten verfolgt werden. dasgelbeforum.net/index.php
a.t.m
Weil schon längst Bewiesen ist das COVID 19 nicht mit der Influenza gleichzusetzen ist, sie gehen ja auch nicht her und geben Äpfel für Birnen aus. Daher eben Lügenhaft, weil eben diese Herren sehr wohl Wissen das COVID 19 - nicht mit der Influenza gleichzusetzen ist. Die geringen Todeszahlen (Gott dem Herrn sei es gedankt) in Deutschland und Österreich haben wir eben nur deshalb weil schon früh …More
Weil schon längst Bewiesen ist das COVID 19 nicht mit der Influenza gleichzusetzen ist, sie gehen ja auch nicht her und geben Äpfel für Birnen aus. Daher eben Lügenhaft, weil eben diese Herren sehr wohl Wissen das COVID 19 - nicht mit der Influenza gleichzusetzen ist. Die geringen Todeszahlen (Gott dem Herrn sei es gedankt) in Deutschland und Österreich haben wir eben nur deshalb weil schon früh genug Gegenmassnahmen gesetzt wurden, ansonsten hätten wir nun eben Zustände wie in Spanien - Italien - Frankreich - New York usw. Und es wird sehr wohl ständig versucht von diesen FACHLEUTEN COVID 19 mit einer INFLUENZA zu vergleichen siehe eben diese Aussage aus den verlinkten Artikel Sicher wird Covid-19 nicht so relativ harmlos verlaufen wie die Schweinegrippe. Wahrscheinlich eher wie eine außergewöhnliche schwere Influenzagrippe, Und genau dem ist eben nicht so siehe eben Italien, Spanien, USA usw. Keine Frage was damals rund um die Schweinegerippe abgelaufen ist, das ist als riesengroße Schweinerei zu bezeichnen, aber dennoch wird ständig versucht die Massnahmen der Obrigkeit als Diktaturische Massnahmen zu verkaufen und so versuchen diese das Volk gegen die Obrigkeit aufzuhetzen und das ist antikatholisch.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wgen
nujaas Nachschlag
In Frankreich gehört Raoults Ansatz zu den dreien, die klinisch in einer groß angelegten Studie erprobt werden. Anscheinend gehört er auch zu den experimentellen Behandlungsmethoden, die in Österreich angeboten werden, In Deutschland scheint man das Ebola-Medikament zu favorisieren, aber nicht überall.
Problematisch an Prof. Raoult ist vor allem seine Polemik gegen die klinischen Studien. Die …More
In Frankreich gehört Raoults Ansatz zu den dreien, die klinisch in einer groß angelegten Studie erprobt werden. Anscheinend gehört er auch zu den experimentellen Behandlungsmethoden, die in Österreich angeboten werden, In Deutschland scheint man das Ebola-Medikament zu favorisieren, aber nicht überall.
Problematisch an Prof. Raoult ist vor allem seine Polemik gegen die klinischen Studien. Die braucht man aber dringend. Bis heute ist jede Behandlung experimentell, die über stabilisierende Maßnahmen hinausgeht.
Don Reto Nay
@nujaas Nachschlag: Ich glaube nicht, dass Prof. Raoult gegen klinische Studien polemisiert. Er sagt: "Jetzt ist keine Zeit, klinische Studien zu machen, weil die Leute bereits in den Spitälern sind."
Don Reto Nay
@a.t.m : In diesem Fall, scheint mir, unterstellen Sie dem Gegner, was er nicht sagt. Gerade bei einem Thema wie dem Coronavirus, aber nicht nur, ist es gut möglichst auf Polemik zu verzichten. Mir scheint der Coronavirus zumindest in diesem Punkt mit der Influenza vergleichbar zu sein, weil die Art der Ansteckung ähnlich ist.
nujaas Nachschlag
Wenn die Leute in Spitälern sind, kann man, Einverständnis vorausgesetzt, mit ihnen klinische Studien machen. Das Einverständnis der Leute braucht man, jedenfalls in Deutschland, auch, wenn man sie experimentell behandelt. Diesen künstlichen Gegensatz genau meinte ich.
Don Reto Nay
@nujaas Nachschlag: Was Sie sagen ist richtig. Ich habe das Interview mit Raoult gelesen, sogar übersetzt. Mir schien er dort nur dem Argument zu antworten: "Wir dürfen Chloroquin nicht verwenden, weil es keine klinischen Studien gibt." Raoults Antwort: "Wir haben im Augenblick keine Zeit für klinische Studien." Raoult hat selber sehr viele klinische Studien durchgeführt.
a.t.m
Nein ich Unterstelle diesen nichts, den er ist ein Fachmann sprich er ist Arzt also müsste er wissen wovon er schreibt und daher kritisiere ich seinen Versuch COVID - 19 als eine Art Influenzagrippe hinzustellen, siehe eben genau diesen einen Satz Wahrscheinlich eher wie eine außergewöhnliche schwere Influenzagrippe, und sie wissen ja selber "Im Nachhinein ist man immer schlauer". Und diese …More
Nein ich Unterstelle diesen nichts, den er ist ein Fachmann sprich er ist Arzt also müsste er wissen wovon er schreibt und daher kritisiere ich seinen Versuch COVID - 19 als eine Art Influenzagrippe hinzustellen, siehe eben genau diesen einen Satz Wahrscheinlich eher wie eine außergewöhnliche schwere Influenzagrippe, und sie wissen ja selber "Im Nachhinein ist man immer schlauer". Und diese Besserwisser die selber ja keine Verantwortung übernehmen müssen, die können ja nicht anders als jeden und alles zu kritisieren. Und noch einmal was damals unter "Schweinegrippe" gelaufen ist, ja das war eine Reisen Schweinerei, aber hat eben nun absolut nichts mit der heutigen situation zu tun, sondern wird ja nur deshalb erwähnt um COVID 19 zu verharmlosen und die gesetzten behördlichen Massnahmen in Misskredit zu bringen. Und genau dieser und seine Spiesgesellen wären nun vermutlich die allerlautesteten wenn es nun auch bei uns wegen fehlender politischer Anordnungen zu Verhätnissen wie nun eben in Italien, Spanien usw. gäbe.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Don Reto Nay
@a.t.m : Ich würde meinen, es ist im Augenblick noch nicht möglich, eine klare Einordnung der Coronavirus-Seuche vorzunehmen. Sondermassnahmen sind insofern gerechtfertigt, als man den Virus wirklich nicht kennt und keine Erfahrung mit dem Krankheitsverlauf hat.
a.t.m
@Don Reto Nay Alleine die Zahl der Toten aus Italien, Spanien und Frankreich (und andere Länder in denen sich die Verantwortlichen nicht trauten energisch einzugreifen) belegen eben im Gegensatz zu den Zahlen in D - Österreich das hier die Politik bisher richtig gehandelt hat. Und daher finde ich es falsch gegen diese quer zu schiessen. Kritik der Kritik wegen ist falsch und Allen Menschen …More
@Don Reto Nay Alleine die Zahl der Toten aus Italien, Spanien und Frankreich (und andere Länder in denen sich die Verantwortlichen nicht trauten energisch einzugreifen) belegen eben im Gegensatz zu den Zahlen in D - Österreich das hier die Politik bisher richtig gehandelt hat. Und daher finde ich es falsch gegen diese quer zu schiessen. Kritik der Kritik wegen ist falsch und Allen Menschen Recht gemacht ist eine Kunst die niemand schafft, und im Nachhinein ist man immer schlauern. Und noch einmal herzlichen Dank für ihre Antworten.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Don Reto Nay
@a.t.m : Die Zahl der Toten ist das erste, was nicht klar ist. Warum ist das Verhältnis zwischen Coronavirus-Positiven und Coronavirus-Toten je nach Land so unterschiedlich? Hier gilt wohl auch das Wort von Churchill: Ich glaube nur an Statistiken, die ich selber gefälscht habe.
nujaas Nachschlag
Weil die Zahl der Corona-Positiven vor allem davon abhängt, wie viele Menschen man testet und dann noch welche. Deutschland testet zur Zeit vermehrt wieder gesund Gewordene und lobt sich dafür, das diese Zahl die der Neuerkrankten übersteigt. Vor einem Monat hat man an diese Gruppe nur selten einen Test verschwendet.
Don Reto Nay
@nujaas Nachschlag: Richtig. Ausserdem hängt es auch davon ab, wie man "Opfer des Coronavirus" definiert. Wie der Professor mit dem schwierigen thailändischen Namen sagt: "Ist der Patient mit dem Coronavirus oder an dem Coronavirus gestorben?"
nujaas Nachschlag
Man verstehe mich nicht falsch, auch heute testen wir weit mehr Verdächtige als Genesende, Aber man fühlt schon den Druck, die Genesenden nicht zu vergessen.
nujaas Nachschlag
Weltweit werden die Toten mit Coronavirus gezählt, so sie denn getestet wurden. Aber das ist für die Praxis nicht sonderlich relevant. Denken sie an die Influenzatoten, von denen weiß man noch nicht mal, wen man obduzieren sollte, um festzustellen, welches Organ als erstes versagt hat.
a.t.m
@Don Reto Nay Klar und es gibt eben auch stimmen aus Italien in denen berichtet wird das die Anzahl der toten um ein vielfaches höher ist, weil eben nur tote aus Krankenhäusern und Pflegeheimen die an (mit ) Covid 19 verstorben sind, gezählt werden im Gegensatz zu solchen die an (mit )Covid 19 Zuhause versterben, siehe www.google.com/url

Das massive Problem unserer Gesellschaft ist die Tats…More
@Don Reto Nay Klar und es gibt eben auch stimmen aus Italien in denen berichtet wird das die Anzahl der toten um ein vielfaches höher ist, weil eben nur tote aus Krankenhäusern und Pflegeheimen die an (mit ) Covid 19 verstorben sind, gezählt werden im Gegensatz zu solchen die an (mit )Covid 19 Zuhause versterben, siehe www.google.com/url

Das massive Problem unserer Gesellschaft ist die Tatsache das sie ein NEIN nicht akzeptiert, und genauso sieht es in unserer Gesellschaft auch aus und alles wird als erlaubt hingestellt, Ehe für Alle, Abtreibung, Ehebruch usw. daher will sie auch ein Nein der persönlichen Bewegungsfreiheit nicht annehmen. ICH WILL ....daher WERDE ICH .....

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
a.t.m
Nur einfältige Menschen versuchen andere zu Verunsichern indem sie ständig die Lügenhafte vergleiche ziehen und versuchen COVID-19 mit einer INFLUENZA gleichzustellen, vermutlich würden diese ja auch die Ebola - Pocken - Masern - AIDS usw. als gleichwertige Krankheiten hinstellen, wenn es nur ihren Narzimus nähren würde, diese Versuchen dadurch die Anordnungen der staatlichen Obrigkeit zu …More
Nur einfältige Menschen versuchen andere zu Verunsichern indem sie ständig die Lügenhafte vergleiche ziehen und versuchen COVID-19 mit einer INFLUENZA gleichzustellen, vermutlich würden diese ja auch die Ebola - Pocken - Masern - AIDS usw. als gleichwertige Krankheiten hinstellen, wenn es nur ihren Narzimus nähren würde, diese Versuchen dadurch die Anordnungen der staatlichen Obrigkeit zu Unterwandern indem sie eben Birnen mit Äpfeln gleichstellen. Vermutlich hatte ja auch Johnson (als auch Trump) solche Berrater, Johnson erlebt ja nun am eigenen Leib wie HARMLOS das COVID 19 ist und im Falle Trump muss das amerikanische Volk wegen solcher Berrater leiden.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Mk 16,16
Spöttische Äußerungen über die Fachärzte und Wissenschaftler helfen auch nicht weiter. Und bisher wissen wir noch nicht einmal woran die Toten der Grippeepidemie gestorben sind. Viele Leute haben den Virus in sich, werden nicht krank und sind immunisiert. Vermutlich die meisten der Bevölkerung tragen den Virus in sich - eben auch sehr alte Leute mit mindestens einer bis drei oder mehr schweren …More
Spöttische Äußerungen über die Fachärzte und Wissenschaftler helfen auch nicht weiter. Und bisher wissen wir noch nicht einmal woran die Toten der Grippeepidemie gestorben sind. Viele Leute haben den Virus in sich, werden nicht krank und sind immunisiert. Vermutlich die meisten der Bevölkerung tragen den Virus in sich - eben auch sehr alte Leute mit mindestens einer bis drei oder mehr schweren Vorerkrankungen. Und wenn jemand aus dieser Risikogruppe stirbt, dann heißt es sofort: er ist an Covid 19 gestorben, obwohl die Toten pathologisch nicht untersucht wurden und niemand weiß woran die letztlich gestorben sind. Die Risikogruppen sind jedes Jahr bei der saisonalen Grippe besonders gefährdet, Corona hin oder her! Egal ob Corona oder irgend ein anderer Virus! Bekanntlich ändern die Viren andauernd ihre Struktur und jedes Jahr kommen neue Varianten! Die echte Grippe ist eine schwere Belastung für den Körper und kann auch einmal bei Gesunden tödlich enden! Das ist einfach so. Die vielen kritischen Stimmen aus dem Lager der Wissenschaft alle als Virusleugner hinzustellen ist doch einfach absurd und unsachlich.