Der PFARRBRIEF - unterschätztes Medium!

Viele Millionen Pfarrbriefe werden Woche für Woche von Katholiken gelesen. Wird die Bedeutung dieses Mediums unterschätzt? twitter.com/…/117102419919393…
Susi 47
Liebe elv
Unter anderem interessiert noch ein paar leutchen wenn wann wo kirche ist, und wer diese hält...
Elista likes this.
Pfarrbriefe haben in der digitalen Medienwelt kaum mehr Bedeutung! Der Umschlag wird -jeweils kirchenjahrmäßig- fertig in Farbe geliefert, das Wort des verantwortlichen "Seelsorgers" ist zeitgeistkonform geschrieben ...ansonsten gilt es einfach Zahlen & Namen auszutauschen...die druckreife Maske ist ja vorhanden!! Es interessiert ein paar ältere Semester noch, wer wann wozu in wessen Gedenken …More
Pfarrbriefe haben in der digitalen Medienwelt kaum mehr Bedeutung! Der Umschlag wird -jeweils kirchenjahrmäßig- fertig in Farbe geliefert, das Wort des verantwortlichen "Seelsorgers" ist zeitgeistkonform geschrieben ...ansonsten gilt es einfach Zahlen & Namen auszutauschen...die druckreife Maske ist ja vorhanden!! Es interessiert ein paar ältere Semester noch, wer wann wozu in wessen Gedenken welche Spenden getätigt hat...der obligate Dank an die EngagiertInnen darf natürlich nicht fehlen, aber mehr ist da nicht mehr drin!!
Marie M. and 2 more users like this.
Marie M. likes this.
Nicolaus likes this.
Eremitin likes this.
Marie M.
Bis auf wenige rühmliche Ausnahmen (s. Rosenkranzbasilika Berlin) stimmt das leider. Dabei böte so ein Pfarrbrief, wenn er denn in offenen Kirchen ausgelegt wird, die große Chance, auch Menschen zu erreichen und mit dem katholischen Glauben zu konfrontieren, die den Brief beim Kirchbesuch außerhalb der Gottesdienste einfach mal mitnehmen und zuhause lesen.